Bürostuhl Test 2017 – 10 besten Bürostühle im Test

Im praktisch eingerichteten Büro sowie im individuellen Arbeitszimmer zuhause darf ein Bürostuhl nicht fehlen. Bei der Auswahl dieses Sitzmöbels geht es vorrangig um die ideale Ergonomie, aber auch auf eine stimmige Optik kommt es an.

Im Arbeitsleben sind es oft die Unternehmen, die dafür sorgen, dass ihre Büroangestellten auf dem richtigen Stuhl sitzen. Je nach individuellem Bedarf ist es allerdings möglich, dass die Standardprodukte nicht die nötigen Voraussetzungen mitbringen. Für Personen, die bereits unter Rückenbeschwerden leiden, ist es daher eventuell erforderlich, spezielle Bürostühle bereitzustellen. Das gilt auch für besonders groß gewachsene oder sehr kleine Mitarbeiter.

Bei den Bürostuhl Testsiegern können die Benutzer sicher sein, dass es sich hier um hochklassige und ergonomisch ausgefeilte Möbelstücke handelt. Im Test der Bürostühle haben wir außerdem festgestellt, dass viele dieser Modelle mit mehreren Einstellvariationen überzeugen. Dadurch fällt es den Benutzern leichter, die Bürostühle aus dem Test 2017 für die konzentrierte Arbeit oder fürs Entspannen einzustellen. Die zahlreichen Stunden, die man auf dem Bürodrehstuhl verbringt, werden durch diese Flexibilität beim Sitzen nicht zu strapaziös. Das ist beim Arbeiten der Fall sowie bei anderen Tätigkeiten, die man am Schreibtisch durchführt.

In unserem Bürostuhl Test möchten wir unter anderem auf die spezifischen Anforderungen hinweisen, die in den diversen Anwendungsbereichen eine Rolle spielen. Oft sitzen die Menschen über sechs Stunden pro Tag am Computer. Das hat auf Dauer einen negativen Einfluss auf die Haltung und auf das Körpergefühl. Der Rücken beginnt zu schmerzen und die Muskulatur im Beckenbereich schwächelt nach einer gewissen Zeit.

Um diesen ungünstigen Auswirkungen entgegenzusteuern, haben die Hersteller der Bürostühle die Ergonomie in den letzten Jahren verfeinert. Das Ergebnis sind Drehstühle, die das dynamische Sitzen fördern und dadurch den Rücken und auch andere Körperzonen schonen. In der Folge erhalten die Beine eine bessere Durchblutung, es kommt nicht zu schnell zu Verspannungen im Schulterbereich und auch die Bandscheiben werden gezielt entlastet. Als besonders hochwertig haben sich die orthopädischen Stühle erwiesen, die für Personen mit Bandscheibenbeschwerden entwickelt wurden. In diesem Test der Bürostühle möchten wir die modernen Ausführungen genauer vorstellen und außerdem Informationen zum richtigen Sitzverhalten zur Verfügung stellen.

Die Bürostühle von heute punkten mit ihrer Anpassungsfähigkeit und mit einer gewissen Dynamik. Sie machen es den Verbrauchern leichter, sich wohlzufühlen, auch wenn diese ständig am Schreibtisch sitzen. Das Gesäß und der Rücken erhalten eine optimale Stütze, wenn man die richtige Haltung einnimmt. Als besonders positiv wird ein häufiger Wechsel der Position empfunden, auch wenn das anfangs noch ungewohnt ist und anstrengend erscheint. Dadurch wird die Wirbelsäule immer wieder gelockert und nicht dauerhaft belastet. Gleichzeitig stärkt das aktive Sitzen die Muskulatur im Rumpf.

 

Aktuelle Vergleichstabelle

1 Der DX Racer1, Bürostuhl, Gaming Stuhl, Schreibtischstuhl, Chefsessel mit Armlehnen, Gaming chair, Gestell Nylon ist der Testsieger. DX Racer1, Bürostuhl, Gaming Stuhl, Schreibtischstuhl, Chefsessel mit Armlehnen, Gaming chair, Gestell Nylon

199,00 Euro
Listenpreis: EUR 199,00
Kundenbewertung: 0 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
99%
"sehr gut"
DX Racer1, Bürostuhl, Gaming Stuhl, Schreibtischstuhl, Chefsessel mit Armlehnen, Gaming chair, Gestell Nylon
Vorteile
  • Chefsessel
  • mit Armlehnen
  • inkl. Kunstleder Kissen

Nachteile
  • keine

  1. Technische Details



    • TÜV geprüft

    • Belastbarkeit max. 100 kg

    • Stufenlos höhenverstellbar

    • Rückenlehne verstellbar bis fast 180°




    • Wippfunktion

    • Nutzung im Home office Bereich für 2 -3 Stunden täglich

    • Wird zerlegt geliefert

    • Einfache Montage dank gut durchdachter Montageanleitung




2 Der Topstar OP290UG20 Syncro-Bandscheiben-Drehstuhl Open Point SY Deluxe, schwarz hat den 2. Platz. Topstar OP290UG20 Syncro-Bandscheiben-Drehstuhl Open Point SY Deluxe, schwarz

129,99 Euro
Listenpreis: EUR 129,99
Kundenbewertung: 0 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
96%
"sehr gut"
Topstar OP290UG20 Syncro-Bandscheiben-Drehstuhl Open Point SY Deluxe, schwarz
Vorteile
  • Idealer Syncro-Bandscheiben-Drehstuhl
  • trendiger Netz-Optik
  • höhenverstellbare Armlehnen
  • Stabiles Stahlfußkreuz verchromt

Nachteile
  • keine

  1. Technische Details



    • Atmungsaktive Netzrückenlehne

    • ergonomisch geformt

    • Punktsynchronmechanik

    • Herstellergarantie: 3 Jahre




    • Stahlfußkreuz verchromt mit verchromter Gasfeder

    • Belastbarkeit bis 110kg

    • Maximale Nutzergröße ca. 1,92m

    • Empfohlene Nutzungsdauer/Tag: Max. 8 Stunden pro Tag




3 Der LANGRIA Gaming Stuhl Schreibtischstul PU Leder Chefsessel Computer Spiel Bürostuhl hat Platz 3. LANGRIA Gaming Stuhl Schreibtischstul PU Leder Chefsessel Computer Spiel Bürostuhl

79,99 Euro
Listenpreis: EUR 169,99
Kundenbewertung: 0 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
94%
"sehr gut"
LANGRIA Gaming Stuhl Schreibtischstul PU Leder Chefsessel Computer Spiel Bürostuhl
Vorteile
  • 360-Grad-Drehgelenk
  • Ausgezeichnetes Ergonomisches Design
  • Wippfunktion

Nachteile
  • keine

  1. Technische Details



    • Multi-Tasking-Bequemlichkeit

    • glatte Nylon Rollen

    • gepolsterte Kopfstütze, Rückenlehne, Sitzung und Armlehne

    • weiche Kunstleder Polsterung




    • zwischen 90 Grad und 105 Grad zu liegen

    • pneumatisches Gasdruckfeder

    • Höhe des Sitzes stufenlos einstellbar

    • bis zu 264 lbs belastbar




4 Der Songmics schwarz Bürostuhl Chefsessel Bürodrehstuhl hoher sitzkomfort OBG21B belegt den 4. Platz. Songmics schwarz Bürostuhl Chefsessel Bürodrehstuhl hoher sitzkomfort OBG21B

91,99 Euro
Listenpreis: EUR 92,99
Kundenbewertung: 0 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
93%
"sehr gut"
Songmics schwarz Bürostuhl Chefsessel Bürodrehstuhl hoher sitzkomfort OBG21B
Vorteile
  • Hohe Stabilität
  • lange Haltbarkeit
  • Hochqualitatives Material

Nachteile
  • Kippfunktion fraglich

  1. Technische Details



    • Max. Belastbarkeit: 150 kg

    • Sitzhöhenverstellung stufenlos

    • hochwertige PU-Oberfläche

    • Extra dicke Polsterung




    • optimalen Sitzkomfort

    • Hochwertige Rollen

    • Zusätzliche Rolle und Schrauben werden als Ersatzteile mitgeliefert

    • Einfache Montage dank gut durchdachter Anleitung




5 Der Racing Chefsessel Sportsitz Bürosessel Bürostuhl Drehstuhl Schreibtischstuhl fünf Farben (orange) belegt Platz 5. Racing Chefsessel Sportsitz Bürosessel Bürostuhl Drehstuhl Schreibtischstuhl fünf Farben (orange)

--- Euro
Listenpreis: ---
Kundenbewertung: 0 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
91%
"sehr gut"
Racing Chefsessel Sportsitz Bürosessel Bürostuhl Drehstuhl Schreibtischstuhl fünf Farben (orange)
Vorteile
  • Sportliches Design
  • ergonomische Sitzfläche
  • Stabile geschwungene Armlehnen und verstellbar

Nachteile
  • keine

  1. Technische Details



    • Sehr stabile 5 Sicherheits-Doppelrollen

    • 360° drehbar

    • Mit hochwertigen Kunstleder und Mesheinsatz verarbeitet

    • Strapazierfähigkeit




    • Schmutzresistenz

    • hohe Lebensdauer

    • 10cm Stufenlos höhenverstellbar mit Gasdruckfeder

    • Max. Belastung: 120kg




6 Der Design Bürostuhl mit Kopfstütze, Netzrücken, Wippfunktion & Armlehne - ergonomisch, höhenverstellbar - schwarz ist auf dem 6. Platz. Design Bürostuhl mit Kopfstütze, Netzrücken, Wippfunktion & Armlehne - ergonomisch, höhenverstellbar - schwarz

69,90 Euro
Listenpreis: EUR 109,95
Kundenbewertung: 0 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
88%
"gut"
Design Bürostuhl mit Kopfstütze, Netzrücken, Wippfunktion & Armlehne - ergonomisch, höhenverstellbar - schwarz
Vorteile
  • ergonomisch geformte Rückenlehne
  • Wippmechanik
  • Kopfstütze

Nachteile
  • Schnell kaputt

  1. Technische Details



    • Höhenverstellbarkeit: stufenlos zwischen 49 und 59 cm

    • Gasdruckfeder

    • stufenlos einstellbar

    • Sitzbreite: 49 cm, Sitztiefe: 46 cm




    • Hochwertige Materialien

    • bequemes Sitzpolster

    • atmungsaktiven Netzbezug

    • Lendenwirbelstütze




7 Der Racing Chefsessel Bürostuhl Drehstuhl 14 Farbvarianten ist auf Platz 7. Racing Chefsessel Bürostuhl Drehstuhl 14 Farbvarianten

56,99 Euro
Listenpreis: EUR 56,99
Kundenbewertung: 0 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
84%
"gut"
Racing Chefsessel Bürostuhl Drehstuhl 14 Farbvarianten
Vorteile
  • Premium Bürostuhl
  • hochwertigem Kunstleder
  • 14 Farbvarianten

Nachteile
  • sackt leicht ab

  1. Technische Details



    • verfügt über 2 geschwungene & gepolsterte Armlehnen

    • integrierte Kopfstütze in der Rückenlehne

    • Stufenlose Höhenverstellung der Sitzfläche bis zu 10cm

    • SGS geprüften Gaslift




    • stufenlose Wippmechanik

    • flexibles Fußkreuz aus stabilem Nylon

    • 5 Sicherheits-Doppelrollen

    • Gewicht: insgesamt ca. 15kg




8 Der Bürostuhl Chefsessel Ergonomisch Netzstoff Wippfunktion in Schwarz wurde auf den 8. Platz gewählt. Bürostuhl Chefsessel Ergonomisch Netzstoff Wippfunktion in Schwarz

63,90 Euro
Listenpreis: EUR 69,90
Kundenbewertung: 0 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
83%
"gut"
Bürostuhl Chefsessel Ergonomisch Netzstoff Wippfunktion in Schwarz
Vorteile
  • individuelle Höhenverstellbarkeit
  • Sitzfläche ist gut gepolstert
  • neutrales und schickes Erscheinungsbild

Nachteile
  • Qualität könnte besser sein

  1. Technische Details



    • 360° frei drehbar

    • Sitzauflage aus atmungsaktiven Netzbezug

    • Gut gepolstert

    • Wippmechanismus




    • Höhenverstellung mittels Gasdruckfeder

    • Metallgestell verchromt

    • Leichter Aufbau

    • Rollen für weiche Böden




9 Der Premium Sportsitz Chefsessel Bürostuhl Racer schwarz/grün 59811 wurde auf Platz 9 gewählt. Premium Sportsitz Chefsessel Bürostuhl Racer schwarz/grün 59811

--- Euro
Listenpreis: ---
Kundenbewertung: 0 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
81%
"gut"
Premium Sportsitz Chefsessel Bürostuhl Racer schwarz/grün 59811
Vorteile
  • Racing Bürostuhl
  • Sportdesign
  • üppiger Softpolsterung
  • Hochwertige Nähte

Nachteile
  • Schlechte Verarbeitung

  1. Technische Details



    • Stufenlose Sitzhöhenverstellung

    • Dicke Sitz- und Rückenlehnen-Polsterung

    • Stabile geschwungene Armlehnen

    • hochwertiges Kunstleder




    • feiner Stoff

    • spektakulären Optik

    • Schulterstützen sind nach aussen ausgestellt

    • Farbe: schwarz-grün




10 Der SixBros. Bürostuhl Drehstuhl Schreibtischstuhl Schwarz - H-298F/2064 ist unser Platz 10. SixBros. Bürostuhl Drehstuhl Schreibtischstuhl Schwarz - H-298F/2064

29,90 Euro
Listenpreis: EUR 29,90
Kundenbewertung: 0 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
78%
"befriedigend"
SixBros. Bürostuhl Drehstuhl Schreibtischstuhl Schwarz - H-298F/2064
Vorteile
  • In 23 verschiedenen Farben
  • frei drehbar
  • Netzstoff

Nachteile
  • sehr klein

  1. Technische Details



    • Farbe: schwarz

    • Stufenlose Sitzhöhenverstellung

    • Sitzfläche und Rückenlehne aus Netzstoff

    • Hochwertiges Sicherheitsfußkreuz, 5-Fach




    • Sitz um 360° frei drehbar

    • Fußrollen/Doppellaufrollen für weiche Böden geeignet

    • Maximal belastbar bis : 100 kg

    • Einfache Montage




Was ist ein Bürostuhl?

Was zeichnet einen Bürostuhl aus?Bei dem typischen Bürostuhl handelt es sich um einen Drehstuhl mit Rollen. Der Sitz ist mit einem Polster ausgestattet, welches das Körpergewicht ein wenig abfedert, den Komfort erhöht und gleichzeitig der Stabilität dient. Die Lehne ist ebenfalls oft gepolstert. Ebenso wie der Sitz lässt sich auch die Rückenlehne in vielen Fällen in der Höhe verstellen. Teilweise sind sogar Anpassungen bei der Neigung des Sitzes möglich.

Durch die spezielle Konstruktion soll die optimale Sitzhaltung unterstützt werden. Das heißt, dass die Winkel zwischen Oberkörper und Oberschenkel sowie zwischen Oberschenkel und Unterschenkel mindestens 90 Grad haben müssen. Zu diesem Zweck muss der höhenverstellbare Bürostuhl genau auf die individuelle Körpergröße abgestimmt werden.

Mit der zweckmäßigen Formgebung sind die meisten Bürostühle nicht nur einfache Sitzmöbel für den Schreibtisch, sondern eine perfekte Ergänzung zum ergonomischen Arbeitsplatz. Genau vor diesem Hintergrund erlauben sie eine gesunde Sitzposition und verhindern das typische Zusammensinken vor dem Computerbildschirm. Diese Fehlhaltung wird auch als Schildkröt-Position bezeichnet: Der Rücken wird bei der gebeugten Haltung gekrümmt, die Schultern hängen herab und der Kopf schiebt sich wie bei einer Schildkröte nach vorne. Schon nach einigen Minuten kann es bei dieser Position zu Schmerzen kommen. Wer jedoch konzentriert arbeitet oder am Computer spielt, der bemerkt diese Spannungsschmerzen erst nach einem längeren Zeitraum.

Im Gegensatz zu normalen Stühlen stehen die meisten Bürostühle nicht fest auf dem Boden, sondern sie haben Rollen. Das regt die Benutzer zu mehr Bewegung an, auch ohne dass sie aufstehen müssen. Gerade bei der Arbeit ist es sehr angenehm, sich nicht ständig zu erheben. Die Stühle unterhalb des Drehkreuzes rollen in alle Richtungen, sodass es ein Kinderspiel ist, Akten aus dem nahen Regal zu holen oder vom normalen Schreibtisch zum PC-Platz zu wechseln.

Wie funktioniert ein Bürostuhl?

Die Bürodrehstühle haben nur ein paar Funktionen, die sich vor allem auf die präzise Einstellung von Sitz und Lehne beziehen. Oft gibt es zwei Hebel, die im Rahmen der Höhenverstellung oder zum Verändern eines Winkels eingesetzt werden. Teilweise funktioniert diese Verstellung nur dann, wenn jemand auf dem Stuhl sitzt. Bei anderen Bürostühlen ist auch eine Veränderung der Höhe möglich, wenn der Sitz frei bleibt.

Die Bürostühle aus dem Test haben oft eine leichte Federung. Diese regt die Muskulatur im unteren Rücken, im Gesäß und in anderen Körperzonen an. Genau hier zeigt sich der ergonomische Effekt, der bei vielen Bürostühlen im Test punkten konnte. Bei den Testsiegern der Bürostühle sind manchmal sogar Aktiv-Funktionen vorhanden. Während man auf diesen Stühlen sitzt, wird es einem kaum bewusst, wie sich die Muskeln abwechselnd lockern und straffen. Dennoch wird der Muskelaufbau auf sanfte Weise angeregt, auch wenn die Bewegung nur minimal ist.

Da es sich größtenteils um Bürostühle auf Rollen handelt, steht auch die Sicherheit bei den Funktionsmerkmalen im Fokus. Die Laufrollen zeigen sich sehr belastbar, sodass sie nicht wegknicken. Gleichzeitig verfügen sie oft über eine Art Sicherheitssystem, das ein versehentliches Wegrollen vermeidet.

Grundsätzlich haben die Bürostühle von heute einen gesundheitlichen Effekt. Sie helfen den Benutzern gegen Rückenschmerzen und können sogar als Prophylaxe dienen. Besonders wichtig bei der Auswahl eines solchen Stuhls ist die Abstimmung auf die weitere Büroeinrichtung, sowohl hinsichtlich der Ergonomie als auch hinsichtlich des Designs.

Funktionell, robust und komfortabel, das sind die Haupteigenschaften der Bürostuhl Testsieger. Die bewährten Marken setzen im Interesse ihrer Kunden auf eine moderne Mechanik und eine maßgeschneiderte Ergonomie. Das bedeutet im Klartext, dass die vielfältigen Bürostühle oft stufenlos einstellbar sind und sich für entsprechend viele Benutzer eignen.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Die Bürostühle aus unserem Test sollen ein beschwerdefreies Sitzen gewährleisten, auch wenn es einmal etwas länger dauert. Am Schreibtisch im heimischen Arbeitszimmer oder auch in den Geschäftsräumen sind die modernen Büromöbel daher unverzichtbar. Schon wenn man nur eine Stunde auf dem falschen Stuhl Platz nimmt, kann es zu Verkrampfungen in den Schultern kommen. Mit dem innovativen Bürostuhl ist hingegen sichergestellt, dass man entspannt sitzt und keine Schmerzen verspürt.

Durch den ergonomischen Bürostuhl und die darauf angepassten Arbeitsmöbel fällt es leichter, die Konzentration zu behalten. Das führt konsequenterweise zu einem besseren Arbeitsergebnis. Mehr Produktivität und auch mehr Motivation, diese beiden Vorteile gehen Hand in Hand. Damit ist der Bürostuhl Testsieger die ideale Basis für eine gesunde Haltung und mehr Freude an der Arbeit.

Oft benutzen schon Teenager die Bürostühle für zuhause. Auch wenn sie die Hausaufgaben möglichst schnell hinter sich haben möchten, benötigen sie einen Stuhl in der idealen Höhe, der ausreichend Komfort bietet. Im Bedarfsfall kann ein Sitzkissen oder eine zusätzliche Fußstütze verwendet werden, falls es Probleme bei der genauen Ausrichtung des Arbeitsplatzes gibt. Immerhin kann die Wachstumsphase bis über das 20. Lebensjahr hinaus gehen.

Neben dem Einsatz im Jugendzimmer eignen sich die Bürostühle aus unserem Test auch für den Sekretär im Wohnzimmer oder für das professionell eingerichtete Atelier im Hobbyraum. Im Vordergrund steht jedoch die Benutzung im klassischen Arbeitsbereich, also in Kombination mit einem Schreibtisch und einem PC.

Wenn mehrere Personen den Bürostuhl nutzen, ist die Verstellbarkeit besonders wichtig. Durch eine Anpassung der Sitzhöhe und des Winkels der Rückenlehne wird der Stuhl wahlweise auf Erwachsene oder Jugendliche abgestimmt. Natürlich spielen vor allem die Körpergröße und das Gewicht mit in die Entscheidung für einen Bürostuhl hinein.

Bei einem Großteil der Bürostühle aus dem Test 2017 handelt es sich also um Drehstühle auf Rollen. Auf einem solchen Stuhl ist es ein Leichtes, vom Schreibtisch zum Sideboard mit den Akten hinüberzurollen und dort wichtige Dokumente herauszuholen. Bei einem XXL-Schreibtisch ist die Rollfunktion besonders wertvoll, denn sie macht den Wechsel des aktuellen Platzes noch einfacher.

Die Vorteile der Bürostühle beziehen sich vor allem auf die ergonomischen Eigenschaften und die damit einhergehende Flexibilität. Unser Testvergleich zeigt auf, wie sich die Stühle genau auf die Schreibtischhöhe anpassen lassen oder wie die richtige Haltung aussieht.

Des Weiteren eignen sich die Bürodrehstühle nicht nur für die PC-Arbeit, sondern auch für diverse andere Tätigkeiten, die am Schreibtisch ausgeführt werden. Das Schreiben von Briefen, das Anfertigen von Skizzen und Bildern, Näh- und Bastelarbeiten, all diese Dinge sind gut zu erledigen, wenn man einen stabilen Sitz unter sich hat. Bei einigen Aktivitäten kann eine etwas höhere Sitzposition vorteilhaft sein.

Gegebenenfalls kommt der Bürostuhl auch als Ersatzstuhl zum Einsatz, wenn man mit mehreren Personen am Tisch sitzt. Dann allerdings sollte man darauf achten, dass der Drehstuhl nicht aus Versehen wegrollt.

Um sich auf dem Schreibtischstuhl zu entspannen, kann die Rückenlehne weit nach hinten geneigt werden. Mit einem Fernsehsessel kann der Bürostuhl zwar nicht mithalten, aber die Top-Modelle bieten immerhin eine Relax-Funktion an. So lässt sich die Mittagspause perfekt genießen.

Zu den wichtigen Vorzügen der Bürostühle gehört auch die Förderung des gesunden Sitzens. Auch die Personen, die sich an eine Fehlhaltung gewöhnt haben, können mithilfe eines solchen Stuhls wieder richtig sitzen lernen. Das heißt aber auch, dass man sich ein wenig mit diesem Thema beschäftigen muss, um die Arbeitsposition zu verbessern und die Muskulatur im Rumpf zu stärken. Vor diesem Hintergrund werden vor allem diejenigen Bürostühle als Testsieger gewertet, die durch ihre Variabilität und Dynamik viel Bewegungsspielraum bieten.

Ein hochwertiger Bürostuhl hat viele Vorteile.

Welche Arten von Bürostühlen gibt es?

Bei der Auswahl eines Bürostuhls soll unser Testvergleich weiterhelfen. Deshalb haben wir uns auf dem Markt umgesehen und mehrere Bauformen untersucht. Grundsätzlich handelt es sich bei den klassischen Modellen um Drehstühle, die für Erwachsene entwickelt wurden. Es gibt jedoch auch Kinder- und Jugendschreibtischstühle im kleineren Format.

Als Sondermodelle stehen außerdem Freischwinger-Bürostühle zur Verfügung. Diese sind durch ihre fest auf dem Boden stehenden Füße nicht so flexibel und werden deshalb eher als Besucherstühle bezeichnet. Sie haben allerdings einen Feder-Effekt, der ebenso wie andere Bürostühle das aktive Sitzen begünstigt und die Lendenwirbelsäule auf schonende Weise entlastet. Verspannungen in den Schultern lassen sich durch das leichte Federn ebenfalls vermeiden.

Als weitere Variante ist der Chefsessel sehr beliebt, und zwar nicht nur bei dem Chef des Büros. Gerade zuhause entscheiden sich viele Schreibtischtäter gerne für einen komfortablen, gepolsterten Chefsessel mit einem attraktiven Bezug aus Leder oder Kunstleder. Diese Stühle machen einen repräsentativen Eindruck und sind durch die erhöhte Rückenlehne bequemer als die Standard-Bürostühle. Oft sind sie zusätzlich mit Armlehnen ausgestattet, was den Autoritäts-Wert des Begriffs „Chefsessel“ noch verstärkt.

Auch bei den normalen Bürostühlen aus dem Test 2017 sind teilweise Armlehnen vorhanden oder nachzurüsten. Abhängig von der hauptsächlichen Arbeitsweise können diese Armlehnen jedoch manchmal hinderlich sein.

Die Unterschiede bei den Bürodrehstühlen zeigen sich oft im Design. Einige wirken durch knallige Farben oder sogar Prints auf dem Polster sehr jugendlich und frisch, andere sind eher dezent in Schwarz, Grau und Blau gestaltet. Interessant sind auch die Bürostühle ohne Polster, die ein Draht- oder Kunststoffgeflecht haben, das vom Sitz bis in die Lehne hinauf reicht. Diese Modelle wirken leichtgewichtig und luftig. Das sind sie tatsächlich, was vor allem in den Sommermonaten auffällt, wenn das Geflecht für eine optimale Luftzirkulation sorgt.

Bei der Qualität zeigen sich ebenfalls gewisse Unterschiede. Während die Testsieger der Bürostühle mit verstellbarer Rückenlehne und doppelt gelagerten Sicherheitsrollen ausgestattet sind, verfügen die einfachen und preiswerten Ausführungen lediglich über Standardrollen und haben weniger Verstellmöglichkeiten. Die Stabilität der gesamten Konstruktion sollte man ebenfalls checken, bevor die Entscheidung für einen Bürostuhl getroffen wird.

Welche Form und Größe es sein soll, hängt von dem Benutzer ab sowie von der Umgebung. Die Vielfalt der Designs erlaubt eine individuelle Anpassung an den eigenen Geschmack und auf das Büromobiliar.

Einige Anwender würden vielleicht auch die Bürohocker und Sitzbälle als Sonderform der Bürostühle erwähnen. Diese besonders flexibel einsetzbaren Sitzgelegenheiten gehören jedoch in eine andere Kategorie, da sie nicht für das mehrstündige Arbeiten am Schreibtisch empfohlen werden können. Das hängt einerseits mit der verstärkten Federung der Drehstühle ohne Lehne und der Bälle zusammen, andererseits mit der fehlenden Stütze des Rückens. Durch die Bewegung in alle Richtungen ist auch von der 3D-Technologie die Rede, die diese beiden Sitze eher als Spielmöbel klassifiziert.

Beim Thema Ergonomie geht es natürlich vorrangig um Bürostühle, die als Unterstützung für die Gesundheit dienen. Teilweise klingt die Beschreibung dieser Stühle wie eine Anleitung zum Gymnastikkurs oder zu einem orthopädischen Instrument. Tatsächlich bewähren sich die Testsieger der Bürostühle als nützliche Sitzgelegenheit für erkrankte Personen. Das kann bedeuten, dass sie mit speziellen Sitzkissen an besondere Beschwerden angepasst werden. Eventuelle gesundheitliche Probleme wie Durchblutungsstörungen lassen sich durch den Einsatz solcher Stühle inklusive Sonderausstattung vermeiden.

Die Vorteile bei den vielfältigen Bürostühle zeigen sich unabhängig von der genauen Konstruktion:

  • Förderung des aktiven Sitzens,
  • Kräftigung der Rückenmuskulatur,
  • Reduzierung von muskulären Verspannungen,
  • Vermeidung einer Fehlhaltung,
  • Verstellbarkeit von Sitzhöhe, Sitztiefe, Rückenlehne,
  • langjährige Stabilität,
  • individuelle Designs von pfiffig bis repräsentativ.

Die Nachteile der diversen Bürostühle spielen nur eine geringe Rolle:

  • modellabhängig ggf. schwierige Montage,
  • teilweise hoher Preis.

Der DX Racer1 Bürostuhl im Video

So haben wir die Bürostühle getestet

Im 2017er Test der Bürostühle haben wir auf viele unterschiedliche Kriterien geachtet. Das soll nicht nur dazu dienen, einen Testsieger zu finden. Tatsächlich geht es uns mehr darum, den Kaufinteressenten das nötige Werkzeug in die Hand zu geben, um selbst eine Entscheidung fällen zu können. Zu diesem Zweck haben wir die wichtigen Details zusammengestellt und im Folgenden genau erläutert. Worauf es den Käufern letztendlich ankommt, müssen sie selbst wissen. Unsere Aufführung der entsprechenden Merkmale soll dabei helfen, sich in dem breiten Sortiment zurechtzufinden. Das Ziel besteht darin, den idealen Schreibtischstuhl zu entdecken und sich den Arbeitsplatz entsprechend der persönlichen Prioritäten einzurichten.

  1. Die verwendeten Materialien
    Die meisten Bürostühle verfügen über ein Sitzpolster und eine gepolsterte Rückenlehne. Beide Polsterelemente sollen einerseits den Körper stützen und andererseits leicht nachgeben, damit man es bequem hat. Typischerweise besteht der Bezug aus robustem Polyester oder aus einem Baumwoll-Polyester-Gemisch. Beide Varianten gelten als langlebig und fühlen sich angenehm an. Der Rahmen der Stühle ist zumeist aus Stahl gefertigt und mit einem Überzug aus Kunststoff versehen. Mit dieser Bauweise verringert sich das Verletzungsrisiko, auch wenn man sich einmal am Rahmen stoßen sollte. Reiner Edelstahl ohne Kunststoffüberzug zeigt sich allerdings etwas beständiger. Die Hebel und andere Elemente sind oft aus Kunststoff hergestellt, ebenso wie die Füße bzw. Rollen. Bei einigen Stühlen kann außerdem eine Span- oder MDF-Platte verbaut sein. Diese eignen sich vor allem gut für Jugendliche, weil das Material sehr pflegeleicht ist. Dafür wird der Sitz selbst relativ hart, sodass ggf. ein zusätzliches Stuhlkissen zum Einsatz kommt.
  2. Die Zertifikate
    Bei den preiswerten Bürostühlen ist zu Beginn oft noch ein unangenehmer Geruch wahrzunehmen. Dieser verschwindet oft nach einem mehrstündigen Auslüften des Stuhls. Wer sichergehen möchte, dass keine schädlichen Rohstoffe verarbeitet wurden, sollte das Möbelstück auf die entsprechenden Siegel überprüfen. Das kann beispielsweise das Öko-Tex Siegel 100 sein oder ein anderes Zertifikat über die entsprechende Schadstoff-Prüfung. Neben der Materialprüfung steht auch die Sicherheit der Konstruktion im Vordergrund. Die gewünschte Information hierzu gibt beispielsweise das GS-Gütesiegel. Es bezieht sich auf die perfekte Verarbeitungsqualität und damit auch auf die Solidität des Bürostuhls.
  3. Die Abmessungen
    Die Auswahl des richtigen Bürostuhls aus dem Test richtet sich unter anderem nach den exakten Abmessungen. Große und robust gebaute Personen brauchen eine ausreichend breite Sitzfläche, während kleine Menschen auch mit einem schmalen Stuhl zurechtkommen. Die Sitzbreite der meisten Bürostühle aus unserem Test 2017 liegt standardmäßig zwischen 48 und 52 cm. Die Sitztiefe beträgt üblicherweise zwischen 40 und 52 cm. Teilweise ist diese Tiefe verstellbar.
  4. Die Strapazierfähigkeit
    Die Arbeitszimmermöbel sollten auf die Anwender zugeschnitten werden, was bedeutet, dass der Schreibtischstuhl eine gewisse Belastungsfähigkeit haben muss. Bei den Bürostühlen ist die Tragkraft angegeben, die genau anzeigt, wie viel die Person wiegen darf, die sich darauf setzt. Eine Überbelastung würde schon bald dazu führen, dass die Stabilität zu wünschen übrig lässt oder dass man die Sitzhöhe nicht mehr höher einstellen kann. Deshalb ist es besser, sich für einen Bürostuhl mit einer höheren Tragkraft zu entscheiden, wenn mehrere Personen ihn benutzen. Einige Hersteller erläutern genau ihre Vorgehensweise beim Belastungstest. Im Rahmen dieser Kontrolle wird die Robustheit in einem Labor genau überprüft. Tests mit verschiedenen Gewichten zeigen, wie viel die Sitzfläche und die Rückenlehne aushalten. Das funktioniert beispielsweise durch eine Maschine, die zum Beispiel 40.000 oder50.000 Mal mit einer Kraft von 120 kg den Sitz herunterdrückt. Die Rückenlehne muss beispielsweise 20.000 Mal einer gezielten Belastungskraft von 30 kg standhalten. Bei diesen Robustheits-Prüfungen dürfen die Federung und die Funktionen keine Schwächen zeigen. Des Weiteren darf auch der Stoff nicht unter den Belastungstests leiden.
  5. Die Standfestigkeit
    Ein Bürostuhl darf nicht umkippen, auch wenn er etwas geneigt wird oder das Gewicht ungleichmäßig darauf lastet. Beim Rollen über den Boden sollte es ebenfalls nicht zu einem Unfall kommen. Das Risiko, zu stürzen, muss also nach Möglichkeit vermieden werden. Deshalb achten die Produzenten der Bürostühle auf eine präzise Fertigung und auf robuste Übergänge. Wichtig ist natürlich auch die Beschaffenheit der Hebel. Wer die Sitzhöhe oder die Lehne verstellen möchte, muss sicher sein können, dass er sich beim Betätigen der entsprechenden Bauteile nicht die Finger klemmt.
  6. Das Fußkreuz und die Rollen
    Das Fußkreuz muss groß genug sein und darf trotzdem nicht stören. Nur so ist die gewünschte Standfestigkeit gegeben, ohne dass man dadurch in seinen Bewegungen eingeschränkt ist. Sicherheitsrollen verfügen über eine besondere Stabilisierung und geben einem ein besseres Gefühl, nicht nur beim Rollen, sondern auch beim längeren Sitzen am Schreibtisch.
  7. Die Erweiterbarkeit
    Einige Bürostühle lassen sich mit den passenden Bauteilen erweitern. So kann man beispielsweise Armlehnen nachrüsten. Eine integrierte Fixierung sorgt dafür, dass diese Armlehnen absolut fest sitzen und sich auch unter Belastung nicht lösen. Passend zum Sitzpolster gibt es bei manchen Stühlen zusätzliche Sitzkissen oder Sitzkeile. Fußstützen können ebenfalls nützlich sein, um die Ergonomie am Schreibtisch zu perfektionieren.
  8. Die Verstelloptionen
    Ein Schreibtischstuhl lässt sich üblicherweise mit wenigen Handgriffen einstellen. Schon Kinder kommen mit dem einfachen Verstellsystem klar. Damit eignet es sich zumeist auch für Senioren oder für Menschen, die etwas ungeschickt sind. Bei vielen Bürostühlen gibt es gleich mehrere Verstelloptionen. Eine Sitzhöhenverstellung ist im Prinzip bei allen Modellen vorhanden, außerdem lässt sich teilweise die Sitztiefe variieren. Durch das präzise Einstellen der Rückenlehne kann man den Stuhl so einstellen, dass Bandscheibe, Rücken und Schultern perfekt abgestützt werden. Eine Feinjustierung bietet der gesamten Wirbelsäule mehr Stabilität oder lässt etwas mehr Spielraum. Zu diesem Zweck verstellt man die Lehne in der Höhe oder man nimmt eine Veränderung beim Neigungswinkel vor. Bei einer Veränderung der Sitzposition führt man im Allgemeinen auch eine Anpassung am Stuhl durch: Das unterstützt die Flexibilität und aktiviert die verschiedenen Muskelgruppen beim Sitzen. Mithilfe der Verstelloptionen lässt sich gezielt die perfekte Sitzhaltung erreichen. Das heißt: Beide Füße stehen auf dem Boden (oder auf der Fußstütze), die Winkel vom Rumpf zu den Oberschenkeln und von den Oberschenkeln zu den Unterschenkeln betragen ca. 90 Grad, die Arme liegen entspannt auf dem Schreibtisch und bilden an den Ellbogen ebenfalls einen rechten Winkel. Bei vielen Bürostühlen ist eine Empfehlung angegeben, für welche Körpergröße sie geeignet sind. Hieran lässt sich bereits erkennen, wie breit der Spielraum bei den Einstelloptionen ist.
  9. Der Komfort
    Die Ergonomie und der Sitzkomfort sind eng miteinander verbunden. Bei der Bequemlichkeit der Bürostühle geht es vor allem um die Beschaffenheit der Polster, die Druckstellen vermeiden und auch ein mehrstündiges Sitzen angenehm machen sollen. Das lässt sich beim Ausprobieren von verschiedenen Sitzpositionen testen. Im Idealfall unterstützt der persönliche Bürostuhl Testsieger den Wechsel der Sitzposition und eine gewisse Aktivität. Neben dem Härtegrad der Polster ist auch das Material zu berücksichtigen. Einige fühlen sich auf atmungsaktiven Stoffen besonders wohl, anderen Personen geht es mehr um die Nachgiebigkeit. Im Vordergrund steht natürlich auch immer die individuelle Anpassung des Stuhls, der unabhängig von der aktuellen Tätigkeit möglichst komfortabel sein soll.
  10. Das Design
    Im Allgemeinen sind es die modern designten Bürostühle, die auf den vorderen Plätzen liegen. Der individuelle Geschmack lässt sich dabei aber auch nicht übergehen. Starke, klare Farben wie Blau, Rot und Gelb bringen etwas Leben ins Arbeitszimmer, ohne dabei zu aggressiv zu wirken. Wer es lieber seriös mag, tendiert hingegen zu den dezenten Designs in Brauntönen, Grau oder Anthrazit. Bei der Vielfalt im Sortiment der bewährten Hersteller findet jeder seinen Lieblings-Bürostuhl, der farblich und stilistisch passend zum Arbeitszimmer ausgewählt werden kann.

Worauf muss ich beim Kauf eines Bürostuhls achten?

Mit unserem Test der Bürostühle möchten wir den Käufern ein paar relevante Kriterien bereitstellen, damit die Entscheidung für ein Modell leichter fällt. Zunächst gilt es, die ideale Konstruktion zu finden. Hierbei steht neben der Bauweise und beispielsweise der Größe des Drehkreuzes die Stabilität im Fokus. Des Weiteren wünschen sich die meisten Benutzer einen soliden Bezugsstoff, der sich nicht innerhalb weniger Monate abreibt. Durch das ständige Sitzen und die Bewegung auf dem Stuhl selbst kann das Material leiden.

Auf was sollten Sie beim Kauf eines neuen Bürostuhls achten?Deshalb sieht man in vielen Büros abgenutzte Sitzpolsterbezüge, die vor allem vorne schon sehr dünn werden und ausbleichen. Diesem Verschleiß setzen die Hersteller besonders hochklassige und strapazierfähige Bezüge entgegen. So bleibt nicht nur die Farbe erhalten, sondern auch der Stoff selbst. Natürlich darf auch die Höhenverstellung durch eine häufige Benutzung nicht in ihrer Funktion eingeschränkt werden. Bei minderwertigen Bürostühlen scheint man im Laufe der Zeit immer tiefer zu sinken. Die Testsieger der Bürostühle zeigen hingegen auch noch nach vielen Einsätzen keinen Schwachpunkt, sondern sie behalten die eingestellte Höhe und lassen sich weiterhin präzise einstellen.

Manchmal ist auch die Montage ausschlaggebend für die Kaufentscheidung. Die meisten Schreibtischstühle werden nämlich nicht komplett geliefert, sondern in mehreren Teilen, die man dann selbst zusammensetzen muss. Hier sollten ein paar Handgriffe ausreichen, um die Komponenten zu verschrauben und alles sicher zu befestigen. Unter anderem geht es um die stabile Fixierung vom Fußkreuz und um die perfekte Verbindung zwischen Rückenlehne und Sitz. Wenn die Verstelloptionen einwandfrei durchzuführen sind, hat man bei der Montage alles richtig gemacht.

Bei den zahlreichen Bürostühlen gibt es verschiedene Höhenbereiche, die bei der Suche nach dem idealen Modell berücksichtigt werden müssen. Das gilt nicht nur für die Jugendschreibtischstühle für Heranwachsende, sondern auch für erwachsene Nutzer. Kleine Personen brauchen keinen Bürostuhl, der sich weit in die Höhe stellen lässt. Stattdessen ist es wichtig, dass die gesamte Arbeitsumgebung auf ihre Körpergröße zugeschnitten wird. Auch besonders große Menschen benötigen einen Stuhl, der zu ihren passt.

Tatsächlich geht es bei der Auswahl eines Bürostuhls um die stimmige Einrichtung des ergonomischen Arbeitsplatzes. Deshalb werden diese Schreibtischstühle oft zusammen mit einem Tisch und anderen Möbeln gekauft. Das macht es den Benutzern leichter, alles passend auszusuchen und die Größen sowie das Design aufeinander abzustimmen. Der Bereich um den Schreibtisch herum soll einerseits einladend aussehen und andererseits zu den persönlichen Bedürfnissen passen. Hierbei geht es vorrangig um den Schutz der gesunden Haltung und um ein angenehmes Gesamtgefühl im Arbeitsbereich. Es lohnt sich also, die exakte Position des Bürostuhls und der anderen Möbel zu planen, um eventuellen Schwierigkeiten vorzubeugen.

Der Bürostuhl Testsieger, den man sich schließlich aussucht, hilft dabei, die Motivation zu stärken und damit auch die Produktivität beim Arbeiten am Schreibtisch zu erhöhen. Man kann sich einfach besser konzentrieren, wenn die Sitzposition nicht zu Verkrampfungen oder Schmerzen führt. Viele Personen legen außerdem Wert auf eine attraktive Optik im Büro. Aus diesem Grund darf auch das Design der Bürostühle nicht zu kurz kommen. Modern und peppig oder in dezenten Farbtönen, minimalistisch oder mit extraweichem Polster, jeder hat seinen eigenen Geschmack beim Einrichten des Schreibtischplatzes.

Kurzinformation zu führenden Herstellern

Es gibt diverse Hersteller wie HJH Office, Amstyle und Topstar, die sich auf Büromöbel fokussiert haben. Sie präsentieren Schreibtische, die dazu passenden Stühle sowie Schrankmöbel, Accessoires und Deko-Objekte für den Arbeitsbereich. Andere Unternehmen konzentrieren sich auf die Produktion von ergonomischen Sitzmöbeln: Hier ist beispielsweise die Marke Sedus zu nennen. Interessant ist außerdem das Angebot der Möbelhäuser. XXXL, Porta und Ikea präsentieren eine breite Palette von Bürostühlen, die sich passend zu den jeweiligen Wünschen auswählen lassen.

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meinen Bürostuhl am besten?

Oft führt einen der Weg zunächst in die Möbelhäuser. Hier gibt es eine Vielzahl von Schreibtischstühlen, die man direkt ausprobieren kann. Bei Nachfragen hilft das Verkaufspersonal gerne mit den entsprechenden Antworten zur Markenqualität der Stühle weiter. Auch über die Eignung oder die Angaben zur Belastbarkeit wissen die Verkäufer Bescheid.

Ergonomische Bürostühle, wie wir sie getestet haben, sind außerdem in einigen Fachhandlungen für Büroeinrichtungen und auch für Bürobedarf zu finden. Hier gibt es manchmal interessante Angebote.

Grundsätzlich gestaltet sich die Suche nach einem Bürostuhl im Internet jedoch besonders einfach. Zum einen hat man Zugriff auf eine extrem große Auswahl, da man sich nicht von Anfang an für ein Geschäft entscheiden muss. Zum anderen gelangt man über die Vergleichsportale zum Online-Händler mit dem günstigsten Angebot.

Filterfunktionen und die Sortierung helfen einem dabei, Prioritäten zu setzen und die vielfältigen Stühle einzugrenzen. Dadurch reduziert sich der Aufwand bei der Suche. Nur ein paar Klicks reichen aus, und schon hat man nur noch wenige Bürostühle in der näheren Auswahl. Diese können bequem verglichen werden, indem man die Beschreibungen durchliest und sich die Bilder genau ansieht. Oft sind die Verstellhebel als vergrößerte Aufnahme dargestellt, zudem erhält man präzise Informationen zur Höheneinstellung, zur Belastbarkeit und zu anderen Kriterien. Manche Online-Shops bieten den Käufern die Option, zwei oder mehr Bürostühle direkt zu vergleichen. So sieht man auf dem Monitor gleich, welche Ausstattung vorhanden ist und wie hoch die Preisdifferenz ist.

Wenn beim Stöbern im Internet spezifische Fragen auftauchen, so hat man auch hier die Chance auf fundierte Antworten. Bei vielen Shops gibt es ein Serviceteam, das telefonisch, via Chat oder per Mail erreichbar ist. Auf die Beratung muss man also bei der Internetbestellung nicht verzichten.

Ein weiterer wichtiger Vorteil bei der Online-Bestellung ist die zuverlässige Lieferung. Man muss sich also nicht selbst darum kümmern, wie der Schreibtischstuhl an die gewünschte Adresse kommt. Ebenso wie beim Kauf im Geschäft gibt es natürlich auch beim Internetkauf die Möglichkeit einer Reklamation oder eines Umtausches. Das ist sogar noch bequemer, denn üblicherweise kann man eine Abholung der Retour-Sendung in Auftrag geben. Damit punktet die Bestellung im Internet durch ihre Bequemlichkeit sowie durch die übersichtliche Produktsuche.

Erfahren Sie in diesem Ratgeber viel wissenswertes zum Bürostuhl.

Wissenswertes & Ratgeber

Zu den Bürostühlen aus dem Test 2017 gibt es viele wissenswerte Dinge zu berichten. Teilweise zielen diese auf die optimale Einrichtung der Arbeitsumgebung ab, bei einigen Details handelt es sich aber auch um die Hintergründe zu diesem Thema.

Zur Thematik eines Ratgebers gehören die relevanten Tipps zur Ergonomie der Bürostühle. Hierbei geht es neben der Auswahl des Stuhls um die optimale Einstellung und um die korrekte Sitzhaltung.

Die weiteren Details, die wir im Folgenden näher aufführen, beziehen sich auf die Entwicklung der modernen Schreibtischstühle. Das heißt, dass wir uns auch mit der Geschichte der Büroeinrichtung etwas näher befassen, die eng mit dem Fortschritt der medizinischen Erkenntnisse und auch mit der Arbeitssicherheit zusammenhängt. Das aktive Sitzen und andere grundlegende Themen spielen hier eine wesentliche Rolle.

Die Geschichte der Bürostühle

In früheren Zeiten saßen die Chefs sowie die Büroangestellten auf fest stehenden Stühlen, die oft mit einem Sitzpolster und teilweise auch mit einem Polster in der Rückenlehne ausgestattet waren. Die eigentliche Geschichte der modernen Bürostühle beginnt jedoch erst mit der Erfindung des verstellbaren Drehstuhls. Dieser wurde im Jahr 1969 erstmalig vorgestellt. Er hatte eine variabel einzustellende Lehne sowie eine Sitzhöhenverstellung. Bei den Standardmodellen funktionierte diese Höhenverstellung oft durch das Drehen des Sitzes. Später kam es zu vielen Änderungen, die das Verstellen erleichterten und auch den Komfort verbesserten. Vor allem in den 1980er Jahren tat sich viel bei der Entwicklung der Bürostühle. Die Hersteller arbeiteten an Verfeinerungen und auch an weiteren Verstelloptionen. Damit sollte vor allem der wachsende Bedarf an ergonomischen Stühlen abgedeckt werden.

Neben der Ergonomie der Arbeitsmöbel geht es seitdem auch um eine stimmige Optik. Die perfekte Abstimmung von Design und Funktion spielt wohl die Hauptrolle bei den heutigen Testsiegern der Bürostühle. In den Jahren ab 1990 entwickelten die Hersteller unter Zuhilfenahme der Analysen von Gesundheitsexperten immer bessere Sitzmöbel für den Arbeitsbereich. Das hängt natürlich auch mit der Entwicklung im Berufsleben zusammen.

Dadurch, dass man heutzutage viel mehr Arbeiten im Sitzen erledigt, müssen die Stühle selbst eine Art Ausgleich bieten. Die Arbeit am Schreibtisch ist in immer mehr Berufssparten inzwischen Standard. Umso wichtiger ist es, die Dynamik beim Sitzen zu fördern und auf diese Weise den Mitarbeitern ein gesundes Umfeld zu bieten.

Diese Gedanken beziehen sich nicht nur auf die Bürostühle am Arbeitsplatz, sondern auch auf die Schreibtischstühle in der eigenen Wohnung. Hier tendieren Erwachsene und Kinder dazu, ebenfalls mehr Zeit im Sitzen zu verbringen. Beim Computerspielen, bei den Hausaufgaben oder beim Surfen im Internet sitzt man am Schreibtisch und vergisst oft die Zeit, sodass man deutlich zu wenig Bewegung hat.

Die Experten haben aus diesem Grund Bürostühle designt, die ihre Benutzer zum aktiven und dynamischen Sitzen anregen. Auch wenn man das kaum bewusst wahrnimmt, sorgt eine gewisse Instabilität des Polsters dafür, dass die Muskulatur nicht zu träge wird. Andere Bürostühle erlauben eine mehrfache Verstellung der Sitztiefe, der Höhe und der Rückenlehne. Diese Funktionalität unterstützt den Positionswechsel, der sich wiederum positiv auf das körperliche Befinden auswirkt.

Im Laufe der Jahrzehnte haben Mediziner und Möbelexperten herausgefunden, wodurch Rückenschmerzen begünstigt werden und wie wichtig es ist, die Muskulatur zu unterstützen und gleichzeitig zu aktivieren. Der natürliche Bewegungsdrang soll durch die modernen Stühle nicht eingeschränkt werden, sondern eher gefördert. Inzwischen wissen auch Laien über die positive Auswirkung des aktiven Sitzens Bescheid. So gelten die Testsieger der Bürostühle als Unterstützung für die Konzentration und demzufolge auch als wichtige Basis für ein effizientes Arbeiten. Schon jetzt gibt es wieder neue Formen und Funktionen bei den aktuellen Bürostühlen, die stetig weiterentwickelt werden, um auch bereits bestehende Haltungsschäden zu korrigieren.

Zahlen, Daten, Fakten rund um den Bürostuhl

Es ist sehr wichtig für Menschen die viel sitzen, dass der Stuhl ergonomisch ist.Man hört in den letzten Jahren immer häufiger den Begriff „sitzender Mensch“. Dieser bezieht sich auf die Problematik, dass wir uns heutzutage viel zu wenig bewegen und viel Zeit am Schreibtisch verbringen. An einem normalen Arbeitstag im Büro sitzen die Angestellten etwa sechs Stunden lang auf ihrem Bürostuhl. Immerhin achten die Arbeitgeber schon seit einigen Jahren verstärkt auf eine ergonomische Einrichtung des Arbeitsplatzes. Aber auch die Büroangestellten selbst müssen sich immer wieder bewusst machen, wie wichtig es ist, die richtige, gesunde Haltung einzunehmen. Hierbei helfen die Leitlinien des Gesundheitsmanagements in Kombination mit einer Skizze.

Abhängig davon, welche Arbeiten man gerade durchführt, kann es hilfreich sein, hin und wieder die Position zu wechseln. Die relativ aufrechte Haltung mit entspannten Schultern eignet sich für die normale Bildschirmarbeit. Beim konzentrierten Durchlesen von Berichten tendieren allerdings viele Menschen dazu, sich vorzubeugen. Für eine gewisse Zeit mag das noch in Ordnung sein, doch nach einer Weile verkrampft man und atmet nicht mehr frei.

Der optimale Arbeitsplatz ist deshalb zusätzlich mit einem Stehpult eingerichtet. Dieses erlaubt es den Angestellten, zwischendurch aufzustehen, ohne deshalb eine Pause einlegen zu müssen. Weitere Tricks helfen ebenfalls dabei, sich zu bewegen oder den Rücken zu entlasten: So steht der Drucker oft in einem anderen Raum und bestimmte Arbeitsabläufe zwingen einen, öfters aufzustehen und den Körper dadurch zu entspannen.

Wenn es um die Fakten und Zahlen von Bürostühlen geht, steht natürlich die ideale Höhe im Vordergrund. Diese richtet sich vor allem nach der Körpergröße. Im Sitzen sollte zwischen den Oberschenkeln und Unterschenkeln mindestens ein rechter Winkel vorhanden sein, wobei die Fußsohlen den Boden berühren. Im Fall, dass die Sitzhöhe zu niedrig ist, kommt es schnell zu einem gekrümmten Rücken. Das belastet die Wirbelsäule. Bei einem zu hohen Sitz stehen die Füße nicht sicher auf dem Boden, was die Blutzirkulation in den Beinen beeinträchtigt.

Die Sitzhöhe ist außerdem auf die Schreibtischhöhe abzustimmen. Bei ergonomischen Arbeitsmöbeln kann es eventuell möglich sein, auch die Tischplatte in der Höhe zu verstellen. Damit fällt es besonders leicht, den Arbeitsplatz an die individuellen Wünsche anzupassen.

Neben der Sitzhöhe gilt es, auch die Rückenlehne in der Höhe und im Winkel richtig einzustellen. Hinzu kommt bei einigen Bürostühlen auch noch eine variable Sitztiefe. Sie ermöglicht es den Benutzern, ihre Sitzhaltung immer mal wieder zu ändern und so etwas mehr Sitzfläche zu nutzen oder etwas aufrechter zu sitzen.

Ergonomie beim Sitzen

Bei der Frage nach der Ergonomie sollte zunächst der Begriff selbst geklärt werden. Die Ergonomie gilt als ein arbeitswissenschaftlicher Teilbereich und zielt darauf ab, die Geräte und die Umgebung an den Mensch anzupassen. Sie hat es sich zum Ziel gesetzt, die Erledigung der Arbeit möglichst effizient und ohne Fehler zu bewältigen. In diesem Sinne geht es auch darum, das Personal vor Schäden zu schützen.

Vor allem dann, wenn man immer wieder ähnliche Tätigkeiten durchführt, ist dieser Schutz sehr wichtig. Darum bezieht sich die Ergonomie nach der International Ergonomics Association auf die „Lehre von der menschlichen Arbeit und die Erkenntnis ihrer Gesetzmäßigkeiten“.

Die ideale Sitzhaltung soll Verspannungen entgegenwirken und gleichzeitig die Wirbelsäule entlasten. Als zusätzliche Stütze dient die Rückenlehne des Bürostuhls. Die Form des Sitzpolsters hilft außerdem dabei, das Becken in ruhiger Position zu halten, ohne dass es zu einer Fehlbelastung kommt. Neben der Grundhaltung geht es auch darum, wie die Arme angewinkelt sind. Das verringert das Risiko von Schulterschmerzen und macht das Arbeiten am PC leichter. Nach Möglichkeit sollten die Muskeln in allen Gliedern sowie im Rumpf nicht zu stark angespannt werden und dennoch etwas aktiv bleiben. Genau dafür entwickeln die Hersteller immer bessere Bürostühle, wie unser Test zeigt.

Im Rahmen der ergonomischen Gestaltung vom Schreibtischarbeitsplatz sind die folgenden Gesichtspunkte besonders zu beachten:

  • Das Mobiliar am Arbeitsplatz oder im heimischen Büro muss individuell anzupassen sein. Im Idealfall kann nicht nur der Bürostuhl verstellt werden, sondern auch die Tischplatte. Das unterstützt die Benutzer dabei, eine angenehme und schonende Sitzhaltung zu finden. Bei den Bürostühlen steht unter anderem die Stützkraft im Fokus, die für eine entspannte Wirbelsäule auch bei aufrechter Haltung sorgt.
  • Die idealen Arbeitsmittel beziehen sich neben den Schreibtischmöbeln auch auf die Tastatur, eine ergonomische Computermaus und ggf. auf Armauflagen. Durch diese Extras werden unnötige Druckstellen oder Belastungen minimiert, denn sowohl die Handgelenke als auch die Arme werden deutlich entlastet.
  • Ein durchdachtes System zur Verwaltung, Ablage und für die tägliche Arbeit hilft dabei, den Arbeitsplatz sinnvoll zu gestalten. Die verschiedenen Tätigkeiten gehen einem leichter von der Hand, wenn die erforderlichen Dokumente in Reichweite sind. Auch der Schreibtischcontainer und die Ablagekörbe sollten sich direkt am Arbeitsplatz befinden, damit man nicht ständig abgelenkt wird. Außerdem braucht man ein gewisses Ordnungssystem, um die Übersicht zu behalten. Das ist vor allem dann vorteilhaft, wenn ein Großteil des Schreibtisches mit Ablagekörben und anderen Dingen vollgestellt ist.
  • Die richtige Beleuchtung ist bei dem ergonomischen Arbeitsplatz unverzichtbar. Im Optimalfall lässt sich das Tageslicht durch künstliche Beleuchtung ergänzen, die direkt oder indirekt die Arbeitsfläche anstrahlt. Auch hier sind verstellbare Leuchten besonders beliebt, um Blendeffekte zu vermeiden und zugleich ein ausreichend helles Licht zu erhalten.
  • Die Bildschirmarbeit erfordert eine korrekte Ausrichtung des Monitors sowie eine Mindestqualität bei der Bildschirmdarstellung. Wer ständig auf den Monitor blickt, bei dem ermüden die Augen bald. Spürbare Folgen zeigen sich in einer gewissen Augentrockenheit sowie im häufigen Blinzeln. Man sollte also auf den richtigen Neigungswinkel des Monitors achten und schon bei der Auswahl der Arbeitsmittel die Auflösung berücksichtigen.
  • Das individuelle Verhalten der Personen ist für die erfolgreiche Strukturierung des ergonomischen Schreibtischplatzes ebenfalls wichtig. Mit anderen Worten: Jeder ist selbst für seine Pausen und für die nötige Bewegung verantwortlich. Auf dieser Verhaltensebene geht es darum, nicht allein auf die richtige Möblierung zu achten, sondern auch von sich aus aktiv zu werden. Ein ausgleichender Sport oder andere gesundheitsfördernde Maßnahmen helfen dabei, auch nach dem Aufstehen vom Bürostuhl fit zu bleiben bzw. fit zu werden.
  • Das Betriebsklima bezieht sich tatsächlich auf das Raumklima, also auf die Luftqualität. Zudem befasst es sich mit der Helligkeit und dem individuellen Wohlbefinden im Büro. Im weiteren Sinne muss auch das Thema der Pausen hierzu gerechnet werden, denn als Ausgleich zu der Bildschirm- bzw. Schreibtischarbeit ist zwischendurch etwas Erholung notwendig. Lüften dient dem Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsausgleich und sollte mindestens alle zwei Stunden durchgeführt werden. In den Sommermonaten kann eventuell ein Sonnenschutz erforderlich sein, des Weiteren ist eine freundliche Farbgestaltung am Arbeitsplatz für die Motivation förderlich.

Weitere Maßnahmen im Zuge der ergonomischen Arbeitseinrichtung beziehen sich auf die Auswahl und Gestaltung der Räume. In einem angenehmen Arbeitsumfeld muss genügend Platz für Bewegung sein. Wer sich eingeengt fühlt, dem fehlt es bald nicht nur an Bewegung. Auf Dauer kann ein zu kleines Büro zu einer negativen Beeinflussung auf die Motivation führen. In einem großzügig gestalteten Raum hat man hingegen die Möglichkeit, sich individuell einzurichten und die bevorzugten Ordnungssysteme strukturiert anzuordnen. Außerdem fühlt man sich in größeren Räumen automatisch freier und beweglicher, was sich positiv auf das gesundheitliche Befinden auswirkt.

Als besonders wichtige Zone sollte der Platz direkt am Schreibtisch genügend Freiraum bieten. Wer hier nicht ein wenig mit dem Bürostuhl nach hinten oder seitwärts rollen kann, fühlt sich wie in einem Käfig. Dieser Bereich gibt einem außerdem die Möglichkeit, aufzustehen oder sich im Sitzen zu recken. Für kleine Bewegungsübungen sollte also ausreichend Platz vorhanden sein. Wer jedoch schon beim Ausstrecken der Arme gegen ein Regal stößt, der fühlt sich eingeschränkt.

Nicht in jedem Büro lässt sich ein Stehpult aufstellen. Dennoch interessieren sich immer mehr Arbeitgeber und auch Home-Office-Worker für diese alternativen Arbeitsmöbel. Der Wechsel zwischen dem sitzenden Arbeiten auf dem Bürostuhl und dem Stehen am Pult fordert förmlich zu mehr Bewegung auf und wirkt Rückenschmerzen und ähnlichen „Bürokrankheiten“ entgegen. Deshalb arbeiten die Hersteller von ergonomischen Möbeln sowie die Wissenschaftler weiter an cleveren und praktikablen Lösungen für den Arbeitsplatz und für zuhause.

Tipps & Tricks für einen gesunden Rücken

Der gesunde Rücken ist schon seit Jahrzehnten ein wichtiges Thema. Dadurch, dass man immer mehr Arbeiten im Sitzen erledigt, werden oft die nicht-ergonomischen Stühle als Auslöser für Rückenbeschwerden angesehen. Immerhin sitzen die Menschen heute laut Statistik zwischen sechs und acht Stunden täglich am Computer. Um dieser Monotonie am Schreibtisch entgegenzuwirken, fördern die modernen Bürostühle aus unserem Test 2017 die gesunde Sitzhaltung und aktivieren außerdem die Muskulatur. Das alleine reicht jedoch oft nicht aus, um die Wirbelsäule einerseits zu kräftigen und andererseits zu entlasten.

Stress bei der Schreibtischarbeit lässt sich durch eine gezielte Möblierung verringern. Das minimiert die negativen Folgen des ständigen Sitzens auf die Gesundheit. Mit anderen Worten: Man darf nicht nur die Büromöbel für einen schmerzenden Rücken verantwortlich machen, denn es gibt noch andere Möglichkeiten, gesund zu bleiben. Neben der cleveren Auswahl der Schreibtischmöbel sollte man außerdem aktiv sein. Das ist gut für die Abwehrkräfte des Körpers und sorgt im gleichen Schritt auch für einen stärkeren und gesunden Rücken.

Beachten Sie die Tipps in diesem Ratgeber für einen gesunden Rücken.Damit der Arbeitsplatz nicht zum Problem für die Rückengesundheit wird, gilt es, die drei Hauptkomponenten richtig auszurichten: Bürostuhl, Schreibtisch und Computer lassen sich auf die individuelle Körpergröße abstimmen, sodass ein entspanntes und gleichzeitig konzentriertes Arbeiten unterstützt wird. Auch die weiteren Arbeitsmittel wie Tastatur, Maus, Handgelenkauflage usw. helfen einem dabei, sich wohlzufühlen und effektiv zu arbeiten, ohne schnell zu ermüden.

Typischerweise haben die Rückenschmerzen ihre Ursache in Verspannungen der Schultern sowie in einer Schwächung der Muskulatur. Beides lässt sich durch die optimale Einstellung der Sitz- und Arbeitsmöbel vermeiden. Hinzu kommen die Schmerzen durch Bewegungsmangel. Wer über einen längeren Zeitraum am Schreibtisch sitzt und sich kaum bewegt, spürt es beim Aufstehen förmlich in den Knochen knirschen. Die Wirbelsäule scheint mit dieser Belastung kaum fertig zu werden. Dazu kommen Kopfschmerzen aufgrund von Augenflimmern und Schulterschmerzen durch eine falsche Haltung.

Die wiederholte Prüfung der eigenen Sitzhaltung und ein Wechsel der Position sind unverzichtbar, um den Rücken ein wenig zu trainieren. Für eine gute Arbeitsleistung und auch für den gesunden Rücken lohnt es sich, eine gezielte Gymnastik zu machen. Einige Übungen lassen sich direkt am Arbeitsplatz ausführen, während andere Tipps und ein richtiges Training im Fitnessstudio oder in einem Sportverein angeboten werden.

Einige Sitzmöbel wie Bürohocker und Sitzbälle sind speziell für die Förderung der Beweglichkeit entwickelt worden. Mit ihrer gezielten Aktivierung der Becken- und Rückenmuskulatur lassen sie sich jedoch nur für einen relativ kurzen Zeitraum von einer halben oder ganzen Stunde verwenden. Die Bürostühle aus unserem Test bieten teilweise ebenfalls eine aktive Unterstützung. Hierfür kommt zum Beispiel eine Wippmechanik zum Einsatz.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Rückenschmerzen auf bestimmte Beschwerden hinweisen, die es zu bekämpfen gilt. Während der ungünstig eingerichtete Arbeitsplatz die Leistung einschränkt und die Motivation behindert, sorgen die ergonomischen Bürostühle für ein besseres Lebensgefühl und auch für eine erhöhte Produktivität. Schon bestehende Erkrankungen lassen sich mit einem Bürostuhl schwerlich rückgängig machen, allerdings ist es möglich, durch die richtigen Sitzmöbel solchen Beschwerden vorzubeugen. Es kommt seltener zu Muskelschmerzen und zu Erkrankungen an der Wirbelsäule, wenn man auf einen gesunden Arbeitsplatz achtet und auch sonst ausreichend Bewegung hat.

Auf dieser Basis sind die Bürostuhl Testsieger von 2017 nicht nur gesundheitsfördernd, sondern für den persönlichen Erfolg unverzichtbar. Professionell und zugleich komfortabel schützen die Stühle in Verbindung mit einer gesunden Lebensweise den gesamten Körper vor Beschwerden.

FAQ

  1. Wie funktioniert die Einstellung der Sitzhöhe beim Bürostuhl?
    Im Allgemeinen gibt es einen Hebel für die Sitzhöhenverstellung. Dieser lässt sich bequem im Sitzen auf dem Bürostuhl bedienen, sodass man direkt feststellen kann, ob die richtige Höhe erreicht ist. Beim Abgleich durch die korrekte Haltung am Schreibtisch ist eventuell eine Feinjustierung erforderlich, um die 90-Grad-Winkel an der Hüfte und an den Kniegelenken herzustellen.
  2. Wie stelle ich die Rückenlehne richtig ein?
    Auch die Einstellung für die Rückenlehne erfolgt zumeist durch einen Hebel. Mit diesem lässt sich die Lehne auf die gewünschte Höhe bringen und in der Neigung verändern. Je nach Bedarf kann die Rückenlehne mit ihrer Stützfunktion die Wirbelsäule entlasten oder zum Relaxen einladen, wenn sie weiter nach hinten geneigt wird. Einige Bürostühle aus unserem Test verfügen über eine Memory-Funktion, die es erleichtert, die bevorzugten Einstellungen wiederherzustellen.
  3. Muss es ein Bürostuhl mit Armlehnen sein?
    Bei einigen Bürostühlen besteht die Option, Armlehnen zu montieren. Teilweise gehören diese mit zum Original-Lieferumfang, ansonsten kann man sie separat bestellen. Grundsätzlich wirken sich diese Armlehnen nicht auf die Ergonomie des Stuhls aus, sodass man auch auf sie verzichten kann. Manche Schreibtischtäter stützen sich aber gerne seitlich auf und fühlen sich durch die Armlehen sicherer. Andere fühlen sich hingegen gestört durch die seitlichen Lehnen, weil sie beim Hantieren dagegen stoßen.
  4. Wo positioniere ich den Bürostuhl und den Schreibtisch?
    Oft steht der Schreibtisch in der Nähe eines Fensters, nicht mit Blick hinaus, sondern seitlich. So fällt beim Arbeiten kein Schatten auf die Fläche. Um eventuelle Blend-Effekte durch das Tageslicht zu vermeiden, kann man eine halbtransparente Gardine oder ein anderes Sonnenschutzsystem einsetzen. Für den Bürostuhl sollte genug Platz am Schreibtisch vorhanden sein: Wenn er zu nah an der Wand steht, fühlt man sich schnell eingeengt.
  5. Wie lässt sich der Schreibtischstuhl reinigen?
    Die glatten Oberflächen aus Stahl und Kunststoff kann man einfach mit einem befeuchteten Tuch abwischen, um den Staub zu entfernen. Zu hartnäckigen Flecken kommt es am Schreibtisch eher selten, hierfür reicht zumeist ein sanftes Reinigungsmittel aus. Zum Säubern der Bezugsstoffe empfehlen die Hersteller oft, lauwarmes Wasser zu verwenden. Im Bedarfsfall kann auch ein mildes Mittel hinzugefügt werden. Detaillierte Hinweise zur richtigen Reinigung erfährt man in der Produktbeschreibung der Schreibtischstühle.
  6. Wie sieht es mit den rechtlichen Bestimmungen zur Ergonomie aus?
    Das Arbeitsschutzgesetz gibt Aufschluss über die Pflichten der Arbeitgeber sowie über die detaillierte Beurteilung der individuellen Arbeitsbedingungen. Zu diesem Thema gibt es zahlreiche Verordnungen und Leitlinien, die an dieser Stelle zu weit führen würden. Als Orientierung möchten wir in diesem Zusammenhang dennoch ein paar Hinweise liefern. Die Bildschirmarbeitsverordnung befasst sich beispielsweise mit den Arbeitsbedingungen sowie mit den täglichen Abläufen bei der Arbeit. Bei der Arbeitsstättenverordnung geht es um die Räumlichkeiten im Betrieb, von den Büroräumen bis zu den Pausen- und Sanitätsräumen. Wichtige Informationen zu den geltenden Normen beziehen sich unter anderem auf die Mensch-System-Interaktion bzw. auf die Ergonomie am Bildschirmarbeitsplatz. Auch die Hinweise zur psychischen Arbeitsbelastung durch die ergonomischen Randbedingungen sind ein interessanter Aspekt.
  7. Warum ist Ergonomie am Arbeitsplatz so wichtig?
    Die Forschungen in diesem Bereich zeigen auf, dass sich die Leistung der Büroangestellten verbessert, wenn sie gesund und zufrieden sind. Für diese Gesundheit und auch für die Motivation ist eine gewisse Ergonomie unverzichtbar. Das Gegenbeispiel beweist, dass die fehlende Ergonomie zu Defiziten bei der Zufriedenheit sowie bei der Effizienz führt. Für die Unternehmer ist die Gestaltung von ergonomischen Arbeitsplätzen also auch ein wirtschaftlicher Faktor. Für die Angestellten bedeutet die verbesserte Ergonomie, dass sie langfristig gesund und schmerzfrei bleiben. Diese positive Wirkung bietet also für beide Seiten wichtige Pluspunkte. Die Stimmung verbessert sich, womit eine erhöhte Motivation und eine ebenfalls stärkere Produktivität einhergehen.

Nützliches Zubehör

Die Bürostühle aus dem Test 2017 werden typischerweise in mehreren Bauteilen angeliefert. Das heißt, dass die Käufer sich selbst mit der Montage befassen müssen. Üblicherweise ist das mit ein paar sicheren Handgriffen und einem Schraubenzieher relativ schnell erledigt. Die Hauptbestandteile sind der Sitz, die Rückenlehne und das Fußkreuz mit den Rollen.

Diese einzelnen Elemente lassen sich im Bedarfsfall als Original-Teile nachbestellen. Zusätzlich gibt es bei den Markenherstellern oft Spezialkomponenten wie passende Sitzkeile oder Armlehnen mit oder ohne Polsterelement. Mit solchen Extras haben die Käufer die Möglichkeit, den Komfort beim Sitzen zu erhöhen. Die Polsterteile und anderen Komponenten kommen bei einem erforderlichen Austausch zum Einsatz oder wenn man eine Nachrüstung wünscht.

Weitere Austauschelemente in der Kategorie des Zubehörs für Schreibtischstühle sind Rückenlehnen in der gleichen oder einer anderen Farbe. Wer grundsätzlich mit seinem Bürostuhl zufrieden ist, kann auf diese Weise das Design verändern.

Die Rollen lassen sich ebenfalls auswechseln, wenn sie abgenutzt sind oder wenn man die Sicherheit verbessern möchte. So bieten die gebremsten Sicherheitsdoppelrollen deutlich mehr Stabilität im Vergleich zu den Standardrollen der Schreibtischstühle.

Bei dem Zubehör für die Bürostühle aus unserem Test sind außerdem die Schutzunterlagen zu nennen, die passend zu den Rollen des Stuhls und zum Bodenbelag ausgewählt werden können. Diese Unterlagen verhindern Rollspuren auf einem empfindlichen Teppich oder auf dem Parkett. Abhängig von den Räumlichkeiten kann man sich für eine rechteckige Schutzunterlage entscheiden, für eine kreisförmige Matte oder für einen Halbkreis.

Neben dem Zubehör, das direkt für die Schreibtischstühle zur Verfügung gestellt wird, lohnt sich auch ein Blick auf das weitere Arbeitsplatzzubehör. In diesem Bereich geht es um die ideale Schreibtischbeleuchtung, die bei der Ergonomie nicht vernachlässigt werden sollte. Welche Leuchte für den individuellen Gebrauch infrage kommt, hängt von den Arbeitsmitteln ab sowie von den eigenen Gewohnheiten. Blend-Effekte sollten unbedingt vermieden werden, außerdem ist es sinnvoll, eine Leuchte mit Dimm-Funktion auszuwählen, die sich leicht an die Lichtverhältnisse anpassen lässt.

Auch die Accessoires und Kleinmöbel für den Platz am Schreibtisch lassen sich zum Zubehör der Bürostühle rechnen. Hierzu gehören die passenden Rollcontainer, Boxen und anderen Ablagesysteme, vom praktischen Regal bis hin zu den modernen, flexibel nutzbaren Körben für den Tisch. Eine Handgelenkauflage und ähnliche Kleinteile helfen außerdem, die ergonomischen Bedingungen am Arbeitsplatz zu perfektionieren.

Alternativen zum Bürostuhl

Der ergonomische Bürostuhl kann ggf. durch einen Chefsessel ersetzt werden. Auch bei diesen Sitzmöbeln für den Arbeitsbereich gibt es mehrere Verstellmöglichkeiten. Mit seiner Größe passt der bequeme Chefsessel jedoch nicht in jede Umgebung. Außerdem verführt er mit der hohen Rückenlehne zum Anlehnen und Entspannen, was sich eventuell negativ auf die Arbeitsmotivation auswirken kann.

Einige Büroangestellte sitzen zwischendurch gerne auf einem Drehhocker oder Sitzball. Diese beiden Alternativen sind jedoch nur als kurzfristige Lösung geeignet. Das liegt an ihrer erhöhten Instabilität, die das aktive Sitzen anregt aber schon nach einer halben Stunde zu einer verstärkten Belastung führt. Darum eignen sich diese Hocker und Sitzbälle nur als vorübergehende Sitzgelegenheit.

Zuhause kommt manchmal ein normaler Stuhl zum Einsatz, gerade wenn man zu zweit am Schreibtisch sitzt. Dieser bietet jedoch nicht die richtigen Voraussetzungen für die gesunde Sitzhaltung. Auch ein Klavierhocker kann nicht als Ersatz für den Bürostuhl angesehen werden..

Weiterführende Links und Quellen

Aktuelle Vergleiche

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (656 votes, average: 4,89 out of 5)
Loading...

Copyright © 2015 - Top10Vergleich.org | Datenschutz & Bildnachweis | Impressum