Rasensprenger Test 2017 – die 9 besten im Vergleich

Was ist ein Rasensprenger?

Ein Rasensprenger dient der weitgehend aufsichtsfreien Bewässerung von Grünanlagung. Meist wird der Rasensprenger lediglich auf der zu bewässernden Fläche befestigt oder aufgestellt und an eine Wasserzufuhr (in Kleingärten häufig etwa ein ganz normaler Gartenschlauch) angeschlossen.

Auf diese Weise kann ein Rasensprenger gerade bei der Pflege größerer Grünanlagen viel Zeit sparen, da hier die Bewässerung gerade im Sommer etwa mit dem Gartenschlauch auch schon einmal mehrere Stunden pro Tag in Anspruch nehmen kann. Daher ist der Rasensprenger sowohl für Grünanlagen-Profis, aber auch für Hobbygärtner zu einem unverzichtbaren Hilfsmittel bei der Versorgung der eigenen bzw. anvertrauten Pflanzen geworden.

 

Aktuelle Vergleichstabelle

1 Der Gardena 8133-20 Comfort Vielflächenregner AquaContour automatic ist unser Vergleichssieger. Gardena 8133-20 Comfort Vielflächenregner AquaContour automatic

138,95 Euro
Listenpreis: EUR 199,99
Kundenbewertung: 3.1 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
99%
"sehr gut"
Gardena 8133-20 Comfort Vielflächenregner AquaContour automatic
Vorteile
  • Zwei unterschiedliche Gartenkonturen
  • bis zu 50 Kontureneckpunkte individuell gespeichert
  • Schmutzunempfindliche Folientastatur

Nachteile
  • keine

  1. Technische Details



    • Folientastatur mit klarer Bedienerführung

    • einfache Programmierung

    • Regnerkopf mit Weichkunststoffdüsen

    • gleichmäßige Wasserverteilung




    • Bewässerungssektor: 25° - 360°

    • Wurfweite: 2,5 – 9 m (2 bar) / 4 - 10,5 m (4 bar)

    • Beregnete Fläche: max. 350 m²

    • 2 Bodenhülsen zur exakten Positionierung




2 Der 3/4 Karasto Sprinkler 32m Wurfweite belegt den 2. Platz. 3/4 Karasto Sprinkler 32m Wurfweite

Kundenbewertung:

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
97%
"sehr gut"
3/4 Karasto Sprinkler 32m Wurfweite
Vorteile
  • aus Messing
  • für mittlere und größere Flächen
  • stufenlos einstellbar
  • made in Spain

Nachteile
  • keine

  1. Technische Details



    • Bewässerungsradius bei 4 bar: ca. 16m

    • stufenlos einstellbar von 20° bis 360°

    • empfohlener Druckbereich: 2-6 bar

    • Wasserdurchlauf: bei 2 bar: 22,4 l/min bei 3 bar: 27,4 l/min bei 4 bar: 31,6 l/min




    • Durchmesser Hauptdüse: 4,4 mm Durchmesser Nebendüse: 2,4 mm

    • Anschluss: Außengewinde 3/4"

    • stufenlos einstellbar von 20° bis 360°

    • Einsatzgebiete: Sportanlagen, Obstgärten, Gärten, etc.




3 Der RAIN BIRD MAXI-PAW Schwinghebelregner ist auf dem 3. Platz gelandet. RAIN BIRD MAXI-PAW Schwinghebelregner

27,95 Euro
Listenpreis: EUR 33,48
Kundenbewertung: 4.4 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
96%
"sehr gut"
RAIN BIRD MAXI-PAW Schwinghebelregner
Vorteile
  • Einsatz in kleinen und mittleren Beregnungsanlagen
  • geringem Betriebsdruck
  • geringen Wasserdurchsatz

Nachteile
  • schlechte Anleitung

  1. Technische Details



    • ohne Werkzeug einstellbarer Sektor von 20 bis 340°

    • Arbeitsdruck von 1,7 bis 4,1 bar

    • Wurfweite von 6,7 bis 13,7 m

    • Wasserverbrauch: 0,34 bis 1,91 m³/h




    • Gehäusehöhe: 23,6 cm, sichtbarer Durchmesser 12,7 cm

    • Wasserdurchsatz von mindestens 340 Litern pro Stunde

    • Betriebsdruck von 1,7 bar

    • arbeiten auch mit schmutzbelastetem Wasser




4 Der Gardena 1973-20 Comfort Aquazoom 250/2 wurden von unseren Experten auf den 4. Platz gewählt. Gardena 1973-20 Comfort Aquazoom 250/2

Kundenbewertung:

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
95%
"sehr gut"
Gardena 1973-20 Comfort Aquazoom 250/2
Vorteile
  • Bewässerung kleinerer Rechtecksflächen
  • stufenlos einstellbare Reichweite
  • individuell regulierbare Sprengbreite

Nachteile
  • keine

  1. Technische Details



    • Rechtecksflächen von 25 m² bis maximal 250 m²

    • Reichweite von 7 m bis maximal 18 m

    • Sprengbreite von 3,5 m bis maximal 14 m

    • Produktgewicht inkl. Verpackung: 880 g




    • Modellnummer: 641973

    • auch höhere Pflanzen optimal bewässern

    • mit dem GARDENA Regner-Stativ

    • für normalen Gardenaanschluß




5 Der Viereckregner 375 qm, Rasensprenger wurde auf den 6. Platz gewählt. Viereckregner 375 qm, Rasensprenger

22,99 Euro
Listenpreis: EUR 26,32
Kundenbewertung: 2.9 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
91%
"sehr gut"
Viereckregner 375 qm, Rasensprenger
Vorteile
  • Kreisregner
  • gleichmäßige Wasserverteilung
  • Neuheit
  • vielseitig einsetzbar

Nachteile
  • keine

  1. Technische Details



    • Beregnungsfläche: bis zu 375 qm

    • 18 Düsen, regulierbar

    • standsicher und vielseitig einsetzbar

    • ideal für kleine bis mittelgroße Flächen




    • Standfüsse aus Metall

    • Kreisregner

    • herausnehmbares Sieb




6 Der Hecht 07060 XXL Viereckregner Rasensprenger belegt den 7. Platz im Test. Hecht 07060 XXL Viereckregner Rasensprenger

--- Euro
Listenpreis: ---
Kundenbewertung: 2.6 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
91%
"sehr gut"
Hecht 07060 XXL Viereckregner Rasensprenger
Vorteile
  • perfekte Gartenbewässerung
  • Flächen bis zu 280 qm
  • einfache Bedienung
  • 3 verschiedenen Sprengbreiten

Nachteile
  • keine

  1. Technische Details



    • Maße 48 x 16 x 10 cm

    • 20 l/min

    • Reichweite stufenlos einstellbar

    • 3 in 1 Modell: 3 verschiedene Sprengbreiten




    • Für Flächen bis 280 qm

    • Wasserdurchflußmenge bis zu 20l/min

    • Druck von 2-4 bar

    • Passt an jeden handelsüblichen Gartenschlauch




7 Der Westfalia Rasensprenge Westfalia Rasensprenge "Tube" - 3 in 1 Viereck Regner

--- Euro
Listenpreis: ---
Kundenbewertung: 1.0 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
89%
"gut"
Westfalia Rasensprenge "Tube" - 3 in 1 Viereck Regner
Vorteile
  • stufenlos einstellbaren
  • genaue Feinjustierung
  • einfache Bedienung

Nachteile
  • keine

  1. Technische Details



    • klassischer Viereck-Rasenregner

    • 3 verschiedenen Sprengbreiten

    • Sprengbreiten: 5 m, 10 m oder 15 m

    • Reichweite stufenlos von 7 m - 17 m einstellbar




    • maximale Größe der zu beregnenden Fläche beträgt 250 m²

    • stufenlos einstellbaren Wasserdurchflussregelung

    • Korpus aus Aluminium mit einer Kunststoffummantelung

    • Abmessungen: L x B x H: ca. 48 x 16 x 10 cm




8 Der Silverline 675070 Hochleistung Dreiarm Rasensprenger 100 m belegt den 9. Platz. Silverline 675070 Hochleistung Dreiarm Rasensprenger 100 m

16,77 Euro
Listenpreis: EUR 21,78
Kundenbewertung: 3.4 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
87%
"gut"
Silverline 675070 Hochleistung Dreiarm Rasensprenger 100 m
Vorteile
  • Dreiarmiger Drehsprenger
  • robustes Aluminiumdruckgussgestell
  • mit Rädern

Nachteile
  • keine

  1. Technische Details



    • Aluminiumdruckgussgestell

    • Mit drei verstellbaren Drehsprengern

    • 1/2 Zoll Schnellkupplung aus massivem Messing

    • Mehrere Rasensprenger lassen sich miteinander verketten




    • Robustes Aluminiumdruckgussgestell

    • Mit Rädern

    • Dreiarmiger Drehsprenger

    • 1/2-Zoll-Schnellkupplung




9 Der Terra Impuls-, Kreis- und Sektorenregner Lux, 1706065100 wurde auf den 10. Platz gewählt. Terra Impuls-, Kreis- und Sektorenregner Lux, 1706065100

19,36 Euro
Listenpreis: EUR 19,99
Kundenbewertung: 4.2 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
86%
"gut"
Terra Impuls-, Kreis- und Sektorenregner Lux, 1706065100
Vorteile
  • Profi Regner
  • Wurfweite einstellbar mittels Stellschraube
  • Fläche bis zu 700qm

Nachteile
  • keine

  1. Technische Details



    • Sektorenstufeneinstellung

    • von 20 bis 360 Grad

    • Optimal zur Bewässerung von großen Flächen

    • bis zu 700 qm




    • Profi Impuls-, Kreis- und Sektorenregner

    • aus Metall

    • auf Spike

    • Wurfweite 15m




Wie funktioniert ein Rasensprenger?

Erfahren Sie hier, wie ein Rasensprenger funktioniert?Es gibt hier verschiedene Funktionsprinzipien, die im Laufe der Zeit immer weiter entwickelt wurden. Allen Rasensprengern ist gemein, dass sie eine bestimmte Wassermenge in einer bestimmten Zeit über eine gewisse Fläche verteilen. Dies dient der Versorgung der Pflanzen mit der notwendigen Flüssigkeit und den notwendigen Nährstoffen.

Dabei sind einerseits die Rasensprenger mit beweglichen mechanischen Teilen von denen ohne bewegliche Teile zu unterscheiden. Unserer Meinung – und auch der vieler Profis und Experten – nach kommt es dabei auf den konkreten Anwendungsfall an, so dass es „den“ idealen Rasensprenger erst einmal nicht gibt. Warum werden aber überhaupt mechanisch bewegliche Teile in einem Rasensprenger überhaupt verwendet?

Man könnte hier der Auffassung sein, dass ein einfaches Verteilen des Wassers etwa über eine Sprühdüse eigentlich ausreichen sollte. Ein Vorteil ist aber bei den Regnern mit beweglichen Teilen meist die größere Reichweite. Dabei wird z.B. während des Bewässerungsvorgangs der Austrittswinkel des Wasserstrahls verändert.

Auf diese Weise kann der Wasserstrahl in weiter vom Regner entfernte Regionen des Grundstücks vordringen und wird auch nicht so leicht vom Wind davongetragen. Feinere Wasserstrahlen, wie man sie häufig auch etwa bei den sogenannten Viereckregnern findet, werden dagegen relativ stark von Böen und Windstößen beeinflusst. So und in ähnlicher Weise zeigen die verschiedenen Regner im Einsatz ihre verschiedenen Vor- und Nachteile.

Welche Arten von Rasensprengern gibt es?

Der Rasensprenger wird in der Fachsprache im Bereich der Pflege von Grünanlagen häufig auch als Regner bezeichnet. Die meisten heutzutage auf dem Markt erhältlichen Modelle von Rasensprengern sind entweder in den Bereich der Viereckregner oder den Bereich der Kreisregner einzuordnen. Dabei bewässern Kreisregner kreisförmige Flächen und Viereckregner rechteckige Flächen innerhalb der Grünanlage.

Impulsregner: Einzelner Strahl, große Reichweite

Ein sehr bekanntes Modell ist hier etwa der sogenannte Impulsregner, den wohl viele Gartenfreunde intuitiv mit dem typischen Bild des Rasensprengers verbinden. Dieser gehört zur Kategorie der Kreisregner und wird üblicherweise über einen Schlauch mit Wasser versorgt. Der aus diesem Rasensprenger austretende Strahl ist dabei zunächst nur auf einen einzelnen Fleck des zu bewässernden Fläche gerichtet.

Der Wasserdruck sorgt jedoch dafür, dass der Kopf des Rasensprengers sich während der Bewässerung dreht – hier wird der Impuls des Wasserstrahls genutzt, um die Rotationsbewegung anzuregen. Auf diese Weise kann eine kreisförmige Fläche um den Aufstellungsort herum mit Wasser versorgt werden. Durch die richtige Einstellung an der Mechanik des Sprengers lässt sich die beregnete Fläche aber auch auf einen meist relativ frei wählbaren Kreissektor einschränken.

Zu beachten ist dabei jedoch, dass der Wasserstrahl bei manchen Modellen erst eine gewisse Entfernung vom Aufstellungsort entfernt eine deutliche Bewässerungswirkkung erzielt. Dies liegt daran, dass der Strahl ähnlich wie beim Gartenschlauch, von der Öffnung aus parabelförmig verläuft und somit das Wasser erst dort auf den Boden trifft, wo diese Parabel den Boden berührt. Um diesen Effekt zu verringern wird der Wasserstrahl bei einfacheren Modellen meist durch Düsen verbreitert und/oder immer wieder von einer pendelartigen Vorrichtung unterbrochen.

Hierbei lässt sich häufig die Reichweite des Wasserstrahls regulieren, so dass auch die ausreichende Bewässerung näher am Regner befindlicher Bereiche kein Problem darstellt. Die genannte Vorrichtung wird immer wieder Wasserdruck weggedrückt wird im Anschluss durch eine mechanische Feder in ihre Ausgangslage zurückgeholt. Diese Vorrichtung ist dabei auch für die Drehbewegung des Rasensprengerkopfes versantwortlich – der auf sie auftreffende Wasserstrahl sorgt für die beobachtete Rotation.

Der Vorteil dieses Kreisregners ist häufig in seiner relativ großen Reichweite zu sehen. Diese wird dadurch erzielt, dass der Wasserstrahl immer nur auf einen gewissen Punkt der zu bewässerenden Grünanlage gerichtet ist. Allerdings kann die Reichweite hier je nach Modell und Konstruktionsweise variieren.

Ein anderes Modell ist der sogenannte Getrieberegner, bei dem der Kopf des Rasensprenger durch ein vom durchlaufenden Wasser angetriebenes Getriebe gedreht wird. Auch diese Rasensprenger gehören in die Kategorie der Kreisregner, da sie ebenfalls durch die Rotationsbewegung eine kreisförmige Fläche bewässern.

Besonders beliebt sind unter den Kreisregnern bzw. Getrieberegnern auch bei Hobbygärtnern die sogenannten Versenkregner. Diese Modelle verschwinden zum großen Teil im Boden, wenn sie nicht benötigt werden. Werden sie mit Wasser versorgt, so erheben sie hingegen aus ihrem Versteck empor und nehmen ihre Arbeit auf. Auch dies ist ein Beispiel für eine mechanische Bewegung, die durch den Wasserdruck ausgelöst wird – ein im Umfeld der Bewässerungsanlagen häufig genutztes Konzept.

Allerdings wird bei der Installation dieser Bewässerungshelfer auch gleichzeitig das notwendige Netzwerk aus Wasserleitungen installiert, so dass eine schnelle, spontane Nutzung der Versenkregner bei den auf dem Markt zur Zeit erhältlichen Modellen ohne vorherige Vorbereitung meist nicht möglich ist. Die Versankregner sind also anders als viele andere Modelle nicht zum schnellen Aufstellen, sondern zur längerfristigen Nutzung vorgesehen.

Allerdings empfehlen sich diese Rasensprenger gerade für Hausbesitzer zur Bewässerung größerer Gartenflächen. Die notwendige Installation durch den Gartenprofi kann hier nachträglich gerade in den heißen Tagen des Jahres viel Zeit sparen, da sich die Wasservorsorgung für die entsprechenden Grünflächen stark vereinfacht.

Insbesondere kann durch eine sorgfältige Planung der Verteilung der Versenkregner und anderer Bewässerungseinrichtungen eine stets ausreichende, unter Umständen auch auf individuelle Besonderheiten wie etwa den Wasserbedarf verschiedener Pflanzenarten angepasste Wasserversorung gewährleistet werden. Eine solche fest angelegte, klug überlegte Bewässerungslösung ist deshalb gerade bei Gartenfreunden, die nicht sehr viel Zeit in die Pflege ihrer Grünanlagen stecken können oder möchten, überaus beliebt.

Es gibt verschiedene Arten von Rasensprenger.

Viereckregner: Bewässern rechteckig und zuverlässig

Der Kategorie der Viereckregner sind hingegen solche Rasensprenger zuzuordnen, die statt einer kreisförmigen eine viereckige Fläche mit Wasser versorgen. Ein Typus dieser Geräte von Rasensprengern ist der sogenannten Pendel- oder Schwinghebelregner. Bei diesen tritt das Wasser aus einem mit Löchern versehendenem Rohr aus. Dieses ist drehbar gelagert, so dass es sich durch den Wasserdruck in seiner Halterung rotieren kann.

Somit ändert sich die Ausrichtung der Öffnungen während der Bewässerung, so dass eine Flächenbewässerung stattfindet. Auf diese Weise kann eine kleinere Fläche wie z.B. mehrere Beete oder ein Rasen mit Wasser versorgt werden. Natürlich existieren hier verschiedene technische Realisierungen, die aber alle eine ähnliche Wirkung erzielen.

Die meisten Modelle werden dabei einfach aufgestellt, so dass sich dieser Regner einfach und unkompliziert auch für mehrere nebeneinander liegende Beete verwenden lässt. Allerdings kann die Bewässerung größerer Gärten auf diese Weise schon einmal ein wenig länger dauern bzw. einen häufigen Standortwechsel erfordern, wenn man nicht mehrere dieser Modelle gleichzeitig betreiben kann oder möchte.

Weitere Typen von Rasensprengern

Die Sprühregner gehören in die Kategorie der Bewässerungshelfer ohne bewegliche Bauteile. Hier wird das durch den Schlauch einfließende durch Düsen geleitet, die das Wasser somit über der zu bewässernden Fläche verteilen. Allerdings sind die Tröpfchen hier oftmals so fein, dass nur ein relativ geringer Anteil des verwendeten Wasser tatsächlich im angedachten Bereich landet.

Gerade die kleineren Tröpfchen können oftmals gerade bei starkem Wind von der zu bewässernden Fläche weggetragen werden. Aber auch bei Windstille kommt es hier im Normalfall zu einem stärkeren Verdunstungseffekt als bei anderen Rasensprengern. Dies ist im Vergleich ein Hauptvorteil von Rasensprengern wie dem Impulsregner, die nur eine möglichst geringe Verbreiterung des Wasserstrahls anstreben. Die entstehenden großen Tropfen sind im Vergleich mit dem Sprühregner relativ unempfindlich gegen Verdunstung und auch gegen Wind (in Maßen).

GARDENA AquaContour - Bewässerung ist jetzt Maßarbeit!

Warum sollte ich einen Rasensprenger überhaupt einsetzen?

Die Antwort auf diese häufig gestellte Frage ist ebenso simpel wie überzeugend: Rasensprenger können den für die Gartenbewässerung notwendigen Aufwand um ein Vielfaches reduzieren. Dabei existieren Lösungen für wirklich fast jeden Geldbeutel, das Sortiment reicht von einfachsten Rasensprengern für wenige Euro bis hin zu Hochleistungsregnern und vollwertigen Bewässerungsanlagen.

Hier kommt es beim Kauf des Rasensprengers immer auf den angedachten Anwendungszweck und natürlich auch auf die Größe des Garten an – und insbesondere auch darauf, ob der Garten eher lästige Pflicht, liebgewonnenes Hobby oder sogar Beruf ist. Dabei haben wir oft den Eindruck, dass gerade Menschen, die ihren Garten und die damit verbundene Ruhe und Erfüllung sehr schätzen, auch an besonders ausgeklügelten Bewässerungslösungen interessiert sind.

Dies liegt wohl insbesondere auch daran, dass sich solche Menschen besonders um das Wohl ihrer Pflanzen sorgen, auch wenn sie einmal z.B. aus beruflichen Gründen nicht viele Stunden am Tag gießen können. Aber auch all jenen, die einen Garten haben und nicht an die ständige manuelle Bewässerung mit der Gießkanne und dem Gartenschlauch gebunden sein möchten, können von der Anwendung eines Rasensprengers deutlich profitieren.

Denn hier lautet das (natürlich vereinfachte) Bewässerungsprinzip oftmals: Aufstellen, einschalten, abwarten – fertig! So lassen sich in der Zeit, in der die Pflanzen mit der lebensnotwendigen Feuchtigkeit versorgt werden, ohne jegliches schlechtes Gewissen für andere Tätigkeiten nutzen. Dabei lässt sich das Geißen mit einer automatischen Bewässerungsanlage sogar soweit automatisieren, dass man sich beinahe blind auf diese Anlage verlasen kann.

So haben wir die Rasensprenger getestet

Wir haben die wichtigsten Rasensprenger für Sie getestet.Eine große Rolle bei dem Test der Rasensprenger spielt die von diesen maximal abgedeckte Fläche. Gerade für Besitzer großer Grundstücke sind dabei meist die Rasensprenger mit einer großen Reichweite besonders interessant. Dabei kann es natürlich vom konkreten Anwendungsfall anhängen, ob man sich z.B. lieber für einen Viereckregner oder einen Kreisregner entscheidet: Es kommt also auf die Beschaffenheit der zu bewässernden Grünfläche an.

Weitere Testkriterien waren z.B., in wie fern die verschiedenen Geräte in punkto Robustheit und Handhabung überzeugen konnten – denn schließlich nützt niemandem ein technisch ausgeklügelter Rasensprenger, der bereits nach der ersten Anwendung auseinanderfällt. Pluspunkte konnte beispielsweise so auch für besonders überzeugende Extras oder Besonderheiten eines Produkts vergeben werden, wobei der Fokus immer eher auf der praktischen Anwendung im Garten als auf technischer Raffinesse lag.

Ebenso haben wir im Testprotokoll berücksichtigt, ob die zugeführte Wassermenge effektiv auf der zu bewässernden Fläche ankam – ob also von den verschiedenen Geräten effektiv gegossen wurden. Eine technische Besonderheit oder Zubehör musste also einen deutlichen Vorteil für den Hobbygärtner, um in unserem Test positiv berücksichtigt zu werden.

Aber auch das Preis-Leistungsverhältnis kommt in unserem Gesamturteil nicht zu kurz. Punkte wie das Design des Rasensprengers traten dagegen im Vergleich zu den praktischeren Gesichtspunkten eher in den Hintergrund – aber hier konnten ohnehin so gut wie alle getesteten Modelle mehr oder weniger überzeugen.

Darüber hinaus hat sich im unserem Test wieder einmal gezeigt, dass auch die günstigeren Modelle durchaus mit manchen teureren Konkurrenten mithalten können. Wer also ein besonders günstiges Produkt mit einer guten Leistung sucht, der wird in unserer Tabelle also höchstwahrscheinlich ebenfalls fündig werden.

Worauf muss ich beim Kauf eines Rasensprengers achten?

Beim Kauf eines Rasensprengers sollte, wie bereits erwähnt, darauf geachtet werden, dass das entsprechende Produkt eine ausreichend große Fläche abdeckt. So erspart man sich häufiges Umstellen des Regners und kann diesen in vielen Fällen über längere Zeit ohne manuellen Eingriff seine Arbeit tun lassen. Geräte, die für wenige Euro zu haben sind, sind in den meisten Fällen hingegen nicht zu empfehlen.

Oft lassen diese gerade in den Punkten Langlebigkeit oder Reichweite deutlich zu wünschen übrig. Wer seinen Rasensprenger über längere Zeit nutzen möchte, sollte deshalb auf Qualität achten und lieber ein paar Euro mehr investieren. Gerade Profis wie Gardena, Regenmeister (uva.) können auch durch ihre langjährige Erfahrung auf dem Markt sehr hochwertige Produkte anbieten. Insbesondere erlaubt es diesee Erfahrung, auf erprobte Materialien wie etwa hochwertige, für den alltäglichen Einsatz im Garten geeignete Kunststoffe zurückzugreifen.

Rechteck- oder Kreisregner?

Außerdem sollte man sich im Vorfeld bereits überlegen, ob eher ein Viereckregner oder ein Kreisregner für den eigenen Garten sinnvoll ist. Hier kommt es insbesondere auch darauf an, ob die Grünfläche eher relativ quadratisch ist oder sich Länge und Breite stark unterscheiden. Gerade dann, wenn die verschiedenen im Garten angebauten Pflanzen stark unterschiedlich bewässert werden müssen, kann auch die Verwendung eines Rasensprengers mit einer kleineren Reichweite sinnvoll sein. Dieser kann dann einfach in den verschiedenen Regionen des Gartens unterschiedlich lange aufgestellt werden. Eine praktische Alternative zu solchen Rasensprengern mit kleiner Reichweite sind Rasensprenger mit einstellbarer Reichweite. Diese lassen sich dann meist relativ universell verwenden.

Außerdem ist interessant: Sowohl beim Viereckregner als auch beim Kreisregner lässt sich meist der zu gießende Bereich beschränken, um tatsächlich nur die eigenen Pflanzen zu gießen (und nicht etwa auch die auf der Terasse sitzenden Nachbarn). Auf diese Weise lässt sich häufig mit einer geeigneten Kombination aus Kreis- und Viereckregnern der eigene Garten besonders effektiv abdecken.

Insbesondere kann die Form des Rechteckts, welches vom Viereckregner mit Wasser versorgt wird, durch die Einstellung der Reichweite verändert werden. So kann etwa in größeren Gärten z.B. ein Kreisregner zentral den größten Teil des Garten bewässern, während ein geeigneter und passend eingestellter Viereckregner die Randbereiche übernimmt. Denn schließlich bieten Viereckregner meist nicht die von den leistungsfähigsten Kreisregnern bekannte Reichtweite.

Dies hängt mit der bei der technischen Realisierung häufig vorzufindenden Aufteilung des aus dem Schlauch einfließenden Wasserstrahls in mehrere Teilstrahlen zusammen, wodurch die Reichweite meist absinkt. Ein Nachteil dieser Lösung ist dabei, dass man es meist nicht vermeiden kann, bestimmte Bereiche des Gartens doppelt mit Wasser zu versorgen – nämlich da, wo sich die von Kreis- und Viereckregner abgedeckten Flächen überschneiden.

Wer seinen Garten besonders gleichmäßig bewässern möchte, der sollte daher zu einem oder mehreren gut einstellbaren Viereckregnern greifen – meist lässt sich der Garten relativ problemlos in verschiedene Rechtecke unterteilen, die dann nacheinander oder gleichzeitig (mit mehreren Regnern) bewässert werden können.

Wer sehr große Flächen schnell mit möglichst wenigen Sprengern bewässern möchte, der sollte hingegen zu mehreren langreichweitigen Kreisregnern greifen. Allerdings lääst sich hier nicht vermeiden, dass die abgedeckten Kreise bzw. Teilkreise sich nicht überschneiden. Wenn dies zu verschmerzen ist, dann ist diese Lösung für größere Grünflächen meist eine geeignete Wahl.

Fachwissen & Kompetenz: Gartenzubehör von den Profis der Branche

Wir bieten hier einen Ratgeber für Rasensprenger mit vielen Tipps und Tricks.Bei Gardena handelt es sich um eine Firma, die sich auf Produkte rund um den Garten spezialisiert hat. In der langjährigen Firmengeschichte hat man das Sortiment dabei um immer neue Ideen erweitern und bestehende Produkte verbessern können. Auch im Bereich der Rasensprenger hat Gardena aus diesem Grund einige überaus interessante Produkte anzubieten.

Weiterhin spielt es keine Rolle, ob es um die Bereiche Urlaubsbewässerung, Gartenschläuche, Schlauch-Stecksystem oder Gartenteiche geht: Gardena ist einer der größten Hersteller von Gartenzubehör und steht für die zeitgemäße Kombination von technischem Know-How und natürlicher Idylle.

Gartenbewässerung ist das Fachgebiet, auf das die Produkte von Rasenmeister abzielen. Sowohl einfache Handbrausen für den Gartenschlauch als auch das notwendige Zubehör zum Aufbau einer vollwertigen Bewässerungsanlage finden sich hier im Produktkatalog. Dabei täuscht der Name nicht: Bei Regenmeister handelt es sich tatäschlich um einen Hersteller, der sein Metier meisterhaft beherrscht und für sämtliche Bewässerungsanforderungen im Privatbereich die passende Lösung anzubieten hat.

Anders als viele seiner Mitbewerber hat sich Rainbird speziell auf den Aufbau hochwertiger Bewässerungssysteme spezialisiert. Im Sortiment des Anbieters finden sich neben Versenkregnern auch weiteres hochwertiges Zubehör rund um die eigene professionelle Bewässerungslösung. Vom Druckminderer über leistungsfähige Pumpen bis zu den notwendigen Ventilen bleiben hier keine Wünsche offen und – natürlich nur, falls Bedarf besteht – kein Stück Erde trocken.

Gerade die Erfahrung im internationalen Gebiet liefert hier eine wertvolle Grundlage zur Realisierung auch besonders anspruchsvoller Bewässerunslösungen. Besonders Besitzer sehr großer Grundstücke können von den Produkten des Herstellers profitieren. So konnte er beispielsweise in den vereinigten Staaten bereits Anlagen entwickeln, die auch mit den dortigen um einiges wechselhafteren klimatischen Bedingungen umzugehen wissen.

Ob Sie nun aber im Endeffekt die Produkte von Gardena, Rainbird oder Regenmeister bevorzugen, ist im weitem Umfang Geschmackssache und hängt von ihren individuellen Anforderungen und Vorlieben ab. Viel problematischer ist oftmals die Frage, wie die richtige Bewässerung der eigenen Gartenanlage eigentlich aussehen sollte.

Gerade Einsteiger im Grünanlagenbereich sind sich häufig bei der Bewässerung des eigenen Gartens unsicher. Mit unserer Seite möchten wir ein wenig Expertise beisteuern, damit unseren Besuchern die Auswahl des für ihre persönliche Grünanlage geigneten Rasensprengers besonders leicht fällt. Insbesondere möchten wir auch mit dem nun folgenden Ratgeber eine kleine Hilfestellung rund um die Gartenbewässerung anbieten.

GARDENA Aquazoom

Wissenswertes und Ratgeber

Die Geschichte der Rasensprenger

Hinter der Geschichte der Rasensprenger steht eine ganz praktische Idee, die die Menschheit im Verlauf der historischen Entwicklung immer wieder angetrieben hat: Nämlich der Gedanke, für den Menschen besonders mühselige Tätigkeiten grundlegend zu vereinfachen oder sogar zu automatisieren.

Dabei profitierte naturgemäß besonders die Landwirtschaft von einer Automatisierung der Bewässerung, da in diesem Bereich regelmäßig Flächen bewässert werden müssen, die mit einem Privatgarten nicht vergleichbar sind. Auf diese Weise haben die Regner die Arbeit in der Landwirtschaft und natürlich auch etwa speziell beim Obst- oder Gemüseanbau wesentlich vereinfacht.

Bereits im alten Rom hatten die Grundbesitzer dabei die Idee, die damaligen Wasserleitungen, die sogenannten Aquädukte, zur Bewässerung ihrer Felder anzuzapfen, da sie sich so den oftmals aufwendigen und schwierig zu bewerkstelligenden Wassertransport ersparen konnten. Dazu bohrten sie anscheinend zum Teil einfach Löcher in die Leitungen.

Auch wenn dies natürlich damals von den Stadtherren nicht besonders gern gesehen wurde (und insbesondere auch dazu führte, dass Privathäuser nicht mehr mit Wasser versorgt werden konnten), kann dies doch als ein früher historischer Hinweis auf das stete Bedürfnis der Menschen nach einer erleichterten Bewässerung der ihnen anvertrauten Pflanzen gesehen werden.

In den 1920er Jahren erfand Josef Mohn den „Ideal“, einen der ersten mit modernen Modellen vergleichbaren Rasensprenger. Das Patent für den Impulskreisregner aus dem Jahre 1935 geht hingegen auf Orton H. Englehart aus den vereinigten Staaten von Amerika zurück. Natürich wurden solche und ähnliche Erfindungen dabei besonders im Bereich der Landwirtschaft begeistert aufgenommen. In der modernen Zeit hat sich der Rasensprenger insbesondere auch durch die Einführung und Ausbreitung der elektrischen Grundwasserpumpe verbreitet.

Auch wenn natürlich durch die Einführung eines landesweiten Wassernetzes in Deutschland bereits die Grundlagen zum Betrieb von Rasensprengern gelegt waren, scheuten viele Menschen doch die mit dem Wasserverbrauch verbundenen Kosten. Die Grundwasserpumpen liefern allerdings nach ihrer Grundwasser zur Versorgung von Grünanlagen in beinahe ungegrenzter Menge, so dass der Einsatz von Rasensprengern nach ihrer Einführung auch für Privatleute ungleich attraktiver wurde.

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Rasensprenger

Erfahren Sie wann der Einsatz eines Rasensprenger salonfähig wurde.Der Aufwand für die Bewässerung eines typischen Kleingartens wird häufig unterschätzt. So können schon bei mittelgroßen Gärten (je nach Bepflanzung und anderer Faktoren) schon einmal 10.000 bis 30.000 Liter Wasser im Jahr nur für die Bewässerung der Pflanzen berechnet werden.

Diese Zahl macht noch einmal deutlich, dass sich eine Regenwassersammelanlage oder eine Grundwasserpumpe gerade für größere Gärten ganz besonders lohnt, da auf diese Weise viel Leitungswasser gespart werden kann. Das wird insbesondere deutlich, wenn man von Kosten von etwa 2 Euro pro Kubikmeter Wasser ausgeht, die zum Teil in Großstädten wie Berlin verlangt werden. Auf diese Weise lässt sich also die Nebenkostenrechnung deutlich reduzieren.

Die ideale Bewässerungsmenge ist dabei von Pflanze zu Pflanze oftmals sehr unterschiedlich. Man geht hier im Durchschnitt von einem Wert von etwa 15-25 Litern pro Quadratmeter aus. Besonders zu beachten ist bei der Bewäasserung auch die über das Jahr veränderliche Niederschlagsmenge. So fielen in den Sommermonaten Juni, Juli und August im Schnitt in Deutschland in den letzten Jahren etwa 70-80 Liter pro Quadratmeter Regen, während September und Oktober nur etwa mit 50-60 Litern pro Quadratmeter zu Buche schlagen.

Insbesondere sind hier aber natürlich auch die höhren Temperaturen zu berücksichtigen, die im Juli schon einmal bei um die 30° C liegen können. Die damit einhergehende größere Verdunstung muss dann natürlich wieder durch eine hinreichende Bewässerung kompensiert werden.

Garten richtig bewässern

Bei der Bewässerung des Gartens sind sowohl saisonale als auch pflanzenspezifische Besondersheiten zu beachten. So ist natürlich im Sommer gerade an heißen Tagen eine intensivere Bewässerung nötig als an milden Frühlingstagen. Dabei sollte der Rasensprenger gerade bei höheren Temperatur nicht in der prallen Mittagssonne aufgestellt werden, da dies die Blätter der Pflanzen empfindlich schädigen kann.

Wassertropfen auf den Blättern bündeln die intensive Sonnenstrahlung und führen so zu Verbrennungen auf den Blattoberseiten. Wer sich darüber wundert, dass die Pflanzen durch Wasser geschädigt werden können, sollte sich klarmachen, dass in der Natur die Kombination von starker Sonnenstrahlung und Wassertropfen auf den Blättern nur äußerst selten auftritt.

Aus diesem Grunde haben sich die Planzen an derartige Begebenheiten während ihrer Entwicklung nicht anpassen können. Darüber hinaus brauchen die Pflanzen auch eine gewisse Zeit, um die Feuchtigkeit aufzunehmen. Scheint die Sonne auf die feuchte Erde, so lässt die entstehende Hitze das aufgenommene Wasser gerade an Hitzetagen schnell verdunsten.

Von vielen Experten wird der Morgen als ideale Zeit zur Bewässerung der Pflanzen angesehen. Wer dies z.B. aus beruflichen Gründen nicht bewerkstelligen kann, der sollte bis zum Abend mit dem Gießen warten, wenn die schlimmste Hitze sich verflüchtigt hat. Eine andere Option, die Mensch und Pflanzen zugute kommt, besteht darin, auf eine automatische Bewässerungsanlage zurückzugreifen.

Die Grundwasserpumpe: Viel Wasser für heiße Tage

Aber auch dann, wenn man im Garten keine professionelle Bewässerungsanlage für Kleinflächen installieren lassen möchte, stehen heutzutage neben Rasensprengern viele weitere praktische technische Hilfen zur Verfügung, um die Bewässerung zu vereinfachen bzw. zu verbilligen. Hier ist etwa die Grundwasserpumpe zu nennen, die über einen Schacht das unterirdische Grundwasser anzapft und über einen ganz normalen Wasserhahn für die Gartenbewässerung zur Verfügung stellt.

Hier kann natürlich keine Trinkwasserqualität garantiert werden, deshalb sollte dieses Wasser wirklich nur für Pflanzen genutzt werden! Hierzu muss natürlich erst ein entsprechender Schacht gegraben und die Pumpe inklusive der zugehörigen Leitungen und Hähne installiert werden – im Endeffekt bietet sich dem Gartenfreund hier aber eihe quasi unerschöpfliche Wasserquelle zur Versorgung seiner Pflanzen.

Noch dazu erscheint das verbrauchte Wasser nicht auf der Trinkwasserrechnung. Daher ist eine solche Grundwasserpumpe eine Investition, die man sich gerade bei vielen zu versorgenden Pflanzen überlegen sollte. Sowohl auf die Gesundheit der Pflanzen als auch auf den eigenen Kontostand kann sich dies im Endeffekt äußerst günstig auswirken.

Zweimal in der Woche bewässern, aber reichlich

Beim Gießen sollte weiterhin beachtet werden, dass man auch nicht zu häufig gießen sollte, wenn nicht gerade ein sehr heißes Wetter herrscht, welches dies erforderlich macht. Für den durchschnittlichen Garten ist eine ein- bis zweimalige Bewässerung pro Woche ausreichend. Tagtägliches Gießen ist also nicht notwendig.

Der Grund ist hier das Leben der Pflanzen in der freien Natur: Auch hier müssen die meisten Pflanzen sich mit unregelmäßigen Regengüssen begnügen und sind entsprechend gut daran angepasst. Natürlich sollte dabei aber darauf geachtet werden, dasas die Pflanzen nicht beginnen, ihre Blüten abzuwerfen oder die Blätter welken lassen. Auch hierzu ist die genannte Häufigkeit ausreichend.

Allerdings ist die Bewässerung anders, als viele Neueinsteiger in die Gartenwelt vielleicht meinen könnten, nicht bereits abgeschlossen, sobald die Erde dunkel und feucht aussieht. Es geht beim guten Bewässern insbesondere auch darum, die Pflanzenwurzeln mit der notwendigen Feuchtigkeit zu versorgen – und diese liegen nun einmal ein paar Dezimeter oder sogar Meter unter der Erdoberfläche. Normalerweise ist zu ausreichenden Versorgung der Pflanzen hier von einer Wassermenge von 15-25 Litern pro Quadratmeter auszugehen.

Insbesondere größere Pflanzen mit tiefliegenden Wurzeln sollten daher immer ausreichend Mengen von Feuchtigkeit erhalten. Eine entsprechende Begrenzungsvorrichtung am Rasensprenger kann dabei dabei behilflich sein, diese Wassermenge nicht zu überschreiten. Hierbei sollte aber auch berücksichtigt werden, dass die Einstellung des Rasensprengers eine empfindliche Rolle bei der Verteilung des Wassers spielt. Wird ein Kreisregner etwa nur auf einen Halbkreis eingestellt, dann wird die empfohlene Wassermenge in diesem Halbkreis natürlich schneller erreicht, als wenn der Regner einen vollen Kreis abdeckt. Hier gilt es also, die Beregungszeit ggf. anzupassen.

Natürlich spricht im Prinzip auch nichts dagegen, den Bewässerungsvorgang gerade bei größeren Gärten über die Woche zu verteilen. Dabei muss allerdings gewährleistet sein, dass man stets den Überblick über die bereits gegossenen Pflanzen bewahrt. Es gibt allerdings natürlich auch andere Lösungen: Gerade dann, wenn das Bewässern so aufwendig wird, dass man die Arbeit auf mehrere Tage aufteilen möchte, ist oftmals eine halb- oder vollautomatische Lösung angebracht.

Auch wenn einige Gartenfreunde das Gießen als äußerst entspannend empfinden: Eine automatische Bewässerungsanlage lässt sich bei Bédarf jederzeit ein- und wieder abschalten. Wer sich also von dieser technischen Hilfe die Freude am Gießen nicht nehmen lassen möchte, muss dies auch nicht – und kann dann trotzdem bedenkenlos ihre Dienste in Anspruch nehmen, wenn einmal besonders viele andere Termine anstehen.

Es gibt viele Fakten, die beim Kauf eines Rasensprengers zu beachten sind.

Je nach Standort und Jahreszeit richtig gießen

Für die Versorgung von Pflanzen, die eingetopft wurden, ist eine Gießkanne meist ausreichend, so dass hier kein Gießen mit einem Rasensprenger notwendig ist. Auch im Winter kommt der Regner eher selten zum Einsatz – hier reicht es meistens, die Pflanzen, die auch im Winter Wasser benötigen, manuell mit Wasser zu versorgen.

Der Haupteinsatzzeitounkt solcher Geräte liegt also im Sommer. Wer allerdings über sehr viele solcher Pflanzen verfügt, die nahe beieinander stehen, kann durchaus über den Einsatz eines Regners nachdenken. Allerdings ist hierbei zu beachten, dass die Temperaturen nicht so niedrig sind, dass die eingesetzten Schläuche oder Leitungen Schaden nehmen. Meist kommt man in solchen Fällen um die Nutzung der hauseigenen Hausversorgung nicht herum.

Grundwasserpunpen sollten idealerweise vor Einbruch des Winters winterfest gemacht werden, um eine Beschädigung der Pumpe durch den Frost zu verhindern. Das Problem ist hierbei, dass Wasser sich bekannterweise bei niedrigeren Temperaturen ausdehnt und gefriert und somit Leitungen und ähnliche Vorrichtungen beschädigen kann.

Auch eine automatische Bewässerungsanlage sollte aus diesem Grund auf den Winter vorbereitet und das Restwasser aus ihr entfernt werden. Daher ist es in vielen Fällen am einfachsten, auf den Einsatz eines Regners im Winter zu verzichten – was aber meist nicht weiter ins Gewicht fällt, da die von den entsprechenden Pflanzen im Vergleich zum Sommer benötigten Wassermegen relativ niedrig sind.

Allerdings sollte vor den besonders kalten Tagen ruhig ein wenig gegossen werden, um Frostschäden zu vermeiden.

Denn man darf nicht vergessen, dass Pflanzen z.B. im Winter auch wachsen können, wenn man von außen nicht viel sieht. Ein Beispiel sind die Wurzeln, die die Grundlage für die Aufnahme der wichtigen im Wasser gelösten Mineralien und Nährstoffe gewährleisten. Einige Pflanzen wachsen besonders im zarten Alter erst einmal unterirdisch, bevor auch der oberirdische Teil die so gewährleistete Nährstoffaufnahme zum Wachstum nutzt.

Oft übersehen wird hingegen, dass es auch im Herbst relativ trocken werden kann, auch wenn die Intensität der Sonnenstrahlung meist nicht mit der im Sommer vergleichbar ist. Allerdings kommt es aufgrund des ruhigeren Wetters auch seltener zu Niederschlägen. Daher sollte auch im Herbst keinesfalls auf das Gießen verzichtet werden. Im Frühling ab dem späten April sollte der Gartenfreund hingegen bereits immer auf einige wärmere Tage mit größerem Bewässerungsbedarf seiner Schützlinge gefasst sein, bevor dann ab dem Juni/Juli wieder die Hauptsaison der Rasensprenger beginnt.

Nützliches Zubehör

Für viele Rasensprenger gibt es sehr nützlichen Zubehör.Auch wenn man sich keine vollständige automatisierte Bewässerungsanlage zulegen möchten, gibt es bereits für relativ geringes Geld einfache elektronische Zeitschaltuhren zu kaufen, die auch mit herkömmlichen Rasensprengern problemlos funktionieren. Diese werden z.B. einfach auf den Wasserhahn aufgesteckt und schalten dort die Wasserzufuhr zum Gartenschlauch zur vorgegebenen Zeit ein und später wieder aus.

Auf diese Weise ist z.B. auch eine oftmals als ideal empfohlene frühmorgendliche Bewässerung im Sommer möglich, und zwar auch dann, wenn man sich selbst nicht aus dem Bett quälen will oder früh arbeiten muss. Besonders interessante Sensoren sind insbesondere im Bereich der automatischen Bewässerunsanlangen verfügbar: So kann etwa ein Erdfeuchtesensor die Feuchtigkeit des Erdbodens messen und die Bewässerung entsprechend steuern.

Dabei wird die Bewässerung automatisch unterbrochen, sobald eine ausreichende Feuchtigkeit festgestellt wird. Auf diese Weise ist eine allzeitige Versorgung der Pflanzen gewährleistet und gleichzeitig wird übermäßiges Gießen verhindert. Insbesondere muss man sich so nicht auf die beim Gießen verbrauchte Wassermenge verlassen, sondern kann den Erfolg des Gießens gleich vor Ort überprüfen. Ein Regensensor sorgt hingegen dafür, dass auch der Niederschlag bei der Planung der automatischen Bewässerung mit einbezogen wird.

Konkret heißt dies: Die autmatische Bewässerungsanlage unterbricht ihre Arbeit, sobald Regen registriert wird. Somit hat sie mit diesem Sensor auch Wind und Wetter immer fest im Blick und nimmt den Gartenfreund einen Großteil seiner manchmal lästigen Pflichten ab. Und wer seinen Rasen nicht nur automatisch bewässern, sondern auch mähen lassen möchte, der wird unter Umständen auch Gefallen an einem Mähroboter finden.

Den richtigen Rasensprenger finden – Fachhändler oder Internet?

Viele Kunden aus dem Privatbereich schätzen die Beratung vor Ort beim Fachhändler und nutzen diese Möglichkeit auch beim Erwerb von Rasensprengern. Allerdings schwankt die tatsächliche Fachkunde hier oft von Ort zu Ort und von Händler zu Händler. Außerdem wird allerdings oft übersehen, dass der Fachhändler häufig gerade beim Preis mit den Anbietern im Netz, die genau die gleichen Produkte anbieten, nicht konkurrieren kann.

Hier zahlt der vom Fachhändler Beratene oftmals für das Beratungsgespräch effektiv obendrauf – unabhängig von dessen Qualität. So lässt sich häufig im Netz im Vergleich zum Einkauf beim lokalen Händler oftmals ein deutlicher Preisvorteil erzielen. Darüber hinaus hat des Kunde im Internet meist die bessere Übersicht über die verschiedenen von den unterschiedlichen Herstellern angebotenen Produkten.

Darüber hinaus sind hier beim Einkauf zahlreiche Kundenmeinungen und andere praktische Hinweise jederzeit verfügbar. Somit ist es meist einfacher, sowohl die Vorteile als auch die oft von Händlern verschwiegenen Nachteile eines Produktes realistisch abschätzen zu können. Und natürlich gilt auch hier immer das vierzehntägige Rückgaberecht, an das auch die Online-Händler gebunden sind.

So lässt sich ein Produkt, welches den individuellen Anforderungen nicht genügt, meist einfach und unkompliziert wieder zurückgeben. Aus diesem Grund kann man sagen, dass auch beim Rasensprenger ein Kauf im Internet zahlreiche Vorteile bietet – gerade für Kunden, die das ausgesuchte Produkt besonders günstig erwerben möchten.

Gerade bei relativ unkomplizierten Produkten wie Rasensprengern kann man daher auf die sachkundige Beratung vor Ort unserer Erfahrung nach auch verzichten – oder sich vorab ausreichend über das Thema informieren. Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unserer Seite eine nützliche Informationsquelle als Grundlage für Ihre Kaufentscheidung bieten konnten.

Der Kauf eines Rasensprengers im Internet hat viele Vorteile.

Aktuelle Vergleiche

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (423 votes, average: 4,76 out of 5)
Loading...

Copyright © 2015 - Top10Vergleich.org | Datenschutz & Bildnachweis | Impressum