Schlingentrainer Test 2017 – die 2 besten Schlingentrainer im Vergleich

Viele Menschen legen Wert darauf, ihren Körper fit und gesund zu halten. Das ist sowohl durch die richtige Ernährung als auch durch sportliche Aktivität möglich. Darüber hinaus kann der gesamte Körper trainiert werden, sowohl im Bereich des Kraft-, Ausdauer- und Ganzkörpertrainings, wobei nicht nur Muskeln aufgebaut werden, sondern der gesamte Körper stabilisiert wird.

Eine interessante Sportart, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut, ist das Schlingentraining. Es wurde ursprünglich als rein physiotherapeutische Maßnahme konzipiert, um insbesondere Rückenschmerzen und Beschwerden im Bereich des gesamten Muskel-Skelett-Systems zu reduzieren und zu behandeln. Die positive Wirkung des Schlingentrainings hat sich dabei sehr effektiv gezeigt, konnte sogar wissenschaftlich nachgewiesen werden.

Der gesamte Rumpf und Rückenbereich wird gestärkt, die Bewegungsreichweite verbessert und der Gleichgewichtssinn für die Tiefenmuskulatur aufgebaut. Das ist nicht nur für ältere Menschen interessant, deren Bewegungsrhythmus abnimmt oder für Menschen mit Rückenbeschwerden, das Schlingentraining ist auch ein besonders effektives Kraft- und Ganzkörpertraining, kann eine fehlende Balance ausgleichen und bringt zudem noch eine Menge Spaß mit.

Unser Schlingentrainer Test soll einige dieser Modelle vorstellen, was für diese Sportart benötigt wird, welche Schlingentrainer es gibt, wie sie funktionieren, welche Übungen besonders gut sind und was beim Kauf eines Schlingentrainers beachtet werden sollte.

 

Aktuelle Vergleichstabelle

TIPP (Werbung)

Premium Klimmzugtrainer
Premium Klimmzugtrainer "Pull Hard" mit bis zu 30 Kg Unterstützung von Sportastisch

29,95 Euro
Listenpreis: EUR 29,95
Kundenbewertung: 4.6 von 5

Zum Anbieter
Vorteile
  • Exklusives Design
  • Optimale Unterstützung beim Klimmzugtraining
  • Hochwertige Qualität der Bänder
  • 3 Jahre PREMIUM Garantie

Nachteile
  • keine

  1. Technische Details



    • In dem Set erhalten Sie:

    • 1 PREMIUM „PullHard“ Klimmzugtrainer mit 3 Standardbändern (Ersatzbänder separat erhältlich)

    • 1 hochwertige Tragetasche

    • 1 eBook und Anleitung zum Klimmzugtraining

    • Testsieger Qualität




    • INNOVATIVER KLIMMZUGTRAINER

    • MEHR ALS 100.000 KUNDEN + DEUTSCHE PRODUKTENTWICKLUNG UND SERVICE + 3 JAHRE GARANTIE

    • IDEAL FÜR FRAUEN, ANFÄNGER UND FORTGESCHRITTENE

    • STUFENLOS EINSTELLBARE UNTERSTÜTZUNG



1Der TRX Schlingentrainer ist der Vergleichssieger im Schlingentrainer TestTRX Schlingentrainer

Kundenbewertung:
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
98%
"sehr gut"
TRX
Schlingentrainer
Vorteile
  • sehr niedriges Eigengewicht von nur 600 g
  • patentierte Ausgleichschleife
  • Schaumstoffgriffe
  • belastbar bis 600 kg
  • Stahlschlitten-Längenverstellung
  • exklusiver Online-Zugang zu 6 Trainingsvideos

Nachteile
  • keine

  1. Technische Details



    • effektives Ganzkörpertraining zuhause und unterwegs mit über 600 möglichen Übungen

    • belastbar bis 600 kg

    • Stahlschlitten-Längenverstellung zur perfekten Anpassung an die Körpergröße

    • bequeme, strapazierfähige Gummigriffe




    • 98 cm langer TRX Extender zum Montieren an hohen und dicken Aufhängepunkten

    • sehr niedriges Eigengewicht von nur 600 g

    • exklusiver Online-Zugang zu 6 Trainingsvideos



2Der DoYourFitness Schlingentrainer mit Umlenkrolle belegt Platz 3 im Schlingentrainer TestDoYourFitness Schlingentrainer mit Umlenkrolle

--- Euro
Listenpreis: ---
Kundenbewertung: 3.8 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
93%
"sehr gut"
DoYourFitness
Schlingentrainer mit Umlenkrolle
Vorteile
  • hergestellt aus hochwertigem Material
  • erstklassig verarbeitet
  • variable Umlenkrolle für ein noch dynamischeres Training
  • gummierte Handgriffe für einen bombenfesten Halt
  • Ausgleichs-Sicherheitsschlaufe

Nachteile
  • ohne Anleitung
  1. Technische Details



    • Schlingentrainer mit Umlenkrolle

    • gummierten Griffen inkl. Türanker

    • Karabinerbefestigung und Transportbeutel

    • Farbe: grün




    • moderner Suspension-Trainer zum Einsatz als Ganzkörpertraining (Functional-Training CrossFit usw.)

    • variable einstellbar in bewährter Studioqualität/li>
    • Belastung bis ca. 200 kg



Was ist Schlingentraining?

Was ist Schlingentraining?

Beim Schlingentraining handelt es sich um ein Balance- und Ganzkörpertraining, das durch ein ausgeklügeltes System aus Schlaufen und Seilen stattfindet und das eigene Körpergewicht als Widerstand nutzt. Durch das Schlingentraining wird nicht nur die gesamte Muskulatur gestärkt, was gerade für Rumpf und Rücken hervorragend ist, die Notwendigkeit der Balance hat eine besonders effektive Wirkung auf die gesamte Tiefenmuskulatur.

Gegenüber anderen Muskelbereichen kann diese nicht direkt trainiert werden. Die Tiefenmuskulatur besteht aus tiefer liegenden Muskelschichten, die die Vorgänge und Bewegungen im Körper im Verborgenen bestimmen und damit ermöglichen, dass der Mensch z. B. das Gleichgewicht halten kann oder eine gute Körperhaltung hat.

Mit zunehmendem Alter nimmt die Stabilität im Bereich der Tiefenmuskulatur ab. Das trifft gerade auf Menschen zu, die sich wenig bewegen und im Alltag auch ansonsten nicht gerade sehr aktiv sind, darunter berufsbedingt viel im Sitzen arbeiten.

Wird die Tiefenmuskulatur vernachlässigt, entstehen bald Beschwerden. Das kann über Rückenschmerzen bis hin zur Inkontinenz führen, die u. a. auch durch ein schwaches Becken ausgelöst werden kann. Wird dagegen die Tiefenmuskulatur trainiert, bleiben alle Muskelpartien, die aktiven und passiven, beweglich.

Daneben wird die gesamte Propriozeption gestärkt. Hier handelt es sich um den Sinn des Menschen, der die Körperlage im Raum wahrnimmt, dem Gehirn vermittelt, wie die Körperbewegung sein muss, um sich im Raum zu orientieren. Das Trainieren der Tiefenmuskulatur beugt also nicht nur Schmerzen vor, sondern ist eine Grundlage für das Bewältigen des Alltags.

Die Übungen werden mit dem Schlingentrainer umgesetzt und so ausgeführt, dass das eigene Körpergewicht die Kräftigung der Muskulatur bewirkt. Das ist durch die Instabilität der Bewegungsabläufe und des Schlingentrainers möglich, durch die alle Bewegungsabläufe bestimmt werden. Die Muskelkoordination wird verbessert, der Rücken gestärkt. Auch für Arme und Beine bildet das Schlingentraining ein intensives Aufbauprogramm. Der Schlingentrainer kann mit einer Umlenkrolle die Instabilität vergrößern und so dann auch noch intensiver werden.

Voraussetzung für die Umsetzung aller Übungen ist eine hohe Grundstabilität. Wer das Schlingentraining beginnen möchte, sollte zuvor die Rumpf- und Rückenmuskulatur aufwärmen und stärken.

Das Schlingentraining ist neben dem klassischen Krafttraining eine hervorragende Ergänzung und bietet durch den Schlingentrainer auch die Möglichkeit, das Training zu Hause umzusetzen. Allgemein kann der Schlingentrainer fast überall zum Einsatz kommen, z. B. an einer Tür im Haus, durch einen Haken an der Decke oder außerhalb, z. B. im Wand, wobei die Seile dann um den Ast eines Baums gelegt werden können. Der Beginn kann mit einfachen Übungen umgesetzt werden, die dann mit dem Gewöhnen an die Übungen auch verstärkt werden und noch effektiver wirken. Voraussetzung ist natürlich ein eigener Schlingentrainer.

Was ist ein Schlingentrainer?

Was ist ein Schlingentrainer?

Der Schlingentrainer ist ein Sportgerät, das aus einer Umlenkrolle, einem Karabiner, zwei Seilen und zwei Schlaufen besteht. Mit dem Karabiner kann der Schlingentrainer an einer Decke oder an einem ähnlichen Ort aufgehängt werden und zum Einsatz kommen, indem das eigene Körpergewicht in Kombination mit Übung und Seilen den Widerstand und die notwendige Instabilität bietet, durch die dann der Balanceakt ausgeführt wird.

Der Schlingentrainer wird leicht erhöht aufgehängt, die Hände werden in die Schlaufen gelegt, durch die dann die Seile gezogen werden. Dadurch befindet sich der Körper in der Zwischenphase in der Schwebe, die Muskulatur muss den Kraftakt des Ziehens ausgleichen, was wiederum die intensive Wirkung auf die Tiefenmuskulatur ausmacht.

Die Übungen sind sozusagen dreidimensional und aktiviert Muskeln und Tiefenmuskeln, da diese nach und nach gekräftigt und stabilisiert werden. Im Bereich der Physiotherapie zeigt sich durch das Schlingentraining immer wieder, dass die Körperbalance wiederhergestellt werden kann und so z. B. der Gang des Patienten normalisiert wird.

Wie funktioniert ein Schlingentrainer?Durch die ausgeklügelte Konzeption des Schlingentrainers werden gezielt Muskelbereiche angesprochen und die Kraft gesteigert. Die einfach zusammenwirkenden Elemente erfordern dennoch ein komplexes System aus verschiedenen Elementen, die aufeinander abgestimmt sind und so die Anwendung sicher und effektiv machen.

Die Schlaufen des Schlingentrainers sind an Griffen befestigt und werden dabei mit einer Sicherheitsschlaufe verbunden, wobei die Seile in die jeweils andere Richtung zeigen. Die Griffe dienen für die Hände, die Schlaufen für die Beine oder Arme.

Hochwertige Materialien ermöglichen die sichere Anwendung, da hier die Belastungsgrenzen getestet und geprüft wurden, was auch für unseren Schlingentrainer Test eine wichtige Voraussetzung war.

Wie funktioniert ein Schlingentrainer?

Der Schlingentrainer bildet ein Schlingensystem, in dem der Trainierende hängt. Durch Körpergewicht und Instabilität der Seile wird die eigentliche Wirkung erzielt, wobei verschiedene Übungen durchgeführt werden können, die sich optimal auf die Muskulatur auswirken.

Das besonders geringe Gewicht des Schlingentrainers sorgte dafür, dass das Sportgerät, das eigentlich für den medizinischen Aufbaubereich gedacht war, auch in den Fitnessbereich gefunden hat und sich dort mehr und mehr durchsetzt. Die eigentliche Bezeichnung nennt sich „Suspension Training“, das auf der erzielten instabilen Lage durch den Schlingentrainer aufbaut.

Für alle Formen des Kraft- und Ganzkörpertrainings gilt, dass auf die Muskulatur Reize ausgeübt werden müssen. Beim Hanteltraining wird z. B. ein Reiz auf den Bizeps bewirkt, der ein Wachstum der Muskeln mit sich bringt. Beim Schlingentraining werden viele Reize auf verschiedene Muskelpartien ausgeübt, was das Training erfolgreicher macht.

Die Reizausübung bei allen Sportarten auf die Muskulatur muss flexibel und abwechslungsreich geschehen. Die Regelmäßigkeit in den Wiederholungen ist zwar am Anfang effektiv, wird aber bald durch den Körper nicht mehr als Belastung empfunden, insofern sie monoton immer wieder gleich als Training durchgeführt wird.

Sobald der Körper die Muskulatur durch Regeneration und Wachstum an die Ausübung angepasst hat, stoppt er den Muskelaufbau. Dieser kann nur weiter ausgebildet werden, wenn neue Reize erfolgen, das Trainingsprogramm also verändert oder intensiviert wird.

Mit dem Schlingentrainer und den dafür konzipierten Übungen werden gezielt verschiedene Reize auf die Muskulatur ausgeübt. Das bewirkt, dass der Körper den Kraftaufwand und die Instabilität immer wieder neu ausgleichen muss. Der Schwierigkeitsgrad kann dabei gesteigert werden und an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Physiotherapie

Der Schlingentrainer kommt beim Sporttraining und in der Physiotherapie zum Einsatz. Im letzteren Bereich können durch den Schlingentrainer geschädigte Gelenke entlastet werde, da sie in die Schlaufen des Schlingentrainers gehängt werden und so eine vorangegangene Fehlbelastung ausgeglichen wird.

Vorteile & Anwendungsbereiche von Schlingentrainern

Gezielt wird an der schwachen Muskulatur gearbeitet, die durch den Schlingentrainer besonders schonend wieder aufgebaut werden kann. Während bestimmte Gelenke, darunter Arme oder Beine, entlastet werden, wird die Rumpfmuskulatur aufgebaut, muss durch die Anwendung des Schlingentrainers verstärkt arbeiten, was die Körperhaltung auf neue Weise schult und so dann eine Verbesserung bewirkt wird.

Rückenschmerzen und körperliche Instabilität

Rückenschmerzen sind Beschwerden, denen kaum ein Mensch entgeht. Das liegt nicht nur an den altersbedingten Veränderungen der Muskulatur, sondern auch an der modernen Zeit, in der Aktivität kaum noch viel Bewegung erfordert, wenn sie nicht gezielt durch Training angegangen wird. Viele Bedingungen sind erleichtert, körperliche Bewegung ist nicht notwendig, um z. B. zu arbeiten oder die Familie zu versorgen. Das führt dazu, dass Rückenprobleme eine Volkskrankheit sind, die sowohl durch eine Überbelastung als auch durch eine Unterbelastung auftreten kann.

Der Rückenbereich samt Wirbelsäule besteht aus einem Geflecht tiefliegender und aktiver Muskeln. Dadurch wird der gesamte Rumpf gestützt. Verlieren diese Muskelpartien an Kraft, bleiben Beschwerden nicht aus.

Durch Übungen am Schlingentrainer kann die Rückenmuskulatur wieder gestärkt werden. Dabei werden auch die Gelenke geschont und nur minimal belastet, da z. B. bei einfachen Liegestützen die Beine in den Schlingen hängen. Das ermöglicht zwar ein intensives Training, ist aber für den Trainierenden nicht unangenehm, gerade wenn er mit Schmerzen zu kämpfen hat. Daneben werden die Bewegungskontrolle, Haltung, Koordination gefördert, die Beweglichkeit und Balance verbessert.

Schlingentraining als Fitnesstraining

Im Fitnessbereich wiederum ist der Schlingentrainer eine hervorragende Ergänzung zum Kraft- und Ausdauertraining. Das Schlingensystem ist besonders platzsparend, kann individuell zu Hause, an der frischen Luft und im Fitnesscenter zu Anwendung kommen. Wichtig ist nur, dass der Schlingentrainer irgendwo befestigt werden kann.

Mit dem reinen Krafttraining werden einzelne Muskelbereiche bearbeitet. Das geschieht meistens an Geräten oder mit Hanteln und Gewichten. Das Schlingentraining dagegen erfordert keine isolierten Übungen, sondern erreicht mit der Ausübung die gesamte Muskelpartie bis in die tiefer liegenden Schichten hinein. Das stärkt nicht nur das Muskelskelett, es bringt allgemein mehr Leistungsfähigkeit und Fitness mit sich.

Welche Arten von Schlingentrainern gibt es?

Schlingentrainer gibt es in verschiedenen Ausführungen und Modellen, wobei eines der wichtigsten Markenprodukte von TRX ist. Die Modelle unterscheiden sich mitunter darin, dass sie entweder Seile oder Gurte haben, in verschiedenen Farben ausgewählt werden können und mit oder ohne Umlenkrolle zu erhalten sind.

Die Umlenkrolle ermöglicht eine Intensivierung der Übungen und kann die Instabilität beeinflussen, die für das Muskel- und Tiefenmuskeltraining nötig ist. Die Qualität von Seil und Gurt bestimmen die Stabilität des Schlingentrainers.

Auch das Material und die Verarbeitung sind unterschiedlich, so können die Griffe z. B. aus Holz, Kunststoff oder Gummi sein. Schlingentrainer gibt es als fixe Modelle aus Seilen, Griffen und Schlaufen, aber auch mit verschiedenen Möglichkeiten, die Länge zu verstellen und zu fixieren.

Der Schlingentrainer Test 2017 - so haben wir die einzelnen Modelle für Sie getestet:

Der Schlingentrainer Test 2017 – so haben wir die einzelnen Modelle für Sie getestet:

Für unseren Test haben wir die angesagten Modelle getestet. Dafür haben wir uns in Fitnessstudios schlau gemacht und die Anzahl der Schlingentrainer auf die besten reduziert, die dann für unseren Schlingentrainer Test in ihren Unterscheidungsmerkmalen festgelegt werden konnten, um die besten Schlingentrainer auszuwählen.

Viele Modelle haben sich dabei im Fitness- und Rehabilitationsbereich bewährt. Unser Schlingentrainer Test sollte dabei besonders hochwertige Exemplare untersuchen, wobei das Augenmerk besonders auf die Verarbeitung, das Material, das Zusammenspiel aller Elemente, die Belastbarkeit, die Qualität von Seilen, Griffen, Schlaufen und Karabiner, die Verstellbmöglichkeiten und das Gewicht gelenkt waren.

Materialien der Einzelteile

Die von uns getesteten und ausgesuchten Schlingentrainer sollten in der Qualität ihrer Materialien besonders überzeugen. Die Seile mussten Stabilität ermöglichen, die Schlaufen bequem um Beine oder Körper liegen. Die Griffe sollten dabei effektive Übungen möglich machen und in der Handhabung angenehm sein.

Funktionsweise und Belastbarkeit

Alle Schlingentrainer wurden durch unsere Tester in ihrer Stabilität, Belastbarkeit und Funktionsweise geprüft und für gut befunden. Bekannte Übungen sollten zeigen, wie stark die Seile belastet werden können, wie stabil der Karabiner ist und welche Auswirkungen das Gewicht der Schlingentrainer auf das Training hatte. Besonders wichtig war die einfache Anwendung der Klemmsysteme und durch einen stabilen Karabiner, z. B. aus Aluminium.

Der gesamte Ablauf der Übungen baut auf die Befestigung des Schlingentrainers auf, so dass gerade dieser Umstand für unseren Schlingentrainer Test eines der wichtigsten Kriterien bildete. Da Instabilität durch Gurt und Seil die Übung intensiv macht, sollte das Befestigen oder Aufhängen besonders einfach umgesetzt werden können.

Für unseren Test haben wir die Modelle sowohl im Innenbereich als auch im Außenbereich getestet. Alle Modelle konnten an der Decke, an einer Wand, an einer Sportstange und an einem Baum ihren Zweck hervorragend erfüllen.

Anwendung und Übungen

Getestet wurden die Schlingentrainer mit verschiedenen Übungen nach gleichem Prinzip. Dabei wurden Schlingentrainer sowohl von Anfängern und Fortgeschrittenen genutzt. Auch ein unterschiedliches Körpergewicht sollte zeigen, wie belastbar der Schlingentrainer in unserem Test war. Einige Modelle erlaubten eine sehr hohe Belastungsgrenze.

Worauf muss ich beim Kauf eines Schlingentrainers achten?

Worauf muss ich beim Kauf eines Schlingentrainers achten?

Um den geeigneten Schlingentrainer zu finden, sollten für den Kauf einige Kriterien bedacht werden, damit Sicherheit, Stabilität durch die Seile und eine intensive Anwendung des Schlingentrainers möglich sind. Obwohl der Schlingentrainer aus einfachen Elementen besteht, ist gerade die Qualität des Sportgeräts entscheidend für eine hervorragende und sichere Anwendung.

Besonders wichtig ist dabei ein hochwertiges Material, eine gute Verarbeitung, ein geringes Gewicht und eine hervorragende Haptik. Auch wenn der Schlingentrainer aus wenigen Elementen besteht, müssen diese aufeinander abgestimmt in hochwertiger Qualität vorhanden sein. Die Einzelteile sollten dabei flexibel verstellbar sein, was wichtig für unterschiedliche Übungen, aber auch die Körpergröße des Anwenders ist. Die Seile und Gurte sind meistens aus Nylon oder Meshgewebe.

Das Produktgewicht spielt eine große Rolle für die Übungen. Der Schlingentrainer sollte nicht allzu leicht sein, aber durch seine Einzelteile auch nicht zu viel Gewicht mitbringen, da sich hier dann wieder die zusätzliche Belastung auswirkt.

Sind die Griffe sehr schwer, ist die Anwendung verdoppelt anstrengend. Zu leichte Griffe wiederum können die Sicherheit begrenzen und aus den Händen rutschen. Das Material der Griffe sollte handlich und gut verarbeitet sein.

Die Schlaufe beim Schlingentrainer kommt sehr häufig zum Einsatz, so sollte diese stabil sein und aus festem Stoffmaterial bestehen. Der Abrieb und die Abnutzung an den Schlaufen kann damit vermindert werden, wobei die Anschaffung eines Schlingentrainers dann auch Langlebigkeit verspricht. Die Sportgeräte gibt es zwischen 100 und 200 Euro. Die Investition sollte dann auch einige Jahre Haltbarkeit ermöglichen.

Interessant sind Schlingentrainer, die durch das Militär getestet und entwickelt wurden, damit auch besonders belastbar sind. Das ist durch die Stärke der Seile, Schlaufen und des Karabiners möglich, was wiederum hervorragend für den Einsatz im Outdoor-Bereich ist.

Schlingentrainer mit Fußschlaufen gibt es als einfache Stoffschlaufen oder mit zusätzlicher Polsterung. Von Vorteil sind auch Schlingentrainer, deren Elemente austauschbar sind, so dass das Zubehör oder die Einzelteile gewechselt werden können, was den Schlingentrainer noch länger haltbar macht. Sobald die Füße in den Schlaufen liegen, sollte die Haltung bequem sein. Es bringt nichts, einen Schlingentrainer zu verwenden, dessen Schlaufen in die Haut einschneiden.

Durch eine zusätzliche Umstellrolle kann die Instabilität erhöht werden, das Training dann intensiver erfolgen. Selbst für Anfänger kann die Umstellrolle das Training nicht allzu stark beeinträchtigen, da jederzeit ein Knoten gemacht werden kann, der die Instabilität etwas einschränkt.

Die Umlenkrolle sollte glatt sein und die Handhabung einfach machen. Ist diese nicht vorhanden, wird der Gurt meistens durch einen zusätzlichen Metallring geführt, was die Abnutzung dann wieder geringer macht. Ist die Umlenkrolle dagegen robust und glatt, ist der Abrieb dennoch unwesentlich, selbst bei einer täglichen Belastung.

Kurzinformation zu führenden Herstellern von Sportgeräten und Schlingentrainer

Bekannte Firmen und Marken im Bereich der Sportgeräte sind TRX, Eaglefit, Aero, Adidas oder Kettler.

TRX ist marktführend durch seine Schlingentrainer und bietet ein besonders breites Sortiment für Anfänger und Profis, wobei die Schlingentrainer an die einzelnen Bedürfnisse angepasst sind, mit oder ohne Umlenkrolle zu haben sind. TRX hat die ersten Schlingentrainer konzipiert. Der Erfinder ist Randy Hetrick, der mit dem Erfolg kaum rechnete. Die gesamte Funktionsweise des Schlingentrainers wird von TRX ständig verbessert, auch bietet das Unternehmen viel Zubehör, was ein schnelles Austauschen einzelner Elemente möglich macht.
Auch Adidas zeigt sich im Bereich der Schlingentrainer interessiert und baut auf die Bekanntheit des Markennamens und auf die Qualität des angebotenen Sortiments. Die Marke konnte sich in vielen Sportbereichen durchsetzen, bietet neben Kleidung und Fitnessgeräten auch interessante Alternativen und Erneuerungen.
Kettler ist bekannt durch das große Angebot an Fitnessgeräten und Heimtrainer. Die Geräte sind gerade im Fitnessbereich beliebt und zeichnen sich durch eine hohe Qualität aus, wobei auch der Schlingentrainer hier mithalten kann. Eine einfache Handhabung, ein gutes Preisleistungsverhältnis und die Langlebigkeit der Produkte sind dabei Teil des Firmenkonzepts.
Eaglefit spricht als Unternehmen sowohl den Fitness- als auch Gesundheitsbereich an. Die Geräte sind auf ein schonendes Training abgestimmt, werden häufig auch im physiotherapeutischen Bereich verwendet, was viel über die Qualität aussagt. Der Schlingentrainer ist in mehreren hochwertigen Modellen im Sortiment enthalten und erfüllt den Anspruch von Qualität und Preisleistungsverhältnis.
Aero bietet Modelle mit einer hohen innovativen Technologie an, die gerade für Profis und anspruchsvolle Sportler geeignet ist. Der Preis der Schlingentrainer ist etwas höher, dafür sind die Produkte bei der Lieferung neben der hohen Qualität auch mit einer zusätzlichen Tragetasche und einer Trainingsanleitung per DVD ausgestattet. Schlingentrainer von Aero weisen ein Meshgewebe auf, das sehr langlebig und robust ist. Die meisten Schlingentrainer werden mit Umlenkrolle verkauft und überzeugen durch eine besonders hohe Belastung.

Internet vs. Fachhandel: wo lohnt sich der Kauf eines Schlingentrainers am meisten?

Internet vs. Fachhandel: wo lohnt sich der Kauf eines Schlingentrainers am meisten?Die meisten Menschen lernen das Schlingentraining im Fitnessstudio oder bei der Physiotherapie kennen. Der Wunsch, einen eigenen Schlingentrainer zu besitzen, wächst mit dem Erfolg durch das Trainingsprogramm. Qualitativ hochwertige Schlingentrainer gibt es im Fachhandel, in Sportgeschäften und im Internet. Die Beratung erfolgt üblicherweise schon vorher, was den Kauf eines Schlingentrainers einfach macht.

Die Auswahl im Internet ist dabei besonders groß, während Fachgeschäfte häufig nur bestimmte Markenprodukte führen. Im Internet bieten Händler eine ausführliche Beschreibung ihrer Schlingentrainer, machen Angaben über Material und Eigenschaften, bieten dabei häufig auch Rabatte und Sonderangebote, da der Miet- und Personalaufwand geringer ist als im Fachhandel, was sich dann positiv für den Käufer im Preis zeigt.

Dazu können die einzelnen Produkte durch Kundenmeinungen besser in ihrer Qualität ausgesucht werden, da der Praxistest viel Aufschluss über Stabilität und Umsetzung mit dem Schlingentrainer gibt.

Viele Angebote im Internet zeigen einen hochwertigen Lieferumfang, wobei neben dem eigentlichen Trainingsgerät auch Trainingsanleitungen und DVD-Videos für die einzelnen Schritte des Trainingsprogramms enthalten sind. Die Suche nach dem geeigneten Schlingentrainer ist im Internet natürlich ohne großen Aufwand einfach möglich. Die Garantieansprüche sind die gleichen wie im Fachhandel.

Wissenswertes & Ratgeber

Die Geschichte des Schlingentrainers

Im Fitnessbereich gibt es ständig Erneuerungen, um das Training effektiver zu gestalten, wobei nicht nur Muskelaufbau und Fettreduzierung standardisiert werden, sondern ein vielschichtiges Workout und verschiedene Geräte zum Trend werden können. Das Schlingentraining gehört dazu, da es gegenüber dem Hanteltraining oder Gewichtheben nur eine Möglichkeit der Befestigung und das eigene Körpergewicht benötigt, der Effekt des Trainings jedoch besonders effektiv ist. Daher hat das Schlingentraining die Fitnessszene besonders schnell erobert, gilt als Ganzkörper-, Kraft-, Ausdauer- und Beweglichkeitstraining.

Den Anfang machte das Schlingentraining in der Physiotherapie, genauer in Skandinavien. Die ersten Schlingentrainer würden dann durch das amerikanische Militär konzipiert und modifiziert. Der Erfinder Randy Hetrick hatte das Schlingentraining in einer Spezialeinheit der Navy-Seals kennengelernt und den Schlingentrainer dann für die Masse tauglich gemacht. Für das Militär bot der Schlingentrainer durch das geringe Gewicht eine hervorragende Möglichkeit, auf ein herkömmliches Equipment zu verzichten, das meistens aus Hanteln oder Gewichtscheiben bestand. Der Effekt war der gleiche, der Schlingentrainer passte aber in jeden Rucksack.

Als der Markt den Schlingentrainer entdeckt, folgte ein Boom der Begeisterung und der Vermarktung. Im physiotherapeutischen Bereich bewirkte der Schlingentrainer eine Steigerung des Trainings zur Wiederherstellung körperlicher Beschwerden, im Fitnessbereich zeigte sich der Schlingentrainer beim Kraftaufbau und beim Tiefenmuskeltraining als bewährtes Sportgerät. Dazu wurden Kurse entwickelt, die Sport und Spaß miteinander verbinden.

Die vielseitige Verwendung lässt einen großen Spielraum an Übungen und Trainingsmethoden zu. Hochwertige Schlingentrainer bieten dabei die geeignete Stabilität aus Material, Karabinern und Gurtklemmen, die das Verletzungsrisiko gegenüber eigenen Selbstentwürfen einschränken. Sie werden durch Seriennummern und zusätzliche Hologramme in ihrer Qualität gekennzeichnet.

Zahlen, Daten, Fakten rund um das Schlingentraining

Zahlen, Daten, Fakten rund um das Schlingentraining

Übungen und Tricks

Übungen mit dem Schlingentrainer sind für alle Sportbegeisterten interessant, wobei Männer und Frauen unterschiedliche Anforderungen an das Training haben. Beim Mann geht es um Muskelaufbau und Krafttraining, die Frau möchte einen durchtrainierten und schlanken Körper. Daneben zählt für beide, dass der Körper in Form gebracht wird und die Gesundheit gefördert wird.

Tricks für Anfänger

Wichtig ist beim Schlingentraining, dass die Übungen zunächst langsam begonnen werden und das Training nicht übertrieben werden muss. Die gesamte Rumpf- und Rückenmuskulatur sollte zwar bereits gestärkt sein, wird aber nach und nach langsam aufgebaut.

Anfänger beginnen daher mit sehr einfachen Übungen, die die Muskeln zunächst nur leicht reizen. Damit wird erst einmal die Ausdauer trainiert und die Umsetzung mit dem Schlingentrainer gelernt. Wiederholungen sind hier wichtig, damit die Übungen korrekt ausgeführt werden. Der Widerstand ist zunächst klein, wird dann mit zunehmender Verbesserung erhöht.

Übungsmethoden

In unserem Schlingentrainer Test zeigen wir daher die 3 Top Übungen für Männer und die 3 Top Übungen für Frauen.

Schlingentraining für Männer

  1. Breite Brust – Liegestütze
    Mit dem Schlingentrainer ist jede Art an Krafttraining möglich. Das gilt gerade für die gut ausgeprägte Brustmuskulatur. Diese muss durch starke Reize auf die Muskulatur trainiert werden, wobei Schulter, Brust, Trizeps und der Rücken bearbeitet werden. Das stärkt die Muskulatur und trainiert die Koordination.

    Der Schlingentrainer wird dabei so eingestellt, dass er etwa dreißig Zentimeter mit den Schlaufen über den Boden hängt. Die Hände werden in die Handschlaufen bzw. auf die Griffe gelegt, die Füße mit großem Schritt nach hinten ausgestreckt.

    Dadurch wird die gesamte Körperspannung aufgebaut.

    Die Übung besteht aus nun umgesetzten Liegestützen. Mit dem Oberkörper wird sich langsam nach vorne gelehnt, bis der Druck in der Muskulatur aufgebaut ist. Nun wird der Oberkörper Richtung Boden gesenkt und wieder nach oben gedrückt. Beim Senken wird ausgeatmet, beim Hinaufdrücken eingeatmet. Die Übung sollte 15 Wiederholungen enthalten.

    Sobald das anfängliche Zittern der Arme nachlässt und das Gleichgewicht in den Schlaufen gehalten werden kann, können die Wiederholungen auf 20 bis 25 erhöht werden.

  2. Sixpack – Mountainclimbers
    Beim Schlingentraining werden viele Muskelbereiche mittrainiert, diese Übung ist auf die Körpermitte ausgerichtet und bearbeitet direkt die Bauchmuskulatur. Diese kann nur trainiert werden, indem sowohl Bauch- als auch Rücken gestärkt werden. Für das Sixpack-Training selbst ist dazu auch ein sehr geringer Körperfettanteil notwendig, damit sich die einzelnen Muskelschichten überhaupt zeigen und trainiert werden können.

    Der Schlingentrainer wird etwa 20 Zentimeter über dem Boden befestigt, die Griffschlaufen sollten sich dabei in dieser Höhe parallel zueinander befinden.

    Die Ausgangsposition erfolgt im Vierfüßlerstand, die Füße werden nacheinander in die Schlaufen gesetzt, so dass die Schienenbeine auf den Boden zeigen.

    Nun muss der gesamte Körper angespannt und eine Liegestützposition eingenommen werden. Zunächst wird das rechte, dann das linke Knie seitlich nach vorne geführt und der Rücken durchgedrückt, ohne ein Hohlkreuz zu machen. Pro Bein werden jeweils 10 Wiederholungen umgesetzt. Danach sollten die Muskeln kurz regenerieren.

  3. Starker Rücken – Rudern
    Um die Rückenmuskulatur aufzubauen, sind häufig verschiedene Trainingsmethoden sinnvoll, die aber gerade der Schlingentrainer durch das ausgeklügelte System abdeckt. Der starke Rücken bestimmt die Körperhaltung und die Fitness des Körpers. Mit dem Schlingentrainer kann dieser durch sogenannte „Rows“ umgesetzt werden.

    Hierfür werden die Schlaufen sechzig Zentimeter über dem Boden befestigt. Mit den Händen werden die Griffe gepackt und so umfasst, dass die Handinnenseiten zueinander zeigen.

    Nun werden die Seile gezogen, was durch einen großen Schritt nach vorne bewerkstelligt wird. Dabei wird der Bauch angespannt, bis der Körper mit den durchgestreckten Armen in den Schlaufen hängt.

    Nun wird der Oberkörper nach oben gedrückt, bis er sich in der Höhe der Griffe befindet. Danach wird er wieder langsam gesenkt. Erneut gilt es, beim Hochdrücken auszuatmen, beim Ablassen des Oberkörpers einzuatmen. Die Wiederholungen sollten 20 Mal erfolgen.

Schlingentraining für Frauen

Schlingentraining für Frauen

  1. Gesäß und Beine – der Ausfallschritt
    Der knackige Hintern ist der Traum jeder Frau. Mit dem Schlingentraining ist das umsetzbar. Genutzt wird der Ausfallschritt.

    Die Griffschlaufen werden zwanzig Zentimeter über dem Boden befestigt, ein Fuß in die Schlaufe gesetzt, wobei das Schienenbein nach unten zeigt. Der andere Fuß steht hinten und wird vorwärts bewegt, bis die Ausfallschrittposition eingenommen ist.

    Nun wird der Körper angespannt und das stehende Bein gebeugt, bis das Knie den Boden erreicht. In schneller Bewegung wird sich wieder aufgerichtet und wieder hinabgesenkt. Pro Bein wird die Übung 10 Mal wiederholt.

  2. Arme und Trizeps - Brustpresse
    Wenn die Arme untrainiert sind, hängt schnell die Haut durch. Gerade Frauen kämpfen mit diesem Problem eher als Männer. Daher kann das Schlingentraining hier die gesamte Haltung verbessern und die Oberarme kräftigen.

    Die Schlaufen des Schlingentrainers werden dreißig Zentimeter über dem Boden befestigt. Die Griffe werden so gepackt, dass die Handflächen nach unten gedreht sind. Die Ausgangsposition ist die Liegestützhaltung.

    Nun wird sich mit dem gesamten Oberkörper langsam und kontrolliert abgesenkt, bis der Körper etwa in der Höhe der Griffschlaufen ist. Danach wird sich schnell wieder hinaufgedrückt, dabei eingeatmet.

    Es ist wichtig, dass der Körper bei der Übung nicht durchhängt und die Brust auf- und abgepresst wird. 10 Wiederholungen genügen, um das Training effektiv zu machen.

  3. Flacher Bauch – Ellenbogenstütze
    Mit dieser Übung kann der Bauch sowohl flach als auch muskulös werden. Dafür dienen Ellenbogenstütze mit dem Schlingentrainer.

    Die Gurte werden zehn Zentimeter über dem Boden festgespannt. Die Ausgangsposition ist der Vierfüßlerstand. Beide Füße werden nacheinander in die Gurte gesteckt, wobei die Oberseite nach unten zeigt. Das gesamte Gewicht des Körpers wird nun auf die Arme verlagert, ohne dass die Körpermitte durchhängt. Die Position wird pro Wiederholung etwa eine Minute eingenommen und durch Anspannung gehalten. 10 Wiederholungen reichen hier aus.

Die häufigsten Fehler bei der Nutzung des Schlingentrainers

  1. Hohlkreuz
    Die Ausgangsposition ist häufig ein angespannter und durchgestreckter Körper. Sobald die Hände oder Füße in den Schlaufen liegen, entsteht zunächst die gewünschte Instabilität, die Halt erfordert. Dabei ist es wichtig, dass bei den Übungen der Körper in seiner Mitte nicht durchhängt, da ansonsten das Training nicht die Muskelpartien erreicht, die es erreichen soll.

    Das ist bei vielen Übungen der Fall und Anfänger zeigen beim Herablassen des Oberkörpers das unerwünschte Hohlkreuz, da der Kraftaufwand noch nicht ausreicht oder um Energie zu sparen.

  2. Unstabile Position
    Ein weiterer Fehler ist das Durchdrücken der Arme, wenn z. B. Crunches oder Liegestütze umgesetzt werden. Die Arme sollten für diese Übungen immer leicht angewinkelt sein. So werden die Gelenke geschont, die Muskeln dennoch optimal beansprucht.
  3. Falsche Körperhaltung
    Jede Übung erfordert eine angespannte Körperhaltung. Gerade beim Schlingentraining in der Schlaufe ist die Anspannung notwendig. Anfänger schaffen es in den Schlaufen häufig nicht, sich hochzustemmen oder den Körper hinunterzulassen, weil die Körperhaltung falsch ist und der Oberkörper nicht genügend angespannt wird. Das Schweben in der Luft kann nur durch Anspannung erzielt werden. Die Körperhaltung benötigt daher intensives Training und auch das bewusste Achten auf die richtige Haltung.
  4. Falsche Atmung
    Die Atmung bestimmt den Rhythmus der Übungen, um den jeweiligen Muskelreiz auszuüben. Wer mit dem Schlingentraining beginnt und in der Schlaufe hängt, wird bei einer falschen Atmung häufig bemerken, wie schnell er aus der Puste kommt. Zwar werden Gelenke entlastet, aber wenn die Übung anstrengend wird, sollte gerade die Atmung zusätzliche Energie bringen. Beim Herablassen des Körpers sollte daher immer ausgeatmet, beim Hochstemmen wieder eingeatmet werden. Die Atmung sollte jede Position begleiten, nicht unterbrechen.

Top10 YouTube Clips zum Thema Schlingentraining

Allgemeine Übungen für Anfänger und Fortgeschrittene:

10 wichtige Übungen:

Übungen für Fortgeschrittene:

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Thema „Schlingentraining“:

  1. Schlingentraining vs. Krafttraining – was sind die Unterschiede?
    Krafttraining findet meistens auf zwei Wegen statt, den Kraftfluss durch den Körper zu starten und gezielt Reize auf die einzelnen Muskelpartien auszuüben. Das Training erfolgt an Geräten oder mit freien Gewichten oder Hanteln.

    Beim Schlingentraining dagegen wird der ganze Körper beansprucht, wobei die Wirkung nur durch den Schlingentrainer und das eigene Körpergewicht erzielt wird. Statt gezielter Übungen wird der Kraftfluss durch die Instabilität und den eigenen Kraftaufwand durch den gesamten Körper geleitet, was über das reine Krafttraining hinausreicht.

    Der Balanceakt fördert die proprizeptiven Fähigkeiten enorm. Das erreicht darüber hinaus die gesamte Tiefenmuskulatur, die nie direkt durch Training angegangen werden kann. Wird diese stabilisiert, verbessert sich die Haltung und Beschwerden im Rücken- und Nackenbereich werden stark eingegrenzt.

    Während das reine Krafttraining entweder Arme, Bauch, Beine oder Rücken trainiert, erlaubt das Schlingentraining eine vielseitige Muskelreizausübung. Dabei werden die Gelenke geschont, wohingegen das Krafttraining diese häufig stark belastet.

  2. Für wen eignet sich das Schlingentraining?
    Eine Voraussetzung für das Schlingentraining ist eine gute Rumpfmuskulatur. Auch sollte der Trainierende ein gutes Körpergefühl haben, da die Instabilität durch den Schlingentrainer eine korrekte Ausführung der Übungen notwendig macht.

    In der Physiotherapie wird die Anwendung durch den Physiotherapeuten überwacht, im Fitnessstudio kann ein Anfänger sich durch einen Trainer helfen lassen, um das Workout mit dem Schlingentrainer kennenzulernen. Der Einstieg ist einfach. Das Gefühl für das Training stellt sich sehr schnell ein und wird dann verbessert und intensiviert.

    Nach einigen Anwendungen kann der Schlingentrainer dann überall zum Einsatz kommen, was den besonderen Vorteil mit sich bringt, die Übungen unabhängig von bestimmten Orten umzusetzen. Der Trainingsreiz wird durch das Aufhängen der Schlingen unterschiedlich schwer gestaltet und kann an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

    Das ist nicht nur für Sportbegeisterte lohnenswert, sondern gerade für Menschen, die an Gelenk- und Rückenschmerzen leiden. Hier ist eine Beratung durch einen Physiotherapeut wichtig, um die Gelenke richtig zu entlasten und die Übungen schonend umzusetzen.

  3. Wo kann der Schlingentrainer befestigt werden?
    Durch einen Karabiner kann der Schlingentrainer an der Decke, an der Wand, an einer Tür, an einer Sprossenwand oder im Außenbereich am Ast eines Baumes befestigt werden. Der Ast sollte dafür allerdings dick genug sein und Stabilität gewährleisten. Auch auf einem Kinderspielplatz kann der Schlingentrainer zum Einsatz kommen, z. B. an der Stange einer Schaukel.

Nützliches Zubehör

Viele Hersteller bieten zum Schlingentrainer das notwendige Zubehör. Das gilt besonders für den Austausch der Einzelteile, die durch eine häufige Anwendung Abrieberscheinungen mitbringen können, so z. B. die Gurtschlaufen oder die Griffe.

Es ist wichtig, die Einzelteile in hochwertiger Ausführung zu verwenden, da nur so die Sicherheit und Stabilität des Schlingentrainers gewährleistet ist. Auch sollten der Karabiner und die Gurtklemmen häufiger überprüft werden.

Für das Training mit dem Schlingentrainer sind nicht viele zusätzliche Elemente notwendig. Ein Haken dient zum Aufhängen an der Wand oder Decke, eine Fitnessmatte kann als stützende Unterlage genutzt werden.

Sinnvoll für Anfänger ist auch ein Trainingsvideo, das als DVD zu haben ist und meistens durch einen Profi das Schlingentraining erklärt und in einzelnen Schritten zeigt. Einige Hersteller bieten diese Trainings-DVDs bereits mit dem Schlingentrainer zusammen an.

Alternativen zum Schlingentrainer

Sportgeräte, die einen ähnlichen Effekt wie der Schlingentrainer bewirken, sind z. B. ein Balanceboard, das besonders den Bereich der Tiefenmuskulatur anspricht, oder eine Hantelbank, die das Krafttraining ermöglicht, wie es auch mit dem Schlingentrainer umgesetzt werden kann. Die Vielseitigkeit und der damit einhergehende Erfolg des Schlingentrainings ermöglicht das Weglassen vieler zusätzlicher Sportgeräte. Dennoch kann der Schlingentrainer auch ergänzend genutzt werden, z. B. neben einem Spinning Rad.

Weiterführende Links und Quellen:

Aktuelle Vergleiche

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Copyright © 2015 - Top10Vergleich.org | Datenschutz & Bildnachweis | Impressum