Hängematte Test 2017 – die 10 besten Hängematten im Vergleich

Am 22. Juli findet dieses Jahr der Tag der Hängematte statt. Die Idee für den völlig entspannten Aktionstag kommt aus den USA. Doch auch in Deutschland wächst die Gemeinde der Hängematten-Anhänger. So startete in Mainz der Versuch, den Titel für das „größte gemeinsame Abhängen“ zu holen. Die Zeit ist reif für ein neues entspanntes Lebensgefühl: Finden Sie Ihre Hängematte beim Hängematten Test!

 

Aktuelle Vergleichstabelle

TIPP (Werbung)

VERGLEICHSSIEGER: Premium Hängematte
VERGLEICHSSIEGER: Premium Hängematte "Cozy Dozy" von Sportastisch

Kundenbewertung:

Zum Anbieter
Vorteile
  • atmungsaktives und schnell trocknendes Nylongewebe
  • einfacher Auf- und Abbau
  • leicht zu transportieren
  • geringes Gewicht
  • 3 Jahre PREMIUM Garantie

Nachteile
  • keine

  1. Technische Details



    • Premium Hängematte „Cozy Dozy“

    • ein an der Hängematte fest vernähter Packsack

    • zwei Karabiner aus verzinktem Edelstahl

    • zwei robuste Gurte

    • 3 Jahre PREMIUM Garantie




    • PLATZ FÜR ZWEI

    • MEHR ALS 100.000 KUNDEN + DEUTSCHE PRODUKTENTWICKLUNG UND SERVICE + 3 JAHRE GARANTIE

    • EINFACHE MONTAGE, FEDERLEICHT & KOMPAKT



1Die Monkey Swing Hängematte aus Fallschirm Nylon ist der Vergleichssieger im Hängematte TestMonkey Swing Hängematte aus Fallschirm Nylon

25,90 Euro
Listenpreis: EUR 39,90
Kundenbewertung: 4.5 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
98%
"sehr gut"
Monkey Swing
Hängematte aus Fallschirm Nylon
Vorteile
  • ultraleicht - wiegt nur 400 g
  • sehr bequem und flexibel handhabbar
  • äußerst strapazierfähig
  • extrem strapazierfähige Verriegelungs-Nähte
  • einfacher Auf- und Abbau
  • waschbar bei 30 Grad

Nachteile
  • keine

  1. Technische Details



    • Abmessungen: 275 x 140 cm

    • im Packsack: 16 cm hoch und 12 cm im Durchmesser

    • Gewicht: 0,7 kg

    • im Set: extra verstärkte und robuste Schwerlast-Haltegurte




    • schützt vor Wind, Regen, Insekten und kleinen Reptilien

    • Material: atmungsaktive, weiche Fallschirmseide (Nylon trilobal)

    • atmungsaktiv und schnell trocknend



2Der AMANKA XXL Hängestuhl belegt Platz 2 im Hängematte TestAMANKA XXL Hängestuhl

22,98 Euro
Listenpreis: EUR 22,98
Kundenbewertung: 4.2 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
96%
"sehr gut"
AMANKA
XXL Hängestuhl
Vorteile
  • riesige Tuchgröße von ca. 185 x 130 cm
  • extrem gute Gewichtsbelastbarkeit von max. 150 kg
  • widerstandskräftig
  • strapazierfähig
  • pflegeleicht
  • toll verarbeitet

Nachteile
  • keine
  1. Technische Details



    • Gesamtmaße (Tuch): ca. 185 x 130 cm

    • Gesamtmaße (Holzstab): ca. 100 x 4 (Ø) cm

    • Drehschutz: 1 x Swivel

    • Material (Tuch): 320 g/m² 100% Baumwolle




    • Material (Stab): Massivholz

    • Belastbarkeit: max 150 kg

    • Farbe: schwarz



3Die HAWK Outdoors Ultra-light Reise-Hängematte belegt Platz 3 im Hängematte TestHAWK Outdoors Ultra-light Reise-Hängematte

24,90 Euro
Listenpreis: EUR 30,90
Kundenbewertung: 4.8 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
94%
"sehr gut"
HAWK Outdoors
Ultra-light Reise-Hängematte
Vorteile
  • weich auf der Haut
  • schnell trocknend
  • leicht und zugleich sehr belastbar
  • sämtliche Nähte wurden dreifach verarbeitet
  • max. Belastung von 200 kg
  • es sind keine Druckpunkte zu spüren
  • komplettes Aufgängungs-Set inkl.

Nachteile
  • keine
  1. Technische Details



    • Grösse: 260 x 140 cm

    • max. Belastbarkeit: 200 kg

    • Gewicht: inkl. Zubehör ca. 520 g

    • Material: 201T Fallschirmseide (Parachute Nylon); 3-fach vernäht




    • inklusive 2 Karabinern und 2 Seilen, 3m lang mit vorgeknüpften Palstek-Knoten

    • hergestellt in BSCI kontrollierten Betrieben

    • inkl. Packsack mit Kordelzug



4Die Hängematte Mehrpersonen belegt Platz 4 im Hängematte TestHängematte Mehrpersonen

Kundenbewertung:
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
93%
"sehr gut"
Hängematte
Mehrpersonen
Vorteile
  • längsseitiges als auch diagonales Liegen ist möglich
  • handgedrehte Zöpfe an den Enden - dadurch sehr robust
  • belastbar bis 200 kg
  • einfache Montage

Nachteile
  • unsichere Gurte
  1. Technische Details



    • Liegefläche: ca. 210 cm x 150 cm

    • Gesamtlänge: ca. 320 cm

    • sowohl längsseitiges als auch diagonales Liegen ist möglich




    • belastbar bis 200 kg

    • Material: 65 % Baumwolle 35 % Polyester

    • handgedrehte Zöpfe an den Enden



5Die Ubegood Hängematte belegt Platz 5 im Hängematte TestUbegood Hängematte

--- Euro
Listenpreis: ---
Kundenbewertung: 4.3 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
91%
"sehr gut"
Ubegood
Hängematte
Vorteile
  • schnell und einfach zu befestigen
  • Material: hochwertige und atmungsaktive Nylon-Seide
  • super leicht
  • platzsparend
  • gut vernäht

Nachteile
  • färbt ab
  1. Technische Details



    • Farbe: grün

    • Größe ausgepackt: 260 x 140 cm

    • im Packsack eingepackt: 18 cm hoch und 11.5 cm im Durchmesser




    • Gewicht: 500 g

    • max. Benutzergewicht: bis 200 kg

    • Material: Parachute Gewebe - Nylongewebe



6Die NatureFun Ultraleichte Camping Hängematte belegt Platz 6 im Hängematte TestNatureFun Ultraleichte Camping Hängematte

Kundenbewertung: 4.5 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
90%
"gut"
NatureFun Ultraleichte Camping Hängematte
Vorteile
  • speziell entwickelte ultra-starken Riemen
  • weiches - atmungsaktives und schimmelbeständiges Nylongewebe
  • lange Lebensdauer
  • dreifach-verknüpfte Nylon Stiche
  • 300 kg Tragfähigkeit

Nachteile
  • die mitgelieferten Karabiner sind nicht wirklich wertig und weisen teilweise scharfe Kanten auf
  1. Technische Details



    • Abmessungen: 300 x 140 cm

    • Belastbarkeit bis 300 kg möglich

    • Gewicht: 520 g




    • Paketinhalt: 1x Tragbare Reise-Hängematte, 2x starke Seile, 2x D Ringkarabiner

    • Farbe: Apple Green/Dark Green



7Die Songmics Hängematte belegt Platz 7 im Hängematte TestSongmics Hängematte

Kundenbewertung:
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
88%
"gut"
Songmics
Hängematte
Vorteile
  • belastbar mit max. 300 kg
  • gute Verarbeitung
  • reißfeste Webkante
  • atmungsaktives Material
  • extra große Liegefläche

Nachteile
  • leicht modriger Geruch
  1. Technische Details



    • Farbe: blau/grün

    • Material: 70% Baumwolle + 30% Polyester, 300 g/m²

    • Liegefläche: 210 x 150 cm

    • Gesamtlänge: 320 cm




    • belastbar mit max. 300 kg

    • TÜV Rheinland Prüfbericht-Nr.: 50041115/SHF/01-02

    • inkl. Tragetasche



8Die Wolfyok Portabel Camping Hängematte belegt Platz 8 im Hängematte TestWolfyok Portabel Camping Hängematte

Kundenbewertung: 4.6 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
86%
"gut"
Wolfyok
Portabel Camping Hängematte
Vorteile
  • groß und strapazierfähig
  • resistent gegen Schimmel und Fäulnis
  • Belastbarkeit bis 230 kg
  • das Material ist schnell trocknend
  • schnell auf- und abzubauen

Nachteile
  • erschwerter Ausstieg
  1. Technische Details



    • Gewicht: 0,49 kg

    • Kapazität: 230 kg

    • Maße: ca. 290 * 140 cm




    • Material: Nylon Fallschirm

    • Farbe: orange



9Die Kronenburg Hängematte belegt Platz 9 im Hängematte TestKronenburg Hängematte

Kundenbewertung:
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
83%
"gut"
Kronenburg
Hängematte
Vorteile
  • handgedrehte Zöpfe an den Enden - dadurch sehr robust
  • große Liegefläche
  • belastbar bis 300 kg
  • schönes Design
  • bequem

Nachteile
  • etwas schwieriger Einstieg
  1. Technische Details



    • Material: 65 % Baumwolle 35 % Polyester

    • Liegefläche: ca. 210 cm x 150 cm

    • Gesamtlänge ist ca. 320 cm




    • Belastbarkeit bis 300 kg

    • TÜV SÜD Report 70.431.16.10438.01R1

    • handgedrehte Zöpfe an den Enden - dadurch sehr robust



10Die LAGUTE leVoyage Hängematte belegt Platz 10 im Hängematte TestLAGUTE leVoyage Hängematte

Kundenbewertung:
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
80%
"befriedigend"
LAGUTE
leVoyage Hängematte
Vorteile
  • atmungsaktives Material mit hoher Dichte
  • maschinenwaschbar mit Farbechtheit
  • robust und tragbar
  • gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Nachteile
  • für Erwachsene etwas zu klein
  1. Technische Details



    • Material: 65 % Baumwolle und 35 % Polyester

    • Kapazität: 250 kg

    • maschinenwaschbar

    • Größe: 195 * 150 cm




    • Mehltau-resistent

    • indoor und outdoor geeignet



Wozu eine Hängematte?

Eine Hängematte besteht aus einem Tuch- oder Netzgewebe. Dieses wird zwischen zwei Befestigungspunkten aufgespannt, so dass eine sanft durchhängende Liegefläche entsteht. Sie dient als Ruhe- oder Schlafgelegenheit.

Ursprünglich boten Hängematten durch die erhöhte Aufhängung Schutz vor Schmutz, Feuchtigkeit, Ungeziefer oder wilden Tieren. Heute werden sie weltweit als entspannte Liegemöglichkeit im Freien oder im Haus geschätzt. Ihr Hauptzweck ist nun vor allem, für Entspannung und Wohlbefinden zu sorgen, da das Hängen in der Matte Körper und Seele gut tut. Das geht so weit, dass die Hängematte heute auch als simples, aber effektives Therapiegerät zum Einsatz kommt.

Aber eine Hängematte ist auch einfach praktisch. Sie kann in Sekundenschnelle auf- und abgehängt werden. Wird sie nicht gebraucht, kann sie platzsparend verstaut werden. So ist die Hängematte als Möbel oder unterwegs unheimlich flexibel.

Daher sind Hängematten gleichermaßen beliebt bei Globetrottern, Campern, Sonnenanbetern, Erholungssuchenden, Kindern, Säuglingen und allen, die einfach mal die Seele baumeln lassen wollen. Wer dem Charme der Hängematte einmal verfallen ist, wird sie nie wieder missen möchten.

Wozu eine Hängematte?

Welche Arten von Hängematten gibt es?

Hängematten lassen sich in verschiedene Kategorien einteilen. Nach der Art der Liegefläche werden Tuchhängematten und Netzhängematten unterschieden. Nach der Größe können Hängematten in Single-, Paar- oder Familienhängematten eingeteilt werden. Außerdem gibt es Sonderformen wie Stabhängematten oder Hängematten für bestimmte Einsatzzwecke, zum Beispiel Reisehängematten, oder auch Hängematten als Kinderbett für Babys und Kleinkinder.

Tuchhängematten

Die Tuchhängematte ist eine der beliebtesten Hängematten – und das zu Recht. Diese Hängematte wird traditionell aus fest gewebtem Baumwolltuch hergestellt. Typisch sind die sehr farbenfrohen Streifenmuster der Tuchhängematten. Der Ursprung dieser Hängematte liegt in Südamerika.

Tuchhängematten bieten viel Halt und Geborgenheit in luftiger Höhe. Aufgrund der Aufhängung ist es fast unmöglich, aus einer großen Tuchhängematte herauszufallen. Tuchfühlung im wahrsten Sinne des Wortes! Daher sind Tuchhängematten auch für Kinder gut geeignet.

Noch heute kommen hochwertige Tuchhängematten vor allem aus Brasilien, Ecuador, Venezuela und Kolumbien. In diesen Ländern gibt es Betriebe, die bereits seit Generationen Hängematten fertigen. Qualitätsbewusste Anbieter greifen auf dieses Know-How zurück und lassen ihre Tuchhängematten auch heute noch in Südamerika fertigen.

Neben der Stoffqualität sind die Aufhängungen am Ende der Stoffbahn ein wichtiges Kriterium für die Haltbarkeit und Belastbarkeit der Hängematte. Bei manchen Herstellern sind die Aufhängefäden eingewebt, bei anderen angenäht. Hier schlägt sich die über Generationen gereifte Erfahrung der Hersteller nieder. Die Aufhängefäden sind so geschickt verdreht, dass das Gewicht optimal verteilt wird und sich die Hängematte sanft öffnet, wenn man sich hineinsetzt.

Tuchhängematten sind mit ihren bunten Mustern tolle Hingucker und sehr gemütlich. Sie machen sowohl im sommerlichen Garten eine gute Figur als auch als Sofa-Ersatz im Wohnzimmer. Mancher Hängematten-Liebhaber verbringt auch die Nacht in seiner Tuchhängematte. Dabei ist von Vorteil, dass das baumwollene Tuch durch die Dicke des Materials eine gewisse wärmende Wirkung hat.

Baumwollene Tuchhängematten vertragen zwar einen Regenschauer, sollten jedoch nicht dauerhaft der Witterung ausgesetzt werden. Tuchhängematten aus Synthetik punkten durch eine höhere Wetterbeständigkeit und können den Sommer auch komplett draußen verbringen. Allerdings sind sie nicht so hautsympathisch und besonders bei warmer Witterung nicht so angenehm wie Baumwolle.

Netzhängematten

Mexiko gilt als das Ursprungsland der Netzhängematte. Bei diesem besonderen Hängematten-Typ werden einzelne Baumwollfäden lediglich miteinander verschlungen und nicht geknotet. So entstehen filigrane Netz-Gewebe, die riesige Ausmaße annehmen können. In ihnen liegt man außergewöhnlich komfortabel, da sich das knotenfreie Maschen-Gewebe der Hängematte optimal der Körperform anpassen kann.

Ein einzelner Baumwollfaden ist zwar wenig tragfähig, aber durch die Vielzahl der Fäden und die geschickte Lastverteilung können Netzhängematten prinzipiell höher belastet werden als Tuchhängematten.

Traditionelle mexikanische Hängematten können sehr ausgefeilt sein. Je nach Dicke der Fäden und der Engmaschigkeit des Netzes unterscheidet sich die Weichheit der Hängematte. Premium-Hängematten sind mit dekorativen Elementen wie Fransen oder aufwendigen Makramee-Arbeiten ausgestattet.

Netzhängematten sind hierzulande zwar weniger verbreitet, aber Kenner schätzen den Liegekomfort der mexikanischen Hängematte. Die Hängematten werden oft in Familienbetrieben geknüpft, die die Technik und das Wissen von Generation zu Generation weitergeben. Das Ergebnis sind wahre „Schwebe-Netze“, in denen ein Gefühl von Schwerelosigkeit aufkommt.

Netzhängematten sind auch ein besonderer Tipp für alle, die eine ganz besonders große und tragfähige Hängematte suchen. Die Giganten unter den Hängematten sind allesamt Netzhängematten.

Neben den traditionellen mexikanischen Netzhängematte gibt es auch Netzhängematten aus dickerer Kordel statt den typischen feinen Baumwollfäden der mexikanischen Hängematte. Bei diesem Typus wird das Gewebe mit Knoten geknüpft, üblicherweise dem Schotstek. Der Liegekomfort ist hier je nach Knotenstärke und Maschenweite sehr unterschiedlich.

Netzhängematten eignen sich sowohl für draußen als auch für den Innenbereich. Besonders bei sehr heißen Temperaturen sind sie angenehm luftig.

Stabhängematten

Bei Stabhängematten wird die Liegefläche durch zwei quer laufende (Holz-)Stäbe offen gehalten. Die Liegefläche selbst kann aus Tuch bestehen oder als Netz gestaltet sein. Die Stabhängematte wurde im Kolonialzeitalter von Seeleuten entwickelt, die das Prinzip der Hängematte in Amerika kennenlernten. Die Seefahrer von damals lagen aus Platzgründen nicht diagonal, sondern längs in der Hängematte, die oft zusätzlich mit einer Matratze ausgestopft wurde. So war man jedoch rundum von Tuch umgeben und konnte gar nicht mehr aus der Hängematte herausschauen.

Daher entwickelten die Seefahrer eine Hängematte mit Spreizstab, der das Tuch geöffnet hält. Diese Hängematte bewährte sich auf See, und wer ein maritimes Flair sucht, landet rasch bei Stabhängematten. Diese Hängematten sind besonders in Nordamerika beliebt, wo sie besonders in sonnigen Gefilden in jedem Garten zu finden sind.

Stabhängematten sind ideal für Sonnenanbeter. Durch den eingebauten Spreizstab bleibt das Tuch geöffnet, so dass es keinerlei Schattenwurf gibt. Stabhängematten sind daher Hängematten für die Verwendung im Freien. Sie sind beliebt bei allen Hängematten-Liebhabern, die die pralle Sonne ohne Schatten genießen möchten.

Die offene Tuchfläche macht die Stabhängematte ausgesprochen attraktiv, selbst wenn sie gerade nicht benutzt wird. Diese Form der Hängematte ist aber auch deutlich kippeliger und schwankt mehr als klassische Tuchhängematten. Die Spreizstäbe der Stabhängematte sorgen zwar dafür, dass die Hängematte einladend geöffnet bleibt, doch erfordern sie etwas Achtsamkeit:

Aufgrund der Stäbe kann sich das Gewicht nämlich nicht optimal verteilen. Liegt das Gewicht außerhalb der Mittellinie der Matte kann sich diese daher um die Aufhängepunkte verdrehen. Unvermittelt fällt ein zu lebhafter Hängematten-Liebhaber dann aus der Hängematte!

Single-, Paar- oder Familienhängematten

Ein wichtiges Unterscheidungskriterium für Hängematten ist die Anzahl an Personen, die in ihr ruhen können. So werden Single-Hängematten für eine Person, Hängematten für Paare oder sogar Familienhängematten, die in der Regel für zwei Erwachsene plus maximal zwei Kinder ausgelegt sind, unterschieden. Neben der Größe ist natürlich auch die Tragfähigkeit der Hängematten entscheidend für die Personenzahl, die sich in einer Hängematte tummeln können.

Anbieter nutzen allerdings verschiedene Einordnungen. Auch eine Größeneinteilung in S, M, X oder XXL-Hängematten ist üblich. Die Hängemattengröße ist allerdings nicht normiert. Wenn Sie Hängematten vergleichen wollen, raten wir beim Hängematte Test daher, genau auf die Maße und maximale Traglasten zu achten.

Baby-Hängematten

Das Schaukeln in der Hängematte empfinden die meisten Menschen als angenehm. Erwiesenermaßen trägt die sanfte Bewegung zur Entspannung bei. Die Stimulation unseres Gleichgewichtssinn beruhigt das Gehirn. Möglicherweise erinnert uns das Hängemattengefühl auch unbewusst an die Schwingungen im Mutterleib.

So ist wenig verwunderlich, dass besonders Babys sehr gut auf das Schaukeln in der Hängematte ansprechen. In der Hängematte liegen sie geborgen und sicher.

Baby-Hängematten sind ein vollwertiger Schlafplatz für Säuglinge, da sie eine für die Kleinen gesunde runde Position des Rückens fördern. Eine Liegeposition mit Rundrücken ist für die gesunde Entwicklung von Neugeborenen wichtig, da die junge Wirbelsäule noch nicht für die volle Aufrichtung entwickelt ist.

An Baby-Hängematten werden natürlich besonders hohe Anforderungen gestellt. Sie müssen absolut sicher sein, so dass das Kind nicht herausfallen kann. Gewissenhafte Hersteller produzieren nur mit schadstofffreien Materialien wie Bio-Baumwolle und natürlich behandelten Hölzern.

Outdoor- , Camping- oder ReisehängemattenOutdoor- , Camping- oder Reisehängematten

Leichte Reisehängematten sind praktisch, da sie in jeden Rucksack passen und leicht montiert werden können. So kann man überall entspannt und luftig abhängen. Professionelle Outdoor-Hängematten sind ideal für alle Einsätze in Wald und Busch. Sie eignen sich für Pfadfinder, Jäger, Wanderer, Entdecker, aber auch alle, die das Abenteuer nur im eigenen Garten suchen.

Outdoor- oder Reisehängematten sind in aller Regel Tuchhängematten, die sich jedoch deutlich von den traditionellen südamerikanischen Hängematten unterscheiden. Das liegt am Material. Reisehängematten müssen strapazierfähig sein, dank kleinem Packmaß gut verstaubar und leicht sein. Daher kommen synthetische Stoffe wie Nylon oder Fallschirmseide zum Einsatz.

Besonders wichtig sind bei Reisehängematten für heißere Reiseziele atmungsaktive Materialien, damit man nicht ins Schwitzen kommt. In anderen Regionen sind wetterfeste Materialien, die gegen Wind und Regen schützen, eher gefragt. Outdoor-Hängematten sollten überdies funktional sein: Ein Plus mancher Hängematten sind direkt integrierte Moskitonetze. Praktisch sind angenähte Taschen für Kleinkram wie Handy oder Schlüssel.

Reisehängematten verfügen in der Regel über lange Befestigungsseile, so dass sie überall schnell und unkompliziert montiert werden können.

Biwak-Zelt-Hängematten

Eine Wildnis-Übernachtung in der Hängematte ist etwas ganz Besonderes. Die Geräusche der Natur, das sanfte Schaukeln, der Blick in den nächtlichen Sternenhimmel. Wer jedoch auch bei feuchterem Wetter und kühleren Temperaturen auf den Komfort einer Hängematte nicht verzichten will, benötigt für Übernachtungen im Freien die passende Ausrüstung.

Eine wetter- und regenfeste Folie, ein sogenanntes Tarp, die über die Hängematte gespannt wird, verwandelt die schwebende Schlafstatt in ein geschütztes Zelt. Manche Modelle verfügen über einen doppelten Boden, in denen in kühleren Nächten zusätzliches Isolationsmaterial, zum Beispiel eine Isomatte gesteckt werden können.

Besonders praktisch sind raffinierte Komplettsets, bei denen das schützende Dach bereits in die Hängematte integriert ist. So haben Sie alle Vorteile eines Zeltes, sind vor Ungeziefer oder hungrigen Bären geschützt, und liegen komfortabler als auf jeder Luftmatratze. Manche solcher Hängematten verfügen über einen wasserdichten Boden, so dass sie sogar wie ein Zelt auf dem Boden aufgestellt werden können, falls mal wirklich kein Baum zu finden ist.

So haben wir die Hängematten getestet

So haben wir die Hängematten getestet

Das Grundprinzip einer Hängematte ist zwar simpel. Doch Hängematten sind Individualisten, die sich in manchen Details unterscheiden. Unser Hängematten Test liefert Ihnen die grundlegenden Daten, damit Sie Ihre Wunsch-Hängematten leicht vergleichen können.

Breite

Die Breite der Hängematte ist ein wichtiges Kriterium für den Komfort. Rückengerecht liegt man in der Hängematte diagonal. Hierfür muss die Hängematte ausreichend breit sein. Eine Breite von 160 cm ist das Minimum. Breiter ist besser.

Länge

Die Länge der Hängematte definiert zusammen mit der Breite den Komfortbereich der Hängematte. Dabei ist bei traditionellen Hängematten zu unterscheiden zwischen der Länge der Liegefläche und der Länge der Hängematte insgesamt, also mit den an der Liegefläche angebrachten Schnüren, die in der Regel in eine Aufhängeschlaufe münden. Reise- und Outdoorhängematten verfügen in der Regel nicht über eine Vielzahl an Aufhängeschnüren wie traditionelle Hängematten, so dass die Länge der Matte mit der Stofflänge übereinstimmt.

So haben wir die Hängematten getestetBelastbarkeit

Hängematten müssen stabil sein. Je nach Material und Qualität ist die Tragfähigkeit jedoch sehr unterschiedlich. Qualitäts-Hängematten werden regelmäßig Belastungstests unterzogen, so dass die Tragfähigkeit garantiert werden kann. Wer mit mehreren Personen in der Hängematte chillen möchte, prüfe die Tragfähigkeit der Hängematte (aber auch der Aufhängepunkte!).

Material

Traditionell werden Tuchhängematten aus Baumwolle gefertigt. Wetterbeständige Hängematten können aus verschiedenen Synthetikgeweben gefertigt werden. Reise- und Outdoorhängematten sind aus Materialien wie Fallschirmseide oder Nylongewebe gemacht. Baumwolle ist hautfreundlich, natürlich und robust; Synthetikstoffe punkten durch höhere Wetterfestigkeit, trocknen schnell und sind in der Regel pflegeleicht.

Herkunft

Südamerika gilt als das Ursprungsland der Hängematte. Bis heute ist die Herkunft aus Südamerika bei traditionellen Tuch- und Netzhängematten ein Qualitätsmerkmal.

Farben und Design

Tuchhängematten aus Südamerika sind bunt und individuell. Neben traditionellen Mustern und sonnigen Farbkombinationen kommen immer mehr auch dezentere, klassisch wirkende Muster in Mode, die sich auch gut in der Wohnung machen. Reisehängematten aus Synthetik sind eher unifarben, aber in einer Vielzahl von Farben erhältlich.

Nachhaltige Herstellung

Eine Hängematte ist etwas für Genießer. Doch genießen geht nur mit gutem Gewissen. Ein Plus sind daher Hängematten-Anbieter, die auf sozialverträgliche Arbeitsbedingungen an den Produktionsorten achten. Bio- oder Recycel-Materialien und Fair-Trade sind wichtige Stichworte beim Thema Hängematten-Kauf.

Worauf muss ich beim Kauf einer Hängematte achten?

Das Angebot an Hängematten ist bunt und vielfältig. Vor dem Kauf einer Hängematte ist es daher hilfreich, sich über einige grundlegende Fragen klar zu werden. Dann finden Sie beim Hängematten Test sicher und gezielt die passende Hängematte!

Verwendungszweck und Material

Die grundlegende Frage ist zunächst, wo und wofür die Hängematte zum Einsatz kommen soll? Möchten Sie eine schöne Hängematte in Ihrem Wohnzimmer als Alternative zum Sofa? Dann bietet sich eine farblich zu Ihrer Wohnung passende traditionelle südamerikanische Tuchhängematte aus Baumwollstoff an. Auch für Balkon und Garten sind diese Hängematten bestens geeignet. Sie vertragen auch einen Regenschauer, sollten allerdings vor Dauerfeuchte geschützt werden.

Für den Garten werden auch Tuchhängematten aus Synthetikstoffen angeboten, die den Sommer über draußen bleiben können. Tuchhängematten aus Baumwolle sind allerdings deutlich hautfreundlicher. Da Sie mit einer Hängematte auf Tuchfühlung gehen, bieten die Hersteller zunehmend auch besonders hautfreundliche Stoffe aus Bio-Baumwolle an.

Wollen Sie auf Wolken schweben? Dann ist eine komfortable mexikanische Netzhängematte eine gute Wahl. Das Liegegefühl ist so angenehm, dass riesige Netzhängematten auch in der Therapie eingesetzt werden. Netzhängematten sind sehr luftig und daher auch für heiße Tage besonders empfehlenswert. Netzhängematten leiden allerdings, wenn ständig Knöpfe, Gürtelschnallen oder ähnliches in den Maschen hängenbleibt. Besonders wenn auch Kinder die Hängematte nutzen, ist eine robustere Tuchhängematte eine bessere Wahl.

Suchen Sie eine Hängematte für die Übernachtung auf Ihrem nächsten Wildnisurlaub? Dann kommt nur eine professionelle Outdoor-Hängematte in Frage.

Ist der nächste Backpacker-Urlaub in die Tropen schon geplant? Eine Reisehängematte mit Moskito-Netz gehört auf jeden Fall ins Gepäck. Solch eine leichte und atmungsaktive Hängematte ist aber auch wunderbar für den Badesee oder auch im heimischen Garten, wenngleich das Liegegefühl vielleicht nicht ganz an den Komfort einer traditionellen Hängematte herankommt. Dafür sind sie leicht und passen in jeden Rucksack.

Größe und Tragfähigkeit

Worauf muss ich beim Kauf einer Hängematte achten?Wenn es um den Komfort geht, gilt bei Hängematten tatsächlich: Je größer, umso besser. Eine Hängematte mit einer großen Liegefläche ist einfach gemütlicher. Bei Tuchhängematten können Sie dann bequem die optimale Liegeposition einnehmen. Dafür liegen Sie diagonal in der Hängematte. So wird ihr Körper perfekt gestützt.

Selbst wenn Sie nur alleine in der Hängematte liegen wollen, lohnt sich daher eventuell die Investition in eine größere Paar- oder gar Familienhängematte. Dies gilt besonders, wenn Sie eher groß von Statur sind, damit nicht nachher Füße oder Kopf ständig aus der Hängematte ragen. Aber auch für Kinder kann die Hängematte eigentlich gar nicht groß genug sein, wenn Platz und Geldbeutel es zulassen.

Besonders wer die Hängematte auch als Schlafplatz nutzen möchte, sollte sich eine möglichst große Hängematte gönnen. Paare sollten dabei bedenken, dass das gemeinsame Schlafen in einer Hängematte zwar theoretisch möglich ist, aber erfahrungsgemäß nur bei wenigen Paaren gut funktioniert, wenn man es nicht gewöhnt ist.

Große Hängematten haben aber auch ihre Tücken: Eine große Hängematte braucht mehr Platz. Besonders die XXL-Hängematten sind oft länger als Standard-Hängematten. Wenn Sie die Hängematten in der Wohnung oder an einem Standard-Hängemattengestell aufhängen wollen, prüfen Sie also genau, wie groß die Hängematte werden darf.

Auch wenn Sie öfter mit Ihrer Hängematte unterwegs sind, wird das höhere Gewicht und Packmaß einer größeren Matte zum Thema. Dann ist abzuwiegen zwischen Komfort und Funktionalität.

Vergessen Sie nicht, auch die Angaben zur Tragfähigkeit der Hängematte zu prüfen, damit Sie das passende Modell wählen. Auf Ihr eigenes Gewicht sollten sie nochmal 15-20 kg draufschlagen. Bedenken Sie außerdem, dass Sie Ihre Hängematte vielleicht schneller als sie glauben mit Ihrer Familie teilen werden. Eine Hängematte wird schnell zum Lieblingsort des ganzen Haushaltes einschließlich Ihres Hundes!

Qualität

Traditionelle Tuchhängematten und Netzhängematten werden in ihren südamerikanischen Ursprungsländern in kleinen Betrieben gefertigt, die oft über generationenaltes Know-How und entsprechende Erfahrung verfügen.

Qualitätsbewusste Anbieter lassen ihre Tuch- oder Netzhängematten daher in Ländern wie Kolumbien, Brasilien, Ecuador, Venezuela und Mexiko fertigen. Hier sind eine Vielzahl von Aufhängeschnüren, die das Gewicht von der Liegefläche zur offenen Aufhängeschlaufe doppelt gewebte und extra reißfeste Webkante.

Natürlich bieten viele Anbieter auch billige, in Asien gefertigte Tuchhängematten an. Dabei handelt es sich um in Massen produzierte Industriewaren. Bei der Herstellung mangelt es jedoch oft an Wissen und Erfahrung. So kann die Tragfähigkeit solcher Matten aufgrund fehlender Belastungstest nicht immer garantiert werden.

Außerdem kommen zum Teil zum Färben, als Motten- oder Witterungsschutz Chemikalien zum Einsatz, die unangenehm riechen und allergische Reaktionen hervorrufen können. Gerade Menschen mit empfindlicher Haut und Kinder können davon besonders betroffen sein.

Wir raten daher im Hängematten Test bei Tuchhängematten aus Baumwolle und Netzhängematten zum Kauf von Markenware aus Südamerika. Der etwas höhere Kaufpreis wird durch die Qualität und Langlebigkeit einer traditionell gefertigten Hängematte mehr als wettgemacht. Außerdem können Sie davon ausgehen, dass die Arbeitsbedingungen in den südamerikanischen Familienbetrieben im Großen und Ganzen sozialverträglicher sind als in fernöstlichen Industriebetrieben, so dass Sie auch mit ruhigem Gewissen in Ihrer Hängematten ruhen können.

Reise- oder Outdoor-Hängematten sind eine andere Geschichte, da die hier verwendeten synthetischen Materialien noch nicht so lange in Gebrauch sind. Hier gibt das Herstellungsland nicht unbedingt einen direkten Hinweis auf die Qualität der Hängematte. Wer ein Qualitätsprodukt sucht, sollte auf renommierte Markenhersteller und Prüfsiegel achten.

Farben und Designs

Traditionelle Tuchhängematten sind oft sehr farbig. Beliebt sind Streifenmuster in fröhlich-bunten Tönen. Inzwischen gibt es die südamerikanischen Hängematten aber auch in etwas dezenteren Farbnuancen oder in ungefärbten Varianten. So finden auch alle, denen die klassischen Muster zu knallig sind, eine passende Tuchhängematte in traditioneller Machart.

Besonders hochwertige Tuchhängematten werden in Südamerika mit einer Randborte als dekorativer Zier versehen. Solche Hängematten sind ein besonderes Schmuckstück für Liebhaber filigranen Kunsthandwerks und Romantiker.

Wer eine besonders schön gestaltete Hängematte sucht, sollte sich auch den Übergang vom Tuchstoff zu den Schnüren der Hängematte anschauen. Bei manchen Modellen sind diese kunstvoll zu farbigen Zöpfen geflochten.

Mexikanische Netzhängematten sind in der Regel eher knallig gestreift und verbreiten damit eine fröhliche Stimmung, wo immer sie hängen. Da es sich jedoch nicht um einen durchgehenden Stoff, sondern nur ein Netz handelt, sind die Farben nicht zu aufdringlich.

In Mexiko werden die teuersten Netzhängematten aus sehr feinen weißen Fäden geschlungen, und die Hängematten mit kunstvollen Borten versehen. In solchen Hängematten schwebt man förmlich in der Luft, doch sind diese Hängematten nicht nur hochpreisiger, sondern auch etwas empfindlicher.

Professionelle Outdoorhängematten sind in der Regel weniger farbenfroh und eher in typischen Tarnfarben wie Dunkelgrün gehalten. Die einfacheren Reisehängematten hingegen sind in einer großen Farbenvielfalt zu erhalten.

Kurzinformation zu führenden Herstellern

Der Markenhersteller La Siesta bietet eine umfangreiche Palette an Hängematten. Südamerikanische Tuchhängematten in drei Größen, Stabhängematten, aber auch innovative Reisehängematten umfasst das Programm. Bunt und vielfältig wie die große Farbauswahl sind dabei auch die verwendeten Materialien.

La Siesta zeigt soziales Engagement in vielen lokalen Projekten in Südamerika. Besonders der Einsatz hochwertiger und unbelasteter Materialien wie Bio-Baumwolle und zertifizierter Hölzer ist La Siesta ein Anliegen, da hierdurch sowohl die Qualität der Hängematten wie die Lebensumstände der Menschen, die sie herstellen, verbessern werden.

Hängematten in verschiedenen Qualitäten und Preisklassen bieten der Hängematten-Spezialist MacaMex. Tuchhängematten aus Brasilien sind genauso im Programm wie amerikanische Stabhängematten oder indonesische Reisehängematten. MacaMex ist insbesondere ein Spezialist für mexikanische Netzhängematten, die sich hier in allen Qualitätsstufen finden lassen.
Ebenfalls ein großes Sortiment an Hängematten findet sich bei der Amazonas GmbH, die ihren Sitz in der Nähe von München hat. Seit 1995 lässt Amazonas in Brasilien original südamerikanische Hängematten in eigenen Produktionsstätten fertigen.

In Deutschland hat sich Amazonas als führender Hängematten-Großhändler etabliert, der mit einem reichen Sortiment nicht nur an Hängematten, sondern auch an Gestellen und Zubehör aufwarten kann. Neben dem klassischen Hängemattensortiment bietet Amazonas auch eine eigene Baby- und Kleinkind-Linie mit Hängematten und diversem Zubehör für die allerkleinsten Hängemattenfreunde.

Wer mit Hängematte entspannt campen möchte oder einen sicheren Schlafplatz auf einen Survival-Trip finden möchte, liegt mit den innovativen Outdoor-Hängematten von DD Hammocks aus Schottland oder den Hennessy Hammocks aus den USA richtig. Diese Anbieter sind Vorreiter in der Entwicklung von Hängematten-Lösungen, die ein Zelt vollständig ersetzen können.

Mit diesen High-End-Hängematten und dem innovativen und funktionalen Zubehör kann man den widrigsten Wetterbedingungen trotzen. Kompakt und super leicht finden die Hängematten in jedem Rucksack ein Plätzchen. Sie sind der ideale Wegbegleiter, wenn Sie das Abenteuer suchen und dabei professionell vor Wind, Wetter und Insekten geschützt sein wollen.

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meine Hängematte am Besten?

Hängematten sind im Kommen! Zwischen 2013 und 2015 hat sich der Umsatz mit Hängematten mehr als verdoppelt, berichtete etwa das Marktforschungsinstitut NPD Group. Leicht finden Sie daher im Internet Online-Shops, die sich ganz auf den Vertrieb von Hängematten spezialisiert haben. So haben Sie leicht Zugriff auf viel Fachwissen und eine große Hängematten-Auswahl. Online-Ratgeber und Hängematten Test hilft, die passende Hängematte zu finden. So ist bereits der Hängemattenkauf ganz entspannt!

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meine Hängematte am Besten?

Wissenswertes & Ratgeber

Die Geschichte der Hängematte

Der Ursprung der Hängematte liegt bei den Indios in Mittel- und Südamerika. In einem Museum in Bogotá wird eine winzige Hängematte aus purem Golddraht ausgestellt, die irgendwann in der Zeit zwischen 700 bis 1500 unserer Zeitrechnung entstand. Sie zeigt, wie sehr die Hängematte in diesen Regionen geschätzt wurde. Die Indios nannten die Hängematte die „Wiege der Götter“.

Als Material für die ersten Hängematten diente die Rinde des Hamack-Baums. Von diesem Baum leitete sich der Name „Hamaca“ für die Hängematte ab. Den Deutschen klang das Wort zu fremd. Es wurde im Laufe der Zeit zu „Hängematte“, was noch ähnlich klang wie Hamaca, aber auch gleichzeitig eine treffende Beschreibung darstellte.

Die Geschichte der HängematteDie genaue Geburtsstunde der Hängematte ist unbekannt. Da Hängematte verrotten, haben sich keine archäologischen Funde aus der Frühzeit der Hängematte erhalten, die bei einer Datierung helfen könnten. So wird die Erfindung der Hängematte mal den Inkas und mal den Mayas zugeschrieben. Das hängende Bett war in Mittel- und Südamerika auf jeden Fall bereits weit verbreitet, als die ersten Europäer nach Amerika gelangten.

Jeder kennt die Geschichte des Kolumbus, der 1492 auf den Bahamas landete. Weniger bekannt ist, dass Kolumbus dort auch die Hängematte „entdeckte“. Überrascht vermerkte er in seinen Aufzeichnungen, „dass die Menschen in Netzen zwischen Bäumen schliefen“.

Ein Zeitgenosse des Kolumbus tat sich noch schwer mit der Beschreibung und verglich die Hängematte mit einer Schleuder. Gleichzeitig lobt er bereits die Vorteile der Hängematte, die die Einheimischen benutzten: „Die Betten, in denen sie schliefen, die sie hamacas nannten, waren von der Form einer Schleuder … und sie binden sie an je einem Pfosten, von einem zum anderen und sie bleiben so in der Luft hängen und so legen sie sich darin nieder, es ist ein gutes Bett und sauber, in einer Gegend wo es nicht kalt ist … und sie wiegt keine acht Pfund und man kann sie unter dem Arm forttragen. Für unterwegs schließlich ist sie sehr geeignet.“

Kolumbus brachte die Hängematte nach Europa. Zunächst nutzen vor allem Seefahrer die Hängematte. Sie wurde überaus geschätzt, da die Seeleute nun nicht mehr auf den dreckigen und von Ungeziefer verpesteten Decks der Schiffe liegen mussten, während sie von den Wellen herumgerollt wurden. Da sie so wenig Platz brauchen, kamen Hängematten bald auch als Schlafstätte auch in Gefängnissen und Armenhäusern zum Einsatz.

Im Nordosten Brasiliens, den tropischen Regionen Lateinamerikas oder der Karibik ist ein Leben ohne Hängematte bis heute undenkbar. Weit über 100 Millionen Menschen dient die Hängematte bis heute als Schlafmöbel oder Sitzgelegenheit. Hierzulande hat sie sich eher als Ruheplatz und weniger als Bett-Ersatz etabliert. Als trendiges Möbel für Design-Fans, als Wohlfühl-Oase im Garten oder als Affenschaukel für die Kinder wird die Hängematte immer beliebter.

FAQ

  1. Wie hänge ich meine Hängematte richtig auf?
    Hängematten ohne Spreizstab sollten so aufgehängt werden, dass sie tief durchhängen können. Eine traditionelle Tuchhängematte sollte auf keinen Fall straff gespannt werden. Wenn die Hängematte durchhängt wie eine Banane, ist es perfekt.

    Die Aufhängeschlaufen der Hängematten werden dazu etwa in Kopfhöhe und circa 3 m voneinander entfernt angebracht. Die Hängematte hängt dann am tiefsten Punkt etwa 40 bis 50 cm über dem Boden. Je nach der individuellen Länge der Hängematte variieren die Abstände natürlich etwas. Liegen Bäume oder Wände zu weit auseinander, so dass die Hängematte nicht genug durchhängen kann, muss die Hängematte mit Seilen oder Ketten verlängert, und der Aufhängepunkt entsprechend höher angesetzt werden. Als Faustregel kann man sich auch merken, dass die Aufhängehöhe in etwa der Hälfte des Aufhängeabstandes entsprechen sollte.

    Eine mexikanische Netzhängematte sollte ebenfalls so aufgehängt werden, dass sie durchhängen kann. Je nach gewünschtem Liegegefühl kann die Hängematte jedoch mehr oder weniger tief durchhängend befestigt werden.

    Bei Stabhängematten gilt hingegen, dass sie möglichst straff hängen sollten, da sich so der Liegekomfort bei diesem Hängematten-Typus erhöht. Stabhängematten benötigen wegen der straffen Hängung etwas mehr Abstand zwischen den Haltepunkten als stablose Hängematten.

  2. Wie liege ich richtig in der Hängematte?
    Hartnäckig hält sich die Vorstellung, dass das Schlafen in der Hängematte nicht gut für den Rücken sei. Doch Hängematten sind rückenfreundlich und bequem – wenn man richtig in Ihnen liegt: Am besten legt man sich nämlich diagonal oder sogar quer in die Hängematte. Bei der diagonalen Liegeweise liegt der Rücken nämlich gerade und die Hängematte schaukelt auf angenehme Weise von vorne nach hinten.

    Um die beste Liegeposition zu finden, stellt man sich zunächst quer mit dem Rücken zur Hängematte, greift mit der Hand die entfernte Kante des Stoffes, zieht diese über den Kopf, so dass die Liegefläche aufgespannt wird, und setzt sich dann hinein. Während der Kopf nun schon bequem auf dem Tuch oder Netz liegt, werden nun die Beine in die Matte gelegt und die Liegefläche dadurch weiter quer aufgespannt.

    Für das diagonale Liegen muss die Hängematte breit genug sein. Mindestens 1,60 m sollte eine Hängematte daher in der Breite aufweisen. In schmalen Hängematten oder Stabhängematten liegt man dagegen längs, wodurch der Körper wie eine Banane in der Hängematte liegt.

  3. Wie pflege ich meine Hängematte?
    Die meisten Hängematten vertragen zwar einen Regenschauer, mögen aber keine dauerhafte Feuchtigkeit. Wenn die Hängematte ständig dem Wechsel von Sonne und Regen ausgesetzt ist, vermindert sich daher die Lebensdauer. Die Hängematte sollte daher nicht den Winter über im Freien hängen bleiben, sondern trocken verstaut werden.

    Auch während der Hängematten-Saison profitiert die Hängematte, wenn sie vor Regen geschützt wird und ab und an gereinigt wird. Tuch- und Netzhängematten sind in der Regel waschbar. Beachten Sie dazu die individuellen Herstellerangaben.

    Bei Netzhängematten ist der wichtigste Pflegetipp, die Hängematte nicht in Kontakt mit scharfen Kanten, spitzen Gegenständen, Knöpfen, Gürtelschnallen etc. zu bringen, da dadurch die einzelnen Fäden reißen können. Ist tatsächlich mal ein einzelner Faden gerissen, sollten sie die beiden Enden einfach sofort wieder miteinander verknoten.

Nützliches Zubehör

Aufhängung: Haken, Baumgurte, Karabiner

Die schönste Hängematte nützt nichts, wenn man sie nicht ordentlich aufhängen kann! Die meisten Hängematte werden über ein zusätzliches Seil mit einem Aufhängepunkt verbunden. Hier bietet sich zum Beispiel ein Nylonseil mit mindestens 8 mm Durchmesser an. Karabiner sind praktisch um das Aufhängeseil mit einem Wandhaken oder einem ähnlichen Aufhängepunkt zu verbinden. Die Aufhängeschlaufe an der Hängematte wird besser direkt mit dem Seil verbunden, da sich die Aufhängeschlaufe an dem Metall des Karabiners leicht aufscheuern kann.

Für die Aufhängung der Hängematte in der Wohnung werden stabile Schraubhaken benötigt. Die meisten Hängematten-Shops haben gleich passende Haken für Holzbalken, Betondecken oder Wände im Sortiment. Eine zusätzlich zwischen Haken und Befestigungsseil eingebaute Feder federt die punktuelle Zugbelastung beim Einstieg in die Hängematte ab.

Wer unter seinen Lieblingsbäumen einen dauerhaften Hängemattenplatz einrichten möchte, sollte für die Befestigung im Baum spezielle Baumgurte statt Seile verwenden. Diese schonen die Rinde des Baumes und verhindern, dass die Befestigung die empfindliche Borke eindrückt. Auch bei jungen und empfindlichen Bäumen sollten Baumgurte verwendet werden, um den Bäumen nicht zu schaden.

Hängemattenständer und Hängemattengestelle

Keine Sorge: Wer keine passenden Bäume im Garten hat, muss auf den Genuss des Abhängens in luftiger Höhe nicht verzichten. Mit einem Hängemattenständer kann die Hängematte ganz ohne Bäume oder Deckenbalken aufgehängt werden. Außerdem können sie mit Ihrer Hängematte einfach vom Sonnen- in den Schattenplatz umziehen, oder Ihre Hängematte im Winter ins Wohnzimmer holen, ohne Haken in die Decke Ihrer Mietwohnung zu bohren.

Prüfen Sie vor dem Kauf, für welche Hängematten-Länge der Ständer geeignet ist. Gerade für große Familienhängematten ist es etwas schwieriger ein passendes Hängemattengestell zu finden. Viele Anbieter bieten auch gleich günstige Sets, die aus einem Hängemattenständer mit der passenden Hängematte bestehen.

Hängemattengestelle werden aus Metall oder Holz gefertigt. Holzgestelle sind edel, robust und schwer, und sie geben Ihrer Hängematte eine ansprechende Rahmung. Metallgestelle gibt es in verschiedenen Designs von sehr einfach bis hochwertig.

Schutzhülle und Moskitonetz

Die wenigsten Hängematten mögen es, länger ungeschützt dem Regen ausgesetzt zu werden. Aus dem Outdoor-Bereich kommen praktische Schutzhüllen, die wie ein Schlauch über die Hängematte gezogen werden, wenn sie gerade nicht benötigt wird. Dieses praktische Zubehör erleichtert auch den Auf- und Abbau der Hängematte.

Ebenfalls eher im Outdoorbereich verbreitet, aber auch nützlich für ein entspanntes Abhängen im Garten sind Moskitonetze, die über die Hängematte gespannt werden können.

Alternativen zur Hängematte: Der Hängestuhl

Alternativen zur Hängematte: Der Hängestuhl

Die Hängematte ist definitiv der Klassiker, wenn es um entspanntes Liegen in luftiger Höhe geht. Aber nicht immer ist genug Platz für eine Hängematte vorhanden. Oder Sie bevorzugen eine eher aufrechte Sitzposition? Dann ist ein Hängestuhl, Hängesitz oder Hängesessel das Richtige für Sie.

Mit einem Hängesitz, bei dem ein Tuch an einem Querstab befestigt ist, können Sie ebenso das schwebende und schaukelnde Gefühl genießen wie in der Hängematte. Allerdings haben Sie nicht so viel Platz und sind nicht so flexibel, was die Liegepositionen angeht.

Für die Aufhängung benötigt ein Hängestuhl nur einen Aufhängepunkt an der Decke. Die Hängeschaukel braucht nicht mehr Platz als ein Sessel und kann so leicht in das Wohnambiente integriert werden. Genau wie eine Hängematte ist er aber ein flexibles Möbel und kann innerhalb kürzester Zeit abgehängt und weggeräumt werden.

Weiterführende Links und Quellen:

Aktuelle Vergleiche

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Copyright © 2015 - Top10Vergleich.org | Datenschutz & Bildnachweis | Impressum