Koffer (Hartschalenkoffer) Test 2017 – die 10 besten Koffer im Vergleich

Koffer bieten auf der Reise Platz für allerlei Utensilien und sind stabiler als Reisetaschen. Im Urlaub machen sich Koffer besonders nützlich. In Ihnen verstaut der Urlauber alles, was er für den Aufenthalt am Zielort braucht. Der Neukauf eines Koffers will gut überlegt sein, denn das Angebot an Koffern ist groß und vielfältig. Die Unterschiede in der Verarbeitungsqualität stellen sich oft erst im praktischen Einsatz heraus – und dann ist es oft zu spät.

Ein Koffer Vergleichstest hilft weiter. Wir haben die meistverkauften Koffer gegeneinander antreten lassen. Der Koffer Vergleichssieger zeichnet sich durch viele Vorzüge aus, die zum unbeschwerten Urlaubserlebnis beitragen.

 

Aktuelle Vergleichstabelle

1Der Samsonite Termo Young Upright 82/31 Koffer ist der Vergleichssieger im Koffer (Hartschalenkoffer) TestSamsonite Termo Young Upright 82/31 Koffer

94,40 Euro
Listenpreis: EUR 189,00
Kundenbewertung: 4.3 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
99%
"sehr gut"
Samsonite
Termo Young Upright 82/31 Koffer
Vorteile
  • robust
  • leichtgewichtig
  • großes Volumen
  • mehrstufiger Zuggriff
  • Gestänge aus Aluminium
  • dreistelliges TSA-Schloss

Nachteile
  • keine

  1. Technische Details



    • Höhe: 82 cm

    • Länge: 56 cm

    • Breite: 34 cm

    • Volumen: 120 Liter




    • hergestellt aus strapazierfähigem Polypropylen

    • TSA-Schloss

    • Farbe: schwarz



2Der American Tourister Koffer Pacific Blue belegt Platz 2 im Koffer (Hartschalenkoffer) TestAmerican Tourister Koffer Pacific Blue

--- Euro
Listenpreis: ---
Kundenbewertung: 3.2 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
96%
"sehr gut"
American Tourister
Koffer Pacific Blue
Vorteile
  • sehr leicht
  • hochwertig verarbeitet
  • gute Aufteilung
  • praktische Spanngurte
  • integriertes
  • dreistelliges TSA-Zahlenschloss

Nachteile
  • keine
  1. Technische Details



    • Höhe: 66 cm

    • Länge: 46 cm

    • Breite: 25.5 cm

    • Volumen: 57,5 l




    • aus 100% Polypropylen hergestellt

    • Adressanhänger

    • TSA-Zahlenschloss

    • Farbe: PACIFIC BLUE



3Der Koffer Trolley Butterfly belegt Platz 3 im Koffer (Hartschalenkoffer) TestKoffer Trolley Butterfly

74,90 Euro
Listenpreis: EUR 74,90
Kundenbewertung: 4.2 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
95%
"sehr gut"
Koffer
Trolley Butterfly
Vorteile
  • tolles Designer Motiv
  • Innenleben mit Mehrfachteilung
  • mehrstufiger Teleskop-Trolleygriff
  • 4 Leichtlaufräder mit 360° Rotation
  • gute Verarbeitung

Nachteile
  • das Schloß lässt sich nicht gut einstellen
  1. Technische Details



    • Außenmaße inkl. Rollen und Griffe: 66 cm x 43 cm x 26 cm

    • Innenmaße: 57 cm x 37 cm x 23 cm

    • Volumen: 70 Liter




    • Gewicht: 4,2 kg

    • Außenmaterial: Polycarbonat/ABS

    • Farbe: Butterfly



4Der HAUPTSTADTKOFFER® Hartschalen Koffer SPREE belegt Platz 4 im Koffer (Hartschalenkoffer) TestHAUPTSTADTKOFFER® Hartschalen Koffer SPREE

71,99 Euro
Listenpreis: EUR 89,90
Kundenbewertung: 4.6 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
92%
"sehr gut"
HAUPTSTADTKOFFER®
Hartschalen Koffer SPREE
Vorteile
  • hoher Rollkomfort
  • äußerst stoßunempfindlich
  • TSA-Zulassung
  • flexibler Zwischenboden
  • zusätzliche Abstellvorrichtung
  • separate Tragegriffe an Ober- und Längsseite

Nachteile
  • keine
  1. Technische Details



    • Größe: ca. 65 x 40 x 30 cm mit Griffen und Rollen

    • erweiterbar auf 65 x 40 x 34 cm

    • Gewicht ca. 4.1 kg

    • max. Inhalt ca. 82 Liter




    • hoher Rollkomfort: 4 gummierte Leichtlaufrollen - 360° drehbar

    • Material: ABS

    • Farbe: Dunkelblau



5Der Suitline - Hartschalen-Koffer belegt Platz 5 im Koffer (Hartschalenkoffer) TestSuitline - Hartschalen-Koffer

73,95 Euro
Listenpreis: EUR 89,95
Kundenbewertung: 4.5 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
90%
"gut"
Suitline
Hartschalen-Koffer
Vorteile
  • superleicht
  • stabil und stoßunempfindlich
  • hoher Rollkomfort
  • hochwertige Teleskopstange aus verstärktem Aluminium
  • superleise gummierte Doppelrollen
  • TSA-Zulassung

Nachteile
  • keine
  1. Technische Details



    • Außenmaße: 66 x 43 x 24 cm

    • Innennmaße: 61 x 43 x 24 cm

    • Gewicht: 3,2 kg

    • Volumen: ca. 70 Liter





    • 4 gummierte Zwillings-Leichtlaufrollen - 360° drehbar

    • TSA-Zahlenschloss mit verstellbarem Code

    • Flexibler Zwischenboden mit Reißverschluss

    • Farbe: Graphite



6Der BEIBYE 2048 Hartschalen-Koffer belegt Platz 6 im Koffer (Hartschalenkoffer) TestBEIBYE 2048 Hartschalen-Koffer

44,90 Euro
Listenpreis: EUR 44,90
Kundenbewertung: 4.5 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
88%
"gut"
BEIBYE
2048 Hartschalen-Koffer
Vorteile
  • mehr Volumen durch Dehnungsfuge
  • ineinander stapelbar
  • hochwertiger höhenverstellbarer Telekopgriff
  • gut verarbeitet
  • sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Nachteile
  • die Rollen sind etwas schwergängig
  1. Technische Details



    • Aussenmasse: 66 x 46 x 24 cm (H x B x T)

    • Innemasse : 58 x 43 x 21cm (H x B x T)

    • Gewicht: 4,0 kg

    • Volumen: min. 70 L




    • mehr Volumen durch Dehnungsfuge: Doppelreißverschluss für 25% mehr Volumen

    • Kantenschutz an der vorderen Hartschale

    • Farbe: Blau



7Der Karry Hartschalen-Koffer für Kurzreisen belegt Platz 7 im Koffer (Hartschalenkoffer) TestKarry Hartschalen-Koffer für Kurzreisen

49,90 Euro
Listenpreis: EUR 49,90
Kundenbewertung: 4.1 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
84%
"gut"
Karry
Hartschalen-Koffer für Kurzreisen
Vorteile
  • kann als Handgepäck mit ins Flugzeug genommen werden
  • extra gepolsterte Tasche für Notebooks
  • extrem stabil
  • sehr leicht
  • TSA Schloss

Nachteile
  • die Rollen sind relativ laut
  1. Technische Details



    • Außenmaße (mit Rollen usw.) ca. 55 x 40 x 19 cm

    • Innenmaße ca. 47 x 38 x 18 cm

    • Volumen 30 Liter

    • Leergewicht: 2,7 kg




    • maximale Mobilität 360° drehbare Rollen

    • Reißverschluss mit 2 Zippern, die am TSA Schloss abschließbar sind

    • Ausziehgriff ist um ca. 49 cm ausziehbar

    • Farbe: schwarz



8Der Cahoon - Reisekoffer belegt Platz 8 im Koffer (Hartschalenkoffer) TestCahoon - Reisekoffer

37,95 Euro
Listenpreis: EUR 37,95
Kundenbewertung: 4.2 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
82%
"gut"
Cahoon - Reisekoffer
Vorteile
  • geringes Eigengewicht
  • hoher Laufkomfort
  • Innenteiler mit Reißverschluss und Kosmetikfach
  • stylisches und sportliches Design
  • unempfindliche Skin-Oberfläche

Nachteile
  • keine
  1. Technische Details



    • Volumen: 65 Liter

    • Gewicht: 3,6 kg

    • Maße: 66x45x24 cm

    • Farbe: anthrazit




    • höhenverstellbares Aluminiumgestänge

    • hochwertiges Zahlenschloß

    • 4 gummierte 360° Laufrollen



9Der Leonardo Reisekoffer Handgepäck belegt Platz 9 im Koffer (Hartschalenkoffer) TestLeonardo Reisekoffer Handgepäck

--- Euro
Listenpreis: ---
Kundenbewertung: 3.5 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
80%
"befriedigend"
Leonardo
Reisekoffer Handgepäck
Vorteile
  • stabil
  • kann durch seine kompakten Maße als Handgepäck im Flugzeug mit an Bord genommen werden
  • praktische Aufbewahrungstasche in der Innenseite des Koffers
  • einfache Reinigung

Nachteile
  • kein Trolley für lange Laufdistanzen wegen den Rollen
  1. Technische Details



    • Maße: ca. 54,5 x32,5 x21 cm

    • Volumen: ca. 31,5 L

    • Gewicht: ca. 2,8 kg

    • Verschluss: Reißverschluss




    • Farbe: schwarz

    • Material: ABS

    • Teleskopgriff



10Der Leonardo Koffer Petrol belegt Platz 10 im Koffer (Hartschalenkoffer) TestLeonardo Koffer Petrol

29,97 Euro
Listenpreis: EUR 29,96
Kundenbewertung: 3.9 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
76%
"befriedigend"
Leonardo Koffer Petrol
Vorteile
  • als Handgepäck für das Flugzeug sehr gut geeignet
  • sportlich
  • geräumige praktische Aufbewahrungstasche in der Innenseite
  • sehr bequeme Handhabung

Nachteile
  • Schwachstelle ist die Verschlußsicherheit des Reißverschlusses
  1. Technische Details



    • Maße: 34 x 20 x 46 cm

    • Fassungsvermögen: 31 Liter

    • Farbe: Petrol




    • Material: ABS

    • für das Handgepäck geeignet

    • Verschluss: Reißverschluss



Was ist ein Koffer?

Ein Koffer wird zum Transport von Kleidung, Unterlagen, Pflegeprodukten, Nahrungsmitteln, technischen Geräten und vielem mehr benutzt. Geschäftsleute nutzen Koffer zum Transport von Businesskleidung, Dokumenten und Laptop. Ein Urlauber packt in einen Koffer alles, was er für den Urlaub benötigt. Fotografen verwenden spezielle Koffer, die für die Aufnahme von Kamera und Objektiven ausgelegt sind.

Es gibt verschiedene Koffergrößen und Auslegungen. Koffer und Trolleys sind auf Nutzer, Transportmittel und Gepäckbedarf abgestimmt und werden aus unterschiedlichen Materialien gefertigt. Zu den gebräuchlichsten Materialien gehören Kunststoff, Leder, Nylon und Aluminium. Wer den Kauf eines Koffers plant, sollte vorab Reisezweck und Gepäckbedarf bestimmen. Für kurze Trips reicht ein kleiner Handkoffer. Für längere Aufenthalte werden meist mehr Utensilien und Kleidungsstücke mitgenommen, daher kommen größere Koffer in Betracht.

Auch die Art der Anreise spielt für die Wahl des richtigen Koffers eine Rolle. Wer mit dem Auto in den Urlaub fährt, ist bei Größe und Gewicht des Koffers frei in der Entscheidung. Anders Flugreisende – sie müssen die zulässige Freigepäckgrenze kennen und Kosten einkalkulieren, die von der Fluggesellschaft für die Mitnahme weiterer Gepäckstücke oder bei Übergewicht erhoben werden.

Viele Koffer sind auf die besonderen Bedürfnisse von Flugreisenden zugeschnitten, da das Flugzeug in den vergangenen Jahrzehnten zum dominanten Verkehrsmittel für Urlaubsreisen geworden ist. Bus- und Bahnreisende haben leicht abweichende Anforderungen an einen Koffer.

Was ist ein Koffer?Heute besitzen die meisten Koffer Rollen, da sie sich so leichter bewegen lassen. Einen Koffer, der fest mit einem in den Kofferrahmen versenkbaren Gestell verbunden ist und quer geführt wird, nennt man Trolley. Trolleys sind vor allem bei Flugreisenden äußerst beliebt, denn die Wege am Airport sind oft lang und lassen sich mit einem gezogenen Trolley leicht zurücklegen.

Ein Reisekoffer ist in seiner Variabilität mit einem Container im Frachtverkehr vergleichbar. Auch Container lassen sich mit beliebigen Gütern beladen und bringen Transportgüter geschützt vor äußeren Einflüssen an ihren Bestimmungsort. Ebenso wie ein Container sollte auch ein Koffer eine große Robustheit besitzen, um eine ruppige Behandlung unbeschädigt zu überstehen. Um die gewünschte Solidität zu erzielen, setzen die Hersteller von Reisekoffern auf unterschiedliche Materialien und Verarbeitungstechniken. Ein Koffer soll Güter nicht nur transportieren, sondern auch vor Erschütterungen, Hitze und Nässe schützen. Um Gegenstände im Koffer zu fixieren, besitzen viele Koffer verschließbare Innentaschen, Innengurte und Trenndecken.

Ein Koffer soll einerseits leicht zu öffnen sein, muss aber andererseits ein sicheres Verschlusssystem besitzen, das gegen mechanische Einwirkungen unempfindlich ist. Nichts ist unangenehmer, als wenn sich ein Koffer ausgerechnet beim Einlaufen des Zuges ungewollt öffnet und der Inhalt sich über den Bahnsteig ergießt. Auch am Flughafen möchte niemand peinliche Momente durch einen „platzenden“ Koffer erleben.

Umgekehrt ist es äußerst unangenehm, wenn im Zuge der Gepäckabfertigung eine Kofferkontrolle ansteht und sich der Koffer partout nicht öffnen lassen will, weil das Schloss oder der Reißverschluss klemmt. Im schlimmsten Fall muss es der Reisende hinnehmen, dass das Schloss vom Abfertigungspersonal gewaltsam aufgebrochen wird, da er sonst die Reise nicht antreten kann.

In den meisten deutschen Haushalten findet sich mindestens ein Koffer. Der Koffer ist zu einem unentbehrlichen Artikel geworden, und das nicht nur wegen der weiterhin hohen Reisefreudigkeit der Deutschen. Ob Städtetrip am Wochenende oder eine Kreuzfahrt – ohne Koffer können sich viele den Aufbruch in den Urlaub nicht vorstellen. Viele junge Leute sind bevorzugt als Backpacker unterwegs und verstauen alles für die Reise in einem großen Rucksack. Doch spätestens, wenn die Komfortansprüche wachsen, müssen Koffer für die Reise her. Reisekoffer sind geräumig und nehmen alles mit, was im Urlaub gebraucht wird.

Wer mit dem eigenen Auto fährt, hat in den meisten Fällen auch Platz für Koffer. Selbst Kompaktwagen bieten ausreichend Platz, um mehrere Gepäckstücke zu verstauen. Sogar der alte VW Käfer bot schon Platz für vier Reisekoffer (zwei vorn und zwei hinter den Rücksitzen) und eine Gepäcktasche. Moderne Limousinen und Kombis bieten hier noch deutlich mehr. Lediglich Besitzer von Sportwagen müssen sich bisweilen mit einem knappen Gepäckraum begnügen.

Im Reisebus und im Zug ist das Gepäck mit an Bord. Nach der Ankunft stehen die Koffer dem Reisenden direkt zur Verfügung. Im Hotel oder in der Ferienwohnung werden Koffer oft auch als Truhe zur Aufbewahrung von Kleidungsstücken und anderen Artikeln genutzt, die nicht regelmäßig benötigt werden. Bei kurzen Aufenthalten erspart sich der Reisende das lästige Einräumen und Ausräumen und hat dennoch sofort alles zur Hand, was er benötigt.

Koffer sind funktionale Artikel, spiegeln aber auch die Einstellung und den persönlichen Lifestyle des Reisenden wider. Den meisten Nutzern eines Koffers ist auch ein ansprechendes Design wichtig. Die Entscheidung für einen Polycarbonat-Koffer, Lederkoffer, Retrokoffer oder Aluminiumkoffer wird somit nicht nur von praktischen Erwägungen beeinflusst, sondern geht auch mit der Überlegung einher, welchen Eindruck der Reisende hinterlassen will. Geschäftsreisende sind oft Vielflieger und gelten als besonders markenbewusst. Die Wahl einer bestimmten Marke entspringt daher nicht nur dem Wunsch nach Solidität und Zuverlässigkeit. Auch das Image, das andere mit einer Koffer-Marke verbinden, kann eine entscheidende Rolle spielen.

Ein Koffer ist der perfekte Ausdruck der mobilen Gesellschaft. Die stabile Box enthält alles, was der Reisende braucht und stellt eine unversehrte Mitnahme der Utensilien sicher. Damit ist der Koffer aber auch zu einem Synomym für unbegrenzte Mobilität geworden. Selbst ohne den Einsatz eines Verkehrsmittels läst sich ein Koffer nutzen, denn ein Koffer lässt sich überallhin tragen oder als Trolley ziehen. Im Koffer Test ermittelten wir, welcher Koffer diese Anforderungen am besten erfüllt.

Wie funktioniert ein Koffer?

Ein Koffer besteht aus einer Reihe von Teilen, die für eine einwandfreie Funktion unerlässlich sind. Der eigentliche Kofferkörper ist eine offene Box, die als Behälter für die einzulegenden Utensilien dient. Die Box wird mit einem verriegelbaren Deckel verschlossen. An jedem Koffer befindet sich mindestens ein Griff, der für einen bündigen Abschluss mit dem Kofferkörper versenkt oder umgeklappt werden kann. Ein herausstehender Griff würde zum einen das Handling im Zuge des Transports erschweren und zum anderen wäre die Gefahr da, dass der Griff selbst beschädigt wird.

Wie funktioniert ein Koffer?Ein Koffer besitzt eine Reihe von Taschen, die von außen und innen zugänglich sein können. Die Taschen sind durch Reißverschlüsse oder andere Verschlusssysteme verschließbar. Koffer und Deckel werden durch durch einen Reißverschluss oder ein Rahmenverschluss-System zusammengehalten. Koffer mit Rahmenverriegelungen lassen sich in der Regel verschließen. Zur Anwendung kommen Zahlenschlösser oder Schlösser mit Schlüssel.

Das TSA Schloss ist eine relativ neue Art der Verriegelung, für die einige Sicherheitsbehörden einen Generalschlüssel besitzen. Dieses aus den USA kommende Verriegelungssystem soll die Gepäckabfertigung beschleunigen und den Reisenden durch eine zügige Kontrolle des Gepäcks entgegenkommen.

Koffer gibt es in unterschiedlichen Größen, die auf unterschiedliche Personengruppen abgestimmt sind:

Der Kinderkoffer (XS) hat ein Volumen von 20 Litern und ist bis zu einem halben Meter hoch. Wenn Kinder einmal bei Freunden oder den Großeltern übernachten, fasst der Kinderkoffer alles, was der Junge oder das Mädchen braucht – inklusive Lieblingsspielsachen. Auch beim Familienurlaub ist es für Kinder ein Vergnügen der besonderen Art, wenn sie – ganz wie die Großen – ihren eigenen Kinderkoffer packen und mitnehmen können. So lernen Kinder schon früh Selbstständigkeit und üben sich bei der effektiven Ausnutzung von Reisegepäck ein.

Das typische Handgepäck fasst der mit (S) klassifizierte Koffer. Einen Koffer dieser Größe lassen viele Fluggesellschaften als Kabinengepäck für die Mitnahme an Bord zu. Der Koffer (S) hat ein Volumen von 20 – 50 Liter und ist maximal 55 cm hoch. Als kleiner Trolley ist der Koffer auch der ideale Begleiter für den Städtetrip am Wochenende oder die Mitnahme wichtiger Utensilien zu einem Messeauftritt. Der kleine Koffer fasst alles, was für Aufenthalte von 2- 3 Tagen benötigt wird.

Die Koffergröße (M) bezeichnet Koffer, die für Reisen bis zu einer Woche der ideale Partner sind. Da sie größer sind als das Handgepäck, lässt sich in Ihnen mehr an Kleidung und anderen Utensilien verstauen als im Handgepäck. Andererseits sind Koffer der Größe M leichter zu handhaben als die großen Koffer und fallen auch durch das geringere Gewicht angenehm auf. Diese Koffer fassen zwischen 50 und 70 Liter und sind bis zu 65 cm hoch.

Koffer der Größe L sind äußerst populär, da sie für viele Reisende die optimale Koffergröße darstellen. Wer bis zu zwei Wochen unterwegs ist und bei der Auswahl der mitzunehmenden Artikel selektiv vorgeht, kann mit einem Koffer dieser Größe Aufenthalte von bis zu zwei Wochen abdecken. Koffer der Größe L fassen 70 – 90 Liter und sind bis zu 75 cm hoch.

Für den großen Jahresurlaub ist der XL-Koffer der richtige. Diese Koffer fassen zwischen 90 und 120 Liter und sind bis zu 80 cm hoch. Der XL-Koffer fasst alles, was für einen vierwöchigen Aufenthalt benötigt wird. Flugreisende sollten vor dem Kauf eines Koffers dieser Größe abklären, ob ein Gepäckstück dieser Größe von den bevorzugten Fluggesellschaften akzeptiert wird. Einige Airlines erheben für das Überschreiten eines vorgegebenen Gurtmaßes einen Zuschlag.

Koffer der Größe XXL fassen wirklich alles, was das Herz begehrt und was man auf der Reise nicht missen will. Bei einem Volumen von über 125 Liter ist Platz genug für dicke Winterkleidung, wenn es in kalte Gefilde gehen soll.

Auf Flugreisen lassen sich XXL-Koffer jedoch nicht mitnehmen und auch Bahnreisende können Koffer dieser Größe kaum im Personenabteil unterbringen. XXL-Koffer werden daher nicht selten als Frachtgut aufgegeben und erst am Zielort in Empfang genommen.

Beim Umgang mit Gepäck kommt es auch auf Ökonomie an. Bei der Mitnahme im Auto sollen oft Koffer verschiedener Größen verstaut werden. Um den Kofferraum einer Limousine optimal auszunutzen, sind die Koffer so anzuordnen, dass möglichst wenig Zwischenräume bleiben. Große Koffer gehören nach unten und sind dicht nebeneinander zu packen. Obenauf kommen kleine Koffer und Reisetaschen.

Auch beim Packen des Koffers selbst kommt es auf eine gute Ausnutzung des zur Verfügung stehenden Raums an. Koffer haben eine Reihe von Innentaschen und Seitentaschen, die für die Aufnahme bestimmter Utensilien vorgesehen sind. Die Artikel im Koffer sollten darüberhinaus sinnvoll angeordnet werden, so dass die am häufigsten benötigten Dinge möglichst in den Außentaschen Platzfinden sollten, sofern eine Sicherung nicht erforderlich ist.

Bei stabilen Hartschalenkoffern ist ein Überfüllen des Koffers kaum möglich. Anders bei Koffern, die zum Teil aus weichen Geweben oder Leder bestehen. Befinden sich Reißverschlüsse am Koffer, kann ein gewaltsam und nur mit Druck verschlossener Koffer eine hohe Belastung für die Reißverschlüsse darstellen.

Zwar sind Reißverschlüsse an Koffern stabil ausgelegt, dennoch kann ein übervoller Koffer die Zähne des Reißverschlusses über die Maßen belasten. Ein defekter Reißverschluss am Koffer lässt sich nur schwer reparieren und stellt eine Schwachstelle dar, die auch bei weiteren Reisen zu einem unbeabsichtigten Öffnen des Koffers führen kann. Im aktuellen Koffer Vergleichstest zeigte sich, welche Koffer mit stabilen Reißverschlüssen versehen waren und auch leicht überfüllte Trolleys sicher verschlossen.

Vorteile und Anwendungsbereiche

1. Für alle Reisen die richtige Größe

Was alles in den Koffer soll, hängt von persönlichen Vorlieben und einer Reihe weiterer Faktoren ab. Zu den bestimmenden Parametern zählen die Dauer des Aufenthalts, die klimatischen Verhältnisse am Reiseziel, die geplanten Aktivitäten vor Ort und die Form der Übernachtungen.

Vorteile und Anwendungsbereiche von KoffernBei beruflich bedingten Reisen oder wenn Aufenthalte mit beruflichen Tätigkeiten verbunden werden, sind weitere Punkte zu beachten. Oftmals soll ein Laptop mitgenommen werden oder bei Fotojournalisten eine Fotoausrüstung. Technisches Equipment kann das Reisegepäck mit hohem Gewicht belasten, daher sollten möglichst leichtgewichtige Ausrüstungsgegenstände gewählt werden.

Viele Urlauber wollen ihren Aufenthalt mit sportlichen Aktivitäten bereichern. Dann müssen auch Sportbekleidung, Sportschuhe und Sportgeräte wie Tischtennisschläger oder Schnorchelset Platz im Reisegepäck finden. Für kurze wie für lange Reisen sollten unterschiedlich große Koffer angeschafft werden, um die größtmögliche Mobilität zu erhalten. Vor einer Reise ist gut zu überlegen, welche Sachen am Urlaubsort tatsächlich benötigt werden oder unentbehrlich sind. Bei der Abwägung der richtigen Koffergröße ist zu bedenken, dass auch im Urlaub eingekaufte Souvenirs Platz im Koffer beanspruchen werden.

2. Gute Koffer sind stabil und robust

Einer der größten Vorteile moderner Reisekoffer ist ihre Robustheit. Insbesondere Hartschalenkoffer schützen den Inhalt auch bei harten Stößen oder bei einem Sturz vom Gepäckband. Sie stellen sicher, dass alle für die Reise zusammengestellten Artikel unbeschädigt und in einwandfreiem Zustand am Zielort ankommen.

Im Gegensatz zu einer Reisetasche werden Hartschalenkoffer nicht von anderen auf ihnen lastenden Gepäckstücken zerdrückt und bewahren ihre Formstabilität. Stabile Aluminiumkoffer bieten den maximalen Schutz vor Stürzen und Erschütterungen. Empfindliche Geräte wie zum Beispiel Fotoausrüstungen sollten in gepolsterten Fototaschen verstaut werden, die dann im Hartschalenkoffer Platz finden.

Für größere Ausrüstungen empfiehlt sich ein mit Metallbeschlägen versehener Fotokoffer, in dem sich die Ausrüstungsteile sicher durch Noppenschaumpolster abgefedert transportieren lassen.
Auch Porzellanwaren und Gläser sollten vor dem Verstauen im Koffer gut gepolstert und vor Beschädigungen durch andere Artikel im Koffer geschützt werden.

3. Koffer lassen sich tragen oder rollen

Die meisten Reisekoffer sind ebenso wie Trolleys mit Rollen versehen, auf denen sie sich leicht bewegen lassen. Koffer und Trolleys können mit zwei oder vier Rollen ausgestattet sein. Die Ausstattung mit vier Rollen erlaubt maximale Mobilität beim Rangieren auf kleinem Raum und kann sich zum Beispiel beim Bewegen im Gang eines Waggons als Vorteil erweisen.

Trolleys besitzen oft zwei Rollen und haben wegen der im Vergleich zu Koffern größeren Spurweite eine höhere Spurstabilität. Dies erweist sich als Vorteil auf langen Wegen, wie sie oft am Flughafen zurückzulegen sind.

4. Koffer sind verschließbar – mit Zahlenschloss oder Schlüssel

Die Verschließbarkeit eines Koffers stellt sicher, dass sich die Verriegelungen während des Transports nicht versehentlichen öffnen können, verhindert aber auch in gewissem Rahmen einen unbefugten Zugriff. Reisekoffer sind entweder mit Zahlenschlössern ausgestattet oder mit einem Schlüssel verschließbar. TSA-Schlösser lassen sich von Sicherheitsbehörden mit einem Generalschlüssel öffnen und beschleunigen die Abfertigung.

Bei guten Koffern sind die Schlösser massiv und sicher ausgeführt. Sie bieten einen eingeschränkten Diebstahlschutz, verhindern aber selbstverständlich nicht den Diebstahl des Koffers als ganzes. Wer auf Nummer sicher gehen will, stattet seinen Koffern mit einem GPS-Tracker aus. Mit einem GPS-Tracker lässt sich der Koffer zu jedem Zeitpunkt orten. Der Tracker sendet automatisch eine SMS an den Besitzer, sobald das Gepäckstück außerhalb eines festgelegten Radius – wie zum Beispiel ein Hotel – bewegt wird.

TSA-Schloss

5. Haltbarkeit

Reisekoffer hoher Qualität steigern den Reisegenuss durch ihre Zuverlässigkeit und halten den Transportbelastungen über viele Jahre stand. Oft strapazierte Teile wie Schließen, Reißverschlüsse und Rollen sind bei guten Koffern solide ausgeführt. Eine nachlässige Verarbeitung bei diesen und anderen Teilen beeinträchtigt das Reiseerlebnis. Daher sollte beim Kauf eines Koffers eine hohe Qualität oberste Priorität haben.

6. Koffer sind unentbehrlich im Geschäft

Für jede Reise und jeden Trip lässt sich ein geeigneter Koffer finden. Doch nicht nur im Kurzurlaub oder Jahresurlaub macht sich ein Koffer nützlich. Auch Geschäftsleute setzen auf die hohe Versatiltität eines Koffers. Der Aktenkoffer ist im Business unentbehrlich geworden und bewahrt alle Dokumente auf, die für Transaktionen oder Präsentationen benötigt werden. Fotografen, Handwerker, Kosmetikerinnen, Journalisten und Piloten verwenden Spezialkoffer, in denen alle Utensilien in geeigneter Form transportabel und leicht zugänglich sind.

7. Koffer für Umzug und andere Zwecke

Koffer werden von Privatpersonen nicht nur für den Urlaub verwendet, sondern auch zum Transport von Artikeln in Hobby und Freizeit. Grillkoffer beinhalten Grillbesteck und alles, was für ein launiges Grillwochenende benötigt wird. Reisekoffer werden auch für Umzüge eingesetzt. Trolleys werden auch gern für größere Einkäufe verwendet. Viele junge Leute leben nach dem Bezug der eigenen Studentebude für eine Weile „aus dem Koffer“, bis die Einrichtung komplett ist.
Der vielseitigen Einsetzbarkeit eines Koffers sind kaum Grenzen gesetzt.

8. Reisegepäckversand

Wer einen größeren Urlaub plant, muss seine Koffer an den Urlaubsort befördern. Auch wenn Reisekoffer und Trolleys heute mit meist mit Rollen ausgestattet sind, kann die Anreise mit großen Koffern beschwerlich sein. Der Service des Reisegepäckversands stellt sicher, dass die Koffer bei Ankunft der Reisenden schon da sind.

Angenehm ist dieser Service insbesondere bei Nutzung von Verkehrsmitteln wie Bus, Bahn und Flugzeug, da das Umsteigen in andere Verkehrsmittel nicht nur älteren Reisenden ohne Koffer im Schlepptau wesentlich leichter fällt.

Welche Arten von Koffern gibt es?

1. Koffermaterialien

Für den weit überwiegenden Teil aller Koffer wird Kunststoff verwendet. Zum Einsatz kommen verschiedene Stoffe, die Unterschiede bei Elastizität und Schlagfestigkeit aufweisen. Ein beliebtes Material ist ABS, ein thermoplastischer Kunststoff. ABS verleiht dem Hartschalenkoffer eine feste Oberfläche und ist relativ kratzfest. Oft wird ABS in Verbindung mit Polycarbonat genutzt. Das Polycarbonat stellt die äußere Hülle dar und verbindet hohe Elastizität mit großer Härte.

Welche Arten von Koffern gibt es?Auch Polypropylen ist ein elastischer und gleichzeitig widerstandsfähiger Kunststoff. Für die Samsonite Koffer wird das Derivat Curv verwendet, das sich durch eine noch höhere Temperaturbeständigkeit auszeichnet.

Beim Werkstoff HDPE handelt es sich um verdichtetes und schlagfestes Polyethylen. Trotz seiner großen Robustheit wird HDPE wegen seines hohen Gewichts nur noch für Spezialkoffer eingesetzt.

Für Koffer und Trolleys mit weicher Oberfläche kommt überwiegend Nylon zum Einsatz. Bei Nylon handelt es sich um Polyamid. Der synthetische Stoff wird maschinell zu Fasern gesponnen und gewebt. Nylon ist bei der Auswahl von ausreichend groben Garnen sehr reißfest. Weitere positive Eigenschaften von Nylon: es ist leicht, weist Wasser ab und ist gut zu reinigen. Wegen dieser Vorzüge ist Nylon ein beliebter Stoff für Trolleys und Koffer, obwohl es nicht den umfassenden Schutz wie ein Hartschalenkoffer bieten kann.

Polycarbonat ist einer der verbreitetsten Kunststoffe überhaupt und findet wegen seiner Vielseitigkeit für zahlreiche Produkte Anwendung. Das Material ist relativ leicht und sehr bruchsicher. Koffer aus reinem Polycarbonat sind teurer als Koffer aus anderen Kunststoffen.

Polypropylen ist ein harter und widerstandsfähiger Kunststoff, verändert bei tiefen Minustemperaturen jedoch seine Materialeigenschaften und wird unelastischer. Dennoch lassen sich Koffer aus Polypropylen bis zu einer Temperatur von -40° Celsius einsetzen.

Koffer aus Leder und Kunstleder waren bis in die 70er Jahre sehr beliebt. Obwohl Leder ein zähes und dauerhaftes Naturmaterial ist, bietet es wegen seiner weichen und wenig formstabilen Eigenschaften keinen umfassenden Schutz gegen Druckbelastungen. Leder ist zudem relativ pflegebedürftig. Wegen seiner ansprechenden Optik findet Leder bei vielen Reisetaschen Verwendung.

Koffer aus Aluminium sind extrem robust und halten selbst höchsten Belastungen stand. Neben ihrer praktischen Vorzüge sind Aluminiumkoffer auch ein beliebtes Lifestyle-Produkt. Hochwertige Reisekoffer aus Aluminium haben ihren Preis und sind auch aus diesem Grund ein Nischenangebot für Reisende mit hohen Ansprüchen.

Hybridkoffer verbinden Elemente des Hartschalenkoffers mit weichen Materialien. Die Kombination kann auf verschiedene Art und Weise ausfallen. Oftmals sind Kanten und Ecken des Koffers wie bei einem Hartschalenkoffer ausgeführt, während die Seitenteile aus flexiblen Materialien bestehen.

2. Koffergrößen

Koffer werden in zahlreichen Größen angeboten. Kleine Handkoffer eignen sich als Handgepäck im Flugzeug. Große Reisekoffer bieten sich für mehrwöchige Aufenthalte an. Die größten Koffer sind über 85 cm hoch. Die Größen der meisten Trolleys und Koffer liegen zwischen diesen Extremen. Bei der Auswahl ist zu bedenken, welchen Platzbedarf die mitzunehmenden Artikel einnehmen.

Daneben gilt es auch, Vorschriften zu beachten, die durch das gewählte Transportmittel gegeben sind. Insbesondere Airlines haben strikte Regeln für Handgepäck und Freigepäck, was die Größe und das Gewicht der Gepäckstücke angeht.

3. Kofferfarben

Da die meisten Koffer aus Kunststoff oder synthetischen Geweben wie Nylon gefertigt werden, sind sie in allen Farben verfügbar. Eine außergewöhnliche Farbe hilft dabei, den eigenen Koffer auf dem Gepäckband am Flughafen schneller zu identifizieren. Der silberne Glanz eines Aluminiumkoffers ist ebenfalls kaum zu übersehen und sticht aus der Masse der anderen Koffer heraus. Bei Koffern aus Kunststoff sind aber oft auch gedeckte Farben oder ein klassisches Schwarz gewünscht. In diesem Fall hilft ein auffallender Aufkleber, den Koffer rasch zu erkennen.

4. Hart- und Weichgepäck

Generell lassen sich Koffer in Weichgepäck und Hartgepäck unterscheiden. Koffer aus der Kategorie Weichgepäck haben eine flexible Außenhülle, die sich in gewissem Rahmen dem Füllvolumen anpasst. Bei zu hoher Spannung besteht jedoch die Gefahr, dass Verschlüsse beschädigt werden können.

Hartschalenkoffer sind robust und bieten durch ihre Schale einen hohen Schutz, sind jedoch etwas schwerer als Weichgepäck. Weichgepäck ist pflegeintensiver, dafür bilden sich auf Hartschalenkoffern schneller Kratzer.

5. Extras

Viele Koffer sind mit Innenfächern, Außenfächern, Trennwänden oder Extra-Fächern für Laptop und Tablet ausgestattet. Auch Bänder und Gurte helfen bei der sinnvollen Aufteilung des Koffers und verhindern, dass Gegenstände während des Transport durcheinander purzeln. Außen um den Koffer gezogene Koffergurte geben erhöhte Sicherheit und halten den Koffer fest geschlossen.

6. Zwei oder vier Rollen

Reisekoffer und Trolleys sind mit zwei oder vier Rollen ausgestattet. Koffer mit zwei Rollen lassen sich bequem ziehen und sicher abstellen. Koffer mit vier Rollen lassen sich besser in alle Richtungen manövrieren – ein Anheben des Koffers zwecks Richtungsänderung entfällt. Auf schrägen Untergründen besteht bei vier Rollen allerdings die Gefahr, dass der Koffer davonrollt.Rollen eines Hartschalenkoffers

7. Gestänge und Griff

Trolleys sind mit einem einschiebbaren Gestänge ausgerüstet. Das Gestänge kann aus einer einfachen Stange bestehen oder aus einer Doppelstange. Bei entsprechend robuster Auslegung können auch Einfachstangen eine hohe Stabilität aufweisen. Die gute Handhabung ist ein wichtiges Kriterium und sollte beim Kauf bedacht werden.

8. Verriegelbarkeit

Die Verschlüsse von Reisekoffern sind entweder ab Werk mit Schlössern ausgestattet oder lassen sich mit externen Schlössern verriegeln. Wie alle Schlösser bieten auch Kofferschlösser keinen absoluten Schutz vor unbefugtem Öffnen oder Diebstahl, können jedoch den Zugang zum Koffer erschweren.

Den höchsten Schutz bieten mit soliden Schlössern ausgestattete Aluminiumkoffer. Neben der Sicherung des Kofferinhalts vor Fremden verhindern die Schlösser auch ein unbeabsichtigtes Aufspringen des Koffers. TSA-Schlösser sind spezielle, genormte Schlösser, für die viele Sicherheitsbehörden einen Generalschlüssel haben. Insbesondere für Reisen in die USA werden TSA-Schlösser empfohlen, um ein Aufbrechen der Schlösser bei Verlust eines Schlüssels oder bei einem entfallenen Zahlencode zu vermeiden.

So haben wir die Koffer getestet

Koffer müssen harten Belastungen standhalten. Während des Transports werden sie durchgerüttelt und hart abgesetzt. Koffer werden oft auch gestapelt – somit müssen Koffer auch das Gewicht auf sie lastender Koffer tragen können. Koffer und Trolleys sollen auch unter hohen dynamischen Belastungen ihre Struktur bewahren. Trotz hoher mechanischer Beanspruchung sollen auch Teile wie Rollen so robust ausgelegt sein, dass sie ihre Leichtgängigkeit bewahren. Die äußere Hülle eines Koffers soll dabei unbeschädigt bleiben und keine Kratzer oder Dellen erleiden.

So haben wir die Koffer getestetDie vielen und teils widersprüchlichen Anforderungen in einem Koffer zu vereinen ist nicht einfach. Wir testeten im Koffer Test 2017, welche Koffer den Anforderungen am besten gewachsen sind und unterzogen Trolleys und Koffer harten Testverfahren.

1. Allgemeine Verarbeitung / Spaltmaße

Zunächst schauten wir uns die allgemeine Verabeitung der Koffer an. Kofferkörper und Kofferdeckel sollten formstabil und solide ausgeführt sein. Sie sollten präzise aufeinander passen und möglichst keinen Spielraum für den Eintritt von Feuchtigkeit bieten. Kanten, Ecken sollten so verstärkt sein, dass sie den hohen Belastungen standhalten. Auch die Oberflächen sollten die Solidität und Güte widerspiegeln. Eine auf den ersten Blick hochwertige Verabeitung ist auch bei Teilen wie Rollen und Gestänge wichtig.

2. Volumen

Das vom Hersteller angegebene Koffervolumen wurde von uns überprüft. Zunächst maßen wir den Koffer genau aus und überprüften die Maßangaben. Beim Packen des Koffers besitzt eine Angabe in Litern allein jedoch keine hohe Aussagekraft. Daher stellten wir Artikel zusammen, die für einen durchschnittlichen Urlaub benötigt werden. Wir testeten, ob bei guter Ausnutzung des Raums das Volumen des Koffes gut ausgenutzt werden konnte. Wenn das Volumen eines Koffers den Angaben des Herstellers entsprach oder es sogar übertraf, führte dies zur Aufwertung.

3. Aufteilung

Nicht nur das reine Volumen ist für die gute Nutzbarkeit eines Koffers entscheidend, sondern auch wie gut sich ein Koffer aufteilen lässt. Zu diesem Zweck haben viele Koffer Packriemen, Zwischendecken oder Innentaschen, die auf bestimmte Artikel wie zum Beispiel Hygieneartikel zugeschnitten sind. Eine sinnvolle Segmentierung des Innenraums ermöglicht es, alle Artikel platzsparend unterzubringen.

4. Leergewicht

Je schwerer ein Koffer im Leerzustand ist, desto mehr trägt er zum Gesamtgewicht bei. Kritisch ist dies auf Flugreisen, bei denen jedes Kilogramm zählt. Auch beim Unterbringen des leeren Koffers in der eigenen Wohnung oder am Zielort im Hotel ist ein leichtgewichtiger Koffer von Vorteil und erleichtert die Handhabung.

5. Maximale Zuladung

Wer mit technischen Geräten wie einer Fotoausrüstung verreist oder den Einkauf schwerer Souvenirs plant, sollte die Beladungsgrenzen seines Koffers kennen. In den meisten Fällen wird diese Grenze selten erreicht, da auf typischen Urlaubsreisen überwiegend Textilien mitgenommen werden und sich ein überschwerer Koffer nur noch schwer handhaben lässt. Dennoch sollte beim Kauf eines Koffers auf eine hohe Belastbarkeit geachtet werden, um zum Beispiel auch Fitnessgeräte oder andere schwere Artikel bei Bedarf transportieren zu können.

6. Rollen

Die Rollen eines Koffers sind ein wichtiger Aspekt. Sie sollten möglichst leichtgängig sein und müssen solide ausgeführt sein, um hohe Beanspruchungen und Zuladungen klaglos zu ertragen. Je hochwertiger Kugellager oder Rollenlager ausgeführt sind, desto weniger Reibungskräfte sind von den Rolllen zu überwinden. Gekapselte Lager weisen eine lange Lebensdauer auf.

Trolleys mit zwei Rollen besitzen eine etwas bessere Spurtreue und werden von vielen Reisenden bevorzugt, die regelmäßig lange Wege am Airport oder Bahnhof zurücklegen. Diese Trolleys werden stets gezogen und lassen sich sicher abstellen.

Koffer mit vier Rollen lassen sich seitlich führen, schieben oder auch um die Achse drehen. Von ihrer großen Wendigkeit profitiert der Reisende in schmalen Gängen und engen Räumen. Auf langen, geraden Wegstrecken sind hingegen korrigierende Lenkbewegungen nötig, um die Spur zu halten.

Kofferrollen sollten möglichst geräuschlos laufen und keine unangenehmen Resonanzen hervorrufen. Elastische
Rollen dämpfen das Rollgeräusch und laufen ruhiger ab. Wir testeten, welche Lautstärke sich auf verschiedenen Untergründen entfaltete und ob auf unebenen Untergründen unangenehme Vibrationen übertragen wurden. Andererseits ist ein geringer Abrieb der Rollen gewünscht – das Rollenmaterial darf daher nicht zu weich ausfallen. Gute Rollen überwinden diesen Zielkonflikt und besitzen Rollen mit ruhigem Lauf und geringem Abrieb.

Worauf muss ich beim Kauf eines Koffers achten?

1. Austauschbare Rollen

Bei vielen Koffern von Markenherstellern lassen sich die Rollen austauschen. Einige Hersteller bieten im Defektfall einen kostenlosen Versand von Ersatzrollen an, sofern der Defekt innerhalb der vom Hersteller eingeräumten Garantiezeit auftritt. Die herstellerseitigen Garantieren umfassen Zeiträume von 3 – 10 Jahren. Der Austausch ist bei vielen Koffern relativ einfach mit einem Inbusschlüssel und einem Schraubendreher durchzuführen.

Da sich die Ersatzrollen eines Herstellers in Größe und Durchmesser unterscheiden, sollten nur für das jeweilige Koffermodell freigegebene Ersatzrollen montiert werden. Eine zu kleine Rollengröße kann die Handhabbarkeit erschweren und den Trolley schon bei kleinen Bodenunebenheiten aufsetzen lassen.

Bei Koffern der unteren Preisklasse wird oftmals kein Rollentausch angeboten. Dies gilt auch für Importmodelle oder einige der Trolleys, die bei Discountern gelegentlich im Angebot sind. Sofern die Rollen mit Schraubverbindungen befestigt sind, können sie dennoch ausgetauscht werden.

Vor dem Einkauf von Ersatzrollen sind Durchmesser und Rollenbreite auszumessen. Passende Rollen lassen sich auch in einem Sportfachgeschäft erwerben. Sind die Rollen bei einem Koffer mit Nieten befestigt, scheidet ein Austausch aus. In diesem Fall ist eine Neuanschaffung unausweichlich.

2. Verschlüsse und Schlösser

Die Schlösser an einem Koffer dienen weniger dem Diebstahlschutz als dem sicheren Verschließen eines Koffers und sollen verhindern, dass der Trolley oder Koffer sich nicht unbeabsichtigt während des Transports öffnet. Wir überprüften Zahlenschlösser und konventionelle Schlösser auf Solidität, Handhabbarkeit und Zuverlässigkeit.

Auch TSA-Schlösser wurden von uns unter die Lupe genommen. Wir nahmen Verriegelungen und Schlösser auch unter verschiedenen klimatischen Bedingungen unter die Lupe. Auch bei tiefen Temperaturen und mit klammen Fingern sollten sich die Schlösser leicht öffnen lassen. Alle Elemente sollten zudem fingernagelfreundlich ausgelegt sein und keine scharfen Kanten aufweisen.

3. Extra-Fächer

Viele Koffer und Trolley verfügen über Außenfächer, Schuhfach oder ein Laptopfach, die weitere Unterbringungsmöglichkeiten erlauben und Dokumente schnell verfügbar machen. Wenn ein Koffer vielseitiger Möglichkeiten für die Unterbringung verschiedener Artikel aufweist, führt dies zur Aufwertung.

Worauf muss ich beim Kauf eines Koffers achten?Zwei Griffe an Langsseite und Schmalseite und ansetzbare Trageriemen können den Transport erleichtern und machen insbesondere kleine Koffer noch vieilseitiger einsetzbar.

4. Reißverschlüsse

Bei Koffern mit Reißverschlüssen kommt es auf Leichtgängikeit und Stabilität der Reißverschlüsse an. Reißverschlüsse müssen hohen Spannungen standhalten und dürfen nicht klemmen oder ihre Funktion nach einer gewissen Zeit einbüßen. Auch Hebelzugschlösser und Bügelschlösser sollten solide und stabil und gleichzeitig gut handhabbar sein. Idealerweise sollten alle Verschlüsse bündig mit der Kofferoberfläche abschließen.

5. Gute Handhabbarkeit

Wir prüften, wie angenehm und mit welchem Kraftaufwand sich Koffer im Test ziehen ließ und ob er sich auch in engen Kurven und an Steigungen gut handhaben ließ. Die Spurweite der Rollen spielt ebenso eine Rolle und auch die Zuladung des Koffers. Die Handhabung wurde mit leeren und vollen Koffer erprobt. Auch beim Heben und Drehen des Koffers oder Trolleys sollte eine gute Handlichkeit gegeben sein.

6. Gestänge

Das versenkbare Ziehgestänge bei Trolley sollte stabil ausgeführt sein und darf keinen wackeligen Eindruck hinterlassen. Auch nach harter Beanspruchung sollte das Gestänge einen sicheren Griff bieten und beim Ein- und Ausfahren vernehmlich einrasten. Die Länge des Gestänges sollte sich in mehreren Stufen einstellen lassen, um eine Anpassbarkeit an verschiedene Körpergrößen zu gewährleisten.

7. Wasserdichtheit

Wir prüften, wie wasserdicht die Koffer sind und setzten sie dazu einem starken, künstlichen Regen aus. Koffer, die nur kleine Mengen Feuchtigkeit eindringen ließen wurden besser benotet als Koffer, bei denen ein ganzes Koffersegment durchnässt wurde.

8. Stoßtest und Falltest

Wir prüften, wie stabil und robust die Koffer sind und setzten sie dazu harten Stößen und einem Falltest aus. Die Koffer sollten die Strapazen ohne einen funktionalen Defekt überstehen. Bei Hartschalenkoffern sind je nach Material bei Stürzen auf hartem Untergrund kleine, oberflächliche Kratzer akzeptabel.

9. Lauftest

Wir testeten, wie gut sich längere Strecken mit dem Trolley zurücklegen lassen. Wir simulierten die Wege, die an großen Flughäfen und Bahnhöfen zurückzulegen sind. Getestet wurde mit leeren und vollen Koffern und auf unterschiedlichen Untergründen. Die Koffer sollten leise und leicht abrollen und keine unangenehmen Vibrationen auf den Reisenden übertragen.

10. Garantie

Wenn eine Herstellergarantie über die gesetzliche Gewährleistung hinaus vergeben wird, führte dies zu einer Aufwertung. Berücksichtigt wurde dabei auch, welche Leistungen durch die Garantie abgedeckt werden.

Führende Hersteller von Koffern

Der Hersteller Kensington hat sich auf Reisetaschen und Trolleys für das Business spezialisiert. Viele der Koffer und Taschen von Kensington besitzen Extra-Taschen, die für die Aufnahme von Laptops und weiterem Business-Equipment ausgelegt sind.

Bei der Entwicklung legt der Hersteller Wert darauf, alle Produkte smart, sicher und simpel zu gestalten. Dies gilt auch für das innovative Sicherungssystem ClickSafe. Neben einer einwandfreien Funktion der Reisetaschen und Trolleys achtet Kensington auf ein elegantes und dem Geschäftsumfeld angepasstes Design.

Rimowa gibt auf alle Koffer und Trolleys eine 5-Jahres-Garantie. Das Unternehmen wurde schon im Jahr 1898 gegründet und zählt damit zu den traditionsreichsten der Branche. Die ersten Koffer bestanden noch aus Holz. In den 50er Jahren setzte der Hersteller verstärkt auf Aluminium, um dem Bedarf der beginnenden Luftfahrt nach leichten Koffern und Trolleys entgegenzukommen.

Viele Flugreisende und Fotografen lernten die hohe Qualität der Rimowa-Koffer zu schätzen. Seit der Jahrtausendwende bietet Rimowa auch Koffer aus Polycarbonat an. Alle Rimowa-Produkte zeichnen sich durch ihre Verarbeitungsqualität und Solidität aus.

Saxoline ist eine Marke der Navigator Lederwaren GmbH und bietet ein breites Portfolio an Koffern, Reisetaschen und Trolleys an. Die Hartschalenkoffern bestehen aus widerstandsfähigem ABS und zeichnen sich durch ihre Schlagfestigkeit und Robustheit aus. Die Koffer und Trolleys sind mit 2 oder 4 Rollen ausgestattet.

Die Produkte von Saxoline stehen in verschiedenen Größen und Farben zur Verfügung. Saxoline richtet sich an eine breite Zielgruppe und deckt preislich das Mittelfeld ab. Durch die vielseitige Ausgestaltung der Koffer mit Gurten und Innentaschen haben Reisende die Möglichkeit, Kleidungsstücke zu sortieren und zu fixieren. Wegen ihrer unproblematischen Handhabung sind Koffer und Trolleys von Saxoline bei vielen Urlaubern beliebt.

Das Unternehme Samsonite wurde im Jahr 1910 gegründet und ist heute einer der bekanntesten Hersteller von Koffern und Trolleys. Durch zahlreiche Innovationen und die sukzessive Ausweitung der Produktpalette konnte sich Samsonite eine gute Reputation bei beruflich Reisenden sichern.

Zunehmend sind die Produkte von Samsonite aber auch bei Privatreisenden begehrt, die gern bereit sind, für die legendäre Qualität der Samsonite-Koffer einen angemessenen Preis zu zahlen. Dies hat auch Samsonite erkannt und viele der Koffer und Trolleys in Design und Funktion auf Privatanwender zugeschneidert. Auch die Farbpalette wurde um frische und feminie Farbtöne ergänzt.

Der Hersteller Dermata stellt seit 1977 Reisetaschen, Businesskoffer und Trolleys vornehmlich für Businesszwecke her. Die ursprünglich aus Vollrindleder hergestellte Produkte wurden um Werkstoffe wie Nylon, Kunstleder und Aluminium ergänzt.

Dermata hebt sich durch die bewusste und der Funktion eines Gepäckstücks angepasste Auswahl der Materialien von seinen Wettbewerbern ab. Neben klassischen Grau- und Brauntönen bietet Dermata zahlreiche Farben für seine Produkte an.

Der Anbieter Roncato bereichert seit über 40 Jahren das Angebot mit Reisetaschen und Reisekoffern. Als Materialien kommen Nylon und diverse Kunststoffe zur Anwendung. Mit innovativen Ideen versucht der Hersteller, neue Produktlinien zu etablieren und überrascht auch immer wieder mit neuen Designs.

Die Trolleys und Reisekoffer aus Polycarbonat zeichnen sich durch eine hohe Widerstandsfähigkeit und Solidität aus. Durch die Verbindung von Design und Funktion ist es Roncato gelungen, sich einen festen Marktanteil zu sichern.

Das deutsche Unternehmen Travelite wird mittlerweile in der dritten Generation geführt und hat sich als einer der führenden Anbieter von Reisekoffern und Trolleys am Markt etabliert. Mit einem breiten Produkt-Portfolio ist es dem Unternehmen gelungen, sowohl Geschäftsreisende als auch Urlauber von der Qualität der Produkte zu überzeugen.

Entwicklung und Design liegen in Deutschland. Einen hoher Verarbeitungsstandard erzielt das Unternehmen durch eine ausgeklügelte Qualitätssicherung. Alle Koffer und Trolleys werden vor Abgabe an den Handel penibel auf etwaige Mängel kontrolliert. Travelite orientiert sich bei der Entwicklung seiner Produkte an den Wünschen der Kunden und erzeugt so einen hohen Mehrwert.

Der Hersteller Titan produziert seit über 30 Jahren Koffer und Trolleys. Bei Design und Herstellung achtet der Anbieter auf eine hochwertige Verarbeitung. Die Produkte von Titan zeichnen sich durch ihr extravagantes Design und eine hohe Vielseitigkeit aus. Koffer und Trolleys werden mit zwei Rollen und mit vier Rollen angeboten.

Neben auf Geschäfskunden ausgerichteten Farbtönen wie Schwarz, Grau und Silber sind die Gepäckstücke von Titan auch in vitalen Farben erhältlich. Beliebt ist auch das Kabinengepäck von Titan, das ebenfalls in vielen, frischen Farben daherkommt und bei den Abmessungen die Vorgabe der IATA berücksichtigt.

Roncato entstand aus einem italienischen Familienbetrieb und befasst sich seit über 40 Jahren mit der Herstellung von Gepäckstücken. Für die Reisetaschen, Koffer und Trolleys von Roncato werden verschiedene Kunststoffe wie Nylon, Polyester und Polypropylen verwendet.

Die Koffer von Roncato sind mit besonders leicht laufenden Rollen ausgerüstet, daher lassen sich die Trolleys schon mit minimalem Kraftaufwand bewegen. Die Produkte zeichnen sich durch hohe Funktionalität und eine Ausrichtung an den praktischen Erfordernissen einer Reise aus, sind aber auch durch ein lebendiges Design charakterisiert. Für die Arbeit an neuen Produktlinien unterhält Roncato ein eigenes Entwicklungszentrum, in dem neue Technologien für kommende Koffergenerationen erprobt werden. Das Unternehmen ist in über 80 Ländern mit seinen Produkten vertreten.

Das Unternehmen Victorinox ist am bekanntesten für seine roten Schweizer Taschenmesser. Bereits seit 1884 produziert Victorinox Produkte, die sich durch Solidität und hohes handwerkliches Knowhow auszeichnen. Das Unternehmen hat sich jedoch auch einen Namen als Hersteller von hochwertigen Koffern und Trolleys gemacht.

Die hohe Qualität, Langlebigkeit und Präzision, die Schweizer Taschenmesser von Victorinox weltberühmt gemacht haben, überträgt das Unternehmen auch auf seine Koffer und Trolleys. Detailverliebtheit und eine exzellente Verarbeitung sind weitere Punkte, mit denen das Schweizer Unternehmen punkten kann.

Das Unternehmen Delsey wurde im Jahr 1946 gegründet und konzentrierte sich anfangs auf die Herstellung von Ledertaschen für Fotografen. Seit 1970 stellt Delsey auch Koffer und Trolleys her. Das Unternehmen ist bekannt für seine Innovationsfreude und überraschte seine Kunden immer wieder mit nützlichen Features.

Im Jahr 1972 präsentierte Delsey den ersten Trolley. Weitere Innovationen waren der erste Koffer aus Polypropylen und im Jahr 1984 stellte Delsey den ersten Koffer mit Blockgussrahmen vor. Das Unternehmen ist heute der zweitgrößte Hersteller von Gepäckstücken und in über 110 Ländern vertreten. Zahlreiche Auszeichnungen bestätigen die Qualität der Gepäckstücke von Delsey.

Während viele Anbieter von Reisekoffern und Trolleys einen Fokus auf das Business-Segment legen ihren Koffern ein betont seriöses Design in gedeckten Farben verleihen, setzt American Tourister auf eine junge Kundschaft, die sich von bunten Koffern in frischen Farben angesprochen fühlt.

Dabei zählt American Tourister zu den gut etablierten Unternehmen der Branche und stellt bereits seit 1933 Reisegepäck in allen Größen her. Mit jugendlichem Design und unkonventionellen Prägemustern stechen die Koffer von American Tourister aus der Masse heraus. Neben einer hohen Qualität legt American Tourister Wert auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit einer großen Produktpalette deckt der Hersteller alle Reisebedürfnisse junger Menschen ab - vom spontanen Kurztrip bis zur Weltreise. Viele der Koffer von American Tourister sind mit TSA-Schlössern ausgestattet, die eine Einreise in die USA erleichtern.

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meinen Koffer am Besten?

Bei Koffern und Trolleys sind Punkte wie Verarbeitungsqualität, Packvolumen und Handhabbarkeit besonders wichtig. Daher suchen viele Reiselustige zum Kauf eines Koffers oder Trolleys ein Fachgeschäft auf. Hier lassen sich die verschiedenen Modelle nicht nur anschauen, sondern auch in die Hand nehmen, öffnen und probeweise einige Meter weit rollen.

Die Verarbeitungsqualität lässt sich zumindest oberflächlich prüfen. Der Kunde kann den Koffer öffnen, schließen, Verschlüsse ausprobieren und erhält einen Eindruck vom Leergewicht. Wie sich der Koffer voll beladen handhaben lässt, bleibt offen. Dennoch: die Möglichkeit, den Koffer direkt vor Augen zu haben und ihn testen zu können, zieht viele Kunden in ein Fachhandelsgeschäft.

Selbst große Kaufhäuser und Fachgeschäfte halten jedoch nur eine begrenzte Auswahl vor und präsentieren bei weitem nicht das gesamte am Markt befindliche Angebot an Koffern und Trolleys. Da verschiedene Fachgeschäfte ein unterschiedliches Portfolio an Koffern haben und bei identischen Modellen zudem große Preisdifferenzen auftreten können, wäre der Besuch verschiedener Fachhändler ratsam.

Doch wer hat schon die Zeit, mehrere Geschäfte und Kaufhäuser abzuklappern? Oft kaufen Kunden ihren Koffer daher im ersten Geschäft, das sie aufsuchen – nur um später zu entdecken, dass sie denselben Koffer woanders deutlich günstiger hätten erstehen können. Manch ein Koffer hinterlässt auf den ersten Blick einen soliden Eindruck. Relevant ist jedoch, wie ein Koffer die durch Transport und Verladung im Zug oder im Flugzeug auftretenden Strapazen übersteht. Auch die wenigen Meter, die ein Kunde im Fachgeschäft mit einem leeren Koffer zurücklegen kann, sind wenig erkenntnisreich.

Erst nach vielen Kilometern auf unterschiedlichen Untergründen und mit voll beladenem Koffer stellt sich heraus, wie gut die Rollen verarbeitet sind und ob das Gestänge beim Trolley hält, was es verspricht. Die Bewährung im echten Reisebetrieb ist für die Beurteilung eines Koffers entscheidend – doch dies lässt sich nicht im Geschäft simulieren.

Wer mit der Hand über das Material eines Hartschalen-Trolleys oder eines Nylonkoffers streicht, erhält einen ersten Eindruck von der Struktur und der Materialstärke. Doch ob der Koffer wasserdicht ist oder auf harten Bodenbelägen unangenehme Resonanzen produziert, lässt im Geschäft nicht beurteilen. Selbst die Farbe des Koffers kann bei Tageslicht einen völlig anderen Eindruck machen als im Kunstlicht des Geschäfts. Reißverschlüsse mögen im Geschäft auch bei mehrmaligem Auf- und Zuziehen einwandfrei funktionieren, doch ihre wahre Qualität zeigen Reißverschlüsse erst, wenn sie einen vollgepackten Koffer sicher verschließen und bei allen klimatischen Verhältnissen zuverlässig funktionieren sollen.

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meinen Koffer am Besten?Koffer und Trolleys sind dafür ausgelegt, auch Stöße und Stürze überstehen zu können. Beim Transport in Verkehrsmitteln erfährt ein Koffer nicht immer eine sanfte Behandlung. Das Flughafenpersonal muss die Gepäckstücke zügig verladen – da ist ein ruppiger Umgang eher die Regel als die Ausnahme.

Im Geschäft lässt sich ein Sturz oder ein harter Stoß verständlicherweise nicht simulieren. Hier muss sich der Kunde auf Angaben des Herstellers oder des Verkäufers verlassen. Auch wenn der Kunde einer renommierten Marke Vertrauen schenkt, stehen ihm im Fachgeschäft nicht alle Alternativen zur Verfügung. Im Ergebnis zahlt der Kunde oftmals einen überhöhten Preis.

Auch die Rollen und das Gestänge eines Reisekoffers zeigen erst nach mehreren Einsätzen, ob sie den harten Beanspruchungen gewachsen sind. Sind die Rollen minderwertiger Qualität, können sie dennoch im Geschäft einen guten ersten Eindruck hinterlassen. Im realen Betrieb können die Rollen jedoch schnell ausschlagen und zum ständigen Ärgernis werden. Auch die Abnutzung der Rollen lässt sich im Geschäft nicht beurteilen. Bei Koffer Tests fallen immer wieder einige Trolleys durch eine rasche Abnutzung der Rollen negativ auf.

Auf eine neutrale Beratung durch den Verkäufer kann der Kunde selten hoffen, da im Zweifel der Kauf eines höherwertigen – und höherpreisigen – Markenkoffers empfohlen wird. Oftmals kann schon ein günstiger Koffer die Reiseansprüche eines Kunden vollends erfüllen. Wenn der im Fachgeschäft gekaufte Koffer auf der ersten größeren Reise enttäuscht und eine Rückgabe geplant ist, muss sich der Käufer wieder in das Fachgeschäft begeben.

Die Alternative zum Kauf des Koffers oder Trolleys im Fachhandel ist die Bestellung im Internet. Der Nachteil bei der Online-Bestellung liegt auf der Hand: der Koffer lässt sich nicht anfassen und nicht probeweise öffnen.

Allerdings steht dem Kunden im Internet ein fast unbegrenztes Angebot an Koffern zur Verfügung und er kann sich die einzelnen Koffer und Trolleys aus mehreren Perspektiven und mit allen Details genau anschauen. In großen Shopping-Portalen findet der Kunde Bewertungen anderer Kunden, die ihre Erfahrungen mit einem bestimmten Koffermodell mitteilen.

Auch in Reise- und Touristikforen finden sich oft Boards, in denen sich Käufer von Koffern und Trolleys über ihre Erfahrungen austauschen und auch mit Kritik nicht hinter dem Berg halten. Besonders aussagekräftig ist jedoch ein Koffer Test.

In einem Koffer Vergleichstest kann sich ein Kunde umfassend informieren. Wenn er sich für den Vergleichs-Testsieger entscheidet, kann er sicher sein, einen Koffer mit guten Allround-Qualitäten zu erhalten. Hat sich der Kunde für einen Koffer oder Trolley entschieden, kann er ihn direkt online bestellen.

Nach der Bestellung wird der Koffer meist schon innerhalb von 2 – 3 Werktagen zugestellt. Sollte der Kunde nach Erhalt des Koffers unzufrieden sein, weil er zum Beispiel mit den Verriegelungen nicht klar kommt, kann er das Produkt innerhalb der vierzehntägigen Widerrufsfrist zurücksenden. Viele Onlineshops bieten sogar eine verlängerte Widerrufsfrist von bis zu 30 Tagen an. Eine Begründung braucht der Kunde nicht anzugeben. Die unproblematische Art und Weise der Online-Bestellung und die hohe Sicherheit in Form der Widerrufsfrist und Gewährleistung sprechen für den Onlinekauf.

Die Geschichte der Koffer

Über die Jahrhunderte haben Menschen viele unterschiedliche Formen des Gepäcktransports genutzt. Für den Transport von Gütern wurden Felle, Fässer und Kisten verwendet. Der Vorläufer des modernen Koffers entsprang dem Wunsch wohlhabender Persönlichkeiten des 19. Jahrhunderts, wertvolle Kleidungsstücke wie Anzüge und Kostüme auf Reisen mitzuführen und wohlbehalten an den Zielort zu bringen.

Diese frühen Koffer ähnelten noch großen Truhen, die von Bediensteten getragen und in Kutschen verladen wurden. Zur Wende des 20. Jahrhunderts wurden ähnliche Koffer zunehmend auch von Teilen ärmerer Bevölkerungsschichten genutzt. Die unförmigen Koffer wurden für Umzüge oder Auswanderungen verwendet. In jener Zeit entstanden auch die ersten Schiffskoffer oder Überseekoffer. Hierbei handelte es sich gleichfalls um große Truhen, die oftmals den gesamten Hausstand einer Familie aufnahmen.

Bis in das frühe 20. Jahrhundert wurden Koffer hauptsächlich für die Mitnahme im Schiff entworfen. Da die Schiffe oft lange Passagen zurücklegten und Gewicht fast keine Rolle spielte, boten die meisten Koffer zwar viel Platz, waren aber schwer und nicht von einer Person zu tragen.

Um das Jahr 1900 herum entwickelte die Shwayder Trunk Manufacturing Company aus New York handlichere Koffer, die für die Mitnahme im Zug, auf Kutschen und in den frühen Automobilen taugten. Das Unternehmen stieß mit seinen stabilen und leicht zu handhabenden Koffern in eine Marktlücke und erlebte ein stürmisches Wachstum. Aus Marketing-Gründen erfolgte später die Umbenennung in Samsonite.

Auch andere Hersteller traten zu dieser Zeit in den Markt ein. Viele der Anbieter befassten sich zuvor mit der Herstellung von Lederwaren oder Taschen, so dass sie mit den Bedürfnissen der Zielgruppe bereits vertraut waren und sich das Knowhow der Koffer-Fertigung rasch aneignen konnten. In den 20er Jahren konnten Bürger aus der in Europa und in den USA entstandenen Mittelschicht erstmals in Urlaub fahren und benötigten Taschen und Koffer für ihr Reisegepäck.

Zahlen, Daten und Fakten rund um den Koffer

Der Markt wuchs rasch an, doch erst nach dem zweiten Weltkrieg und mit Einsetzen des weltweiten Tourismus-Booms wurden Koffer zu den modernen Reise-Utensilien weiterentwickelt. Ins Rollen kam der Koffer erst Anfang der 70er Jahre. Mit dem gestiegenen Passagier-Aufkommen an den Flughäfen nahmen immer mehr Koffer die Form des modernen Trolleys an. Heute sind Koffer und Trolleys allgegenwärtig und in zahlreichen Ausführungen erhältlich.

Zahlen, Daten und Fakten rund um den Koffer

Eine der Entscheidungen, die beim Kauf eines Koffers anstehen, ist die Wahl zwischen Hartgepäck und Weichgepäck. Die richtige Wahl fällt vielen deshalb schwer, weil Vor- und Nachteile der beiden Gepäckarten nicht immer klar erkannt werden.

Der mit Abstand größte Hersteller von Koffern und anderem Reisegepäck ist Samsonite. Das amerikanische Unternehmen kann sich seit Jahren mit einem Marktanteil von knapp 10 % gegenüber seinen Wettbewerbern behaupten.

Die Quote der Koffer, die an Flughäfen weltweit beschädigt werden oder gar verloren gehen, liegt bei 0,7 %. Seit dem Jahr 2008 werden Airlines und Flughäfen, die in einem Jahr besonders negativ auffallen, nicht mehr veröffentlicht, da auch organisatorische Umstellungen oder bauliche Maßnahmen einen vorübergehenden Anstieg auslösen können. Das Risiko einer Beschädigung des Gepäcks lässt sich vom Passagier durch Wahl eines stabilen Koffers hoher Qualität deutlich reduzieren. Bei Verlust eines Koffers kann ein im Koffer eingebrachter GPS-Tracker wertvolle Dienste leisten.

Technische Geräte wie Laptop und Smartphone, Wertsachen und Medikamente sollten immer in das Handgepäck. So hält sich bei Verlust des Koffers der Schaden in Grenzen. Bei der Zusammenstellung des Handgepäcks ist nicht nur an Artikel zu denken, die während der Reise benötigt werden, sondern auch an den Wertgehalt der einzelnen Sachen. Der Wert kann auch immaterieller Natur sein. Der beim Schnorcheln gefundene, dekorative Stein oder das zur Erinnerung an eine nette Reisebekanntschaft verschenkte Amulett gehören daher ebenfalls in das Handgepäck.

Wer Kleidungsstücke rollt statt faltet, bekommt nicht nur mehr in den Koffer, sonder lässt viele Kleidungsstücke auch fast knitterfrei ankommen. Vakuumbeutel können ebenso dabei helfen, Kleidungsartikel wohlbehalten an den Urlaubsort zu bringen.

Bei einer Fugreise mit einem Partner empfiehlt es sich, die Kleidungsstücke beider Partner gleichmäßig auf beide Koffer zu verteilen. Geht ein Koffer verloren, können beide Personen die ersten Tage gut überbrücken. In vielen Fällen trudelt der verloren geglaubte Koffer mit einiger Verspätung dann doch noch am Urlaubsort ein.

Koffervolumen erklärt

Bei der Vorbereitung einer jeden Reise taucht die Frage auf, ob alle Reiseutensilien auch in den Koffer passen. Hierzu ist das Volumen des Koffers zu bestimmen und mit dem Volumen der mitzunehmenden Artikel abzugleichen. Die einfachste Methode besteht darin, alle Reiseartikel auf dem Bett oder dem Küchentisch in kompakter Form so zu arrangieren, wie sie auch im Koffer angeordnet werden sollen. Anschließend lässt sich mit einem Zentimetermaß Höhe, Breite und Länge des Stapels bestimmen. Die ermittelte Zahl wird durch 1000 geteilt und ergibt das benötigte Koffervolumen in Litern.

Koffervolumen erklärt

Zu bedenken ist jedoch, dass einige Artikel wie Geschenke vielleicht nicht wieder die Heimreise antreten und am Zielort verbleiben werden. Wer Spaß am Shopping hat, sollte zudem ausreichend Platz für mitzunehmende Einkäufe einkalkulieren. Werden diese Beträge in Anrechnung gebracht, erhält man zwei Beträge: Ein Volumen für die Hinreise und ein Volumen für die Rückreise. Entscheidend ist das größere Volumen von beiden.

Die kleinsten Koffer haben ein Volumen unter 20 Liter, während große XXL-Koffer über 120 Liter fassen. Doch neben dem Volumen spielt auch das Gewicht eine entscheidende Rolle – insbesondere bei Flugreisen. Sowohl beim Handgepäck als auch beim Freigepäck ist das Gesamtgewicht entscheidend.

Das Leergewicht des Koffers ist dem Gewicht der zu verstauenden Artikel daher stets zuzuschlagen. Die Airlines nehmen es unterschiedlich genau mit Begrenzungen bei Größe und Gewicht. Manche Fluggesellschaften drücken schon mal ein Auge zu. Die Toleranzschwelle ist jedoch bei jeder Airline unterschiedlich, daher sollte vorsichtshalber auf die akkurate Einhaltung der von der Airline ausgegebenen Vorgaben geachtet werden.

Um Volumen und Gewicht zu reduzieren, sollte überlegt werden, welche Artikel nicht unbedingt benötigt werden und bei Bedarf am Zielort günstig eingekauft werden können. Am schnellsten lässt sich dies meist in Erfahrung bringen, indem man sich im Bekanntenkreis oder in Internet-Foren bei jenen erkundigt, die sich im Zielland oder am Zielort bereits auskennen.

Marke vs. Noname

Bei Koffern und Trolleys ist die Auswahl groß. Angesichts des fast unübersichtlichen Angebots vertrauen viele Käufer bei Koffern auf renommierte Marken. Der gute Ruf eines Herstellers kommt nicht von ungefähr. Langjährigen Erfolgen am Markt liegt auch beim Reisegepäck eine gute Verarbeitungsqualität und Langlebigkeit der Produkte zu Grunde. Dennoch stellt sich vielen Kunden die Frage, ob sie nicht durch den Kauf einer ihnen unbekannten Marke bares Geld sparen können. Die Koffer und Trolleys weniger populärer Hersteller sind oftmals um einiges günstiger. Dies kann, aber muss nicht, mit einer geringeren Qualität zusammenhängen. Ein anderer Grund ist oftmals, dass sich Premium-Hersteller ihren guten Namen und den damit verbunden Image-Vorteil gut honorieren lassen. Bei einem Noname-Koffer entfällt dieser Aufschlag.

Doch um eine Enttäuschung zu vermeiden, sollte der Kaufinteressent sollte nicht ins kalte Wasser springen und blindlings ein günstiges Angebot wahrnehmen. In manch einem Koffer Test werden nicht nur die Koffer und Trolleys bekannter Hersteller auf Herz und Nieren getestet. In guten und aussagekräftigen Tests müssen sich die Koffer der Edelmarken mit den Gepäckstücken weniger bekannter Hersteller messen. Nicht selten gibt es eine Überraschung.

Auch wenn die Top-Qualität der Premium-Hersteller selten erreicht wird, zeigt sich manch ein Koffer eines weniger bekannten Herstellers auf vielen Testfeldern ebenbürtig. Erfahrungsgemäß legen viele Reisende nicht unbedingt Wert auf den besten Koffer, sondern wünschen sich einen Koffer mit einem vernünftigen Preis-Leistungs-Verhältnis. Daher kann das Studium eines Koffer Vergleichstest bares Geld sparen, das sich im Urlaub besser investieren lässt.

FAQ

  1. Was ist besser: Hartschalenkoffer oder Weichgepäck?
    Eine generelle Beantwortung dieser Frage ist nicht möglich. Ob für einen Reisenden Hartgepäck oder Weichgepäck die sinnvollere Variante ist, hängt von vielen Faktoren ab.

    Zweifellos bietet ein guter Hartschalenkoffer den höchsten Schutz, jedoch kann abhängig vom gewählten Transportmittel ein weicher Koffer völlig ausreichend sein. Ein mit Nylon-Gewebe ausgestatteter Koffer lässt sich flexibler füllen und ist in den meisten Fällen leichter als ein Hartschalenkoffer. Viele Reisende haben aber auch einfach eine persönliche Präferenz, die sie zum einen oder anderen Koffer greifen lässt. Wer jedoch höchste Ansprüche an Robustheit und Wasserdichtheit sucht, kommt am Hartschalenkoffer nicht vorbei.

  2. Ist ein Koffer mit TAS-Schloss anderen Diebstahlsicherungen vorzuziehen?
    Diese Frage stellen sich viele Reisende, die schon öfter mit dem Schlagwort "TAS-Schloss" konfrontiert wurden. Doch die Frage beinhaltet einen Irrtum, denn Schlösser am Koffer stellen nur in zweiter Linie einen Diebstahlschutz dar.

    Primär sollen Schlösser den Koffer vor einem unabsichtigtem Öffnen durch mechanische Einwirkungen während des Transports hindern. Ein Dieb wird sich durch ein Kofferschloss selten abschrecken lassen und im Zweifel den ganzen Koffer stehlen. Ein TAS-Schloss ist für Einreisen in die USA von Nutzen, da Sicherheitsbehörden mit einem Generalschlüssel eine beschleunigte Abfertigung durchführen können.

  3. Sind alle Koffer wasserdicht?
    Nur die wenigsten Koffer und Trolleys sind absolut wasserdicht. Bei Starkregen können kleine Mengen Feuchtigkeit eindringen. Einige billige Koffer versagen leider völlig bei Regen und setzen größere Segmente des Koffers unter Wasser. Im Koffer Test 2017 zeigt sich, welche Koffer gut gegen Nässe abgedichtet sind und kaum einen Tropfen hineinlassen.
  4. Brauchen Koffer intensive Pflege?
    Die früher oft benutzten Lederkoffer bedurften in der Tat noch einer regelmäßigen Pflege, wollte man lange Freude an ihnen haben. Lederkoffer sind nach wie vor erhältlich, stellen aber die Ausnahme im Angebot der Hersteller dar.

    Hartschalenkoffer und Nylonkoffer sind robust, pflegeleicht und widerstandsfähig. Selbst die Rollen der Koffer sind weitestgehend wartungsfrei ausgelegt. Kunststoffkoffer lassen sich mit einem leicht angefeuchteten Tuch leicht säubern. Verwendet werden sollten nur sanfte Reinigungsmittel. Bei intensivem Gebrauch eines Hartschalenkoffers sind kleine Kratzer je nach Material unvermeidlich.

Nützliches Zubehör

Ein Koffer ist beim Kauf bereits komplett ausgestattet und bereit für seine erste Reise. Doch es ist gut zu wissen, dass sich an einem hochwertigen Reisekoffer einige besonders hoch beanspruchte Teile ersetzen lasssen. Dazu zählen die Rollen, die sich nach vielen Kilometern abnutzen einen Trolley schwergängig machen können. Der Austausch ist bei Koffern der großen Hersteller schnell geschehen und lässt sich auch von handwerklich ungeübten Personen erledigen. Benötigt wird in den meisten Fällen lediglich ein Inbusschlüssel – den viele von Ikea-Möbeln her kennen – und ein Schraubenzieher. Mit neuen Rollen rollt der Trolley wieder wie geschmiert und angenehm leise.

Koffergurte, Zwischendecken, Schutzhüllen und Regenhüllen dienen dazu, den Inhalt eines Koffers noch besser zu schützen und zu isolieren. In einigen Koffern lassen sich auch Erweiterungstaschen unterbringen, die für noch mehr Ordnung sorgen. Externe Schlösser und Vorhängeschösser sichern den Koffer und verhindern eine unbeabsichtigte Öffnung.

Eine Kofferwaage ist für Vielflieger fast unerlässlich. Mit ihr kann genauer als mit einer Körperwaage das Gewicht eines Koffers bestimmt werden, so dass eine optimale Ausnutzung der von der Airline zugelassenen Höchstgrenzen möglich ist. Die meisten Kofferwaagen tragen Koffer bis zu einem Gewicht von 50 kg. Per Zuwiegefunktion lässt sich auch das reine Nettogewicht des Inhalts ermitteln. Viele der Kofferwaagen sind bereits zu einem Preis von 10 – 15 Euro erhältlcih – eine Investition, die sich bezahlt macht, wenn sich mit der Waage der Zuschlag für Übergewicht auch nur ein einziges Mal vermeiden lässt.

Kofferanhänger und Kofferaufkleber zeichnen den Koffer eindeutig aus und ordnen ihn zu, sollte er einmal verloren gehen. Für Aluminiumkoffer und Hybridsätze lassen sich Anbausätze erwerben, die der Verstärkung oder dem Austausch strapazierter Stelen wie den Ecken des Kofferdeckels dienen. Viele der Zubehörartikel werden von den Herstellern selbst vertrieben. Manch ein Zubehör lässt sich aber auch von Anbietern erwerben, die sich auf Zubehör für Reisegepäck spezialisiert haben.

Alternativen zu Koffern

Vor allem junge Leute verwenden gern Rucksäcke statt Koffer. Wer sich für einen Rucksack entscheidet, hat beide Hände frei – einer der großen Vorteile dieses Gepäckstücks. Da ein Rucksack auf dem Rücken getragen wird, benötigt er selbstverständlich keine Rollen. Allerdings kann ein schwerer Trekkingrucksack auf langen Touren zur Last werden. Wird ein Koffer nicht gerollt, sondern getragen – manchmal unvermeidlich, zum Beispiel an Treppen – belastet er den Körper des Träger allerdings deutlich höher, da die Last einseitig von einem Arm getragen wird.

Auch das Tragen von zwei Koffern ist nicht angenehmer, da das Gewicht die Schulterblätter nach unten zieht und die Wirbelsäule des Kofferträgers ungünstig belastet. In einem Koffer lassen sich die Reiseartikel allerdings ordentlicher sortieren als in einem Rucksack. Kleidungsstücke bleiben bei sorgfältiger Vorbereitung weitestgehend knitterfrei. Doch den schlechten Knitterschutz nehmen viele Backpacker gern in Kauf.

Den hohen Schutz eines robusten Hartschalenkoffers kann ein Rucksack jedoch nicht bieten. Dies gilt auch für Reisetaschen, die durchweg als Weichgepäck ausgelegt sind. Dennoch sind auch Reisetaschen beliebt. SIe sind leicht zugänglich und nehmen alles auf, was während einer Reise benötigt wird. Die unkomplizierte Handhabung in Verbindung mit einem oft eleganten Design macht die Reisetasche zur idealen Ergänzung eines Koffers.

Viele Reisetaschen besitzen mehrere Außen- und Innentaschen, in denen sich Dokumente, Schlüssel und vieles mehr unterbringen lassen. Reisetaschen werden in der Regel an zwei Griffen getragen, die sich zu einer Griffmanschette vereinen lassen. Viele Reisetaschen besitzen darüber hinaus einen Schultergurt. Einige Modelle lassen sich durch Anbringung von zwei Gurten alternativ auch als Rucksack verwenden.

Weiterführende Links und Quellen

Aktuelle Vergleiche

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Copyright © 2015 - Top10Vergleich.org | Datenschutz & Bildnachweis | Impressum