Sitzsack Test 2017 – die 10 besten Sitzsäcke im Vergleich

Als italienische Designer gegen Ende der sechziger Jahre eine neue Sitzgelegenheit erdachten, war der Erfolg ungewiss. Heute wird die Erfindung, die als Sitzsack bezeichnet wird, von vielen Menschen genutzt. Unterschiedliche Firmen wie Magma oder Lumaland produzieren die Sitzsäcke, die sich zum Beispiel in der Verarbeitungsqualität unterscheiden. Verbraucher sollten sich daher ganz genau über die Sitzgelegenheiten informieren.Auf dieser Seite finden Sie kritische Rezensionen, die von den Fachleuten von ExpertenTesten verfasst wurden. Hier können Sie sich ein eigenes Bild machen, um genau den Sitzsack zu erwerben, der Ihren individuellen Bedürfnissen gerecht wird. Einen ersten Überblick verschafft unsere Tabelle, in denen die wichtigsten Vergleichsergebnisse zusammengefasst wurden.

 

Aktuelle Vergleichstabelle

1Fatboy 900.0001 Sitzsack Original blackFatboy 900.0001 Sitzsack Original black

Kundenbewertung: 4.3 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
97%
"sehr gut"
Fatboy 900.0001 Sitzsack Original black
Vorteile
  • Der einzige echte originale Sitzsack
  • erschiedenen trendigen Farben
  • energiespendender Komfort

Nachteile
  • keine

  1. Technische Details



    • Größe: 180 x 140 cm

    • 1 Jahr Garantie

    • Style: modern




    • Breite: 30 cm

    • Gewicht: 6.8 kg




2Kinzler K-11163/27 Riesensitzsack 140x180 cm, apfelgrünKinzler K-11163/27 Riesensitzsack 140x180 cm, apfelgrün

Kundenbewertung:

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
92%
"sehr gut"
Kinzler K-11163/27 Riesensitzsack 140x180 cm, apfelgrün
Vorteile
  • auch im Außenbereich nutzbar
  • als Gästebett zu verwenden
  • schmutzabweisend leicht zu reinigen
  • verwendbar in vielen Sitz und Liegepositionen

Nachteile
  • wenig Füllung

  1. Technische Details



    • Material Hülle: 100% Polyester, ca. 185g/m²

    • Innen mit PVC beschichtet

    • Größe: ca. 140 x 180cm

    • reißfestes und angenehmes Obermaterial




    • mit einem verdeckten Reißverschluss

    • Innensack: mit Innensack

    • Füllung: Styroporfüllung - (Re-Por-Fil = recycling- Material)

    • viele verschiedene Farben




3Lumaland Luxury Riesensitzsack XXLLumaland Luxury Riesensitzsack XXL Sitzsack 380l Füllung 140 x 180 cm Indoor Outdoor verschiedene Farben Grau

Kundenbewertung:

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
89%
"gut"
Lumaland Luxury Riesensitzsack XXL Sitzsack 380l Füllung 140 x 180 cm Indoor Outdoor verschiedene Farben Grau
Vorteile
  • XXL Riesensitzsack
  • paßt sich perfekt der Körperform an
  • top Verarbeitung
  • extra starke Nähte

Nachteile
  • keine

  1. Technische Details



    • Indoor & Outdoor geeignet

    • Material: 50% PVC, 50% Polyester

    • EPS Füllung

    • deutsche Herstellung




    • reflektiert die Körpertemperatur

    • 380 Liter Füllung

    • waschbare Bezüge

    • viele verschiedene Farben




4Kinzler K-11163/86 RiesensitzsackKinzler K-11163/86 Riesensitzsack 140x180 cm, brombeer

46,24 Euro
Listenpreis: EUR 99,90
Kundenbewertung: 4.2 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
86%
"gut"
Kinzler K-11163/86 Riesensitzsack 140x180 cm, brombeer
Vorteile
  • Weich und bequem
  • Perfekt zum "Chillen"
  • Farbe: Brombeer

Nachteile
  • wenig Füllung

  1. Technische Details



    • Material (Oberstoff): Polyester

    • Innenbeschichtung: PVC

    • Füllung: Polystyrolkugeln

    • Gesamthöhe: 25 cm




    • Gesamtbreite: 140 cm

    • Gesamttiefe: 180 cm

    • Füllmenge: 340 Liter

    • Gesamtgewicht: 5 Kilogramm




5Original ROOMOX KINGSIZE SitzsackOriginal ROOMOX KINGSIZE Sitzsack - 180x140cm - für drinnen & draußen (Grün)

Kundenbewertung:

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
82%
"gut"
Original ROOMOX KINGSIZE Sitzsack - 180x140cm - für drinnen & draußen (Grün)
Vorteile
  • paßt sich optimal jeder Form an
  • speichert und reflektiert Körperwärme
  • für den Einsatz im Freien und in der Wohnung

Nachteile
  • keine

  1. Technische Details



    • 360 Liter Volumen

    • riesige 180 x 140 cm

    • 1 Jahr Garantie

    • in verschiedenen Trendfarben erhältlich




    • Stabiler Transportkarton (100 x 60 x 60 cm)

    • Hightech-Außenmaterial

    • besonders reißfest und kinderleicht zu reinigen

    • innovativen EPS-Füllung




6Smoothy ® XXL SitzsackSmoothy ® XXL Sitzsack - Riesensitzsack Outdoor Metallic Edition - Bronze-Braun

159,00 Euro
Listenpreis: EUR 159,00
Kundenbewertung: 3.6 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
78%
"befriedigend"
Smoothy ® XXL Sitzsack - Riesensitzsack Outdoor Metallic Edition - Bronze-Braun
Vorteile
  • Premium Sitzsack
  • KEIN Recyclingfüllmaterial
  • XXL Größe & Füllung
  • Eleganter Metallic Bezug

Nachteile
  • Geruch

  1. Technische Details



    • Beste Füllung: Virgin Qualität EPS Perlen

    • Maße: 180 x 140 cm

    • 400 Litern Füllung

    • Zusätzlicher Nylon Innensack




    • Bezug waschbar und wechselbar

    • mit exklusiver, wasserabweisender Spezialbeschichtung

    • 100% komplett Made in Germany

    • reguliert die Körperwärme




7 Original LAZY BAG Sitzsack XXL 360L Riesensitzsack Original LAZY BAG Sitzsack XXL 360L Riesensitzsack 180x140cm (Schwarz)

Kundenbewertung: 3.9 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
73%
"befriedigend"
Original LAZY BAG Sitzsack XXL 360L Riesensitzsack 180x140cm (Schwarz)
Vorteile
  • flexiblem Füllmaterial
  • Outdoor Sitzsack
  • paßt sich jeder Körperhaltung an

Nachteile
  • Geruch

  1. Technische Details



    • in Deutschlang hergestellt

    • Waschbarer Bezug

    • Füllmaterial: EPS Perlen

    • Seperater Innensack




    • spezieller Innenbeschichtung

    • wasserfest & Outdoor geeignet

    • Abmessungen ca. 180 x 140 cm

    • 360 Liter Füllung




8 Lumaland Luxury XL Sitzsack Lumaland Luxury XL Sitzsack stylischer Beanbag 220L Füllung mit extra starken Nähten verschiedene Farben Grün

29,95 Euro
Listenpreis: EUR 59,99
Kundenbewertung: 4.1 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
70%
"befriedigend"
Lumaland Luxury XL Sitzsack stylischer Beanbag 220L Füllung mit extra starken Nähten verschiedene Farben Grün
Vorteile
  • XL Sitzsack paßt sich jeder Sitzposition an
  • angenehme Stabilität
  • perfekten Partner zum Chillen und Relaxen

Nachteile
  • schlechte Nähte
  1. Technische Details



    • Material: 100% Polyester

    • Bezug waschbar

    • 380 Liter Füllung

    • Füllmaterial: Styroporkügelchen (EPS)




    • hochwertigen, angenehmen und geruchsneutralen Material

    • Bezüge mit zweiten Reißverschluss

    • reflektiert die Körpertemperatur

    • für Erwachsene, Kinder und Babys




9 Lumaland Luxury L Sitzsack Lumaland Luxury L Sitzsack stylischer Beanbag 120L Füllung verschieden Farben Grün

Kundenbewertung: 4.0 von 5

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
68%
"befriedigend"
Lumaland Luxury L Sitzsack stylischer Beanbag 120L Füllung verschieden Farben Grün
Vorteile
  • stylischer L Sitzsack
  • viele Farben
  • Bezüge mit zweiten Reißverschluss
  • perfekte Entspannung

Nachteile
  • keine

  1. Technische Details



    • 120 Liter Füllung

    • luftige Perlenfüllung reflektiert die Körpertemperatur

    • Sitzsack-Bezüge waschbar

    • deutsche Herstellung




    • extra starken Nähten

    • hochwertigen, angenehmen und geruchsneutralen Material

    • für Erwachsene, Kinder und Babys

    • Material: 100% Polyester




10 Sitzsack IZZY L Sitzsack IZZY L 120 Liter MAUSGRAU 109981

Kundenbewertung:

Zum Anbieter
Top10 Bewertung
64%
"befriedigend"
Sitzsack IZZY L 120 Liter MAUSGRAU 109981
Vorteile
  • Top verarbeitet
  • GrösseL
  • komfortables Sitzen
  • klassische Hinkelstein-Form
  • pflegeleichten und strapazierfähigen Microfaser

Nachteile
  • keine

  1. Technische Details



    • Füllung: 100% Polystyrol - Styropor

    • leichter Microfaser Möbelstoff 230 g/m²

    • Material: 100% Polyester

    • ca. 120 Liter Füllung




    • Abmessung ca. 90 x 70 cm

    • mit 4 Stoffstreifen genäht

    • deutscher Fertigung

    • verschiedene Farben




Unsere Experten haben in dieser Testreihe, den Sitzsack für Sie getestet.Auf dieser Internetseite finden Sie weitere Informationen, die Ihnen den Ankauf erleichtern. So erläutern wir zum Beispiel, worauf Sie vor dem Erwerb der Sitzgelegenheit achten sollten.Was ist ein Sitzsack?Ein Sitzsack ist ein Möbelstück, der einem Nutzer bequemen Platz bietet. Die Sitzmöbel können manchmal sogar als Liege verwendet werden. Sie bestehen aus einer Hülle, die zumeist aus Leder oder Stoff gefertigt wird. In der Umhüllung findet sich eine Füllung, die aus unterschiedlichen Materialien bestehen kann. Einige Sitzsäcke werden mit Schaumpolystyrol-Kügelchen befüllt. Andere Modelle verfügen über eine Füllung aus Schaumflocken. Beide Füllungen passen sich an die Formen des Menschen an, der in der Sitzgelegenheit Platz nimmt.

Sitzsäcke unterscheiden sich in Formen und Farben. So produzieren die Hersteller nach wie vor die klassische Tropfenform, die bereits in den sechziger Jahren erdacht wurde. Sie stellen aber auch Sitzsäcke in Tierform her. Selbst für Tiere existieren besondere Sitzgelegenheiten. Die Sitzsäcke für animalische Lebewesen, die oftmals über erhöhte Seitenränder verfügen, werden zumeist als Tierbetten bezeichnet.

Weitere Modelle in der Übersicht

Andere Unternehmen bieten besonders große Sitzsäcke an, die auch als Liegeinseln bezeichnet werden. Weitere Sitzsäcke beziehen sich auf unterschiedliche Themen, die oftmals auf die Hülle gedruckt werden. So können Verbraucher zum Beispiel Sitzsäcke erwerben, die mit Landesfahnen, architektonischen Bauten oder Fahrzeugen bedruckt sind. Die besonderen Muster tragen wie die Formen zur Einzigartigkeit dieser speziellen Möbelstücke bei.

Mittlerweile produzieren einige Hersteller sogar Sitzsessel und Sofas. Diese besonderen Sitzsäcke bestehen nicht nur aus der klassischen Hülle und der Füllung. Sie werden mit zusätzlichen Lehnen ausgestattet, die zur Bequemlichkeit beitragen. Derartige Sitzgelegenheiten besitzen zumeist eine verstärkte Rückenlehne. Manchmal werden diese Säcke auch mit Armlehnen ausgestattet.

Anwendungsbereiche der Sitzsäcke

Sitzsäcke werden für unterschiedliche Zwecke geschaffen. Einige Möbelstücke sind für die Nutzung durch den Menschen konzipiert, andere Säcke können durch Tiere gebraucht werden. In beiden Fällen profitieren menschliche und tierische Nutzer von vielen Vorteilen. Schließlich werden die Sitzgelegenheiten mit den besonderen Füllungen versehen, die zum Komfort und zur Bequemlichkeit beitragen.

Weil Sitzsäcke in unterschiedlichen Formen produziert werden, sind verschiedene Anwendungsbereiche möglich. Kleinere Varianten werden zum Beispiel verwendet, um einen bequemen Sitz vor dem Fernseher oder dem Computer einzunehmen. In manchen Wohnungen stehen auch größere Varianten, die oftmals über besondere Lehnen verfügen, die zum Komfort beitragen.

Gewaltige Sitzsäcke können sogar zum Schlafen verwendet werden.

Während die meisten Modelle für den Einsatz in Wohnungen erdacht werden, existieren auch Sitzsäcke, die im Freien genutzt werden können. Einige Hersteller produzieren Outdoor-Säcke, die sich in der Natur verwenden lassen. Sie eignen sich zum Beispiel für die Nutzung in Schrebergärten, zum Gebrauch am Strand oder für die Verwendung beim Camping.

Andere Sitzsäcke werden für Heranwachsende geschaffen. Diese besonders kompakten Sitzgelegenheiten weisen oftmals spezifische Formen und Farben auf. So bieten einige Hersteller Säcke an, die Clownsformen aufweisen. Diese lustigen Sitzgelegenheiten begeistern Kinder, die sich in den Säcken entspannen können.

Der Sitzsack bietet viele verschiedene Möglichkeiten.

Vorteile von Sitzsäcken

Die Füllungen, die oftmals aus Schaumstoff- oder Styroporkügelchen bestehen, passen sich an die Formen des Nutzers an. Sie geben dort nach, wo es die Körperform erforderlich macht. So muss sich der Rücken nicht verbiegen. Stattdessen können sich dort befindliche Muskeln entspannen, weil sich der Sitz an den Benutzer anpasst. Der Sitz passt sich zudem an weitere Körperteile wie Nacken und Gesäß an. So können auch diese Teile des Körpers große Entspannung erleben.

Gute Sitzsäcke, von denen wir einige Modelle getestet haben, unterstützen das dynamische Sitzen. Bei längerer Nutzung erfolgen unbewusste Veränderungen der Haltung, weil keine feste Position eingenommen wird. Durch die unbewusste Änderung der Sitzposition werden Muskelkrämpfe im Nackenbereich verhindert. Krämpfe im Rücken, die bei anderen Sitzgelegenheiten auftreten können, werden ebenfalls unterbunden. Das gesunde Sitzen ist einer der großen Vorteile, der sich aus der Nutzung eines guten Sitzsackes ergibt.

Weil sich der Druck auf Muskeln und Haut wesentlich besser verteilt, werden einzelne Körperpartien weitaus weniger belastet. Bei anderen Sesseln könnte dieser Druck sogar zu wunden Stellen führen, wenn die Sitzgelegenheit über einen längeren Zeitraum verwendet wird. Durch die dynamische Sitzposition, die auf einem Sack eingenommen wird, kann das Wundsitzen verhindert werden. Daher begeistern sich gerade Rentnerinnen und Rentner für die besonderen Sitzsäcke, die solchen Gefahren effektiv vorbeugt.

Viele Modelle, die von unterschiedlichen Herstellern produziert werden, besitzen einen Bezug, der bei Bedarf gereinigt werden kann. Aufgrund des waschbaren Bezugs ist eine schnelle Reinigung möglich. So profitieren Nutzer von einem weiteren Vorteil. Schließlich ermöglicht die einfache Reinigung die schnelle Entfernung von Flecken, die durch die Nutzung entstehen können.

Führende Hersteller von Sitzsäcken

Sitzsäcke werden von unterschiedlichen Herstellern gefertigt. Die Namen sind zumeist nur Experten bekannt. Daher stellen wir die Produzenten vor, in deren Fabriken die praktischen Sitzgelegenheiten gefertigt werden. In diesem Überblick erfahren Sie alles, was Sie über die Hersteller wissen sollten.

Die in der Metropople Berlin beheimate GmbH, die auf den Namen Lumaland hört, wurde erst im Jahr 2013 gegründet. Das Unternehmen ging aus der Alovelis GmbH hervor. Der Vorgänger vertrieb – vor allem über das Internet – unterschiedliche Produkte. Die Lumaland GmbH bietet ebenfalls verschiedene Artikel an. Das Sortiment des Unternehmens umfasst unter anderem Staubsaugerbeutel, Küchenwagen und LED-Lampen. Die Lumaland GmbH vertreibt aber auch unterschiedliche Sitzgelegenheiten. So offeriert das Unternehmen auch Sitzsäcke. Das aktuelle Sortiment in diesem Segment umfasst zum Beispiel große Outdoor-Sitzsäcke, die im Freien verwendet werden können.

Der Hersteller Magma-Heimtex existiert bereits seit mehr als vierzig Jahren. Das Unternehmen, in dem zurzeit etwa fünfzig Mitarbeiter tätig sind, residiert in der badischen Kleinstadt Friesenheim. Dort werden unterschiedliche Heimtextilien wie Kissen oder Bettdecken produziert. Das farbenfrohe Sortiment des Unternehmens umfasst aber auch unterschiedliche Sitzsäcke, die unter dem Markennamen Sitting Point in den Verkauf gelangen. So vertreibt Magma unter anderem die Sitting Point Sitzgelegenheiten vom Typ Bean. Geschwungene Formen und farbliche Muster tragen zum ansprechenden Design der Sitzsäcke von Magma bei. Der Hersteller offeriert zudem die Bag-Sitzsäcke, die zu besonders günstigen Preisen angeboten werden.

Das Familienunternehmen Kinzler GmbH und Co. KG hat sich auf die Produktion und den Vertrieb von unterschiedlichen Textilprodukten spezialisiert. Das Sortiment des Unternehmens, das in der malerischen Kleinstadt Herbrechtingen beheimatet ist, umfasst unter anderem Bettwäsche, Sofadecken und Teppiche. Der Hersteller produziert zudem Sitzsäcke in unterschiedlichen Formen und Farben. So bietet die Kinzler GmbH unter anderem Sitzgelegenheiten an, deren Überzüge mit den Länderfarben unterschiedlicher Nationen wie Deutschland, den USA oder der Türkei versehen wurden. Zum Sortiment des Herstellers, dessen Produkte über das Internet und über den regionalen Fachhandel angeboten werden, gehören auch Sitzsäcke für Kinder.

Es gibt verschieden Hersteller des Sitzsacks.

Kaufberatung: Tipps zum Sitzsack

Weil Sitzsäcke sowohl in bunten als auch in dezenten Farben angeboten werden, sollten Verbraucher, die eine derartige Sitzgelegenheit erwerben wollen, vorab den Raum betrachten, in dem das Möbelstück genutzt werden soll. Je nach Zimmerfarbe und weiterer Ausstattung kann ein Modell erworben werden, das in den jeweiligen Raum passt.

Während Kinderzimmer durch einen farbenfrohen Sitzsack aufgewertet werden können, sollten andere Räume eher durch eine dezentere Variante bereichert werden. Gerade auf dem Balkon oder auf der Terrasse empfehlen sich Modelle, die sich an die Farbe des Bodens anpassen. Bei der Nutzung im Wohnzimmer nutzen Verbraucher ebenfalls dezentere Farben, die mit dem Sofa und mit anderen Möbelstücken harmonieren.

Die Größe der Personen, die den Sitzsack verwenden werden, sollte bei den Kaufüberlegungen ebenfalls berücksichtigt werden. Während für Kinder bereits ein kompaktes Modell ausreicht, benötigen Erwachsene deutlich mehr Platz. Die Größe der Sitzgelegenheit sollte sich aber auch nach den Maßen des Raumes richten, in dem der Sack verwendet wird. In weitläufigen Wohnzimmern empfiehlt sich der Ankauf eines größeren Modells. In kleineren Räumlichkeiten, wie zum Beispiel dem Arbeitszimmer, sollte auf kompaktere Varianten zurückgegriffen werden. Ansonsten könnte die Sitzgelegenheit schnell stören, weil sie zu viel Raum beansprucht.

Eine Ausnahme sind die Outdoor-Sitzsäcke, deren Größe allerdings ebenfalls berücksichtigt werden sollte. Falls Sie eine derartige Sitzgelegenheit erwerben wollen, sollten Sie darauf achten, dass das Möbelstück auch zu transportieren ist. Kaufen Sie also ein Modell, das Sie mit ihrem Fahrzeug an den Strand oder zum Campingurlaub bewegen können, obwohl auch andere Gepäckstücke transportiert werden müssen.

Die Wahl des Materials, aus dem der Sitzsack besteht, sollte ebenfalls bei den Kaufüberlegungen berücksichtigt werden. Bei einer Nutzung in Kinderzimmern empfiehlt sich der Ankauf einer Sitzgelegenheit, die aus einem Material gefertigt wurde, das sich leicht reinigen lässt. Kunstleder, Polyester oder Nylon lassen sich zumeist sehr einfach von Verunreinigungen befreien, die durch die Nutzung entstanden sind. In Wohnzimmern können Sie jedoch einen Sitz erwerben, der aus einem hochwertigeren Material besteht. Hier empfehlen wir den Ankauf eines Sackes, der aus Baumwolle oder Leder gefertigt wurde.

Falls der Sitzsack im Freien verwendet wird, empfiehlt es sich ebenfalls, eine Sitzgelegenheit zu erwerben, deren Oberfläche leicht zu reinigen ist. Am besten eignen sich grundsätzlich die Modelle, deren Bezug sich vom Sack entfernen lässt. Sie können Sie den Überzug in regelmäßigen Abständen in der Waschmaschine reinigen. Andere Modelle, die aus Polyester oder Nylon gefertigt werden, lassen sich sogar mit Wasser, einem Schwamm und einem Reinigungsmittel wie Gallseife von Verschmutzungen befreien.

Ein weiteres wichtiges Kriterium, das Sie vor dem Kauf beachten sollten, ist die Qualität der Verarbeitung. Weil das Möbelstück über viele Jahre verwendet werden soll, müssen Sie zum Beispiel auf die Verarbeitung der Nähte achten. Falls Sie bei einer Begutachtung im Fachhandel kleine Risse entdecken, ist der Ankauf nicht zu empfehlen. Wenn der Sitzsack über das Internet erworben wird, kann das Produkt nicht begutachtet werden. In diesem Fall sollten Sie unbedingt die Produktberichte und Rezensionen beachten, die von unabhängigen Experten verfasst wurden.

Smoothy Classic Cotton Sitzsack

Testkriterien: Wie die Sitzsäcke geprüft wurden

Wir haben unterschiedliche Modelle von verschiedenen Herstellern in ausführlichen Praxistests überprüft. Unsere Untersuchungen begannen allerdings nicht mit dem Test in der Praxis. Zunächst prüften wir unter anderem die Verpackung, in der sich der jeweilige Sitzsack befand. Die Modelle, die uns in einem gut verpackten Zustand erreichten, konnten sich positiver Bewertungen erfreuen, weil die Gefahr eines Transportschadens minimiert ist.

Nach der Öffnung der Verpackung prüften wir die Verarbeitungsqualität. Dabei testeten wir unter anderem die Nähte. Falls wir Risse oder andere Beschädigungen entdeckten, erfolgte in diesem Punkt eine negativere Bewertung. Gute Bewertungen waren nur möglich, falls keine Beschädigungen entdeckt wurden. Dabei prüften wir auch das Innenleben des jeweiligen Sitzsackes. Durch einen Test der Materialien, die sich im Innern befinden, konnten wir etwaige Gefahren für die Gesundheit ausschließen. Hier punkteten vor allem die Modelle, deren Inneres aus natürlichen Materialien besteht.

Im Anschluss erfolgte ein Belastungstest. Dabei prüften wir die maximale Gewichtsbelastung, die oftmals durch die Hersteller angegeben wird. Falls der jeweilige Sitzsack den Belastungen standhielt, folgte eine positive Bewertung. Danach prüften wir das Modell in der Praxis, indem wir Platz nahmen und den Sack durch Nutzung testeten. Grundsätzlich wurde jeder Sitzsack über einen längeren Zeitraum verwendet.

Durch den ausführlichen Gebrauch konnten sich die Profis von ExpertenTesten unter anderem von der Bequemlichkeit überzeugen, die durch manche Sitzsäcke erzeugt wird. Andere Modelle, die keinen bequemen Sitz zuließen, wurden in diesem Segment unserer Untersuchungen negativer bewertet.

Nach unseren Untersuchungen entstanden detaillierte Rezensionen, mit denen wir über die Vor- und Nachteile der Sitzsäcke aufklären. So können Sie sich ein eigenes Bild machen, um genau die Sitzgelegenheit zu erwerben, die für große Bequemlichkeit und hohen Komfort sorgen wird.

Internet oder Fachhandel? Wo sich der Ankauf lohnt

Die Auswahl eines Sitzsack im Internet ist riesig.Als in den späten sechziger Jahren die ersten Sitzsäcke verkauft wurden, konnten Verbraucher diese Sitzgelegenheiten lediglich im regionalen Fachhandel erwerben. Heute bieten sich neue Möglichkeiten, weil die Sitzsäcke auch über das Internet zu kaufen sind. So haben große Online-Shops wie Amazon die praktischen Sitzgelegenheiten in ihr Sortiment aufgenommen. Verbraucher können daher zwischen verschiedenen Möglichkeiten des Ankaufs wählen, die spezifische Vor- und Nachteile haben.

Bis heute werden Sitzsäcke in Geschäften angeboten, die sich auf den Verkauf von Möbeln spezialisiert haben. Dort können Kunden allerdings nur aus einem eingeschränkten Sortiment wählen. Eine wesentlich größere Auswahl bieten die Online-Shops, die über ein umfangreicheres Sortiment verfügen. Dort können Kunden zudem im Preis sparen. Schließlich beweisen Preisvergleiche, dass Sitzsäcke im Netz zumeist etwas günstiger sind.

Bei einem Ankauf über das Netz entfällt die zeitraubende Anfahrt zum Fachgeschäft. Sie ersparen sich außerdem den Transport des Möbelstücks, der viel Kraft kosten kann. Stattdessen wird die Sitzgelegenheit ganz einfach an den Bestimmungsort geliefert. Zumeist sind nur wenige Mausklicks erforderlich, bis der gewünschte Sitzsack geordert ist. Dann dauert es lediglich einige Tage, bis Sie das neue Möbelstück erhalten.

Im Netz können Sie sich außerdem ganz genau über die Produkte informieren. Schließlich finden Sie unabhängige Produktberichte, mit denen über die Sitzsäcke aufgeklärt wird. So reduzieren Sie die Gefahr, dass Sie den falschen Sack erwerben. Weil die Anfahrtswege und der Transport entfallen, sparen Sie zudem wertvolle Lebenszeit, die Sie stattdessen mit angenehmeren Tätigkeiten ausfüllen können. Aus diesen Gründen können wir nur den Ankauf über das Internet empfehlen.

Fakten zum Sitzsack – wichtige Daten im Überblick

Sitzsäcke sind praktische Sitzgelegenheiten, deren Form sich an den Nacken und den Rücken der Nutzer anpasst. Die dynamischen Formen entstehen durch die besondere Füllung der Säcke, die bereits in den sechziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts erdacht wurden. Damals avancierten die Säcke auf unterschiedlichen Kontinenten zum Verkaufsschlager. Die ersten Modelle wurden zum Teil der Populärkultur, weil sie sich deutlich von anderen Sitzgelegenheiten unterschieden.

Dann gerieten die Säcke vorerst in Vergessenheit. Heute können Nutzer allerdings erneut Sitzsäcke erwerben. In diesem Artikel erfahren Sie daher nicht nur, wie die besonderen Sitzgelegenheiten entstanden sind. Wir informieren auch über die heutigen Formen des Sitzsacks, die Verbraucher zu attraktiven Preisen erwerben können.

Entstehungsgeschichte des Sitzsacks

Der erste Sitzsack wurde gegen Ende der sechziger Jahre erfunden. Damals erdachten die italienischen Architekten Franco Teodoro, Piero Gatti und Cesare Paolini die Sitzgelegenheit Sacco, die mit Kügelchen aus Schaumstoff gefüllt war. Zuvor hatten die Erfinder mit unterschiedlichen Füllungen experimentiert. So nutzten sie zunächst Tischtennisbälle und Kugeln aus Blei, bevor die Füllung aus Schaumstoffkugeln entstand.

Das flexible Möbelstück passte sich an den Nutzer an. Ein erstes Modell wurde 1969 auf der Pariser Messe präsentiert. Dort erregte es die Aufmerksamkeit von Journalisten, die über die neuartige Sitzgelegenheit berichteten. Als ein Foto des extravaganten Möbelstücks in einer amerikanischen Zeitschrift abgebildet wurde, entdeckte es ein Manager der Kaufhauskette Maceys.

Der Unternehmer orderte mehrere tausend Exemplare, die alsbald in den Verkauf gelangten. So konnten amerikanische Verbraucher die besondere Sitzgelegenheit erwerben. Die Sitzsäcke vom Typ Sacco wurden aber auch in Europa berühmt. Sie wurden durch das Unternehmen Zanotta gefertigt, das bis heute existiert. Bald produzierten auch andere Hersteller eigene Varianten des Sitzsackes. Kein Wunder: In den sechziger und siebziger Jahren waren Sitzsäcke, die zur Popkultur gehörten, ein beliebtes Möbelstück.

Später gerieten die Sitzgelegenheiten fast vollkommen in Vergessenheit, bevor sie kurz vor der Jahrtausendwende ein überraschendes Comeback erlebten. Nun wurden die Säcke erneut ins Sortiment von Möbelhäusern aufgenommen. Sie avancierten erneut zum beliebten Möbelstück, das in vielen Wohnungen zur Bequemlichkeit beitrug. Die Nutzer profitieren bis heute von den vielen Vorteilen der Sitzgelegenheit, die sich vielfältig verwenden lässt.

Der Sitzsack wurde Ende der 60iger Jahre erfunden.

Heutige Sitzsäcke im Überblick

Die Sitzsäcke, die Verbraucher zurzeit erwerben können, unterscheiden sich deutlich vom ersten Modell, dessen Design bis heute als Grundlage dient. So wurde die Füllung, die beim ersten Modell aus Schaumstoffkugeln bestand, über die Jahre verändert. Heute verarbeiten die Produzenten neuartige EPS-Kügelchen, die vor allem aus Polystyrol entstehen. Der praktische Kunststoff, der auch als Styropor bezeichnet wird, ist aber nicht das einzige Material, das in den Sitzsäcken Verwendung findet. So nutzen einige Hersteller auch Füllungen, die aus Schaumstoffflocken oder natürlichen Getreidespelzen erschaffen werden.

Zwar erinnern einige Sitzsäcke an das ursprüngliche Modell der italienischen Designer, allerdings bieten die Hersteller mittlerweile auch weitere Formen an, die für besondere Zwecke geschaffen werden. Außer der klassischen Tropfenform werden auch Sitzsäcke produziert, deren Form eher an eine Kugel oder an einen Würfel erinnert. Manche Sitzsäcke werden sogar mit Lehnen ausgestattet, auf dem die Arme bequemen Platz finden.

War das erste Modell vom Typ Sacco noch ein Luxusobjekt, das viel Geld kostete, sind die heutigen Sitzsäcke oftmals sehr viel günstiger. Zwar kosten die Sacco-Nachfolger, die nach wie vor durch den Hersteller Zanotta produziert werden, immer noch um die 300 Euro, allerdings gibt es deutlich preiswertere Alternativen, die nicht viel Geld kosten. Gute Sitzsäcke können bereits für einen Preis von 50 Euro erworben werden. So können auch preisbewusste Verbraucher eine komfortable Sitzgelegenheit kaufen, die nicht zu teuer ist.

Auch in diesem Fall sollten Produktberichte berücksichtigt werden, die über die Vor- und Nachteile des jeweiligen Möbelstücks aufklären. Die Profis von ExpertenTesten haben unterschiedliche Modelle geprüft. Die Vergleichsergebnisse finden Sie auf dieser Internetseite, die über unterschiedliche Varianten des Sitzsacks informiert.

Füllmaterial von Sitzsäcken – ein Überblick

Aus welchen Füllungen bestehen Sitzsäcke? Warum passen sich die Sitze an die Formen des Benutzers an? Warum entsteht oftmals ein Geräusch, wenn der Nutzer auf dem Sitzsack Platz nimmt? Diese Fragen stellen sich viele Verbraucher, die mit dem Gedanken spielen, eine derartige Sitzgelegenheit zu erwerben. Wir informieren daher über unterschiedliche Füllmaterialien, die sich in den Sitzsäcken finden.

Sitzsäcke werden aus verschiedenen Materialien gefertigt. Die äußere Hülle besteht oftmals aus Leder oder Stoff. Im Innern finden sich Füllungen, die aus Kunststoff entstehen. Andere Sitzsäcke verfügen über eine Füllung, die aus besonderem Schaumstoff produziert werden. Manche der Sitzgelegenheiten erfreuen vor allem die umweltbewussten Verbraucher. In diesen besonderen Säcken findet sich eine natürliche Füllung, die aus Materialien wie Getreidespelzen erschaffen wird.

Füllungen aus Styropor

Das typische Geräusch, das beim Hineingleiten in die Sitzgelegenheit entsteht, kann auf die Materialien zurückgeführt werden, aus denen die Füllung geschaffen wird. Schon in den sechziger Jahren, als die ersten Sitzsäcke geschaffen wurden, bestand die Füllung aus Kunststoff. Die Erfinder verarbeiteten künstliche Kügelchen, nachdem sie zuvor mit Tischtennisbällen und Stahlkugeln experimentiert hatten.

Heute besteht die Füllung der Sitzsäcke zumeist aus Kunststoff. Die Hersteller nutzen leichte Styroporkugeln, die manchmal auch als EPS oder Polystyrol-Perlen bezeichnet werden. Weil die Perlen nur einen geringen Durchmesser besitzen, gleiten sie aneinander vorbei. Die fließenden Bewegungen, die durch die Kugeln entstehen, tragen zum Komfort bei.

Schließlich passt sich die Füllung an die Formen des Nutzers an. Dabei entsteht auch das Geräusch, das vielen Sitzsäcken eigen ist.

Das künstliche Styropor wird beim Hausbau auch zur Isolierung verwendet. Das Material, das die Füllung von Sitzsäcken bildet, weist ganz ähnliche Eigenschaften auf. So kann Hitze sehr lange gespeichert werden. Aus diesem Grund vermitteln derartige Sitzsäcke in kälteren Umgebungen schnell ein Gefühl von Wärme. Schließlich wird die Temperatur, die der Mensch ausstrahlt, auf die Füllung übertragen.

Für den Sitzsack gibt es verschiedene Füllmaterialien.

Füllmaterial aus Schaumstoff

Andere Füllungen bestehen aus weiteren künstlichen Materialien. Die Hersteller reichern die EPS-Perlen mit Schaumstoff-Flocken an. Diese halten nicht ihre Form, sondern lassen sich zusammendrücken. So entsteht für den Nutzer das Gefühl, im Sack zu versinken. Wenn die Sitzgelegenheit verlassen wird, vergehen einige Minuten, bis der Sack die ursprüngliche Form annimmt.

Aufgrund des zugesetzten Schaumstoffs, das die Perlen ergänzt, entsteht ein anderes Sitzgefühl. Derartige Sitzgelegenheiten sind zudem etwas schwerer als die Modelle, deren Füllung nur aus EPS-Perlen besteht. Dafür müssen die Säcke, die mit Schaumstoff gefüllt sind, weitaus seltener mit neuem Material befüllt werden. Schließlich verringert sich das Volumen auch dann kaum, wenn die Sitzgelegenheit häufiger genutzt wird.

Füllungen aus Getreidespelzen

Umweltbewusste Verbraucher begeistern sich häufig für anderes Füllmaterial. So bieten einige Hersteller auch Sitzsäcke an, deren Innenleben aus natürlichen Körnern und Kernen besteht. Oftmals wird die trockene Hülse unterschiedliche Getreidearten verwendet, die als Spelzen bezeichnet werden. Es handelt sich um ein Nebenprodukt, das vor der Verarbeitung des Getreides entfernt wird.

Derartiges Füllmaterial ist eine hervorragende Alternative für ökologische Verbraucher, die auf künstliche Kügelchen verzichten wollen. Allerdings kosten diese Sitzsäcke zumeist etwas mehr als die Modelle, deren Innenleben aus Schaumstoff oder Styropor besteht. Zudem beklagen einige Verbraucher, dass das natürliche Füllmaterial nicht so weich ist. So schmiegen sich die Säcke, die aus den Resten des Kornes bestehen, weitaus weniger an den Körper an. Umweltbewusste Verbraucher nehmen diesen kleinen Nachteil in Kauf, weil sie auf künstliche Materialien verzichten wollen.

Beliani XXL Sitzsack

Größen von Sitzsäcken im Überblick

Sitzsäcke zeichnen sich durch einen hohen Komfort aus. Derartige Sitzgelegenheiten sind in unterschiedlichen Größen erhältlich, die sich deutlich auf die Behaglichkeit auswirken. Leider existiert keine Einheitsgröße. Daher müssen Sie grundsätzlich vergleichen, ob die Größe des jeweiligen Sitzsacks Ihren Ansprüchen genügt.

Wenn der Sitzsack nur von einer Person gebraucht werden soll, reicht oftmals auch ein kleines Modell. Es gibt aber auch größere Sitzsäcke, die in bestimmten Räumen, wie zum Beispiel dem Wohnzimmer, verwendet werden können. Diese Säcke können manchmal sogar von mehreren Personen zur selben Zeit genutzt werden. In diesem Überblick erfahren Sie, welche Größen erhältlich sind.

Sitzsäcke für Kinder

Sitzsäcke für Heranwachsende werden oftmals als Kindersitzsäcke bezeichnet. Diese Modelle zeichnen sich durch ganz besonders kompakte Maße aus. So passen die Sitzgelegenheiten auch in kleinere Kinderzimmer. Oftmals sind diese Varianten des Sitzsacks etwa einen Meter lang. Die Breite beträgt ebenfalls rund einen Meter.

Die Füllung der Kindersitzsäcke unterscheidet sich nicht von der Füllung, die in anderen Säcken verarbeitet wird. Der Nachwuchs nimmt ebenfalls auf dem Sack Platz, der mit unzähligen Kügelchen befüllt ist, die zumeist aus Kunststoff oder Styropor gefertigt werden. Das Volumen der Füllung kann bis zu 120 Liter betragen.

Sitzsäcke für Außenbereiche

Für die Nutzung in Bereichen außerhalb von Wohnungen werden ebenfalls Sitzsäcke angeboten. Diese besonders robusten Sitzgelegenheiten sind in unterschiedlichen Formen erhältlich, die sich auf die Größe auswirken. Derartige Modelle werden oftmals als Outdoor-Sitzsäcke bezeichnet. Die Größe unterscheidet sich von Modell zu Modell.

Außer besonders kompakten Säcken, die gut auf kleineren Balkonen platziert werden können, bieten einige Hersteller auch ganz besonders große Varianten an. Diese XXL-Säcke verfügen oftmals über besondere Gurte, mit denen die Sitzgelegenheiten in bestimmten Positionen fixiert werden können. Die besonders großen Säcke für Außenbereiche sind zumeist breiter als zwei Meter. In der Länge erstrecken sich diese Sitzgelegenheiten oftmals über zwei Meter.

Den Sitzsack gibt es für den Innen- und den Außenbereich.

Sitzsäcke für Wohnräume

Zur Nutzung in großen Wohnräumen offerieren unterschiedliche Unternehmen ebenfalls Sitzsäcke, die sich in Farben, Formen und in der Größe unterscheiden. Neben besonders kompakten Modellen, die einen Meter lang und einen Meter breit sind, offerieren einige Hersteller auch XXL-Versionen für Innenbereiche.

Diese Säcke verfügen zumeist über integrierte Lehnen, auf denen die Hände ausreichend Platz finden. Oftmals wird auch eine Rückenlehne integriert. Die Füllung besteht ebenfalls aus Kunststoffkugeln, die zu den großen Volumen der Säcke beitragen. In einigen Modellen finden sich bis zu 500 Liter der Kugeln. Daher sind diese Sitzsäcke ganz besonders groß.

Vor einem Ankauf gilt es, sich genau zu überlegen, welche Maße der Sack besitzen soll. Wir helfen mit unseren Produktberichten, in denen auch über die Größe der zurzeit erhältlichen Sitzsäcke aufgeklärt wird.

In vier Schritte zur Sauberkeit: Sitzsack richtig reinigen

Dreck, Staub und Flecken: Auch der schönste Sitzsack kann nach einer längeren Nutzung unschöne Verunreinigungen aufweisen, die entfernt werden sollten. Mit unseren Tipps, die in vier Schritten durchgeführt sind, erstrahlt die geliebte Sitzgelegenheit alsbald im neuen Glanz.

Sitzsäcke unterscheiden sich deutlich. Beachten Sie daher unbedingt die Angaben des Herstellers. Oftmals klären die Produzenten dort über die Möglichkeiten der Reinigung auf. Die Hinweise der Hersteller sollten berücksichtigt werden, weil ansonsten Beschädigungen entstehen können, die die Ästhetik trüben.

1. Leichte Verschmutzungen entfernen

Nicht immer ist viel Arbeit erforderlich, um einfache Verunreinigungen zu entfernen. Die meisten Überzüge lassen sichDie Reinigung eines Sitzsackes ist meistens denkbar einfach. mit Hilfe eines Tuches und eines mit warmen Wasser befüllten Eimers leicht reinigen. So werden kleinere Spuren von Staub und Dreck durch den Lappen fortgewischt. Äußere Verunreinigen lassen sich mit Hilfe von Wasser und Tuch zumeist sehr einfach entfernen.

Falls Füllmaterial ausgetreten ist, kommt ein Besen oder ein Staubsauger zum Einsatz. So werden die Kügelchen einfach aufgefegt oder eingesaugt. Durch das Saugen lässt sich zudem verbliebener Staub von der Sitzgelegenheit entfernen. Auch Krümel und andere Verunreinigungen lassen sich mit diesen Hilfsmitteln in kurzer Zeit beseitigen.

2. Den Sack für die Wäsche präparieren

Hartnickigere Verschmutzungen können nur selten durch das feuchte Tuch oder den Staubsauger entfernt werden. Falls die Hülle des Sackes aus Nylon, Polyester oder Baumwolle besteht, sollten Sie die Flecken mit Gallseife behandeln. Testen Sie unbedingt an einer unauffälligen Stelle, ob der Sack seine Farbe behält, wenn er der Seife ausgesetzt ist. Danach können Sie zum Beispiel Flecken aus Urin beseitigen. Etwaige Fettflecken lassen sich ebenfalls mit der Gallseife bekämpfen.

Durch die Vorbehandlung mit Gallseife wird die spätere Reinigung in der Waschmaschine oder in der Wanne erleichtert. Diese kann nur erfolgen, wenn die Umhüllung des Sitzsacks vom separaten Innensack getrennt wird. Leider besitzen nicht alle Säcke solch eine innere Hülle, die die Kügelchen aus Styropor umgibt.

Falls Ihre Sitzgelegenheit keine innere Umhüllung besitzt, können Sie die Kügelchen allerdings zwischenlagern. Nutzen Sie zum Beispiel ein großes Plastikgefäß, das den Kugeln ausreichend Platz bietet. Danach kann der Stoff in der Waschmaschine oder in einer Wanne gereinigt werden.

3. Die Reinigung in der Waschmaschine

Die Hüllen der meisten Sitzsäcke können in der Waschmaschine gereinigt werden. Achten Sie erneut unbedingt auf die Angaben des Herstellers. Zumeist wird die Hülle des Sackes mit einem Etikett versehen, das über die Reinigungsmöglichkeiten aufklärt. Dort wird zum Beispiel vermerkt, bei welchen Temperaturen die Hülle in der Waschmaschine gereinigt werden kann.

Auch über die Dauer des Schleuderns wird mit dem Etikett aufgeklärt. Während Baumwolle und Leinen auch mit dem herkömmlichen Kochwäscheprogramm gereinigt werden können, dürfen künstliches Leder nur dem Feinwachsgang ausgesetzt werden. Die Angaben des Herstellers sind ausschlaggebend, welches Programm genutzt wird.

4. Reinigung in der Wanne

Falls der Sack nicht in der Waschmaschine gereinigt werden kann, empfiehlt sich eine klassische Handwäsche. In einer Badewanne finden die doch recht großen Bezüge ausreichend Platz, um von Hand gereinigt zu werden. Lassen Sie zu diesem Zweck heißes Wasser ein, das etwa 30 Grad warm sein sollte. Fügen Sie der Flüssigkeit Waschmittel hinzu, bis sie gesättigt ist.

Nun sollte der Stoff durch mechanische Handbewegungen gereinigt werden. Zwischendurch hilft es, das Material gründlich einweichen zu lassen. Nach diesen Pausen wird das Material erneut per Hand gewalkt. Wenn etwa eine halbe Stunde vergangen ist, können Sie den Bezug mit warmen Wasser ausspülen, bis der Schaum des Reinigers verschwunden ist. Im Anschluss sollte das Material trocknen, bevor Sie es erneut befüllen oder über die Innenhülle ziehen.

Alternativen zum Sitzsack

Waren Sitzsäcke in den siebziger Jahren noch ungewöhnliche Möbelstücke, die eine unkonventionelle Einrichtung von Wohnungen ermöglichten, werden sie heute zum Standard, der die Einrichtung einer modernen Wohnung möglich macht. Aufgrund der vielfältigen Designs passt sich der richtige Sack an das Interieur des Zimmers an, in dem er genutzt wird. Es muss allerdings nicht immer ein Sitzsack sein. Schließlich gibt es auch klassische Alternativen, die ebenfalls gut verwendet werden können.

Sofas als Alternative

Statt eines Sitzsackes, der vor dem Fernseher platziert wird, können auch Sofas verwendet werden. Diese benötigen zumeist deutlich mehr Raum. Dafür können auch mehrere Personen auf den Sitzgelegenheiten bequemen Platz finden. Allerdings haben gute Sofas ihren Preis.

Verbraucher müssen wesentlich mehr Geld investieren, um eine hochwertige Couch zu kaufen. Schließlich kostet bereits ein einfaches Zweiersofa um die 300 Euro. Für die besseren Varianten müssen Verbraucher noch tiefer ins Portemonnaie greifen. Sie können über 1.000 Euro ausgeben, um ein hochwertiges Sofa zu erstehen. Die Anschaffungskosten zwischen Couch und Sitzsessel unterscheiden sich deutlich.

Für einen Single bietet der Sitzsack mehr als genügend Platz. In diesem Fall kann es sinnvoll sein, auf das Sofa zu verzichten. Schließlich spart der Verbraucher in diesem Fall viel Raum, der ansonsten durch die Couch verloren gehen würde. Der hohe Komfort, der Nutzer eines Sitzsacks begeistert, übersteigt zudem die Behaglichkeit, die durch die Nutzung eines Sofas entsteht.

In diesem Punkt sind hochwertige Sitzsäcke den klassischen Sofas zumeist überlegen.

Gartenstühle als Alternative

Viele Sitzsäcke werden nicht für die Nutzung in Innenbereichen, sondern für den Gebrauch im Freien produziert. Sie finden zum Beispiel auf Veranden oder Balkonen Platz, wo diese Möbelstücke Stühle ersetzen. Der klassische Gartenstuhl kann allerdings eine Alternative zu den Outdoor-Sitzsäcken sein.

Sitzsäcke für den Außenbereich haben oftmals den Nachteil, dass sie sich kaum mit einem Tisch kombinieren lassen. Ein geruhsames Frühstück in der Natur lässt sich auf derartigen Möbelstücken nur selten genießen. Hier bietet sich stattdessen die Nutzung eines Gartenstuhles an, der oftmals höher als ein Sitzsack ist.

Hochwertige Gartenstühle werden zu attraktiven Preisen angeboten. Die einfachen Modelle, die zumeist aus Kunststoff gefertigt werden, sind bereits für zum kleinen Preis erhältlich. Allerdings bieten diese Sitzgelegenheiten nicht den Komfort, der durch die Verwendung eines Sitzsacks entsteht. Zum gemütlichen Lesen in der Natur sind die künstlichen Stühle nur selten geeignet. Sie belasten stattdessen den Rücken. Daher sollten Nutzer nur kurze Zeit in diesen Sitzgelegenheiten verbringen.

Hochwertige Sitzsäcke passen sich, aufgrund der Füllung aus tausenden Kugeln, an den Rücken des Nutzers an. So werden die Muskeln des Rückens und die Muskulatur des Nackens entspannt. Auf einem Gartenstuhl kann derartige Entspannung nur selten genossen werden. Diese Sitzgelegenheiten sind für bestimmte Tätigkeiten eine Alternative. Den Komfort eines Sitzsackes werden Sie mit den Stühlen allerdings nicht erleben.

Ein Sitzsack ist ein äußerst flexibles Möbelstück.

Weitere Informationen und Quellen:

1. Das Internet-Lexikon Wikipedia informiert in einem Eintrag unter anderem über die Geschichte und Funktionen von Sitzsäcken:

https://de.wikipedia.org/wiki/Sitzsack

2. Die Internetseite Omas Haushaltstipps veröffentlicht einige Hinweise, die beim Ankauf eines Sitzsackes zu berücksichtigen sind:

http://www.omas-haushaltstipps.com/einrichtung-mobiliar/kaufberatung-sitzsack-3886.html

3. Der erste Sitzsack der Weltgeschichte kann im Vitra Design Museum begutachtet werden. Das in Weil am Rhein beheimatete Museum stellt die 1969 entstandene Sitzgelegenheit auch auf ihrer Internetseite vor:

http://www.design-museum.de/en/collection/100-masterpieces/detailseiten/sacco-gatti-paolini-teodoro.html

4. Das Sack-Wiki befasst sich mit unterschiedlichen Säcken. Ein Eintrag beschreibt auch die Sitzsäcke:

http://de.sack.wikia.com/wiki/Sitzsack

5. Die englische Variante des Online-Lexikons Wikipedia klärt ebenfalls über Sitzsäcke auf:

https://en.wikipedia.org/wiki/Bean_bag_chair

Aktuelle Vergleiche

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (412 votes, average: 4,89 out of 5)
Loading...

Copyright © 2015 - Top10Vergleich.org | Datenschutz & Bildnachweis | Impressum