Schulrucksack Test 2018 • Die 10 besten Schulrucksäcke im Vergleich

KAUKKO Weißen Pünktchen Schulrucksack Mädchen Rucksack Outdoor Freizeit Schultaschen GrauDie Schule ist vielen Schülern schon schwer genug, da sollte zumindest das nötige Material gut zu tragen sein. Die Schulrucksäcke aus diesem Test zeigen, was dabei wichtig ist. Im Allgemeinen gelten die Schulrucksäcke als die lässige Alternative zum Schulranzen.

Daher kommen sie oft erst etwas später zum Einsatz. Für die ersten Klassen der Grundschule wird zumeist ein Kinderschulranzen empfohlen, doch auch für diese kleineren Schüler gibt es bereits spezielle Schulrucksäcke.

Schon die jüngeren Kinder achten auf die Marke ihrer Schulausrüstung, während die Eltern vorwiegend auf die Ergonomie, die Robustheit und die Sicherheit achten. Die Funktionalität der Schulrucksäcke aus dem Test 2018 zeigt sich in der optimalen Balance zwischen Eigengewicht und Stabilität sowie in der Innenaufteilung und in den Extras.

Bei den Sicherheitsmerkmalen geht es unter anderem um die Reflektoren, die außen angebracht sind. Diese können aber auch nachgerüstet werden, um dafür zu sorgen, dass die Kinder auf dem Weg zur Schule und zurück keiner unnötigen Gefahr im Straßenverkehr ausgesetzt sind.

Perfekt für die Schule gemacht, darin unterscheiden sich die Schulrucksack Testsieger von einfachen Rucksäcken, die hier nicht mithalten können.

Selbst wenn es sich um ergonomische Tagesrucksäcke oder Wanderrucksäcke handelt: Die Schulrucksäcke sind speziell für den Transport von Büchern und Heften ausgelegt. Genau das zeichnet die Topmodelle in diesem Bereich aus.
 

Aktuelle Vergleichstabelle

1Ergobag Pack Schulrucksack Grundschule SetErgobag Pack Schulrucksack Grundschule Set

238,88 Euro
Listenpreis: EUR 239,00
Kundenbewertung: 4.5 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
100%
"sehr gut"
Schulrucksack
Vorteile
  • Von Ergobag
  • Altersgruppe: Kinder
  • Für: Mädchen & Jungen
  • Grundschule Set
  • Ergonomisch
  • Mehrfarbig

Nachteile
  • Etwas teuer
  • Schwer im Gewicht

  1. Technische Details



    • Altersgruppe: Kinder

    • Artikeltyp: Sets Schulranzen

    • Außenausstattung: Außentaschen

    • Außenmaße: 25 x 22 x 35 cm (B|T|H)

    • Gewicht: 3.50 Kilogramm




    • Lieferumfang: Ergobag Pack Schulrucksack Grundschule Set 40 cm 6-tlg, Drunter und DrüBär 2017/18



2SATCH Hurly Pearly Kinder-RucksackSATCH Hurly Pearly Kinder-Rucksack

139,00 Euro
Listenpreis: EUR 139,00
Kundenbewertung: 4.5 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
95%
"sehr gut"
Schulrucksack
Vorteile
  • Von Satch
  • Altersgruppe: Kinder
  • Für: Mädchen & Jungen
  • Grundschule Rucksack
  • Ballhalterung
  • Ergonomisch
  • Mehrfarbig

Nachteile
  • Schwieriger auf und zu zumachen
  • Wenig Zubehör

  1. Technische Details



    • 2 Hauptfächer + Organizerfach

    • Extra Fronttasche für eine Flasche, Fußball Ballor Helm

    • Zwei Hauptfächer und eine erweiterbare Außentasche

    • Reflektierendes Material

    • "Mach weiter" Sidepocket: Erreiche mit einer Hand das Innere, ohne den Rucksack zu entfernen




    • Lieferumfang: SATCH Hurly Pearly Kinder-Rucksack, 45 cm, Bunte Punkte, SAT-MAT-002-9C0



3Satch Pack - 2tlg. Set SchulrucksackSatch Pack - 2tlg. Set Schulrucksack

--- Euro
Listenpreis: ---
Kundenbewertung: 5.0 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
92%
"sehr gut"
Schulrucksack
Vorteile
  • Von Satch
  • Altersgruppe: Kinder
  • Für: Mädchen & Jungen
  • Grundschule Rucksack
  • 2tlg. Set
  • Ergonomisch
  • Mehrfarbig

Nachteile
  • Etwas teuer
  • Wenig Zubehör

  1. Technische Details



    • Ergonomisch satch kombiniert das Ergonomiekonzept innovativer Trekking-Rucksäcke mit all dem, was eine Schultasche leisten muss. Dank breiter Beckenflossen wird das Gewicht von den Schultern auf den stabilen Beckenbereich verlagert. Der satch lässt sich passgenau auf seinen kleinen Träger einstellen und “wächst“ mit – von 1,50 m bis 1,80 m!

    • Organisiert Alles am richtigen Platz: zwei große Hauptfächer mit vielen Organisationsmöglichkeiten inklusive eines Bücherfachs: so macht Ordnung halten Spaß! In der Fronttasche sorgt der Schlüsselring mit langem Band ebenso für den sortierten Überblick, wie die Stifteschlaufen und die zwei Mesh-Reißverschlusstaschen.




    • Lieferumfang: Satch Pack 2tlg.Set Schulrucksack - Schulrucksack + Schlamperbox



4Dakine Daypack FACTOR, 05BP2BDKDakine Daypack FACTOR, 05BP2BDK

--- Euro
Listenpreis: EUR 49,95
Kundenbewertung: 4.6 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
91%
"sehr gut"
Schulrucksack
Vorteile
  • Von Dakine
  • Altersgruppe: Kinder
  • Für: Mädchen & Jungen
  • Grundschule Rucksack
  • Ergonomisch

Nachteile
  • Wenige Farben
  • Wenig Zubehör

  1. Technische Details



    • Mit einem Hauptfach und integriertem Laptopfach. Organizer Fach für Stifte, Telefon, Musikplayer.

    • Fleecegefüttertes Fach für Sonnenbrille oder Digikamera. Steckfach vorn und Netzfächer Seitlich. Sicherheitsfach auf der Rückenseite.

    • Tragegriff oben. Netzfächer seitlich.

    • Ca. 20 Liter Volumen




    • Lieferumfang: Dakine - Trendiger Schul und Buisiness Daypack


5Vans Durchläufer Rucksack, 32 L, Black-CharcoalVans Durchläufer Rucksack, 32 L, Black-Charcoal

59,67 Euro
Listenpreis: EUR 60,00
Kundenbewertung: 4.9 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
89%
"sehr gut"
Schulrucksack
Vorteile
  • Von Vans
  • Altersgruppe: Teenager
  • Für: Mädchen & Jungen
  • Skating Rucksack
  • Laptopfach
  • Ergonomisch

Nachteile
  • Etwas teuer
  • Wenige Farben

  1. Technische Details



    • Der Rucksack ist genau für die Schule gedacht. Es passt alles rein was Jugendlicher braucht.

    • Gewicht: 454 Gramm

    • Volumen: 32 Liter

    • Material: Polyester

    • Laptop Fach




    • Lieferumfang: Vans Durchläufer Rucksack, 32 L, Black-Charcoal



6Dakine Rucksack Campus UnisexDakine Rucksack Campus Unisex

49,39 Euro
Listenpreis: EUR 59,95
Kundenbewertung: 4.6 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
88%
"sehr gut"
Schulrucksack
Vorteile
  • Von Dakine
  • Altersgruppe: Teenager & Erwachsene
  • Unisex
  • Mit vielen Fächern
  • Inkl. Laptopfach

Nachteile
  • Wenige Farben
  • Nicht ergonomisch

  1. Technische Details



    • 1 große Hauptfächer mit viel Stauraum

    • integriertes, gepolstertes Laptopfach 36 cm x 27 cm x 4 cm

    • Organizerfach in der Fronttasche

    • isoliertes Kühlfach in der Fronttasche

    • 2 Netztaschen an der Seite für Getränkeflaschen o.ä.




    • Lieferumfang: Dakine Rucksack Campus Unisex Grau



7HotStyle 936Plus Daypack RucksackHotStyle 936Plus Daypack Rucksack

29,99 Euro
Listenpreis: EUR 29,99
Kundenbewertung: 4.6 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
85%
"sehr gut"
Schulrucksack
Vorteile
  • Von HotStyle
  • Altersgruppe: Teenager & Erwachsene
  • Unisex
  • Lässig
  • Laptopfach
  • Mehrfarbig

Nachteile
  • Nicht erkonomisch
  • Nicht für die Grundschule geeignet

  1. Technische Details



    • Robust. Hergestellt aus 600D Wasser abweisenden leichtem Polyester und verfügt über YKK Markenreißverschlüsse, haltbarer als Leinwand für über Jahre der Nutzung. 1-Jahr stressfreie Garantie für Qualität

    • Geräumig. Kleine Fächer im großem Hauptfach, um Ordnung zu halten, für alle Ihre Geräte entwickelt: Kamera, Handy, tragbare Ladegeräten, iPod, MP3, Spielzeug, kleine Werkzeuge usw. Sie haben Technik? Kein Problem

    • Funktional. Eingebautes gepolstertes Laptopfach perfekt für 15,6" Laptop Computer wie MacBook Notebook, extra Fach dahinter hält den iPad Tablet bis zu 10 Zoll. Bonus externe Reißverschlusstasche auf der Rückseite bietet einen schnellen Zugriff auf die Schlüssel zum Studentenwohnheim, während sie sicher aufbewahrt sind




    • Lieferumfang: HotStyle 936Plus Daypack Rucksack (26 Liters) mit 15.6 zoll Laptopfach - Schwarz



8KAUKKO Grau mit weißen Pünktchen SchulrucksackKAUKKO Grau mit weißen Pünktchen Schulrucksack

27,99 Euro
Listenpreis: EUR 69,99
Kundenbewertung: 3.7 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
80%
"gut"
Schulrucksack
Vorteile
  • Von KAUKKO
  • Altersgruppe: Teenager
  • Für: Mädchen
  • Lässig
  • Mehrfarbig

Nachteile
  • Kein Laptopfach
  • Nicht ergonomisch
  • Nicht für die Grundschule geeignet

  1. Technische Details



    • Oxford stoff , Der Stoff macht einen sehr robusten Eindruck und sieht durch die kleinen, weißen Pünktchen auch recht schick aus.


    • Leichte Oxford Stoff Rucksack . Das Innenleben ist rot-weiß-gestreift und lässt alles sehr freundlich wirken.

    • L: 30 cm * H: 45 cm * W: 13cm ,fits 14 zoll Laptop .

    • Schultergurt Breite Ca. 6 cm .Schultergurtlänge : 45-92 cm . Anpassbarer Schultergurt zum komfortablen Tragen.




    • Lieferumfang: KAUKKO Weißen Pünktchen Schulrucksack Mädchen Rucksack Outdoor Freizeit Schultaschen Grau



9Leefrei Schulrucksack SchulranzenLeefrei Schulrucksack Schulranzen

27,99 Euro
Listenpreis: EUR 49,99
Kundenbewertung: 4.3 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
79%
"gut"
Schulrucksack
Vorteile
  • Von Sbiger
  • Altersgruppe: Kinder & Teenager
  • Für: Mädchen
  • Mehrfarbig

Nachteile
  • Nicht ergonomisch
  • Schwache Qualität

  1. Technische Details



    • Größe--L:31 cm, H: 46 cm , B: 16.5cm ; Kapazität:29L, Robuste Qualität und gute Verarbeitung

    • Größe Kapazität als Laptop/Schul/iPad Rucksäck, Audio Tasche Geldbörse, Laptop Tasche/ Schützung für Mp3-Player, IPad-Fach, Laptop-Fach, Brotdose-Fach, Wasserflaschen-Fach

    • Diese wasserdicht nylon Rucksack mit 2 geräumigen Hauptfächernder passend für A4-Unterlagen und mit einem gepolsterten Rücken ausgestattet ist, ein stabiler Rückenbereich und variablen Einsteckfächern macht den Schulrucksack zur perfekten Wahl




    • Lieferumfang: Leefrei Schulrucksack Schulranzen, Lila-Blume



10Mädchen Schulrucksack, Arimaya Damen CanvasMädchen Schulrucksack, Arimaya Damen Canvas

14,80 Euro
Listenpreis: EUR 17,80
Kundenbewertung: 4.0 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
75%
"gut"
Schulrucksack
Vorteile
  • Von Arimaya
  • Altersgruppe: Teenager und Erwachsene
  • Für: Mädchen & Damen
  • Lässig

Nachteile
  • Nicht ergonomisch
  • Nicht für die Grundschule geeignet
  • Wenige Farben

  1. Technische Details



    • Material:Hochwertige Leinwand, atmungsaktiv und langlebig

    • Rucksack Größe : 42 x 30 x 15 cm/17×12×6 zoll (H* L * W ) Gewicht: 550 g

    • Kapazität: Passt A4 Ordner,Bücher,Magazin, Regenschirm, Laptop und PC

    • Verstellbarer Riemen:Verbreiterten Schultergurte Verstellbarer Schultergurt Länge nach individuellen Bedürfnissen, mit komfortabel zu bedienen

    • Es kann für eine Reihe von verschiedenen Aktivitäten in einer Reihe von verschiedenen Umgebungen,Universität, Shopping,Familienausflüge und auch an Feiertagen verwendet werden




    • Lieferumfang: Mädchen Schulrucksack, Arimaya Damen Canvas Rucksack Jugendliche Schultaschen Grosse Kapazität Daypacks für Universität Outdoor Freizeit (Schwarz)



Was ist ein Schulrucksack?

Ergobag Pack Schulrucksack GrundschuleBei dem Schulrucksack handelt es sich um einen abgewandelten Schulranzen. Im Vergleich zum Ranzen ist der Schulrucksack aus dem Test deutlich weicher und bietet damit einen hohen Tragekomfort.

Darum ist er schon bei jungen Schülern beliebt, die noch zur Grundschule gehen. Die klassischen Schulrucksäcke sind für Kinder ab etwa zehn oder elf Jahren ausgelegt, sodass sie etwa ab der weiterführenden Schule eingesetzt werden.

Durch ihre spezielle Beschaffenheit sind die Schulrucksäcke einerseits relativ anpassungsfähig, andererseits schützen sie den Inhalt vor Stößen und anderen Einflüssen. Die breiten Schulterriemen und andere Extras unterstützen die Kinder dabei, die Traglast richtig zu verteilen und den Körper aufrecht zu halten. Hier zeigt sich die Ähnlichkeit mit den ergonomischen Wanderrucksäcken.

Mit dem Begriff des Schulrucksacks wird auf die hauptsächliche Nutzung dieser Taschen eingegangen, doch diese Spezialrucksäcke kommen auch in der Universität oder auf Tagestouren zum Einsatz. Sie eignen sich also nicht nur für den Transport der Lernmaterialien, sondern auch zum Verstauen von anderen Gegenständen.

Zum Teil verfügen die Schulrucksäcke aus dem Testvergleich sogar über ein Laptopfach, das zum Schutz der Elektronik mit dämpfenden Elementen gesichert wird.

Wie funktioniert ein Schulrucksack?

Die Funktion von einem Schulrucksack konzentriert sich auf die Aufnahme der Schulmaterialien. Hierbei handelt es sich um Bücher, Hefte und diverse Utensilien. In dem Hauptfach des Rucksacks ist ausreichend Platz für die großformatigen Gegenstände, während die Seitenfächer das Kleinmaterial wie Stifte und Handy aufnehmen.

Besonders praktisch sind die Schulrucksäcke, da sie sich einfach auf die Schultern setzen lassen. So behalten die Schüler die Hände frei, wenn sie sich auf den Weg zur Schule machen. Durch ihre stabile Ausführung lassen sich die Rucksäcke gut abstellen, ohne dass sie umkippen. Das funktioniert besonders gut, wenn man beim Einpacken auf eine gute Balance achtet.

SATCH Hurly Pearly Kinder-Rucksack, 45 cm, Bunte Punkte, SAT-MAT-002-9C0Die Schulrucksäcke von heute sind eine Modifikation der früheren Schulranzen, die auch als Tornister bekannt waren. Ihre Funktionalität zeigt sich nicht nur in den Transporteigenschaften, sondern auch in der verbesserten Ausstattung.

Die gesamte Konstruktion ist sehr ergonomisch, sodass der Rücken der Schüler auch bei einem höheren Gewicht vor Beschwerden geschützt wird. Die Funktionalität zeigt sich unter anderem in gepolsterten Schulterriemen und einer stabilisierten Rückseite der Schulrucksäcke.

Die Ergonomie der Rucksäcke wird durch verstellbare Schultergurte verbessert. Bei den jüngeren Grundschülern sollten die Eltern prüfen, ob die Riemen die richtige Länge haben. Auch beim Einstellen der Riemen ist etwas Geschick gefragt.

Doch bald finden die Kinder selbst heraus, wie das funktioniert, sodass sie die Gurte perfekt anpassen können.

Anfangs können die Eltern noch nachsehen, ob der Rucksack richtig sitzt, aber nach eine Weile kennen sich die Schüler damit aus und wissen selbst, wie sich das Gewicht am besten tragen lässt.

SATCH Hurly Pearly Kinder-Rucksack, 45 cm, Bunte Punkte, SAT-MAT-002-9C0 TestInnenwände mit oder ohne Polsterung optimieren die Funktionen der Schulrucksäcke aus dem Test 2018. Sie machen es einfacher, die Schulhefte zu sortieren und vor Knicken zu schützen.

Zudem sind die meisten Schulrucksäcke mit Außentaschen ausgerüstet, an die man im Notfall schnell herankommt. Hier ist Platz für den Schlüssel, für das Handy oder für die Trinkflasche.

Einige Schulrucksäcke haben außen nicht nur Steckfächer, sondern auch Halterungen. Diese werden dafür genutzt, einen Schlüsselbund sicher zu befestigen oder den Sportbeutel daran zu fixieren.

Gerade in den ersten Klassen reicht ein leichter Beutel für die Sportsachen aus. Wenn er einfach am Rucksack festgemacht wird, erhöht sich das Gewicht nur geringfügig, sodass die Kinder es kaum wahrnehmen.

Sehr nützlich sind auch die Funktionen von Zusatzbehältern, die teilweise zum Rucksack dazugehören. Sie bieten die Möglichkeit, einzelne Teile sicher aufzubewahren und im Bedarfsfall schnell herauszuholen. Dabei kann es sich um Beutel für die Elektronik handeln, beispielsweise fürs Handy und den Kopfhörer, oder um Brotboxen.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Die praktischen Schulrucksäcke punkten mit ihrem großen Volumen und ihren vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten. Sie wirken „erwachsener“ als die Schulranzen und eignen sich trotzdem für Kinder. Vor allem Teenager greifen deshalb lieber zu den Rucksäcken, die eine gewisse Coolness zeigen und zudem sehr robust sind.

Mädchen Schulrucksack, Arimaya Damen Canvas Rucksack Jugendliche Schultaschen Grosse Kapazität Daypacks für Universität Outdoor Freizeit (Schwarz)Im Vergleich zu einem klassischen Schulranzen sind die Schulrucksäcke oft etwas leichter: Auch das ist ein wichtiger Vorteil. Die Abstimmung der Belastbarkeit auf die schulische Umgebung sorgt dafür, dass die Schulrucksäcke langfristig halten, auch wenn sie etwas nachlässig behandelt werden.

Einer der wichtigsten Vorzüge bei den Schulrucksäcken ist ihr Tragekomfort. Für diesen ist die spezielle Ergonomie verantwortlich. Typischerweise verfügen die Rucksäcke über Trageriemen mit Polstern, die sich auf die Größe der Schüler und auf das Gewicht des Inhalts anpassen lassen. Durch die Ergänzung eines atmungsaktiven Rückenpolsters lassen sich die Schulrucksäcke noch besser tragen, ohne dass sie die Kinder stören.

Im Allgemeinen liegen die Rucksäcke sehr nah am Rücken an, was die Muskulatur entlastet. Teilweise kommen die entsprechenden Tragesysteme aus dem Outdoor-Sport und erweisen sich als besonders funktional und bequem.

Stabilisierende Elemente auf der Rückseite erlauben eine präzise Anpassung und dienen als eine Art Lagekontrolle. In der Folge spüren die Schüler das Gewicht zwar noch, doch es zieht sie nicht nach hinten.

Vans Durchläufer Rucksack, 32 L, Black-CharcoalDurch die zweckorientierte Ausstattung im Inneren des Rucksacks ist es leicht, die nötigen Dinge an der idealen Stelle zu verstauen. Bei den Testsiegern der Schulrucksäcke ist eine stufenförmige Innenausstattung vorhanden. Nach dieser befinden sich die großen Fächer für die schweren Bücher an der Rückseite, während die kleinen Abteilungen davor sind. Das Hauptgewicht liegt beim Aufsetzen des Rucksacks also dicht am Rücken.

Die zusätzlichen Fächer im Schulrucksack erleichtern es den Schülern, die wichtigen Sachen mit einem Handgriff herauszuholen. Abgesehen von dem Hauptfach, das oft sogar DIN-A4-Ordner aufnehmen kann, gibt es teilweise ein gepolstertes Fach für das Laptop oder Tablet. Kleinere Fächer nehmen den Regenschirm oder das Handy auf.

In den Schulferien lässt sich der Schulrucksack problemlos umfunktionieren. Er verwandelt sich in einen zweckmäßigen Wanderrucksack oder bietet genügend Platz für die Ausrüstung, die bei der Angeltour benötigt wird.

Beim Skateboardfahren oder beim Ausflug mit dem Fahrrad verwandelt sich der Rucksack in ein praktisches und jugendliches Tragesystem, das man auf dem Rücken kaum spürt. Durch verstellbare Schulterriemen lässt sich der Schulrucksack gegebenenfalls auch an ein anderes Familienmitglied ausleihen.

Sogar für das Handgepäck im Flugzeug können die Schulrucksäcke aus dem Testvergleich eingesetzt werden. Dann transportieren sie anstelle von Büchern und Schreibmaterialien ein paar Wäschestücke, Smartphone oder Tablet sowie die wichtigen persönlichen Papiere.

Welche Arten von Schulrucksäcken gibt es?

Die Arten der Schulrucksäcke unterscheiden sich durch ihre Größe, das Design und die Innenaufteilung. Auch die äußere Ausstattung zeigt an, ob es sich um ein eher simples Modell handelt oder um einen funktionalen Testsieger der Schulrucksäcke.

Grundsätzlich gibt es Rucksäcke für alle Altersstufen und Klassen. Die Schulrucksäcke für Grundschüler erkennt man zumeist an den bunten Farbdesigns und den Reflektoren, die an der Außenseite angebracht sind. Bei den Rucksäcken für ältere Schüler und Studenten ist das Design meistens schlichter und „cooler“. Hier ist häufig ein separates, gepolstertes Laptopfach vorhanden.

Abhängig davon, für welche Altersgruppe die Schulrucksäcke entwickelt worden, können Gewicht, Tragkraft und Volumen variieren. Die Schulterriemen und die Formgebung sollten auf diese Merkmale abgestimmt sein, damit der Rücken optimal entlastet wird.

Ein Großteil der Schulrucksäcke aus dem Test ist aus Polyester gefertigt, einige bestehen auch aus Nylon, das durch seine wasserabweisenden Eigenschaften überzeugt. Baumwolle ist weniger geeignet, da sie wasserdurchlässig ist.

Typischerweise ist das Material der Rucksäcke flexibel genug, um zusammengedrückt zu werden. Diese Biegsamkeit macht die Handhabung leicht, denn so kann der Rucksack im Notfall etwas gequetscht werden, wenn er beispielsweise in den Schrank gesteckt wird. Trotzdem bieten die Schulrucksäcke genügend Stabilität, um die Bücher und Schulhefte zu schützen.

Bei diversen Schulrucksäcken aus dem Testvergleich sind Zusatzfächer an der Außenseite vorhanden. Hier können Trinkflaschen verstaut werden. Damit ähneln diese Modelle den Sport- und Wanderrucksäcken.

Eine besondere Variante ist der 2-in-1-Schulrucksack, der auch als Daypack bezeichnet wird. Er eignet sich für die etwas älteren Schüler ab der fünften Klasse. Hier kann ein integriertes Fach für den Fahrradhelm oder eine Halterung für das Board vorhanden sein. Damit sind diese Modelle auch für die Freizeit geeignet.

Trolley Rucksack, Schulranzen TrolleyBeim Design und beim Material gibt es noch einige Sonderausführungen, die beispielsweise mit Retro-Elementen oder Leder-Applikationen spielen. So kann ein ansonsten funktionaler Schulrucksack als Vintage-Modell in Szene gesetzt werden. Diese Rucksäcke kommen nicht nur bei den Schülern ab etwa 15 Jahren zum Einsatz, sondern sie werden auch gerne von Studenten getragen.

Bei dem Schulrucksack-Trolley handelt es sich um Modell, das unten eine sehr steife Konstruktion hat und deshalb nicht für alle Bereiche geeignet ist. Dafür lässt er sich bequem ziehen und muss nicht getragen werden.

Bei Bedarf kann auch dieser Rucksack-Trolley umfunktioniert und auf die Schulter genommen werden. Der Umbau dauert eine Weile, sodass sich die Schüler vorher überlegen sollten, ob sie den Schulrucksack-Trolley rollen oder auf dem Rücken tragen möchten. Mit dem Rollen fällt der Transport der schweren Schulsachen besonders leicht, doch nicht alle Kinder mögen diese erleichterte Funktion.

Die hier aufgelisteten Vorteile beziehen sich vorwiegend auf die klassischen Schulrucksäcke in Standardausführung:

  • Viel Stauraum für Bücher – Ordner – Schulhefte und kleine Utensilien
  • sinnvolle Innenaufteilung erleichtert das Wiederfinden der benötigen Hefte und des Schreibmaterials
  • neben der Schule auch für diverse Freizeitunternehmungen geeignet
  • häufig mit Spezialfächern für Laptop
  • Handy oder Trinkflasche ausgerüstet
  • ergonomische Ausstattung erleichtert den Transport.

Die Nachteile der Schulrucksäcke:

  • Beim Abstellen werden sie unten schmutzig
  • abhängig von der Traglast hohe Belastung der Rückenmuskulatur.

So wurden die Schulrucksäcke getestet

Dakine Herren Rucksack WonderWenn die Schüler selbständiger werden, möchten sie stärker mitentscheiden, wie sie ihre Schulsachen transportieren. Meistens erfolgt die Umstellung vom Ranzen auf den Rucksack zwischen der dritten und fünften Klasse.

Doch welcher Schulrucksack ist der Testsieger und mit welchem Format kommt das Kind am besten zurecht? Die nachfolgenden Kriterien zeigen, was bei der Auswahl eines Rucksacks zu berücksichtigen ist und worin sich die Qualitätsmodelle unterscheiden.

Dabei sind stets die Anforderungen der Schüler zu berücksichtigen, denn sie sind es schließlich, die den Schulrucksack tragen müssen. Beim Design sowie beim Gewicht geht es also um eine möglichst präzise Abstimmung, damit die Kinder zufrieden sind und die alltäglichen Herausforderungen in der Schule und auf dem Weg dorthin locker meistern.

Größe und Volumen

Die Größe des Schulrucksacks ist ausschlaggebend für das Innenraumvolumen. Dieses zeigt an, wie viel Platz im Rucksack ist. Es wird in Litern angegeben, sodass man auf einen Blick erkennt, ob das Volumen grundsätzlich ausreicht. Allerdings sollte man nicht nur diese Mengenangabe beachten, sondern auch die genauen Abmessungen im Blick behalten.

Ansonsten kann es passieren, dass trotz des ausreichenden Volumens die Hefte am oberen Rand geknickt werden oder sich der Reißverschluss nicht mehr ganz schließen lässt, wenn ein Ordner im Rucksack steckt.

Im Optimalfall ist der Rucksack in seinen Abmessungen so groß wie nötig und hat dabei ein möglichst großes Volumen. So nimmt er einerseits nicht zu viel Platz in Anspruch und bietet andererseits genügend Stauraum.

Die Flexibilität

Die Schulrucksäcke sind darauf ausgerichtet, den Inhalt gut zu schützen. Das bedeutet, dass sie nicht komplett flexibel sind, sondern einen gewissen Stoß- und Fallschutz bieten. Trotzdem lassen sie sich etwas zusammendrücken, sodass sie nicht zu viel Raum einnehmen. Hier ist die optimale Balance zwischen Schutz und Anpassungsfähigkeit zu finden. Das sorgt für ein praktisches Handling, wenn die Rucksäcke transportiert oder verstaut werden.

Das Gewicht

Die meisten Schulrucksäcke aus dem Testvergleich sind relativ leichte Konstruktionen, trotzdem sollte man sich vergewissern, dass ihr Eigengewicht nicht zu hoch ist. Das gilt vor allem für die Rucksäcke, die schon in der Grundschule von den kleineren Kindern benutzt werden.

Auch wenn die Schüler gerne ihre Kraft zeigen und nicht zugeben möchten, dass sie Schwierigkeiten beim Tragen haben, sollten die Eltern auf die Zeichen achten und eher zu einem geringen Rucksackgewicht tendieren.

Standardmäßig dürfen Schulranzen und Schulrucksäcke ein Eigengewicht von maximal 1.3 kg haben. Lediglich die Schulrucksack-Trolleys können durch ihre Rollen und die Ziehstange ein Gewicht von 2 kg übersteigen.

Das Gurtsystem

Dakine Rucksack Campus Unisex - Erwachsene RucksackAuch wenn der Schulrucksack selbst wenig wiegt: Wenn er mit Büchern vollgestopft wird, erhöht sich das Gewicht drastisch. Durch zusätzliche Gurte, die in Hüfthöhe verlaufen, lässt sich das Gewicht besser verteilen. So muss nicht der Rücken die gesamte Last tragen, sondern es liegt mehr Gewicht auf dem stärkeren Becken.

Ein durchdachtes Gurtsystem macht nicht nur den Transport einfacher, sondern es lässt sich auch auf unkomplizierte Weise bedienen.

Teilweise ist eine Schiene an der Rückwand der Schulrucksäcke integriert, die eine individuelle Anpassung an den Körper erlaubt. Bei anderen Modellen können die Schulterriemen im Frontbereich miteinander verbunden werden. Durch eine gewisse Flexibilität und weiche Gurte fühlen sich die Schüler in jeder Situation sicher und spüren nicht ständig das belastende Gewicht auf dem Rücken.

Das Material

Häufig sind die Schulrucksäcke aus Polyester gefertigt, für das die Hersteller gerne Recyclingmaterial aus PET-Flaschen verwenden. Dieses Material zeigt sich relativ wetterbeständig und ist zudem pflegeleicht.

Flecken bekommt man leicht mit einem befeuchteten Lappen heraus und benötigt dafür im Normalfall nicht einmal Reinigungsmittel. Rucksäcke aus Nylon halten die Nässe noch besser ab, während die Modelle aus Baumwolle schnell durchweichen und daher eher ungeeignet für Schüler sind.

Das Material sollte auf jeden Fall den alltäglichen Strapazen auf dem Schulweg und in der Schule selbst standhalten. Auch wenn der Rucksack voll bepackt ist, sollte das Außenmaterial nicht einreißen, gleichgültig, ob die stärkere Beanspruchung vom schweren und möglicherweise scharfkantigen Inhalt kommt oder von außen.

Die Verarbeitung

HotStyle 936Plus Daypack Rucksack (26 Liters) mit 15.6 zoll Laptopfach - SchwarzEine solide, ordentliche Verarbeitung der Nähte ist unverzichtbar, um sicherzustellen, dass die Schulrucksäcke lange Zeit halten.

Zudem sollte man auf robuste Schnallen und leichtgängige, sichere Reißverschlüsse achten. Diese sorgen für eine zuverlässige Handhabung, ob man schnell etwas aus dem Rucksack herausholen will oder nach dem Unterricht schnell mit seinen gesamten Sachen zum Bus sprinten muss.

Die Bodenplatte

Ein Schulrucksack landet häufig auf dem Boden, sei es im Klassenzimmer oder zuhause im Flur oder im Kinderzimmer. Draußen, beispielsweise am Rand des Sportplatzes oder an der Bushaltestelle, ist die Unterseite des Rucksacks besonderen Beanspruchungen ausgesetzt. Hier wird sie schnell schmutzig und feucht.

Schulrucksäcke mit stabiler und wasserdichter Bodenplatte vermeiden, dass die Nässe ins Innere eindringt. Auch kleine Standfüße können dabei helfen, den Rucksack zu schützen, da sie zumindest einen geringen Abstand zum Untergrund herstellen.

Je stabiler die Bodenplatte ist, desto besser ist auch die gesamte Beständigkeit des Rucksacks. Die Bücher sollten sich unten nicht durchdrücken, gleichzeitig sind spitze Steine von außen eine gewisse Gefahr. Unter diesen Aspekten soll die Bodenplatte also in beide Richtungen einen Schutz gewährleisten, sodass es weder von außen noch von innen zu Einrissen kommt.

HotStyle 936Plus Daypack Rucksack (26 Liters) mit 15.6 zoll Laptopfach - Schwarz TestDas Design

Jüngere Schüler bevorzugen häufig die bunten Designs bei den Rucksäcken. Sie freuen sich über fröhliche Motive: Das können Tiere, Rennautos, Blumen oder Zeichentrickfiguren sein. Hier zeigt sich schnell, ob es sich um Schulrucksäcke für Jungen oder Mädchen handelt. Durch eine pfiffige Optik und schöne Farben fühlen sich die Schüler gleich motivierter.

Die älteren Jahrgänge mögen eine coole Optik oder dezentere Farbkontraste. Häufig tendieren Eltern dazu, dunkle Farbtöne auszuwählen, da man hier die Flecken nicht so schnell sieht. Auch die Jugendlichen mögen oft die schlichten, gedeckten Farben.

Ein überzeugendes Design qualifiziert die Schulrucksäcke auch für das spätere Studium: Tatsächlich kann ein solches Modell über viele Jahre hinweg genutzt werden.

Abhängig vom Design und von der Qualität macht es nicht viel aus, wenn die ursprünglichen Farben ein wenig verblassen: Der Rucksack sieht weiterhin stylish aus und hat seine ganz eigene Patina bekommen. Andere Schulrucksäcke für ältere Schüler sind von vornherein auf antik und authentisch getrimmt.

Worauf muss ich beim Kauf eines Schulrucksacks achten?

Bei der Kaufentscheidung für einen Schulrucksack spielen neben den oben aufgeführten Merkmalen noch andere Details eine Rolle. Unter anderem sollte man überprüfen, ob der Rucksack mit einer robusten Bodenplatte ausgerüstet ist.

Wenn diese Platte über Stellfüße verfügt, sinkt das Risiko, dass die untere Fläche schmutzig oder feucht wird. Der optimierte Nässeschutz der Unterseite sorgt dafür, dass sowohl das Außenmaterial als auch der Inhalt der Schulrucksäcke sauber und trocken bleiben.

Für eine einfache und praktische Nutzung ist es am besten, wenn die Rucksäcke mit Seitentaschen ausgerüstet sind. Zudem ist bei den Testsiegern der Schulrucksäcke oft eine weiche Rückenpolsterung vorhanden. Diese macht das Tragen noch komfortabler.

Durch Extras wie einen Brustgurt oder einen Hüftriemen lässt sich bei einer hohen Traglast das Gewicht besser verteilen. Das ist gerade für Kinder interessant, die viele Schulsachen mit sich herumschleppen müssen. Die Gurte in Hüft- und Brusthöhe verbessern den Halt und sorgen gleichzeitig dafür, dass das Gewicht den Rucksack nicht zu stark nach hinten zieht.

Satch Pack - 2tlg. Set Schulrucksack - Motive - Schulrucksack Schlamperbox (Black Bermuda)Die meisten Schulrucksäcke aus dem Testvergleich 2018 haben von Volumen von mindestens 15 Litern und verfügen über mehrere Innenfächer. Das erleichtert es den Schülern, ihre Hefte sowie das andere Material ordentlich einzusortieren. Wenn die Kinder noch jünger sind, sollten sie Rucksäcke mit Reflektoren tragen. Das verbessert die Sicherheit auf dem Schulweg. Solche Reflektoren lassen sich aber auch nachrüsten.

Die wichtige Aufgabe des Tragesystems besteht darin, eine möglichst einfache Handhabung zu gewährleisten, auch wenn der Schulrucksack schwer beladen ist. Im Optimalfall wird die aufrechte Körperhaltung trotzdem nicht beeinflusst.

Das ist jedoch nur möglich, wenn der Rucksack richtig gepackt wird und das Hauptgewicht dicht am Rücken liegt. Durch breite Schultergurte kommt es auch auf längeren Strecken nicht dazu, dass die Riemen in die Haut einschneiden.

Teilweise erlauben die Tragesysteme der Schulrucksäcke eine Verstellung der Schulterriemen. So wippt der Rucksack nicht zu sehr, sondern behält seine Position bei. Vor allem wenn das Kind mitten in der Wachstumsphase ist, sollte man zu den verstellbaren Trageriemen greifen. Diese erlauben eine direkte Anpassung an die Körpergröße, sodass der Rucksack sozusagen mit dem Schüler mitwächst.

Die Qualität der Schulrucksack Testsieger zeigt sich in der sorgfältigen Nahtverarbeitung und in einer strengen Kontrolle der Materialien. Tatsächlich kann man beobachten, dass es große Unterschiede zwischen den minderwertigen Rucksäcken und den Top-Ausführungen gibt.

Im Vergleich zu den weniger durchdachten Modellen ohne Gurtverstellung und Rückenverstärkung sind die Rucksäcke mit einem vernünftigen Gurtsystem und einer höheren Belastbarkeit eindeutig die bessere Entscheidung. Es lohnt sich also, etwas mehr Geld in einen guten Schulrucksack zu investieren, wenn einem die Gesundheit der Kinder am Herzen liegt.

Kurzinformation zu führenden 7 Herstellern

Eine solide Ausstattung für die Schule hilft den Schülern dabei, sich auf den Unterricht vorzubereiten und keine Sachen zu vergessen. Vor diesem Hintergrund haben die großen Hersteller der Schulrucksäcke viele wichtige Aspekte berücksichtigt.

Teilweise eignen sich die speziellen Rucksäcke für einen längeren Zeitraum, da sie sowohl die Wünsche von Grundschülern erfüllen als auch die höheren Ansprüche von Teenagern. Auch der kritische Blick der Eltern sagt Einiges über die Qualitätseigenschaften und die Flexibilität der Schulrucksäcke aus dem Testvergleich aus.

Die im Folgenden beschriebenen Markenhersteller orientieren sich an den verschiedenen Anforderungen und präsentieren eine große Vielfalt von praktischen, ergonomischen und attraktiven Schulrucksäcken, Ranzen und Schultaschen. Teilweise haben die Unternehmen einen eher sportlichen Hintergrund und kommen aus dem Outdoor-Bereich, andere konzentrieren sich seit der Firmengründung auf eine zuverlässige Schulausrüstung.

Zu den Marken der Topklasse gehört Satch. Hinter dieser Produktlinie steht das Unternehmen Ergobag, das hochklassige Schulrucksack Testsieger präsentiert.
Die Firma Dakine, gegründet 1979, hat ihren Ursprung auf Maui, einer US-amerikanischen Pazifikinsel. Typisch für Dakine ist ein starkes Trendbewusstsein, das sich in einem modernen Design der Rucksäcke zeigt. Das Unternehmen arbeitet ständig an innovativen Produkten für junge Leute und ist damit auf dem internationalen Markt sehr erfolgreich.
Auch Eastpak stammt aus dem USA. Die Firma wurde 1952 unter dem Namen Eastern Canvas Products ins Leben gerufen. Anfangs stellte sie Rucksäcke und Seesäcke für US-amerikanische Soldaten her. Einige Jahrzehnte später wandte sich das Unternehmen an eine breitere Zielgruppe und ergänzte seine Produktion um Rucksäcke für Studenten und Schüler.
Zu den Topmarken für Schulrucksäcke gehört auch die etwas jüngere Firma 4YOU, die in den 1990ern gegründet wurde. Mit der Kultivierung des lässigen Schulrucksacks hatte 4YOU einen durchschlagenden Erfolg.
Deuter ist eine renommierte deutsche Firma mit Sitz in Gersthofen, Bayern. Gegründet wurde das Unternehmen zum Ende des 19. Jahrhunderts. Zunächst war Deuter für die Fertigung von Briefbeuteln und Transporttaschen für die Post zuständig. Im 20. Jahrhundert veränderte sich das Sortiment und die Marke wechselte allmählich zur Produktion von Rucksäcken. Teilweise ließ Deuter seine eigenen Systeme patentieren, die besonders im Outdoor-Bereich viele Käufer überzeugen konnten. Dann kamen auch die Schulrucksäcke mit intelligenten Tragesystemen hinzu.
Die hessische Marke Take it Easy gehört zur Thorka GmbH, ebenso wie McNeill. Thorka gehört zu den bewährten Unternehmen in der Branche der Schulrucksäcke und Ranzen. Gegründet wurde Thorka in den frühen 1960er Jahren. Die Spezialisierung auf Transportsysteme für die Schule fand im Jahr 1975 statt.
Burton ist ein US-amerikanischer Produzent von Rucksäcken für die Schule sowie für die Freizeit. Seit 1977 stellt das Unternehmen solide und ergonomische Taschen und Rucksäcke für Snowboarder und andere Outdoor-Freunde bereit. Auch die Schüler sind begeistert von den funktionalen Burton Schulrucksäcken.

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meinen Schulrucksack am besten?

Einen schönen Schulrucksack findet man im Taschengeschäft, im großen Kaufhaus oder in einem Laden für Schulzubehör. Hier können sich die Eltern gemeinsam mit ihrem Nachwuchs umsehen, bis ein geeigneter Schulrucksack entdeckt wird.

Eine freundliche Beratung durch das Personal hilft bei der Auswahl, kann abhängig von der Stimmung des Kindes aber eventuell ungünstig verlaufen. Zudem ist das Sortiment in den Ladengeschäften deutlich kleiner als in den Online-Shops. Darum sparen sich viele Eltern und Schüler lieber den Aufwand und entscheiden sich für die Suche im Internet.

KAUKKO SchulrucksackÜber die bekannten Suchmaschinen findet man sofort zu den gut sortierten Online-Händlern oder auch direkt zur Herstellerseite mit angeschlossenem Shop. Die Fotos und Beschreibungen liefern alle wichtigen Informationen zu den Schulrucksäcken.

Des Weiteren können sich die Online-Kunden mithilfe der bisherigen Erfahrungsberichte genauer mit den einzelnen Modellen befassen. Rückmeldungen zur Innenaufteilung oder zur Robustheit geben Aufschluss über die Qualität der Rucksäcke sowie über andere Details.

Neben der Größenempfehlung stehen im Online-Shop noch viele andere Infos bereit. Wenn trotzdem noch Fragen auftauchen sollten, kann man sich telefonisch, via Chat oder Mail an den Service wenden. Hier erhält man eine direkte Rückmeldung und erfährt mehr über die Eignung der Schulrucksäcke.

Die Haptik und der genaue Farbton lassen sich nur beim Direktkauf im Geschäft feststellen. Dennoch ist es sehr viel einfacher, sich zuhause zusammenzusetzen, um gemeinsam mit dem Nachwuchs einen schönen Schulrucksack auszusuchen.

Meistens muss man nicht länger als drei oder vier Tage warten, bis er geliefert wird. Falls der Rucksack trotz der detaillierten Produktbeschreibung und der vielen Fotos nicht gefallen sollte, kann er üblicherweise problemlos umgetauscht werden. Auch hierfür muss man nicht extra zu einem Geschäft fahren, sondern kann das Paket mit dem Retourschein einfach bei der Post abgeben.

Ohne Rücksicht auf die Ladenöffnungszeiten macht es einem die Internet-Bestellung also ganz einfach. In entspannter Stimmung können die Eltern mit ihrem Kind einen Schulrucksack auswählen. Wenn es zu Streitigkeiten kommt, verschiebt man die endgültige Entscheidung auf den nächsten Tag. Das spart einem viele Reibereien und reduziert außerdem den Zeitaufwand.

Viele Online-Händler bieten mehrere Zahlungsoptionen an und verfügen über ein Sicherheitszertifikat. Hier zeigt sich die Seriosität der Verkäufer, die ihren Kunden alle wichtigen Informationen zum entsprechenden Verschlüsselungssystem bereitstellen. Bei der Sofortüberweisung, beim Lastschriftverfahren oder bei der Benutzung der Kreditkarte braucht man sich also keine Sorgen zu machen, dass etwas schiefgehen könnte.

Wissenswertes & Ratgeber

Mädchen Schulrucksack, Arimaya Damen Canvas Rucksack Jugendliche SchultaschenWer sich mit den verschiedenen Rucksackarten befasst, wird feststellen, wie groß die Auswahl der Transportsysteme für die Schule und für den Outdoorbedarf ist. Dieser Ratgeber soll näher erläutern, welche Kriterien bei der Suche nach einem Schulrucksack wichtig sind.

Im Rahmen des Tests geht es um wichtige ergonomische Eigenschaften sowie um Qualitätsmerkmale wie die Stabilität des Materials und das praktische Handling. Auch eine sicherheitsrelevante Ausrüstung wie Reflektoren und hilfreiche Innenfächer für die bessere Sortierung sorgen dafür, dass es bei der Nutzung der Schulrucksäcke aus dem Test 2018 keine Schwierigkeiten gibt.

Die Modelle für kleinere Kinder werden meistens nicht länger als drei bis vier Jahre genutzt. Bei den Rucksäcken, die etwa ab der vierten Klasse verwendet werden, muss man von einer noch längeren Nutzungsdauer ausgehen. Um so bedeutender ist die Haltbarkeit der Schulrucksack Testsieger.

Zudem sollten die Schulrucksäcke durch verstellbare Schulterriemen an die Größe der Schüler anzupassen sein. Damit ist eine gezielte Gewichtsverteilung möglich, die dafür sorgt, dass es keine Haltungsschäden gibt und dass sich die Verletzungsgefahr minimiert.

Genau dieser Aspekt spielt bei der Herstellung der modernen Schulrucksäcke eine relevante Rolle, was sich anhand der Entwicklung gut nachvollziehen lässt. Im folgenden Kapitel zeigt ein Blick in die Geschichte, wie es zur Perfektionierung der Schulrucksäcke gekommen ist.

Die Geschichte des Schulrucksacks

Als Ursprung für die Schulrucksäcke von heute ist der Tornister zu nennen. Hierbei handelt es sich um den Vorgänger der klassischen Schulranzen. Der Tornister wurde anfangs vor allem von Soldaten verwendet. Er bestand aus einer Holzkonstruktion, die von Tüchern oder Fellen umspannt wurde. Noch bis ins 20. Jahrhundert hinein kam dieser bespannte Rahmen zum Einsatz, allerdings benutzte man bald etwas stabileres Leder. Abhängig von der Region kam auch Seehundfell zum Einsatz und später verwendete man Kunstleder.

Die eigentlichen Lederranzen für die Schule wurden in den 1960er Jahren auf den Markt gebracht. Diese Ranzen orientierten sich an dem speziellen Bedarf der Schüler und überzeugten durch ihr verbesserte Form und ihrer Widerstandsfähigkeit.

Das stabile Ledermaterial erwies sich als sehr beständig, hatte jedoch ein hohes Eigengewicht, obwohl das Volumen nicht besonders viel Platz bot. An Ergonomie und Komfort wurde bei der Fertigung dieser praktischen Schulranzen noch nicht gedacht. Stattdessen ging es vorwiegend darum, die Schulbücher und das Schreibmaterial zu schützen.

Auf dem Schulweg sollten die Gegenstände nicht nass werden. Da die Schüler schon damals relativ viele Schulsachen mitnehmen mussten, packten sie also alles Notwendige in den Ranzen hinein, schulterten die schwere Last und machten sich auf den teilweise langen Weg zur Schule. In der Folge kam es oft zu Rückenbeschwerden und Schmerzen. Das Gewicht ließ sich nicht verlagern, zudem fehlte die ergonomische Anpassung der Ranzen.

In der Mitte der 1970er Jahre kam es zu einem wichtigen Meilenstein: Der Schulranzen aus leichterem und trotzdem beständigem Kunststoffmaterial kam auf den Markt.

Im Vergleich zum Lederranzen war er noch etwas kantiger und fiel durch seine oft leuchtenden Farbtöne auf. Schon bald wurden diese Kunststoffranzen für Schüler mit Reflektoren ausgerüstet, um die Sichtbarkeit auf dem Schulweg zu verbessern. Das geringe Eigengewicht war der hauptsächliche Pluspunkt gegenüber den Modellen aus schwerem Leder.

Satch Pack - 2tlg. Set SchulrucksackIn den 1980er Jahren wurde ein Schulranzentest definiert, der genaue Richtlinien festlegte. Hierbei ging es um die Robustheit der Ranzen sowie um die wasserdichten Eigenschaften. Hinsichtlich der Ergonomie gab es erste Bestimmungen. So sollten die Schultaschen und Ranzen Schulterriemen von mindestens 4 cm Breite haben. Auch bei dem Gewicht achteten die Produzenten verstärkt darauf, unter den Grenzwerten zu bleiben.

Bis in die 2000er Jahre hinein entwickelten sich die Schulranzen und Schultaschen immer weiter. Noch vor 2010 wurden die ergonomischen Schulrucksäcke präsentiert. Diese sind noch stärker als die Ranzen auf die Entlastung der Rückenmuskulatur ausgerichtet. Trotzdem bieten sie genügend Stabilität, um auch die Hefte und Bücher zu schützen.

Dem Konzept für die Schulrucksäcke aus dem Testvergleich liegt das Prinzip der Wander- und Outdoor-Rucksäcke zugrunde. Hier geht es typischerweise darum, das Gewicht nicht allein auf die Schultern zu legen.

Stattdessen soll die Last stärker auf den unteren Bereich der Hüfte verlagert werden. Das sorgt für einen deutlich besseren Tragekomfort. Die Ergonomie der Schulrucksack Testsieger wird zum Teil durch zusätzliche Hüftgurte optimiert.

Dadurch, dass sich die Riemen der modernen Rucksäcke individuell anpassen lassen, ist es nicht mehr nötig, jedes Schuljahr einen neuen Ranzen zu kaufen. Die modernen Schulrucksäcke wachsen sozusagen mit.

Ebenso wie bei den traditionellen Schulranzen gibt es auch bei den Rucksäcken reflektierende oder fluoreszierende Elemente. Zudem punkten die Schulrucksäcke durch eine clevere Innenaufteilung und zusätzliche Steckfächer außen.

Zahlen, Daten, Fakten rund um den Schulrucksack

Für die Schulrucksäcke aus dem Test 2018 lassen sich mehrere wichtige Fakten und Bestimmungen aufzählen. In den Informationsmaterialien für die deutschen Schulen und für die Eltern der Schüler wird von Faustregeln gesprochen, wie viel der Rucksack samt Inhalt wiegen darf. Allerdings widersprechen sich diese Empfehlungen teilweise.

Die eine Regel besagt, dass gesunde und normal große Kinder bis zu 10 % ihres eigenen Körpergewichts auf dem Rücken tragen können, in einem anderen Ratgeber steht, dass die Schüler bis zu 20 % des eigenen Gewichts für einen gewissen Zeitraum transportieren können.

Tatsächlich ist ein ergonomischer Schulranzen oder Rucksack keine so starke Belastung für den Rücken, wie man noch vor einigen Jahren glaubte. Die Orthopäden und andere Ärzte haben inzwischen eher das lange Stillsitzen auf den wenig ergonomischen Holzstühlen der Schule als Urheber für Rückenbeschwerden in Verdacht. Offensichtlich ist der Bewegungsmangel das eigentliche Problem, wenn von den typischen Rückenleiden der Schüler die Rede ist.

Auf jeden Fall sollten sich die Schulrucksäcke an die Anatomie der Kinder anpassen. Hierfür eignet sich das Hochformat besser als das Querformat, das bei den klassischen Schulranzen noch immer häufig vorkommt. Damit die ergonomischen Transportsysteme auch ihren Zweck erfüllen. müssen sie auch auf dem Rücken getragen werden. Manche Kinder nehmen ihren Schulrucksack nur über eine Schulter oder lassen ihn womöglich um den Nacken nach vorne hängen. Das belastet die Wirbelsäule und kann zu schmerzhaften Folgen führen.

Mädchen SchulrucksackUm die Belastung der Schüler zu minimieren, sollte man nicht nur das Eigengewicht der Schulrucksäcke im Blick behalten, sondern auch den Inhalt checken. Oft bleibt Unterrichtsmaterial im Rucksack, das gar nicht jeden Tag benötigt wird. Hier lohnt sich ein regelmäßiges Ausmisten.

Zu den relevanten Produktdaten der Schulrucksäcke gehört das Tragesystem. Dieses ist für den komfortablen Sitz sowie für die gleichmäßige Gewichtsverteilung verantwortlich. Es soll sicherstellen, dass die Körperhaltung nicht negativ beeinflusst wird. Außerdem vermeiden die Polsterungen an den Gurten und im Rückenbereich, dass es zu schmerzenden, roten Stellen auf den Schultern oder an der Wirbelsäule kommt. Zum Teil verfügen die Rucksäcke über einen Hüft- oder Brustgurt. Damit sitzen sie noch besser am Körper und lassen das Gewicht leichter erscheinen.

Die Umsatzzahlen zeigen an, dass die Entscheidung immer häufiger zugunsten der Schulrucksäcke ausfällt. Doch häufig starten die Schulanfänger mit einem kindgerechten und ergonomischen Ranzen und steigen erst zu einem späteren Zeitpunkt auf den Rucksack um.

Häufig erfolgt diese Umstellung bereits in der dritten Klasse. Die Schüler wollen mit den anderen mithalten und lassen sich von der Begeisterung für die coolen Schulrucksäcke anstecken. Es ist jedoch nicht unbedingt nötig, schon in der Grundschule einen Rucksack zu kaufen. In vielen Fällen warten die Eltern und damit auch die Kinder bis zur fünften Klasse, bevor ein Schulrucksack bestellt wird.

Die Modelle für die etwas größeren Kinder können prinzipiell bis zum Abitur und sogar noch länger genutzt werden. Schließlich eignen sich die Rucksäcke auch zum Transport der Studienbücher oder für eine Tageswanderung. Darum ist es sinnvoll, beim Kauf des Schulrucksacks auf ein zeitloses Design und eine haltbare Qualität zu achten.

Schulrucksack in 6 Schritten richtig packen

Ob der Rucksack für die Schule gepackt wird oder für einen Ausflug, es gibt ein paar Grundregeln, die man beherzigen sollte. Nur wenn man hier gezielt vorgeht, lässt sich der Schulrucksack tatsächlich bequem transportieren, ohne dass der Rücken leidet.

Eine Hauptregel befasst sich damit, dass unnötige Sachen auch nicht mitgenommen werden müssen. Je länger die Strecke zur Schule ist, desto wichtiger ist es, am Gewicht zu sparen. Am besten üben die Eltern zusammen mit dem Kind das Packen des Rucksacks. So lernt es schnell die richtigen Kniffe und schleppt nicht zu viel mit sich herum.

Schritt 1: Das Schwere nach hinten

Schwergewichtige Bücher und andere Dinge, die viel wiegen, gehören an die hintere Seite des Rucksacks, sodass sie sich später dicht am Rücken befinden. Wenn der Schwerpunkt nah am Körper liegt, zieht der Schulrucksack die Schultern nicht zu sehr zurück. Das schont Schulter- und Rückenmuskulatur und vermeidet den Eindruck, dass die Kinder gleich nach hinten umfallen.

Schritt 2: Heftboxen benutzen

Für das Verstauen von Schnellheftern und Schulheften bieten sich Heftboxen an. Diese halten die leicht knickenden Hefte zusammen und sorgen dafür, dass diese nicht ungewollt beschädigt werden. Zudem helfen die Boxen beim Einsortieren sowie beim Herausholen.

Schritt 3: Leichte, kleine Sachen kommen nach vorne

Etui, Geodreieck und leichter Kleinkram landet im vorderen Bereich des Schulrucksacks. Hier ist genügend Platz und das geringe Gewicht zieht den Rucksack nicht zu weit vom Körper weg.

Schritt 4: Die Seitentaschen nutzen

Viele Schulrucksäcke aus dem Test verfügen über Seitentaschen, an die man von außen herankommt. Wenn sie mit einem Reißverschluss ausgestattet sind, nehmen sie die Geldbörse und das Handy auf. Netztaschen oder offene Fächer an der Seite eignen sich für das Verstauen der Trinkflasche und der Brotbox. So kommen die Schüler schnell an diese Dinge heran, ohne dass sie das Hauptfach öffnen müssen.

Schritt 5: Transporttaschen schaffen Ordnung

Mit dünnen und im Optimalfall transparenten Taschen lässt sich eine gute Übersicht im Inneren des Rucksacks herstellen. So können kleine Utensilien nicht verschwinden und die Kinder finden schnell ihre Utensilien oder die Bonbons und Kaugummis. Die Transporttaschen können außerdem Verschmutzungen verhindern, wenn sie beispielsweise feuchte Tücher oder die Reste vom Schulbrot aufnehmen.

Schritt 6: Das Gewicht ausbalancieren

Beim gezielten Einpacken des Rucksacks ist darauf zu achten, dass das Gewicht gleichmäßig verteilt wird. Ansonsten beugt sich der Rücken beim Transportieren des Schulrucksacks nach rechts oder links. Teilweise kann sich der Inhalt während des Tragens verschieben und dadurch zu einer ungleichmäßigen Belastung führen. Auch das sollte man nach Möglichkeit vermeiden. Hierbei hilft eine gute Innenaufteilung, die verhindert, dass die Sachen im Rucksack durcheinanderfallen.

10 Tipps zur Pflege

Ein hochklassiger Schulrucksack aus dem Test 2018 braucht eine gewisse Pflege, damit er nicht schon nach kurzer Zeit die ersten Verschleißerscheinungen zeigt. Schmutzflecken sollten möglichst band beseitigt werden, damit daraus keine bleibenden Spuren werden. Gerade bei Regenwetter oder bei Schneefall im Winter ist es wichtig, die Taschen und Rucksäcke regelmäßig zu reinigen. Die Pflege bezieht sich aber nicht nur auf die Außenseite, sondern auch auf das Innenleben.

Hier sind es beispielsweise die Pausenbrote oder benutzte Taschentücher, die ihre Spuren hinterlassen. Die folgenden 10 Tipps zeigen, wie man bei der Reinigung und Pflege der Schulrucksäcke am besten vorgeht, denn verhindern lassen sich die Dreckspritzer nicht, auch wenn man gut aufpasst.

Tipp 1:

In regelmäßigen Abständen sollte man den Schulrucksack komplett leeren. Bücher, Schulhefte, Federmappe und alle anderen Gegenstände müssen herausgenommen werden. Zuletzt dreht man den Rucksack um und schüttelt ihn über dem Papierkorb aus. So fallen Krümel, kleine Papierfetzen und Büroklammern heraus. Möglicherweise entdeckt man dabei vergessene Notizzettel oder anderen Kleinkram. Nach dem Entleeren beginnt man entweder mit der gründlichen Reinigung des Schulrucksacks oder packt die wichtigen Dinge wieder ein, wenn noch keine große Säuerungsaktion nötig ist.

Tipp 2:

Ein Großteil der Schulrucksäcke aus dem Testvergleich ist mit mechanischen Elementen ausgestattet, beispielsweise mit Magnet- und Reißverschlüssen. Daher wird meistens von dem Waschen in der Waschmaschine abgeraten. Hinweise dazu. ob ein Rucksack waschmaschinengeeignet ist oder nicht, findet man in der Detailbeschreibung des Herstellers.

Tipp 3:

Eine Bürste ist das richtige Utensil, um den Rucksack von groben Schmutzpartikeln zu befreien. Die gründliche Bearbeitung der Außen- und Innenflächen löst die Verschmutzungen vom Material ab.

Tipp 4:

Nach dem Abbürsten der groben Schmutzspuren reinigt man die Schulrucksäcke mit einem in Seifenlauge getunkten Schwamm. Bei Polyester und Nylon muss man wegen der Feuchtigkeit keine Bedenken haben.

Tipp 5:

Wenn sich die Verschmutzungen auch beim feuchten Abwischen hartnäckig halten, weicht man den Rucksack für ein bis zwei Stunden ein. Klares Wasser oder eine milde Seifenlauge sollte ausreichen, um den Schmutz abzulösen.

Tipp 6:

Der Schulrucksack muss komplett durchtrocknen, bevor er wieder benutzt werden kann. Das kann mehrere Stunden dauern. Am besten lässt man ihn über Nacht in der Badewanne oder Dusche trocknen, sodass die Tropfen nicht auf dem Fußboden landen.

Tipp 7:

Abhängig von den Herstellerangaben können die Schulrucksäcke im Anschluss an die Reinigung imprägniert werden. Ein zuverlässiges Imprägnierspray macht sie widerstandsfähiger gegen Feuchtigkeit und Schmutz.

Tipp 8:

Für die Entfernung von Flecken eignet sich Spülmittel oder Gallseife. Man muss also nicht die gesamte Außenfläche abwischen, sondern kann die kleinen Schmutzstellen mit einer weichen Bürste bearbeiten. So wird der Stoff nicht zu stark beansprucht und die Flecken lassen sich gezielt abrubbeln.

Tipp 9:

Aggressive Lösungs- und Reinigungsmittel sind keine gute Wahl bei der Reinigung der Schulrucksäcke. Waschbenzin, alkohol- und chlorhaltige Mittel können helle Flecken hinterlassen. Zudem lösen diese Reinigungsmittel womöglich die PU-Beschichtung auf, sodass die Rucksäcke ihre wasserabweisenden Eigenschaften verlieren.

Tipp 10:

Der Unterboden bei den Schulrucksäcken wird schneller schmutzig als die anderen Elemente. Er lässt sich gegebenenfalls zwischendurch abwischen und trocknen. Man muss also nicht immer gleich den kompletten Rucksack reinigen, sondern kann auch nur die besonders beanspruchten Teile säubern.

Nützliches Zubehör

Die Schulrucksack Testsieger sowie die mittelmäßigen Modelle stehen nicht nur einzeln zum Verkauf, sondern sind häufig im Set erhältlich. So bekommt man gleich wichtiges Zubehör mitgeliefert. Typischerweise handelt es sich dabei um ein Etui oder eine andere Federmappe sowie um einen Sportbeutel.

Wenn die Schulrucksäcke von vornherein als Teil eines Sets entwickelt wurden, verfügen sie manchmal über eine spezielle Halterung, an der sich der Sportbeutel fixieren lässt. Auch Trinkflaschen und ein Regenschutz sind bei einigen Rucksäcken ein Bestandteil des Lieferumfangs.

HotStyle 936Plus Daypack Rucksack (26 Liters) mit 15.6 zoll Laptopfach - Schwarz im TestDie Ausstattung der Schulrucksäcke mit Außen- und Innentaschen wird teilweise durch abnehmbare Taschen ergänzt. Hierbei kann es sich um Transporttaschen aus transparentem Kunststoff handeln, die den Kindern das Einsortieren der verschiedenen Gegenstände leicht machen und für eine optimale Ordnung sorgen. Die wasserdichten Beutel verhindern, dass Feuchtigkeit an elektronische Geräte kommt.

Wenn das Handy in einem Transportbeutel steckt, lässt es sich problemlos bedienen und ist trotzdem vor Nässe geschützt. Die praktischen Beutel sind in mehreren Größen erhältlich und bieten sich auch für andere Einsatzbereiche an, beispielsweise wenn man den Urlaubskoffer packt.

Bei den Schulrucksäcken für die Kleineren sind die Reflektoren an den Außenseiten meistens schon vorhanden. Es gibt aber auch reflektierende Elemente, die nachgerüstet werden können. Diese eignen sich als Ersatz für defekte Reflektoren oder als zusätzliche Sicherheitsausstattung.

Sie ergänzen die Standardreflektoren an der Vorderseite des Rucksacks und können seitlich angebracht werden oder auch an den Schulterriemen. Kleine Grundschulkinder freuen sich über Reflektoren in individuellen Formen, doch den Eltern kommt es meistens nur auf die reflektieren Eigenschaften an.

Das nützliche Zubehör für die Schulrucksäcke aus dem Test lässt sich beliebig erweitern. Bis zur vierten Klasse benutzen die Schüler meistens einen kleinen Sportbeutel, doch danach ist bald eine größere Sporttasche an der Reihe.

Diese ist im Optimalfall auf das Design des Schulrucksacks abgestimmt, kann aber auch von einem besonders sportlichen Look gekennzeichnet werden. Hier geht es ebenfalls um Robustheit, einen verbesserten Tragekomfort und eine praktische Aufteilung durch Innentaschen.

Weitere Schultaschen können wechselweise als Alternative zum Rucksack eingesetzt werden. Doch meistens bleiben die Schüler bei ihrer Entscheidung für einen Schulrucksack. Unverzichtbar sind die Etuis, in denen das Schreib- und Zeichenmaterial transportiert wird. Hierbei kann es sich um die lässigen „Schlamper“ handeln, die nur über ein großes Innenfach verfügen, oder um ein Etui mit Einsteckfächern für die verschiedenen Stifte, das Lineal, das Radiergummi und den Anspitzer.

Alternativen zum Schulrucksack

Vintage Rucksack P.KU.VDSL Canvas Retro Laptop Leder Rucksack für Herren Damen TestDie Schulrucksäcke bewähren sich bereits seit mehreren Jahren als ergonomische und trendige Begleiter im schulischen Einsatz. Auch wenn sie sich an den Systemen von Outdoor-Rucksäcken orientieren, ist ein Trekkingrucksack keine optimale Alternative zum Schulrucksack.

Das hängt vorwiegend mit der Größe und Flexibilität zusammen. Die Schulrucksäcke wurden so konstruiert, dass sie Bücher und Hefte bis zum Format DIN A 4 aufnehmen können.

Bei den Wander-, Tages- und Trekkingrucksäcken steht diese Funktion nicht im Vordergrund, darum ist zunächst zu überprüfen, ob die Maße grundsätzlich für die Schulsachen geeignet sind. Auch die Beschaffenheit des Materials spielt eine Rolle.

Tagesrucksäcke für Mädchen und Jungen können gegebenenfalls die speziellen Schulrucksäcke ersetzen, doch nicht immer erfüllen sie alle Ansprüche.

Im Grunde genommen wurden die Schulrucksäcke als Alternative zum klassischen Schulranzen entwickelt. Der Ranzen ist noch immer eine beliebte Lösung für Grundschulkinder.

Lässig Schulranzen, Spooky BlackDie innovativen Schulranzen orientieren sich an den ergonomischen Richtlinien und stehen den Rucksäcken kaum nach.

Häufig verfügen sie sogar über mehr reflektierende Flächen. Anders als bei den Rucksäcken sind die Schulranzen meistens im Querformat erhältlich, was sich auf die Gewichtsverteilung etwas ungünstig auswirken kann.

Dafür verfügen die Ranzen häufig über mehr Innenfächer und erleichtern durch ihre kindgerechten Verschlüsse das Öffnen und Schließen. Die üblicherweise etwas festere Ausführung macht die Schulranzen sehr robust, allerdings erhöht sich dadurch das Gewicht ein wenig. Die Eltern und Kinder können also gemeinsam diskutieren, welches System besser geeignet ist.

Schultaschen werden vor allem von den älteren Schülern gerne verwendet. Hier fehlt der ergonomische Vorteil, da die Taschen mit dem langen Riemen über einer Schulter getragen werden, sodass keine gleichmäßige Lastverteilung möglich ist.

Darum eignen sich die Umhängetaschen vorwiegend für Schüler und Studenten, die nicht so viel Gewicht transportieren müssen. Im Vergleich zu den Schulrucksäcken und Ranzen gibt es bei den Taschen eine größere Auswahl hinsichtlich der Materialien. Hier ist sehr viel öfter Leder zu finden, das zwar mehr wiegt, aber den Attraktivitätswert erhöht und die Schultertaschen businesstauglich macht.

Bei den Rucksäcken und Taschen für Studenten und Geschäftsleute ist häufig ein Laptopfach vorhanden. Eine reine Laptoptasche kommt jedoch nur für diejenigen infrage, die abgesehen von ihrem Notebook nur wenig weiteres Material mitnehmen.

Die Laptoptaschen zeichnen sich durch eine flache Form aus und bieten deshalb nicht viel Stauraum. Im Gegensatz dazu sind die Reisetaschen mit Laptopfach oft zu groß für die Benutzung in der Schule.

Weiterführende Links und Quellen

Schulranzen Wissenswertes
Schulrucksack – die lässige Alternative zum Schulranzen
Die Geschichte des Schulranzens
Die richtige Reinigung von Schultaschen
Die Schultasche packen – eine Anleitung für Kinder und Eltern
Die großen Schulrucksack Marken – Was steckt hinter den bekannten Namen?
Die 20 besten Schulrucksäcke im Vergleich
Die 25 besten Schulranzen im Vergleich
Die besten Schulranzen für Erstklässler
Die schönsten Schulranzen für Mädchen
Die besten Schulranzen für Jungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Copyright © 2015 - Top10Vergleich.org | Datenschutz & Bildnachweis | Impressum