Spiegelfolie Test 2018 – Die 10 besten Spiegelfolien im Vergleich

Auch wenn es sich bei Spiegelfolien sicherlich nicht um ein alltägliches Produkt handelt, können Interessenten mit einer großen Auswahl von diesen Produkten rechnen. Selbstverständlich ist hierbei zu beachten, dass sich diese Offerten nicht nur in den Kosten und dem Namen vom Hersteller unterscheiden. Genauso gibt es auch handfeste Qualitätsunterschiede, die bei der Auswahl der Spiegelfolien beachtet werden müssen. Nur auf diese Weise ist garantiert, dass die Nutzer zu jederzeit eine Folie erhalten, die eine gute Qualität aufweist und leicht verarbeitet werden kann.

Um nun nicht jedes der ganzen Angebote auf den Markt selbst prüfen und vergleichen zu müssen, gibt es den Produkttest 2018. Bei diesem Vorgang wurden die ganzen Waren von Experten geprüft, um somit die 10 besten Spiegelfolien zu finden. Auf diese Weise können sich die Interessenten direkt ein Bild der Waren machen und sich entsprechend auch leichter für die besten Folien entscheiden. Dies gilt vor allem dann, wenn sich die Interessenten in diesem Bereich immer auf dem Laufenden halten. In der folgenden Vergleichstabelle sind die ganzen Waren aus dem Test zu finden, für die sich entsprechend ein Kauf anbietet.

 

Aktuelle Vergleichstabelle

1 Homein Spiegelfolie SelbstklebendHomein Spiegelfolie Selbstklebend

24,99 Euro
Listenpreis: EUR 26,99
Kundenbewertung: 0 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
99%
"sehr gut"
Homein Spiegelfolie Selbstklebend
Vorteile
  • Kratzfest
  • Wärmeisolierung
  • UV-Schutz
  • Selbstklebend
  • Einfache Montage

Nachteile
  • kein Sichtschutz bei Nacht
  • Folie zerknittert schnell

  1. Technische Details



    • Hersteller: Homein

    • Farbe: Silber

    • Abmessungen: 90 x 200 cm




    • Gewicht: 204 g

    • Lichtdurchlässigkeit: 20%

    • Grad der Wärmeisolierung: 85%



2 Rabbitgoo SpiegelfolieRabbitgoo Spiegelfolie

24,99 Euro
Listenpreis: EUR 24,99
Kundenbewertung: 0 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
95%
"sehr gut"
Rabbitgoo Spiegelfolie
Vorteile
  • selbstklebend
  • UV-Schutz
  • Leichte Montage
  • Leichte Entfernung

Nachteile
  • kaum Blickschutz

  1. Technische Details



    • Hersteller: Rabbitgoo

    • Gewicht: 1,2 Kg mit Verpackung

    • Abmessungen: 90 x200 cm




    • 99% UV-Schutz

    • Farbe: Silber

    • bietet Top-Privatsphäre



3 Lifetree SpiegelfolieLifetree Spiegelfolie

15,99 Euro
Listenpreis: EUR 39,99
Kundenbewertung: 0 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
94%
"sehr gut"
Lifetree Spiegelfolie
Vorteile
  • Gute Wärmeisolierung
  • Leichte Montage
  • Mehr Privatsphäre

Nachteile
  • knickempfindlich
  • Farbe

  1. Technische Details



    • Hersteller: Lifetree

    • Gewicht: 200 g

    • Abmessungen: 60 x 200 cm




    • Blickdicht

    • Leichte Handhabung

    • Selbstklebend



4 Rapid Teck Spiegelfolie TestRapid Teck Spiegelfolie

19,99 Euro
Listenpreis: EUR 29,99
Kundenbewertung: 0 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
90%
"sehr gut"
Rapid Teck Spiegelfolie Test
Vorteile
  • 99% UV Reduzierung
  • Kratzfest
  • Für Außen und Innen
  • selbstklebend

Nachteile
  • etwas zu dünn
  • Monatge
  1. Technische Details



    • Hersteller: Rapid Teck

    • Abmessungen: 300 x 91 cm

    • Sichtschutz




    • 99% UV-Schutz

    • inkl Montageanleitung

    • Für Außen und Innenmontage geeignet



5 RH Art SonnenschutzfolieRH Art Sonnenschutzfolie

19,99 Euro
Listenpreis: EUR 21,99
Kundenbewertung: 0 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
86%
"gut"
RH Art Sonnenschutzfolie
Vorteile
  • hervorragende Wärmedämmung
  • Anti-Kratz-Schicht
  • Anti-UV Strahl
  • Leicht zu entfernen

Nachteile
  • Montage eher für Profis
  • Zerknitert schnell
  1. Technische Details



    • Hersteller: RH Art

    • Abmessungen: 90 x 200 cm

    • Dicke und hohe Qualität




    • reduziert Wärme im Raum

    • Privatsphäre Schutz

    • Dicke und hohe Qualität



6 fancy-fix verspiegelte Sonnenschutzfoliefancy-fix verspiegelte Sonnenschutzfolie

24,95 Euro
Listenpreis: EUR 28,00
Kundenbewertung: 0 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
85%
"gut"
fancy-fix verspiegelte Sonnenschutzfolie
Vorteile
  • Hitzeschutz
  • Sichtschutz
  • UV-Schutz
  • einfach zu verkleben

Nachteile
  • schlechte Anleitung
  • Zerknitert leicht
  1. Technische Details



    • Hersteller: fancy-fix

    • Gewicht: 422g mit Verpackung

    • Abmessungen: 76 x 300 cm

    • Material: PVC




    • Lichtdurchlässigkeit 20%

    • InfraRot-Strahlen-Schutz 88%

    • UV-Schutz 66%



7 infactory Sichtschutzfolieinfactory Sichtschutzfolie

4,90 Euro
Listenpreis: EUR 9,90
Kundenbewertung: 0 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
82%
"gut"
infactory Sichtschutzfolie
Vorteile
  • Blickdicht
  • selbstklebend
  • leicht zu lösen

Nachteile
  • klebt nicht all zu stark
  • schwacher Spiegeleffekt

  1. Technische Details



    • Hersteller: infactory

    • Gewicht: 240 g

    • Abmessungen: 150 x 40 cm




    • Ideal zur Dekoration von Schränken & Co

    • Hält auf allen glatten Flächen

    • Individuell zuschneidbar



8 Solar Screen SpiegelfolieSolar Screen Spiegelfolie

9,99 Euro
Listenpreis: EUR 9,99
Kundenbewertung: 0 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
79%
"gut"
Solar Screen Spiegelfolie
Vorteile
  • selbstklebend
  • Sonnenschutzfunktion
  • Wärmereduktion
  • UV-Schutz

Nachteile
  • Etwas zu steif
  • Blaue Farbe ist gewöhnungsbedürftig
  1. Technische Details



    • Hersteller: Solar Screen

    • Material: Metall

    • Abmessungen: 100 x 152 cm




    • UV-Schutz von ca. 99%

    • Abweisung der Sonnenenergie liegt bei 78%

    • inkl. Montageanleitung und Video




9 [casa.pro] Sichtschutzfolie[casa.pro] Sichtschutzfolie

3,99 Euro
Listenpreis: EUR 3,99
Kundenbewertung: 0 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
74%
"gut"
[casa.pro] Sichtschutzfolie
Vorteile
  • Sichtschutz
  • selbstklebend
  • robust und strapazierfähig
  • passend zuschneidbar

Nachteile
  • Beschaffenheit
  • Knickfalten sieht man sofort
  • kein Nachtsichtschutz
  1. Technische Details



    • Hersteller: [casa.pro]

    • Gewicht: 99,8 g

    • Abmessungen: 50 x 100 cm




    • Farbe: Silber

    • leichte Anbringung

    • einseitig selbstklebend



10 d-c-fix Klebefolied-c-fix Klebefolie

13,80 Euro
Listenpreis: EUR 18,96
Kundenbewertung: 0 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
73%
"gut"
d-c-fix Klebefolie
Vorteile
  • Selbstklebend
  • hochglänzend
  • leichte Montage

Nachteile
  • nicht für Außen
  • schwaches Spiegelbild
  • sehr wellig
  1. Technische Details



    • Hersteller: d-c-fix

    • Gewicht: 599 g mit Verpackung

    • Abmessungen: 120 x 90cm




    • Reflektiert Silhouetten

    • für Holz, Glas, Fliesen, Kunststoff und Kfz-Bereich



Spiegelfolie anbringen

Was genau ist die Spiegelfolie?

Bei diesem Produkt handelt es sich um eine selbstklebende Folie, die auf der Vorderseite komplett verspiegelt ist. Die Spiegelung wird dabei durch verschiedene Folienschichten erzeugt, sodass im Grunde die gleichen Eigenschaften wie vom Glasspiegel erwartet werden können. Ein wichtiger Vorzug bei diesem Produkt ist das geringe Gewicht von der Folie. Dies führt unter anderem dazu, dass der Spiegel zum Aufkleben nicht nur einfach an vielen Wänden angebracht werden kann, sondern auch an der Decke. Um hierbei immer einen optimalen Halt zu bieten, wird ein moderner Industriekleber auf der Rückseite der Folie verwendet, der entsprechend eine sehr hohe Klebekraft aufweist. Weiterhin ist ein wichtiger Punkt, dass die Folien selbstverständlich wesentlich stabiler sind als die Produkte aus Glas. Somit können die Folien einfach gelagert oder auch angebracht werden, ohne sich Sorgen machen zu müssen, dass diese bei der falschen Behandlung gleich zerspringen.

Wichtig zu wissen ist, dass das Sortiment der Spiegelfolie immer wieder durch neue Waren erweitert werden kann. Hierbei handelt es sich dann um besondere Produkte oder auch um Artikel mit einer veränderten Optik.

Welche Funktion weist der Spiegel zum Aufkleben auf?

Zuerst einmal kann als Funktion natürlich die eines Spiegels benannt werden. Hierbei ist die gleiche Spiegelung wie bei einem Produkt aus Glas zu erwarten. Somit kommt es entsprechend nicht zu Verzerrungen in der Optik. Dies gilt aber natürlich nur dann, wenn die Spiegelfolie auch wirklich komplett eben auf eine Fläche geklebt wurde. Obwohl es sich hierbei um eine dünne Folie handelt, fällt diese jedoch so fest und stabil aus, dass es beim Aufkleben kaum zur Blasen- oder Faltenbildung kommt.

Durch die dünne Ausführung der Folie ist es zusätzlich möglich, diese nicht nur auf geraden Flächen anzubringen, sondern auch um Rundungen aufzukleben. Als Beispiel kann eine entsprechende Säule mit einem ausreichend großen Durchmesser aufgeführt werden. Somit ist es möglich mit der Spiegelfolie dort spiegelnde Flächen anzubringen, wo es mit einem Glasspiegel entweder komplett unmöglich, oder nur sehr schwer zu verwirklichen wäre.

Eine andere Funktion ist die mehr als leichte Anbringung von diesem Produkt. Glasspiegel müssen entsprechend mit Halterungen oder starken Klebstoffen an der Wand beziehungsweise Decke befestigt werden. Bei der Spiegelfolie reicht es aus, die Klebefläche freizulegen und diese an die gewünschte Oberfläche zu drücken. Dementsprechend schnell kann die Montage von der Folie durchgeführt werden. Ebenso ist in diesem Fall auch noch als Funktion zu benennen, dass die Spiegelfolie jederzeit wieder vergleichsweise einfach abgezogen werden kann, ohne dass Rückstände zurückbleiben.

Eine letzte Funktion der Spiegelfolien ist, dass diese nach Wunsch der Kunden zugeschnitten werden können. Hierfür muss kein besonderes Werkzeug wie ein Glasschneider genutzt werden. Bereits eine Schere oder ein Cuttermesser ist für die dünne Folie ausreichend. Auf diese Weise können die Form und die Größe von dem Spiegel zum Aufkleben in wenigen Minuten angepasst werden. Dieser Umstand ermöglicht den Nutzer eine große Flexibilität bei der Anbringung von der Folie.

Welche Anwendungsbereiche und daraus resultierende Vorteile bietet die Spiegelfolie?

Auch wenn es sich um Grunde nur um eine spiegelnde Folie zum Aufkleben handelt, bietet dieses Produkt viele Anwendungsbereiche und damit verbundene Vorzüge. Besonders hierbei zu benennen sind die folgenden fünf Anwendungsmöglichkeiten:

Sicht und UV-Schutz

Anwendungsbereiche einer Spiegelfolie im TestDurch die Anbringung der Spiegelfolie auf einem Fenster ist es möglich, zu verhindern, dass jemand von außen in die Immobilie schauen kann. Dies ist besonders bei Wohnung im ersten Stock oder auch Geschäftsimmobilien sinnvoll, um hier in Ruhe arbeiten oder Leben zu können. Der Vorteil bei der Anbringung der Folien als Sichtschutz ist zum einen, dass diese auf jede Art von Fenster angepasst werden können. Dies gilt nicht nur für die Fensterscheiben an Immobilien, sondern beispielsweise auch im Auto. Zudem wird von innen die Sicht kaum behindert, sodass es hier immer noch möglich ist, die Aussicht nach außen zu genießen. Als dritter Vorzug ist nennenswert, dass die Folien einen UV-Schutz bieten, der vor allem im Sommer sehr hilfreich sein kann. Somit werden Autofahrer beispielsweise weniger von der Sonne geblendet.

Werbung

Mit dem richtigen Zuschnitt der Folien können diese für Reklame genutzt werden. Als Beispiel ist es möglich, die Scheiben eines Unternehmens komplett mit den Spiegelfolien zu bekleben, wobei beispielsweise der Name von der Firma aus der Folie geschnitten wird. Somit erkennt gleich jeder Betrachter, um welches Unternehmen es sich handelt. Neben dem Firmennamen können auch ganze Werbebotschaften oder auch Bilder ausgeschnitten werden. Der Vorteil ist hierbei, dass die Kunden selbst die Spiegelfolien richtig zuschneiden können. Auf diese Art können sich die Nutzer Geld sparen, da sie den Zuschnitt nicht von Experten durchführen lassen müssen.

Spiegel

Normalerweise kommen diese Folien natürlich als Spiegel in vielen Wohnräumen zum Einsatz. Als Beispiel kann die Spiegelfolie im Badezimmer genutzt werden, um den klassischen Glasspiegel zu ersetzen. Ebenso können die Folien aber auch in allen anderen Räumlichkeiten verwendet werden, um hier einen Spiegel zu nutzen. Hierbei können die Kunden selbst entscheiden, in welchen Zimmern sie einen Spiegel benötigen. Der Vorzug in diesem Fall ist, dass durch den richtigen Zuschnitt die Verwendung der Spiegel zum Aufkleben sicherlich flexibel und einfach möglich ist.

Vergrößerung von Räumen

Besonders in kleinen oder auch verschachtelten Räumen ist es durchaus sinnvoll eine Spiegelfolie zu verwenden. Durch die spiegelnde Fläche wird der Raum optisch erweitert. Für diesen Zweck ist es unter anderem nur nötig, die Stirnwände des Zimmers mit der Folie zu versehen. Mitunter reicht es aber auch schon aus, einfach nur eine größere Fläche mit der Folie zu bekleben, um den Raum optisch zu erweitern. Der Vorteil hierbei ist die einfache „Vergrößerung“ der Zimmer als auch der Umstand, dass die spiegelnde Fläche dafür sorgt, dass mehr Licht im Raum genutzt werden kann. Dies gilt selbst dann, wenn das Zimmer nur wenige Fenster aufweist.

Dekoration

Zum Schluss kann die Folie auch noch für die Dekoration in verschiedenen Räumen genutzt werden. Hierzu gehört unter anderem, dass die Spiegelfolie in eine bestimmte Form geschnitten wird, um somit direkt als Wand- oder Deckendekoration zu dienen. Auf der anderen Seite können beispielsweise auch kleine Stücke der Folie genutzt werden, um beispielsweise ein Wandbild zu verschönern, Dekorationsprodukte aufzubessern oder beispielsweise die Fläche eines Schranks zu bekleben. Der Vorteil in diesem Bereich ist, dass die Verwendungsmöglichkeiten für die Dekoration mehr als umfangreich ausfallen.

Welche Varianten der Spiegelfolien werden angeboten?

Als Erstes sollte einmal aufgeführt werden, dass sich die Folien in der Größe und der Form unterscheiden können. Hierbei gibt es auf der einen Seite die Spiegelfolie auf Rollen, die zwischen 1 und 3 Metern lang sein kann. In der Breite ist hier meist mit einer Größe von 50 bis 80 Zentimetern zu rechnen. Somit kann auf einmal eine recht große Spiegelfläche aufgeklebt werden. Auf der anderen Seite gibt es auch Spiegelfolien, die schon entsprechend zugeschnitten wurden. Besonders zu benennen sind Kachel von 30 auf 30 Zentimeter, die entweder einzeln oder auch zusammen als große Fläche genutzt werden können. Weiterhin differenzieren sich auch die Formen der Artikel somit gibt es nicht nur rechteckige oder quadratische Spiegelfolien, sondern auch runde Varianten. Mitunter können die Produkte ganze Muster aufweisen, um hochwertig als Dekoration zu dienen.

Im Weiteren sollte benannt werden, dass sich die Farben von den Spiegelfolien unterscheiden können. Klassischerweise gibt es vor allem Produkte die eine silberne Oberfläche aufweisen. Ebenso können aber auch Spiegelfolien in Rot, Gelb, Blau oder Grün genutzt werden, um nur einige Beispiele aufzuführen. Ein wichtiger Punkt in diesem Bereich ist natürlich, dass die Folien unabhängig der Farben immer noch gut spiegeln. Dafür muss aber beachtet werden, dass die Farben vom Spiegelbild entsprechend anders ausfallen können, je nachdem welche Färbung die Folie an sich aufweist.

Als dritter Unterschied sollte noch aufgeführt werden, dass die Folien mitunter nicht komplett undurchsichtig ausfallen. Als Beispiel kann hierbei die Verwendung auf einem Fenster benannt werden. In diesem Fall ist es möglich, von innen nach außen durch die Folien schauen zu können. Von außen ist es hingegen nicht möglich, durch die Fenster in die Räumlichkeit zu sehen. Dieses Prinzip kommt unter anderem auch bei den bekannten Polizeispiegeln zum Einsatz.

Der Test der Spiegel zum Aufkleben

Mit dem richtigen Test 2018 kann schnell ermittelt werden, welche Spiegelfolien aktuell auf den Markt die beste Qualität aufweisen. Entsprechend sollten die Testberichte immer zurate gezogen werden, bevor eine neue Folie erworben wird. Sollten dann neue Produkte auf den Markt kommen, werden diese entsprechend in einem Test gegenübergestellt, um sich mit dem bereits vorhandenen Waren zu vergleichen. Folgende Testkriterien sind dabei besonders wichtig:

Haltbarkeit

Spiegelfolie zum Aufkleben im TestIn diesem Fall geht es darum, dass die Folie sowohl bei der Anbringung als auch bei der späteren Verwendung, möglichst stabil ausfällt. Testsieger müssen eine entsprechend hohe Haltbarkeit aufweisen, um auch nach Jahren der Anwendung noch ohne Weiteres als Spiegel oder Dekoration genutzt werden zu können. Ebenfalls ist noch zu benennen, dass sich der Kleber nicht durch Feuchtigkeit oder Temperaturen bis 50 Grad lösen darf. Auf diese Weise wird verhindert, dass die Folie einfach abfällt, wenn sie zum Beispiel in einem Badezimmer genutzt werden sollte.

Verarbeitung

Zum Kriterium gehört vor allem, wie hochwertig die Qualität der Folie ist. In diesem Fall darf das Produkt keine Blasen oder Fehler aufweisen und muss leicht zu verarbeiten sein. Ebenso wichtig ist, dass ein hochwertiger Kleber auf der Rückseite verwendet wird. Abschließend ist bei der Verarbeitung noch zu benennen, dass die einzelnen Schichten von der Folie korrekt verbunden sein müssen, um ein Ablösen von diesen zu verhindern.

Anbringung

Bei diesem Test geht es entsprechend darum zu ermitteln, ob die Spiegelfolie wirklich auf jeder Art von Untergrund angebracht werden kann. Hierbei besonders wichtig ist natürlich die richtige Art von Klebstoff, die einen sicheren und festen Halt bietet. Von Bedeutung hierbei ist vor allem, dass der Klebstoff nicht nur am Anfang eine gute Anbringung ermöglicht, sondern auch über Jahre hinweg gut kleben bleibt.

Entfernung

Die Klebefläche auf der Rückseite muss selbstverständlich einen guten Halt bieten. Ebenso wichtig ist es aber auch, dass die Folie wieder möglichst einfach entfernt werden kann. Im Produkttest wird ermittelt, ob beim Abziehen der Spiegelfolie Kleberrückstände zurückbleiben und wie leicht diese dann entfernt werden können.

Preis-Leistung

Die Kosten vom Spiegel zum Aufkleben sollten dem gebotenen Produkt angemessen sein. Entsprechend müssen teurere Waren qualitativ hochwertiger ausfallen, als Sparangebote die besonders günstig offeriert werden. Im Testwerden dabei vor allem Produkte benannt, die über eine ausreichend gute Güte und angemessenen Kaufpreis verfügen.

Zugfestigkeit

Um die Zugfestigkeit im Test 2018 zu bestimmen, wird die Spiegelfolie in eine entsprechende Maschine gespannt, die das Material dann auseinanderzieht. Je nachdem, wie viel Kraft benötigt wird, um die Folie um einen bestimmten Prozentsatz zu dehnen, kann die Zugfestigkeit bestimmt werden. Wichtig ist dieser Aspekt besonders bei der Verarbeitung, um die Spiegelfolie auch in jedem Fall gerade und gleichmäßig aufkleben zu können.

Sichtschutzfolien nass verkleben und zuschneiden

Auf was muss beim Kauf der Spiegelfolie geachtet werden?

Um sich immer für das richtige Produkt entscheiden zu können, müssen verschiedene Aspekte beachtet werden. Hierbei besonders zu benennen sind die Größe der Folien. Entsprechend ist es sinnvoll schon vorher auszumessen, wie groß die Fläche ist, die mit der Spiegelfolie beklebt werden sollen. Anschließend ist es möglich, sich für das Produkt zu entscheiden, dass die passende Größe aufweist. Natürlich ist hierbei immer zu beachten, dass die Größe jederzeit einfach mit einer Schere angepasst werden kann. Ebenso sollte noch die Dicke von dem Produkt beachtet werden. An der Wand ist es beispielsweise möglich, dickere Spiegelfolien zu verwenden, da diese hier nicht stören. Für Dekorationen, die Anbringung an der Decke oder auch an Fenstern, sollten hingegen möglichst dünnen Folien genutzt werden.

Ebenfalls ist beim Kauf noch darauf zu achten, ob entsprechende Zubehörprodukte benötigt werden. Hierbei kann es sich beispielsweise um einen Kunststoffspachtel handeln, mit der die Folie eben aufgeklebt werden kann. In den meisten Fällen befinden sich entsprechende Zubehörprodukte jedoch direkt in der Verpackung, was den Käufern Geld spart.

Ein anderer wichtiger Punkt ist die Materialwahl der Spiegelfolien, die dementsprechend möglichst hochwertig ausfallen sollte. Um sich hierbei immer nur für Angebote zu entscheiden, die eine gute Güte bieten, sollte der Test der Waren genutzt werden. Über diese Angaben können sich die Interessenten schnell und sicher die Offerten aussuchen, die sicherlich am besten zu ihnen passen.

Zum Schluss ist natürlich zu beachten, welche Kosten die Spiegelfolien aufweisen. Hierbei ist es sinnvoll, sich für Produkte zu entscheiden, die über einen angemessenen Preis verfügen. Auf diese Art ist sichergestellt, dass die Kunden ein hochwertiges Produkt erhalten, ohne dabei zu viel Geld ausgeben zu müssen. In diesem Fall ist es besonders wichtig, sich für den richtigen Hersteller der Spiegelfolien zu entscheiden, welcher eine hochwertige Qualität bietet und dennoch den Kaufpreis nicht zu hoch ansetzt.

Die 7 führenden Hersteller zu den Spiegeln zum Aufkleben

Hersteller von einem Spiegelfolie Testsieger im TestDie Auswahl an Produzenten, bei denen diese Produkte gekauft werden können, ist für viele Kunden unübersichtlich und schwer zu vergleichen. Dies hängt vor allem damit zusammen, das immer wieder neue Waren auf den Markt kommen und sich somit das Sortiment ständig verändert. Dabei ist es durchaus wichtig, sich für einen hochwertigen Hersteller zu entscheiden, bei dem entsprechend eine gute Güte der ganzen Klebefolien erwartet werden kann. Zu den sieben führenden Herstellern, die aktuell auf den Markt zu finden sind, gehören:

Diese Unternehmen haben entsprechend schon viel Erfahrung mit der Herstellung von den Spiegelfoliengesammelt, sodass sie demzufolge hochwertige Produkte anbieten können. Dieser Umstand macht es ausführbar, die Folie möglichst einfach anzubringen, schnell wieder zu entfernen und das Produkt viele Jahre zu verwenden. Ebenso kann bei diesen Firmen immer wieder damit gerechnet werden, dass neue Spiegelfolien entwickelt werden. Diese Artikel bieten dann mitunter bessere Eigenschaften oder eine noch höhere Qualität. Über Newsletter oder dem regelmäßigen Aufrufen vom Test kann schnell ermittelt werden, welche neuartigen Folien aktuell angeboten werden. Abschließend ist nicht zu vernachlässigen, dass diese sieben Hersteller durchaus mit fairen Preisen aufwarten können. Auf diese Art ist es möglich, bei jedem Einkauf Geld zu sparen.

Kauf der Spiegelfolie in Fachgeschäften oder über das Internet?

Der Besuch von Fachgeschäften ist immer dann sinnvoll, wenn sich die Kunden persönlich beraten lassen wollen. Die fachkundigen Verkäufer helfen sicherlich dabei, die ganzen Fragen schnell und vor allem erschöpfend aufzuklären. Ebenso sollte ein Fachgeschäft aufgesucht werden, um sich die jeweiligen Spiegelfolien genauer anschauen zu können. 

Mitunter gibt es dabei sogar Exemplare zum Test, sodass sich die Interessenten ein genaues Bild von der Dicke aber auch der Klebekraft der Waren machen können. Zum Schluss ist das Fachgeschäft noch die richtige Anlaufstelle, wenn die Käufer die Spiegelfolie sofort mit nach Hause nehmen wollen und nicht noch auf die Lieferung per Post warten möchten.

Im Netz ist es hingegen so, dass auch hier eine persönliche Beratung am Telefon oder auch per Mail genutzt werden kann, wenn es denn noch Fragen gibt. Im Weiteren ist es zwar nicht möglich, die Spiegelfolien persönlich zu testen, dafür stehen aber zahlreiche Produktangaben zur Verfügung. Besonders wichtig hierbei sind die Warenfotos und die Beschreibungen. Aber auch Kundenbewertungen und Berichte über einen Test, wie hier auf der Seite, sind durchaus hilfreich. Anschließend können die Kunden aus einem weit größeren Sortiment an Spiegelfolien wählen, als es in den Geschäften der Fall. Hierbei ist durchaus zu benennen, dass mit besseren Preisen gerechnet werden kann. Dies gilt vor allem, wenn Sonderangebote genutzt werden, die immer wieder im Netz zu finden sind.

Anschließend geht es darum, die Lieferung der Waren abzuwarten. Je nach Anbieter dauert dieser Vorgang maximal 1 bis 2 Werktage. Hierbei ist garantiert, dass die Spiegelfolien entsprechend gut verpackt und sicher verschickt werden, sodass diese bei der Lieferung nicht verknicken. Zudem ist es im Netz noch sehr einfach möglich, jederzeit Nachbestellungen durchzuführen, wenn entsprechend noch mehr Folien benötigt werden sollten.
Folglich der ganzen Vorzüge, die den Kunden im Netz geboten werden, lohnt es sich den Kauf von den Spiegelfolien vor allem im Internet abzuschließen.

Die Geschichte der Spiegel von der Steinzeit bis zu den Spiegelfolien

Die Geschichte der Spiegelfolie im TestSchon früh erkannten die Menschen, dass eine ruhende Wasseroberfläche spiegelt. Folglich dürfen die ersten Spiegel entsprechende Schalen gewesen sein, die mit klarem Wasser gefüllt wurden, um sich hier zu spiegeln. Diese Art des Spiegels war mitunter schon in der Steinzeit zu finden. Der erste richtige Spiegel, mit einer spiegelnden Oberfläche aus Metall anstatt Wasser, wurde hingegen erst in der Kupfer- oder Bronzezeit gebaut. Für diesen Zweck wurden die verfügbaren Metalle so lange poliert, bis sich der Nutzer in diesen Spiegeln konnte. Zum Einsatz kamen diese Bronzespiegel unter anderem im Jahr 3.000 v. Christus in Mesopotamien und 1.300 v. Christus in Ägypten.

Mit der Zeit wurden die Materialien, die für die Spiegel verwendet wurden, immer aufwendiger und teurer. Als Beispiel zu benennen sind Silberspiegel aus Pompeji oder auch Spiegel aus poliertem Obsidian. Neben den verbesserten Materialien wurde ebenfalls die Form der Spiegel angepasst. Hierzu gehörten eine konisch behauene Rückseite und eine flache Vorderseite, die konvex verlief. Um aus einer Obsidiankugel mit Schleifsteinen, Sand, Lehm und Wasser auf diese Art einen Spiegel zu formen, waren über acht Stunden an Arbeit notwendig. Zusätzlich zu der besseren Bearbeitung der Spiegel an sich, wurden diese „Haushaltsprodukte“ immer reicher geschmückt. Vor allem Fundstücke aus Ägypten belegen, dass viel Aufwand betrieben wurde, um die Spiegel mit reichen Bildern, Edelmetallen oder sogar Edelsteinen zu schmücken.

Weiterentwicklungen der Spiegel folgten in den nachfolgenden Jahrhunderten. In Griechenland wurden die polierten Metalle beispielsweise mit einem Standfuß versehen, um diese überall aufstellen zu können. Im 4. Jahrhundert v. Christus kamen zudem die ersten Klappspiegel auf, um die Spiegelfläche zu schützen. Ein wichtiger Schritt zu der heutigen Spiegelfolie war die Erfindung der ersten Spiegel aus Glas. Diese sollen in der Stadt Sidon erfunden worden sein und auf das 2. Jahrhundert datiert werden können. Im späteren Mittelalter wurden für die Spiegelherstellung Glaskugeln geblasen, die dann mit einer Metalllegierung ausgegossen wurden. Nachdem die Kugel abgekühlt und aufgeschnitten wurde, erhielten die Produzenten eine konvexe Spiegelfläche.

Die erste Art von einer Spielfolie kam Ende des Mittelalters auf. Zu dieser Zeit wurden die Glasspiegel weiterentwickelt, indem statt Glas eine dünne Zinnfolie genutzt wurde. Auf diesen Untergrund wurde eine Schicht Quecksilber aufgebracht. Anschließend wurde eine Glasplatte aufgelegt und für mehrere Stunden angedrückt. Das Ergebnis war ein Glasspiegel mit einer Folie als Grundfläche.In der Neuzeit wurde die Spiegelentwicklung nochmals umgestellt. Hierzu gehört unter anderem, das heutzutage in einem Vakuum eine Aluminiumfolie auf eine Glasscheibe gepresst und gedampft wird, um somit einen Spiegel zu erhalten. Mit der Entwicklung von Folien aus Kunststoff und der Verbesserung von Klebestoffen wurden dann auch die ersten Spiegelfolien entwickelt. Diese wurden entsprechend als leichter anzubringende und stabilere Variante der Glasspiegel auf den Markt gebracht. Die Folien bestehen dabei aus mehreren Schichten. Hierzu gehören:

  • Klebende Rückseite
  • Spiegelnde Folie
  • Kratzfeste Schutzfolie
Die einzelnen Flächen sind hauchdünn, sodass die Folie ohne Probleme eingerollt werden kann, bevor sie gerade aufgeklebt wird.

Bedeutende Daten und Fakten zu Spiegelfolie

Daten und Fakten aus einem Spiegelfolie TestWichtig zu wissen ist erst einmal, dass die Folien in dem meisten Fällen aus PET (Kunststoff) gefertigt werden. Dieses Material bietet nicht nur eine lange Lebensdauer, sondern sorgt zusätzlich auch noch für eine einfache Verarbeitung. Weiterhin bestehen die Folien aus einer selbstklebenden Rückseite, die mit einem Industriekleber versehen sind. Dieser sorgt auf fast allen Untergründen für einen sicheren und guten Halt. Trotz des vergleichsweise gleichen Aufbaus von jeder Spiegelfolie müssen hier mit unterschiedlichen Werten und Maßen gerechnet werden. Zuerst einmal zu benenn ist die Stärke (Dicke) der Spiegelfolien, die sich zwischen 100 und 175 μm bewegt. Entsprechend fällt die Folie kaum auf, wenn sie glatt aufgeklebt wurde. Weiterhin kann je nach Größe des Produkts eine Ergiebigkeit von 4 bis 8 Quadratmeter erreicht werden. Die Größenangaben auf der Verpackung ermöglichen es dabei entsprechend, auszurechnen, wie groß die Fläche je nach Spiegelfolie ausfällt.

Ein anderer Punkt, der beachtet werden muss, ist die mögliche Oberflächenspannung von den Folien. Diese liegt im Allgemeinen bei rund 50 mN/m und sorgt somit für eine möglichst gerade Oberfläche. Dieser Aspekt ist bei einem Spiegel durchaus wichtig, damit das Spiegelbild nicht durch kleine Unebenheiten gestört wird. Ebenso wichtig ist noch die Angabe zur Zugfestigkeit der Spiegelfolie. Dieser Wert liegt bei 120 bis 130 Prozent.

Dies bedeutet, dass das Material durchaus stabil ausfällt und nicht so schnell seine Form verliert. Besonders wichtig ist dieser Punkt, wenn die Spiegelfolie individuell zugeschnitten wurde.
Abschließend ist noch der sogenannte „Thermische Schrumpf“ zu benennen. Hierbei handelt es sich um Angaben darüber, wie stark die Folie schrumpft, wenn diese für 15 Minuten Temperaturen ab 150 Grad ausgesetzt wird. Bei einem Guten Produkt kann in diesem Fall damit gerechnet werden, dass die Folie nicht mehr als 1,6 bis 2 Prozent schrumpft.

Zu beachten ist, dass die in diesem Abschnitt gemachten Angaben auf Spiegelfolien zutreffen, die entsprechend von hochwertigen Herstellern und in aufwendigen Verfahren produziert wurden. Produkte mit einer geringeren Qualität weißen demzufolge andere Werte auf, die direkt beim Produzenten recherchiert werden können.

Verspiegelte Möbel mit Spiegelfolie bekleben

Die richtige Anbringung und Entfernung vom Spiegel zum Aufkleben

Zuerst einmal ist es entscheidend, dass der Untergrund für das Aufkleben von der Folie richtig vorbereitet wird. Sollte die Folie auf ein Fenster aufgebracht werden, ist es entscheidend, dieses von allen Arten von Fett und Rückständen zu befreien. Eine ordentliche Reinigung ist hierbei Pflicht. Bei der Anbringung der Spiegelfolie auf der Wand sollte der Untergrund hingegen gerade abgeschliffen und ebenfalls gesäubert werden. Unebenheiten können dabei sofort durch die glatte Oberfläche der Folie erkannt werden.
Im zweiten Schritt geht es darum, die Spiegelfolie auf die richtige Größe zuzuschneiden. Für diesen Zweck sollte die Klebefläche genau ausgemessen werden, um die jeweilige Größe dann auf die Folie zu übertragen. Anschließend ist es mit einer Schere möglich, die Größe von der Spiegelfolie wie angezeichnet auszuschneiden. Ebenso kann aber auch ein scharfes Cuttermesser genutzt werden, um mithilfe eines Lineals genau an der Markierung entlangzuschneiden. Somit wird auf jeden Fall ein gerader Schnitt erhalten.
Bei der Anbringung der Spiegelfolie auf Fensterglas lohnt es sich, die Oberfläche mit einer dünnen Schicht Seifenwasser einzusprühen. Auf diese Weise klebt die Folie nicht sofort am Glas und kann somit noch etwas besser in Position gebracht werden. Anschließend geht es darum, mit einem Kunststoffspachtel Blasen und die Seifenwasserreste aus der Folie zu drücken. Hierfür sollte die Spiegelfolie von innen nach außen mit dem Spachtel glatt gestrichen werden. Wichtig hierbei ist ein ausreichend hoher Druck, ohne die Spiegelfolie zu beschädigen. Sobald das ganze Seifenwasser entfernt wurde, klebt die Spiegelfolie fest und sicher. Überschüssiges Seifenwasser kann dann einfach mit einem Lappen oder Tuch weggewischt werden.
An Wänden oder Decken kann im Grunde das gleiche Vorgehen genutzt werden, wobei hier kein Wasser zum Einsatz kommen sollte. Am besten ist es dabei, sich von einer zweiten Person helfen zu lassen. In diesem Fall kann eine Person die Folie aufkleben, während die zweite Person die Falten ausstreicht. Sinnvoll hierbei ist es, nicht direkt von Anfang an die komplette Spiegelfolie aufzukleben. Zuerst sollte die Klebefläche an der Oberseite freigelegt werden, um die Folie genau auszurichten. Nun geht es darum, den Klebeschutz auf der Rückseite langsam von oben nach unter abzuziehen, und dabei mit dem Spachtel alle Blasen zu entfernen und die Folie anzudrücken.
Auch das Entfernen von einer alten Folie gehört im Grunde zur Anbringung dieser Waren. Sollte sich die Spiegelfolie dabei nicht direkt per Hand von der jeweiligen Oberfläche abziehen lassen, lohnt es sich, das Material mit einem Fön zu erwärmen. Die Wärme sorgt unter anderem dafür, dass der Kleber auf der Rückseite wieder etwas flüssiger wird und sich somit leichter abziehen lässt. Darüber hinaus kann auch noch ein Metallspachtel genutzt werden, um mögliche Reste abzukratzen. Rückstände vom Kleber sollten hingegen auf den Fenstern abgewaschen, oder auf den Wänden abgeschliffen werden.

Hilfreiche Tipps zur Pflege der Spiegelfolie

Wie bei einem normalen Spiegel sollte auch die Folie regelmäßig gesäubert werden. Auf diese Weise ist es möglich, Rückstände von Fingerabdrücken oder auch andere Verschmutzungen zu entfernen. Die Reinigung sollte am besten mit einem feuchten Tuch und normaler Haushaltsseife durchgeführt werden.
Die Spiegelfolie sollte wenn möglich nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden, um Schäden durch die UV-Strahlung zu vermeiden. Ausnahmen stellen hierbei natürlich die Produkte für die Fenster da, die einen guten UV-Schutz besitzen.
Die Spiegelfolie muss vor übermäßigen Temperaturen geschützt werden, da sich ansonsten der Klebestoff verflüssigen könnte und nicht mehr den gewünschten Halt bietet. Entsprechend können diese Waren nicht auf den Glasscheiben von Öfen oder ähnlichen Oberflächen angebracht werden.
Sollte sich eine Ecke der Spiegelfolie lösen, kann diese entsprechend wieder angeklebt werden. Hierbei ist es wichtig darauf zu achten, für den jeweiligen Untergrund den passenden Klebstoff zu verwenden. Zudem muss die Ecke gut angedrückt werden, bis der Klebstoff von selbst hält.
Die Spiegelfolie sollte auf keinen Fall geknickt, sondern nur gerollt werden. Bei einem Knick bleibt die Falte auch nach dem Ankleben dauerhaft zu sehen, was für eine entsprechend störende Optik sorgt. Knicke in der Folie sollten demzufolge am besten vor der Anbringung weggeschnitten werden.
Die Spiegelfolie sollte nicht mit scharfen oder spitzen Gegenständen gereinigt oder montiert werden. Anders als Glas würden die Schichten von der Folie direkt verkratzen, was es nötig macht, die Spiegel zum Aufkleben durch ein neues Exemplar zu ersetzen.
Die Oberfläche der Spiegelfolie sollte nicht mit starken Chemikalien gereinigt werden, da dies ansonsten das PET-Material beschädigen könnte. Besser ist die Verwendung von klarem Wasser mit milden Haushaltsreinigern.
Wenn nur ein Teil der Spiegelfolie aufgeklebt wird, sollte der Rest am besten in der Originalverpackung gelagert werden. Hierbei sollte auf eine trockene Lagerung bei Temperaturen von maximal 25 Grad geachtet werden. Somit ist garantiert, dass sich die Folie auch nach Jahren noch gut aufkleben lässt.
Die Spiegelfolie sollte bei der Anbringung nicht zu sehr gespannt, sondern eher nur auf die jeweilige Oberfläche „Aufgelegt“ werden. Auf diese Art ist garantiert, dass sich das Material nicht mit der Zeit verzieht und dauerhaft ein einheitliches Bild aufweist.
Wenn möglich sollte die Rolle von der Spiegelfolie aufrecht stehend gelagert werden. Ebenso kann die Rolle aber auch auf einen passenden Ständer „eingespannt“ werden. Auf diese Weise wird verhindert, dass das Material durch die Schwerkraft oder das Eigengewicht eingedrückt, und somit geknickt wird.

Das passende Zubehör für die aufklebbaren Spiegel

Zubehör für die Spiegelfolie im TestZuerst einmal sollten die Produkte benannt werden, die entsprechend für die Anbringung der Folien benötigt werden. Am Anfang kann es sich hierbei um den Kunststoffspachtel handeln. Dieser sollte eine möglichst runde Kante bieten, um das Material beim Aufkleben nicht zu beschädigen. Mitunter werden entsprechende Spachtel auf direkt mit der jeweiligen Folie zusammen verkauft. Weiterhin kann als Zubehörprodukt auch noch eine Wasserspritze zum Einsatz kommen. Mit dieser ist es entsprechend einfach möglich, das Seifenwasser aufsprühen zu können, bevor die Folien auf die Glasscheiben aufgebracht werden. Als drittes Zubehörprodukt kann noch ein Cuttermesser benannt werden. Mit diesem ist es möglich, die Kanten von der Folie sehr genau abzuschneiden. Dies gilt unter anderem auch dann, wenn das Produkt schon aufgeklebt wurde.

Genauso wie für die Anbringung der Spiegelfolie, gibt es auch Zubehörprodukte für das Entfernen. Hierbei vor allem zu benennen ist ein Heißluftföhn, mit dem die Oberfläche einfach und schnell erwärmt werden kann. Wichtig hierbei ist, die Spiegelfolie nur zu erwärmen und nicht zu verbrennen, da diese sonst noch schwerer zu entfernen ist. Darüber hinaus lohnt es sich, einen Metallspachtel mit einer scharfen Kante zu verwenden. Mit diesem Werkzeug ist es möglich, unter die Folie zu gelangen und somit die Klebefläche vom Untergrund zu lösen. Ebenso können auch noch Zangen genutzt werden, um die Spiegelfolie an einer losgelösten Ecke zu greifen und dann mit mehr Kraft abziehen zu können. Entsprechend gut hierfür geeignet sind Beißzangen, die einen guten Halt bei der Folie aufweisen.

Letztlich bietet es sich noch an, einen entsprechenden Ständer für die Spiegelfolien zu erwerben. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn im geschäftlichen Bereich entsprechend oft diese Aufklebespiegel zum Einsatz kommen.
Einige Ständer bieten dabei Platz für mehrere Rollen in unterschiedlichen Maßen. Ein solcher Ständer ermöglicht dabei nicht nur eine sichere Lagerung der Folien, sondern macht es auch leichter, diese abrollen zu können. Darüber hinaus gibt es Folienständer mit eingebauter Schneidefunktion. Somit kann die Folie ohne große Mühe direkt auf die richtige Größe zugeschnitten werden.

Weiterführende Webseiten zum Thema Spiegelfolie

  1. https://www.velken.de/spionspiegelfolien/
  2. https://de.wikipedia.org/wiki/Beschriftungsfolie
  3. https://de.wikipedia.org/wiki/Spiegel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...

Copyright © 2015 - Top10Vergleich.org | Datenschutz & Bildnachweis | Impressum