Fahrradschloss Test 2017 – 10 besten Fahrradschlösser im Test

Egal ob Sie in der Großstadt oder auf dem Land wohnen: Fahrradfahren wird immer beliebter und ist nicht nur eine günstige Fortbewegungsart, sondern hält Sie auch körperlich fit. In überfüllten Großstädten hingegen kommen Sie mit dem Fahrrad meist sehr viel schneller von A nach B als mit dem Auto.

Leider ist hier auch die Zahl der jährlichen Fahrraddiebstähle besonders hoch; ein geeignetes Fahrradschloss muss also her. Im Handel ist eine Vielzahl an Fahrradschlössern aller Art erhältlich; welche einzelnen Modelle es von welchen Herstellern gibt und wo deren Vor- und Nachteile liegen, lesen Sie in unserem Fahrradschloss Test.

 

Aktuelle Vergleichstabelle

1 Das ABUS Fahrradschloss Sinero 43 ist der Testsieger. ABUS Fahrradschloss Sinero 43

Kundenbewertung:

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
99%
"sehr gut"
ABUS Fahrradschloss Sinero 43
Vorteile
  • Guter Schutz bei mittlerem Diebstahlrisiko
  • aus speziell gehärtetem Stahl
  • ABUS Qualitätsschließzylinder

Nachteile
  • keine

  1. Technische Details



    • Empfohlen für die Absicherung guter Zweiräder

    • 12mm Rundbügel

    • Zwei Schlüssel im Lieferumfang enthalten




    • Gewicht : 1070 g

    • Schlosshalterung : USH

    • Abmessungen : 230 / 109 / 12 mm




2 Das Kryptonite Bügelschloss Kryptolok 2 + KFlex 120cm m. FlexFrame Halter, 3500334 hat den 2. Platz. Kryptonite Bügelschloss Kryptolok 2 + KFlex 120cm m. FlexFrame Halter, 3500334

Kundenbewertung: 3.6 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
96%
"sehr gut"
Kryptonite Bügelschloss Kryptolok 2 + KFlex 120cm m. FlexFrame Halter, 3500334
Vorteile
  • Sicherheitslevel: 6 von 10
  • 13 mm gehärteter Bügel
  • innenliegender Schließzylinder
  • Vinylüberzug

Nachteile
  • keine

  1. Technische Details



    • inkl. KFlex Stahlseil und FlexFrame Halterung

    • 2 Schlüssel

    • Typ: Bügelschloss




    • Gewicht: 1150 g

    • Ketten-/Kabellänge: 1220 mm

    • Im Lieferuumfang ist zusätzlich ein 122cm langes Flexkabel enthalten




3 Das ABUS Radschloss / Kettenschloss ABUS Radschloss / Kettenschloss "Steel O Chain 880"

--- Euro
Listenpreis: ---
Kundenbewertung: 4.1 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
95%
"sehr gut"
ABUS Radschloss / Kettenschloss "Steel O Chain 880"
Vorteile
  • Sicherheitslevel: 6 von 10
  • 13 mm gehärteter Bügel
  • innenliegender Schließzylinder
  • Vinylüberzug

Nachteile
  • keine

  1. Technische Details



    • inkl. KFlex Stahlseil und FlexFrame Halterung

    • 2 Schlüssel

    • Typ: Bügelschloss




    • Gewicht: 1150 g

    • Ketten-/Kabellänge: 1220 mm

    • Im Lieferuumfang ist zusätzlich ein 122cm langes Flexkabel enthalten




4 Das TONYON Fahrradschloss Faltschloss Kombinationsschloss belegt den 4. Platz. TONYON Fahrradschloss Faltschloss Kombinationsschloss

Kundenbewertung: 3.5 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
92%
"sehr gut"
TONYON Fahrradschloss Faltschloss Kombinationsschloss
Vorteile
  • stabilen Faltschloss aus Metall
  • Flexibel faltbar
  • gehärtetes Spezialstahl

Nachteile
  • Gelenke schlecht verarbeitet

  1. Technische Details



    • aus 5 miteinander verbundenen, voll beweglichen Stangen

    • auf 2 verschiedene Arten zu befestigen

    • Abmessungen 165mm x 65mm x 48mm




    • Gewicht: 1,05 kg

    • Hohe Sicherheit durch Schluesselverschluss

    • Verriegelungshülse




5 Das M-Wave Fahrradschloss F 600 D, Schwarz belegt Platz 5. M-Wave Fahrradschloss F 600 D, schwarz

--- Euro
Listenpreis: ---
Kundenbewertung:

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
90%
"sehr gut"
M-Wave Fahrradschloss F 600 D, schwarz
Vorteile
  • mit 2 Schlüsseln
  • mit CLIP-ON-Halter
  • LED-Leuchtschlüssel

Nachteile
  • Niedrige Sicherheitsstufe

  1. Technische Details



    • 14 starke, halbrunde Stahlglieder mit Kunststoffüberzug

    • Länge 600 mm

    • kompaktes Faltmaß, ca. 7 cm x 5 cm




    • schwarz

    • Länge 60 cm

    • Schlosstyp: Falt-disc-schloß




6 Das Baytter Fahrradschloss Faltschloss Fahrrad Motorrad mit Rahmenhalterung Schwarz ist auf dem 6. Platz. Baytter Fahrradschloss Faltschloss Fahrrad Motorrad mit Rahmenhalterung Schwarz

21,99 Euro
Listenpreis: EUR 38,99
Kundenbewertung: 3.4 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
88%
"gut"
Baytter Fahrradschloss Faltschloss Fahrrad Motorrad mit Rahmenhalterung Schwarz
Vorteile
  • Schutz Ihres Fahrrads vor Diebstahl
  • stabiles Metallschloss mit 6 Gelenken
  • inkl. Kunststoffhalterung für Rahmenmontage

Nachteile
  • Schlüssel hackt

  1. Technische Details



    • mit Klettverschluss oder Schrauben zu befestigen

    • Zylinderschloss mit 2 Schlüsseln

    • Gesamtgewicht mit Halterung: ca. 900 g

    • Fahrradschloss Gewicht: ca. 800 g




    • Maße mit Halterung: ca. 6 x 19,5 x 7 cm

    • Maße des Schlosses zusammengeklappt: ca. 5,5 x 18,5 x 3,5 cm

    • Länge des Schlosses aufgeklappt: ca. 44 cm

    • Gesamtlänge des Schlosses: ca. 85,5 cm




7 Das Nean Zahlenschloss mit Stahlkettengliedern für Fahrrad und Motorrad 6mm x 900mm ist auf Platz 7. Nean Zahlenschloss mit Stahlkettengliedern für Fahrrad und Motorrad 6mm x 900mm

Kundenbewertung:

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
82%
"gut"
Nean Zahlenschloss mit Stahlkettengliedern für Fahrrad und Motorrad 6mm x 900mm
Vorteile
  • 5-stelliges Zahlenschloss
  • Besonders sicher
  • 100.000 Kombinationsmöglikeiten

Nachteile
  • leicht zu knacken

  1. Technische Details



    • 6 mm starke Kette aus gehärtetem Stahl

    • eingestantze Ziffern (kein bloßer Aufdruck)

    • Textilschlauch zum Schutz vor Lackschäden




    • Material: gehärtete Stahlglieder / Nylonstoff

    • Marke: NEAN

    • Gewicht: ca. 700g




8 Das Nean Zahlenschloss mit Stahlkettengliedern für Fahrrad und Motorrad 6mm x 900mm ist auf Platz 7. BURG-WÄCH TER Spiralseilschloss mit beleuchtetem Schlüssel

Kundenbewertung:

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
80%
"gut"
BURG-WÄCH TER Spiralseilschloss mit beleuchtetem Schlüssel
Vorteile
  • beleuchtetem Schlüssel
  • Leichtes Sichern ohne Schlüssel
  • automatischer Arretierung beim Schließen

Nachteile
  • schwache Qualität

  1. Technische Details



    • Starkes Spiralseilschloss mit 150 cm Länge

    • Schloss-Korpus und Seil komplett mit Kunststoff ummantelt

    • Griff- und verwenderfreundlich




    • Angenehme Bedienung: Leichtes Fixieren am Lenkrad dank praktischer Halterung

    • inkl. 2 Schlüsseln

    • Seil-Durchmesser: 15 mm




9 Das Fahrradschloss Kettenschloss Motorrad Schloss für Fahrräder Skiausrüstung und Rollstühle wurde auf Platz 9 gewählt. Fahrradschloss Kettenschloss Motorrad Schloss für Fahrräder Skiausrüstung und Rollstühle

Kundenbewertung: 4.6 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
78%
"befriedigend"
Fahrradschloss Kettenschloss Motorrad Schloss für Fahrräder Skiausrüstung und Rollstühle
Vorteile
  • integrierte 5-stellige rücksetzbaren Kombination
  • Lock-Das Original-Passwort 00000
  • mit indizierten Nummer

Nachteile
  • keinen

  1. Technische Details



    • Flexible Montage

    • hohen Qualität

    • starkes Material




    • starken, dauerhaften verdrehten Metallkabel

    • transparenten Beschichtung

    • 12 Monate Garantie




10 Das Citadel Fahrradschloss CS 30.80, black, 80 cm ist unser Platz 10. Citadel Fahrradschloss CS 30.80, black, 80 cm

Kundenbewertung:

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
75%
"befriedigend"
Citadel Fahrradschloss CS 30.80, black, 80 cm
Vorteile
  • Starkes
  • flexibles Kabel
  • Automatische Verriegelung
  • Automatikverriegelung

Nachteile
  • niedrigem Diebstahlrisiko

  1. Technische Details



    • Kabelstärke: 12 mm

    • Kabellänge: 80 cm

    • Inkl.: 2 Schlüssel




    • verschiedene Ab- und Anschließmöglichkeiten

    • das Abschließen des Schlosses kinderleicht

    • Farbe: Schwarz




Wie funktioniert ein Fahrradschloss?

Wie funktionieren Fahrradschlösser.Wie genau das Fahrradschloss funktioniert, hängt von der jeweiligen Bauweise ab. Im Grunde kann man ein Fahrradschloss gut mit einem Vorhängeschloss vergleichen. Der sogenannte Schlosskörper wird mit Hilfe eines Schlüssels oder einer Zahlenkombination geöffnet, während zur Befestigung wahlweise ein Stahlseil, ein Metallbügel oder auch eine Kette dient.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Ein Fahrradschloss dient in erster Linie dazu, das Fahrrad vor Diebstahl zu schützen. Besonders in Großstädten ist Fahrraddiebstahl an der Tagesordnung; nur zehn Prozent der Diebstähle werden aufgeklärt. Ist das Fahrrad erst einmal gestohlen, bedeutet dies für den Besitzer zahlreiche Behördengänge und Unannehmlichkeiten. Mit einem geeigneten Fahrradschloss kann man diesem Stress aus dem Weg gehen. Übrigens: Manche Versicherungen schreiben nicht nur einen bestimmten Fahrradschlosstyp, sondern auch die Sicherheitsstufe vor. Wenn Sie Ihr Fahrrad also gegen Diebstahl absichern möchten, sollten Sie dies beachten.

Übrigens: In manchen Hausratversicherungen ist bereits eine Fahrradversicherung enthalten. Wenn Sie nicht hausratversichert sind, kommt für Sie vielleicht der Abschluss einer speziellen Fahr­radversicherung in Frage. Leider ist diese meist etwas preisintensiver: Eine gute Hausratversicherung inklusive Fahrradschutz können Sie bereits für weniger als 100 abschließen; bei einer speziellen Fahrradversicherung können es jährlich schnell mehrere hundert Euro werden. Bei der Hausratversicherung handelt es sich um eine sogenannte Neuwertversicherung: Diese muss Ihnen also den Wert ersetzen, den Sie zur Wiederbeschaffung Ihres Rades aufbringen müssten. Empfehlenswert ist es, die Versicherungspolice einmal im Jahr zu zahlen, denn bei einer monatlichen oder halbjährlichen Zahlung werden saftige Aufschläge fällig.

Welche Arten von Fahrradschlössern gibt es? (inkl. Vor – und Nachteile)

Fahrradschlösser gibt es in allen erdenklichen Bauweisen. Das Bügelschloss gilt als eines der sichersten Schlösser, ist allerdings nur wenig flexibel. Wenn Sie Ihren Drahtesel jedoch bestmöglich schützen möchten, ist solch ein Schloss sehr empfehlenswert. Wie der Name es bereits vermuten lässt, besteht diese Art Schloss aus einem Zylinder und einem starren Bügel und sieht aus wie ein zu groß geratenes Vorhängeschloss. Damit Sie auch im Dunkeln das Schlüsselloch für den Zylinder finden, sind die Schlüssel bei einigen Herstellern sogar beleuchtet. Wenn Sie einen Versicherungsfachmann fragen, welches Fahrradschloss zu empfehlen ist, wird dieser zu einem Bügelschloss raten. Jedoch müssen Sie mit Anschaffungskosten von bis zu 100 Euro rechnen, wenn Sie sich für ein qualitativ einwandfreies Bügelschloss eines renommierten Herstellers entscheiden.

Eine weitere Fahrradschlossart sind die Faltschlösser. Hierbei handelt es sich um eine recht junge Art der Fahrradschlösser, die noch nicht sehr lange auf dem Markt erhältlich ist. Dennoch können Sie von einer gelungenen Kombination aus Sicherheit und Flexibilität profitieren, wenn Sie sich für solch ein Schloss entscheiden. Im Fahrradschloss Test gefielen die Modelle mit einer Länge ab 80 Zentimetern besonders gut, da diese sich überall problemlos anschließen lassen. Das Faltschloss lässt sich ähnlich wie ein Zollstock auf die gewünschte Länge ausklappen; solche Modelle sind sowohl mit Zahlenkombinationen als auch mit Schlüsseln erhältlich.

Ein Kettenschloss ist mit einer Länge von bis zu zwei Metern recht lang. Durch die massiven Ketten erweckt es den Eindruck, besonders robust zu sein. Jedoch kann ein Kettenschloss von Dieben recht leicht aufgebrochen werden. Wenn die einzelnen Kettenelemente jedoch aus gehärtetem Stahl bestehen, ist das Aufbrechen nicht mehr ganz so leicht.

Das Panzerkabelschloss sieht man recht häufig. Dieses ist nicht nur lang genug, um es an jeder beliebigen Stelle festzumachen, auch ist die Handhabung recht einfach. Leider bietet es im Vergleich zum Bügelschloss nur einen eher mittelmäßigen Diebstahlschutz. Ebenso sollten Sie von einem Kabelschloss Abstand nehmen. Bei dieser Art des Fahrradschlosses handelt es sich um ein mit Kunststoff ummanteltes Stahlseil, bei welchem Diebe besonders leichtes Spiel haben. Ein einfacher Bolzenschneider reicht aus und das Kabelschloss ist durchtrennt. Das Rahmenschloss wird von vielen Herstellern bereits mit dem Fahrrad geliefert und ist nicht mehr als ein reiner Basisschutz. Solch ein Rahmenschloss bewirkt, dass das Rad nicht mehr rollen kann; wegtragen kann man es aber allemal.

Hin und wieder sieht man auch noch die gewöhnlichen Zahlenschlösser, die für Diebe aber auch längst kein Problem mehr sind. Zudem besteht bei diesem Fahrradschloss die Gefahr, dass Sie die Zahlenkombination vergessen.

Hier noch einmal alle Fahrradschlossarten in der kompakten Übersicht:

  • Bügelschloss
  • Kettenschloss
  • Faltschloss
  • Panzerkabelschloss
  • Kabelschloss
  • Rahmenschloss
  • Steckschloss

Eine Sonderform des herkömmlichen Fahrradschlosses stellen die Rad- und Sattelsperren dar. Mittlerweile sind die Diebe nämlich so dreist, dass Sie nicht nur das komplette Fahrrad, sondern auch gerne Einzelteile wie Sättel oder Räder stehlen.

Welche Vorteile haben Fahrradschlösser.

So haben wir die Fahrradschlösser getestet

Um Ihnen die Kaufentscheidung für oder gegen ein bestimmtes Fahrradschloss ein wenig einfacher zu gestalten, haben wir nachfolgend die für uns wichtigsten Kaufkriterien einmal kurz zusammengefasst:

  • Sicherheitsaspekt: Diesen kann man aufgrund der Sicherheitsstufen recht gut einordnen. Empfehlenswert ist es, ein Fahrradschloss mit der höchsten Sicherheitsstufe zu wählen, wenn Ihr Fahrrad einen Anschaffungswert von mehr als 400 Euro hat.
  • Länge des Schlosses: im Fahrradschloss Test konnten hier in erster Linie die Falt- und Kettenschlösser überzeugen, da diese mit einer Länge von durchschnittlich 85 Zentimetern an jedem beliebigen Platz angeschlossen werden können.
  • Das Gewicht ist ebenso ein nicht unerhebliches Kriterium in unserem Fahrradschloss Test: Einige Kettenschlösser können ein Gewicht von bis zu drei Kilogramm auf die Waage bringen. Wenn Sie dieses täglich mit sich tragen, eignet sich eher ein leichteres Schloss.
  • Die Handhabung des Fahrradschlosses sollte möglichst einfach sein. In unserem Fahrradschloss Test fielen daher Modelle durch, bei welchen sich der Schlüssel nur schwer ins Schloss stecken ließ. Positiv hingegen fielen jene Modelle auf, bei welchen die Schlüssel sogar beleuchtet sind.

Worauf muss ich beim Kauf eines Fahrradschlosses achten?

Das Kriterium, auf welches Sie beim Kauf eines Fahrradschlosses in erster Linie achten sollten, ist natürlich die Sicherheit. Die Hersteller haben Ihre Fahrradschlösser in verschiedene Sicherheitsstufen eingeteilt: Beim Hersteller ABUS gibt es beispielsweise insgesamt 15 Sicherheitsstufen, bei der Marke Knog bereits 100. Grundsätzlich gilt: Je höher der Anschaffungspreis Ihres Bikes war, desto besser sollten Sie es – vielleicht sogar mit zwei Schlössern – absichern. Auch spielt es natürlich eine Rolle, wo Ihr Fahrrad die meiste Zeit abgestellt ist. Wenn Sie Ihren Drahtesel mehrere Stunden am Tag unbeaufsichtigt in einer Großstadt stehen haben, empfiehlt sich auf jeden Fall eine höhere Sicherheitsstufe als wenn es auf Ihrem umzäunten Grundstück steht.

Das Bügelschloss gilt als das Fahrradschloss, welches am schwersten zu stehlen ist. Beim Kauf sollten Sie allerdings darauf achten, dass die Bügel aus gehärtetem Stahl gefertigt wurden und eine Dicke von mindestens 18 Millimetern aufweisen – dann sind Sie auch mit einem Bolzenschneider unmöglich zu knacken.

Kleiner Tipp zum Schluss: Wenn Sie Ihr hochwertiges Fahrrad mit einer Fahrradversicherung absichern möchten, benötigen Sie zwingend ein VdS/ADFC zertifiziertes Fahrradschloss. Auch hier steht der Hersteller ABUS wieder ganz oben auf der Liste: Das ABUS Granit X-Plus 54 Bügelschloss besitzt solch eine Zertifizierung. Dabei ist es nicht nur mit der höchsten Sicherheitsstufe dieses Unternehmens ausgestattet, auch die automatische Schlüssellochverdeckung des Schließzylinders sowie der patentierte Vierkantparabolbügel sprechen für dieses Modell. Im April 2013 wurde das Bügelschloss auch von der Stiftung Warentest genau unter die Lupe genommen und mit der Gesamtnote 1,8 bewertet. Die einwandfreie Verarbeitung macht das ABUS Fahrradschloss zu einem zuverlässigen Begleiter bei allen Witterungsbedingungen. Für etwa 70 Euro kann man dieses Modell noch heute bei Amazon erwerben.

Doch nicht nur Bügelschlösser sind VdS/ADFC zertifiziert. Ein Kettenschloss, welches ebenfalls höchsten Ansprüchen gerecht wird, ist das ABUS CityChain Granit X-Plus 1060. Auch dieses Schloss bietet Ihnen das größtmögliche Sicherheitslevel, ist mit einem Gewicht von 2,4 Kilogramm jedoch recht schwer und unhandlich. Dieses Gewicht sorgt aber gleichzeitig dafür, dass das Schloss recht robust ist und Diebe leicht abschreckt. Um dieses Schloss zu knacken, ist schon schweres Werkzeug nötig!
Wenn Sie wissen, dass Sie Ihr Fahrrad dort anschließen möchten, wo es keinen Fahrradständer gibt, ist ein besonders langes Schloss von Vorteil; ein Bügelschloss stößt hier recht schnell an seine Grenzen. Die durchschnittliche Länge eines Bügelschlosses liegt bei 30 Zentimetern; schon beim Anschluss an einen Fahrradständer kann es hier Probleme geben. Besser sind Falt- oder Kettenschlösser, die eine Länge von durchschnittlich 85 Zentimetern erreichen können.

Achten Sie beim Kauf eines Fahrradschlosses darauf, dass dieses nicht nur mit einem speziellen Aufbohrschutz ausgestattet ist, sondern auch immun gegenüber Kältespray ist. Solch ein Spray wird von Fahrraddieben gerne genutzt, um zunächst den Schließmechanismus zu vereisen und diesen dann leicht aufhämmern zu können.

Grundsätzlich können Sie sich als Faustregel merken: Als Ausgabe für Ihr Fahrradschloss sollten Sie noch einmal etwa zehn Prozent vom Anschaffungspreis des Fahrrads einkalkulieren. Wenn Sie sich also ein Fahrrad für 1.000 Euro ausgesucht haben, entscheiden Sie sich für ein ebenso hochwertiges Fahrradschloss im Wert von 100 Euro. Bei einem einfachen Mountainbike im Wert von 300 Euro ist dieses auch mit einem Schloss im Wert von 30 Euro ausreichend abgesichert.

Vergleichssieger im Video

Kurzinformation zu führenden Herstellern

ABUS ist einer der bekanntesten Hersteller von Fahrradschlössern. Hinter ABUS verbirgt sich die renommierte Firma August Bermicker und Söhne, die sich bereits seit dem Jahr 1924 auf Sicherheitstechnik spezialisiert hat. Bei dieser Marke finden Sie eine Vielzahl an ganz unterschiedlichen Fahrradschlössern verschiedener Preisklassen. Von einer hochwertigen Qualität können Sie bei diesem Hersteller überzeugt sein. ABUS Schlösser garantieren Ihnen nicht nur eine lange Lebensdauer und höchste Sicherheit, sondern auch Qualität „made in Germany“.

Noch älter ist die Firma Trelock; diese besteht bereits seit dem Jahr 1854. Auch dieser Hersteller bietet Ihnen ein recht breit gefächertes Produktsortiment an. Trelock bietet Ihnen nicht nur alle bekannten Arten von Fahrradschlössern an, eine absolute Weltneuheit ist auch das SL 460 SMARTLOCK, welches sich einfach via Smartphone entriegeln lässt. Profitieren Sie von einer kostenlosen Android App und einer elektronischen Entriegelung.

Kryptonite ist ein Hersteller von Fahrradschlössern, die für ihre charakteristische schwarz-gelbe Farbe bekannt sind. Im Vergleich zu Fahrradschlössern der Marke ABUS sind diese sogar recht preiswert. Das Modell Kryptolok 2 beispielsweise ist ein durchaus empfehlenswertes Fahrradschloss, welches Ihnen zum Preis von weniger als 40 Euro eine überdurchschnittliche Sicherheit bietet. Wenn Sie Wer auf Design und Innovation legen, sind Sie mit einem Radschloss aus dem Hause Kryptonite gut beraten.

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich mein Fahrradschloss am besten?

Kinderroller - Kauf im InternetOb man sein Fahrrad lieber im Internet oder im örtlichen Fachhandel kaufen sollte, ist eine Frage, die gar nicht so einfach beantwortet werden kann. Sicher möchten Sie bei einem Fahrradkauf das Fahrrad in aller Ruhe testen oder zumindest einmal probesitzen. Dies können Sie beim Fahrradhändler Ihres Vertrauens in aller Ruhe. Leider bieten ortsansässige Händler die Fahrräder deutlich überteuert an. Vielleicht haben Sie sich ja auch schon für ein bestimmtes Modell entschieden? Dann starten Sie am besten einen Preisvergleich im Internet und sichern Sie sich das beste Angebot online.

Dennoch ist es empfehlenswert, ein Fahrrad lieber vor Ort zu kaufen, zumal Sie Ihren Fachhändler dann auch bei allen anfallenden Reparaturen aufsuchen können. Bei einem Fahrradschloss hingegen spricht nichts dagegen, dieses online zu bestellen, ganz im Gegenteil: Bekannte Onlineshops wie Amazon bieten Ihnen eine riesige Auswahl verbunden mit besonders fairen Preisen an. Hier finden Sie eine immense Auswahl, die Ihnen kein Fachhändler bieten kann. Lediglich auf die Beratung durch einen Fachhändler müssen Sie bei einem Kauf im Internet verzichten. Hilfreich sind jedoch auch die Kundenbewertungen durch andere Käufer; diese sind auch sehr viel ehrlicher als der Rat eines Fachhändlers, der seine Ware um jeden Preis loswerden möchte.

Natürlich ist ein Kauf im Internet mittlerweile auch eine sehr sichere Angelegenheit. Ihre personenbezogenen Daten werden verschlüsselt übertragen, so dass Sie sich keine Gedanken machen müssen. Die meisten Onlineshops bieten spätestens ab dem zweiten Einkauf auch einen Kauf auf Rechnung an, so dass man seine Bankdaten nicht preisgeben muss. Ihrer Lieferung liegt ein Überweisungsträger bei und Sie haben 14 Tage Zeit, die Rechnung zu begleichen. Suchen Sie sich Ihr Fahrradschloss in aller Ruhe zu Hause aus und lassen Sie sich dieses bis an die Haustür liefern – bequemer geht es wirklich nicht! Onlineshopping bedeutet gleichzeitig, dass Sie sich um Ladenöffnungszeiten keine Gedanken machen müssen. Egal ob an Sonn- oder Feiertagen – ein Onlineshop hat rund um die Uhr geöffnet. Auch entfällt die Parkplatzsuche sowie der Preisvergleich, indem Sie einen Laden nach dem anderen abklappen. Preisvergleichsportale im Internet finden für Sie mit nur wenigen Mausklicks den besten Preis.

Wissenswertes & Ratgeber

Die Geschichte der Fahrradschlösser

Der Erfinder der Fahrradschlösser war die Firma ABUS, die auch heute nicht mehr aus der Welt der Fahrradschlösser wegzudenken ist. Das im Jahr 1924 gegründete Unternehmen ist unumstrittener Marktführer im Bereich der Fahrradschlösser. Das im Jahr 1958 vorgestellte Modell „ABUS 1000“ war das erste Rahmenschloss, welches für Fahrräder überhaupt vorgestellt wurde. Als Sicherung diente damals noch ein einfaches Zahlenschloss. Heute wird ein Rahmen- beziehungsweise Schwenkbügelschloss kaum noch angeboten, denn eine Sicherheit gegenüber Langfingern ist mit solch einem Modell kaum gegeben.

Kettenschlösser und Bügelschlösser lösten schon bald das Rahmenschloss ab. Das seit dem Jahr 2005 im Handel erhältliche Faltschloss ist momentan die modernste Variante eines Fahrradschlosses. Dieses hat im Vergleich zum Bügelschloss den Vorteil, dass es ausreichend Sicherheit bietet, aber sehr kompakt und leicht ist. Natürlich ist die Geschichte der Fahrradschlösser längst nicht abgeschlossen. Noch immer wird experimentiert, um das perfekte Fahrradschloss zu kreieren.

Die neueste Entwicklung sind sogenannte automatisierte Fahrradschlösser. Genau wie Sie es vielleicht schon von Ihrer heimischen Heizung kennen, sollen diese Fahrradschlösser der Zukunft via App steuerbar sein.

Zahlen, Daten, Fakten rund um das Fahrradschloss

Wer ein Fahrrad kauft und für dieses keine abschließbare Unterstellmöglichkeit hat, sollte unbedingt über den Kauf eines Fahrradschlosses nachdenken. In unserem Fahrradschloss Test 2017 haben wir herausgefunden, dass mehr als zwei Milliarden Euro für Fahrräder und E-Bikes ausgegeben wurden. Die Tendenz ist weiterhin steigend; vor allem E-Bikes werden immer beliebter. Desto mehr Fahrräder auf deutschen Straßen unterwegs sind, desto höher wird natürlich auch die Zahl der Fahrraddiebstähle.

Statistiken haben ergeben, dass im Jahr 2015 knapp 350.000 Fahrräder gestohlen wurden; täglich gehen also etwa 1.000 Fahrräder verloren. Umso wichtiger ist es, seine neue Errungenschaft – vor allem in Großstädten – gegen Diebstahl abzusichern. Denn anders als bei Autodiebstählen liegt die Aufklärungsrate beim Fahrraddiebstahl nur bei zehn Prozent. Doch nicht nur ein hochwertiges Fahrradschloss ist absolut empfehlenswert; bei preisintensiven Modellen kann sich ebenso der Abschluss einer
Fahrradversicherung lohnen. Diese ersetzt Ihnen im Falle eines Diebstahls die finanziellen Kosten.

Es gibt verschiedene Arten von Fahrradschlössern.

FAQ

  1. Welche Fahrradschlösser gelten als die sichersten Modelle?
    Zahlreiche Tests haben ergeben, dass die Bügelschlösser die Fahrradschlösser sind, welche Ihr Bike am besten vor Diebstahl schützen. Unsicher sind hingegen die Spiralschlösser, die zwar besonders leicht sind, jedoch selbst mit geringem Aufwand einfach zu knacken sind.
  2. Wo bringt man das Radschloss am besten an?
    Die größtmögliche Sicherheit ist gewährleistet, wenn Sie das Schloss sowohl mit dem Rahmen und zusätzlich einem Rad verbinden. So abgesichert, kann das Fahrrad zwar nicht mehr rollen, doch dreiste Diebe tragen Ihr Rad auch einfach weg. Um dies zu verhindern, sollten Sie Ihren Drahtesel an einen festen Gegenstand anschließen. Wenn kein Fahrradständer in der Nähe ist, eignet sich sicher auch eine Laterne oder ein Baum. Eine Befestigung an der Sattelstange ist hingegen nur wenig empfehlenswert, da man diese einfach relativ einfach abschrauben kann.

Nützliches Zubehör

Schlosshalter und Schlosstasche beispielsweise dienen dazu, das Fahrradschloss sicher am Rahmen zu befestigen. So haben Sie Ihr Fahrradschloss stets schnell zur Hand und müssen es nicht erst umständlich aus Ihrem Rucksack oder der Handtasche herausholen. Mit einem Schlaufenkabel hingegen können Sie den Sattel oder das Vorderrad gleichzeitig gegen einen Diebstahl absichern.

Auch Öl sollten Sie in Ihrem Notfallkoffer stets bei sich haben. Vor allem bei minderwertigen Schlössern kann es häufig passieren, dass der Schlüssel für das Schloss klemmt.

Schon einige Tropfen Öl genügen, um diesem Problem aus dem Weg zu gehen. Ein Türschlossenteiser hingegen kann im Winter gute Dienste erweisen. Ein LED Schlüsselanhänger hilft Ihnen in der Dunkelheit, jederzeit das Schlüsselloch zu finden. Zu diesem Zweck sind hochwertige Schlösser aber auch mit beleuchteten Schlüsseln ausgestattet.

Alternativen zum Fahrradschloss

Zum eigentlichen Fahrradschloss gibt es keine wirklichen Alternativen. Doch haben sich die Hersteller natürlich Gedanken gemacht und bieten zahlreiche weitere Sicherheitsalternativen an. Noch nicht völlig ausgereift ist die Smartphone App für Ihr Fahrradschloss. Wenn diese allerdings einmal erhältlich sein wird, wird sie vermutlich genauso erfolgreich sein wie die Hauautomation zum Steuern der Heizung oder Waschmaschine.

Eine weitere beliebte Sicherheitsvorkehrung für Ihr Fahrrad ist die Fahrradcodierung. Diese Codierung erfolgt stets in Zusammenarbeit mit der Polizei, wobei zwei verschiedene Verfahren zur Verfügung stehen. Entweder es wird ein Aufkleber am Rahmen angebracht, welcher das Fahrrad eindeutig als Ihr Eigentum kenntlich macht oder aber der entsprechende Code wird unwiderruflich eingraviert. Wenn Sie Ihr Fahrrad natürlich einmal verkaufen möchten, können Sie den eingravierten Code allerdings auch nicht löschen. Sehr viel moderner als die Codierung ist der GPS Sender, der meist unter dem Sattel unsichtbar befestigt wird. Sinn dieses GPS Senders: Wird das Fahrrad unerlaubterweise bewegt, erhält der Besitzer eine entsprechende Nachricht auf sein Smartphone gesandt. Mit Hilfe des sogenannten Live Tracking kann man sogar ganz genau sehen, wo sich das Fahrrad gerade befindet.

Weiterführende Links und Quellen

Aktuelle Vergleiche

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (655 votes, average: 4,89 out of 5)
Loading...

Copyright © 2015 - Top10Vergleich.org | Datenschutz & Bildnachweis | Impressum