Springseil Test 2017 – die 10 besten Springseile im Vergleich

Als Spielzeug oder Trainingsgerät: Springseile in diversen Qualitäten begleiten uns durch das ganze Leben. In unserem Springseil Test geben wir eine Übersicht über die typischen Einsatzbereiche und die Vorzüge dieser Fitnessgeräte. Charakteristisch für das Seilspringen ist der spielerische Bewegungsablauf, der sich abhängig vom Können variieren lässt. Der gesamte Körper erhält beim Hüpfen viel Schwung, sodass der Kreislauf gestärkt wird.

Im Laufe der letzten drei Jahrzehnte hat sich viel getan, wenn man sich die Beschaffenheit der Springseile genau ansieht. Anstelle der früheren, einfachen Seile mit leichten Griffen gibt es heute High-Tech Produkte mit Kugellagerung und fester Ummantelung, die sich besonders schnell drehen lassen und auch von Profisportlern genutzt werden.

Natürlich sind auch die herkömmlichen Springseile aus Naturfasern noch erhältlich, aber mittlerweile setzen immer mehr Sportler auf die stabileren Kunststoff-Seile mit Metallkern. Diese kommen auch bei der inzwischen anerkannten Disziplin des Seilspringens zum Einsatz. Seit 2013 wird Seilspringen auch im Zusammenhang mit dem Deutschen Sportabzeichen erwähnt und zieht entsprechend mehr Aufmerksamkeit auf sich. Demzufolge ist auch ein höherer Qualitätsstandard gefragt, der von den modernen Materialien erfüllt wird.

 

Aktuelle Vergleichstabelle

TIPP (Werbung)

Premium Springseil
Premium Springseil "Jump Star" von Sportastisch

Kundenbewertung:

Zum Anbieter
Vorteile
  • Schutz durch Ummantelung
  • Hohe Geschwindigkeit
  • Leichte Anpassung der Länge
  • Optimaler Halt
  • 3 Jahre PREMIUM Garantie

Nachteile
  • keine

  1. Technische Details



    • Im Lieferumfang enthalten:

    • 2x Metallseil

    • 2x Aluminiumgriffe mit Highspeed Kugellager

    • 3 Jahre PREMIUM Garantie

    • Kostenloses E-book zum Training mit dem Springseil




    • AUSGEZEICHNETE QUALITÄT

    • MEHR ALS 100.000 KUNDEN + DEUTSCHE PRODUKTENTWICKLUNG UND SERVICE + 3 JAHRE GARANTIE

    • INDIVIDUELLE ANPASSUNG

    • HIGHSPEED KUGELLAGER

    • BONUS GRATIS E-BOOK



1Das Golden Stallion - verstellbares Springseil ist der Vergleichssieger im Springseil TestGolden Stallion - verstellbares Springseil

Kundenbewertung:
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
98%
"sehr gut"
Golden Stallion
verstellbares Springseil
Vorteile
  • Holzgriffe und Springschnur aus echtem Leder
  • lange Lebensdauer
  • hochwertige Kugellager
  • leichtgängig
  • gratis E-BOOK

Nachteile
  • keine

  1. Technische Details



    • Springseil Golden Stallion besteht aus ehrlichen Komponenten wie Holzgriffe und Springschnur aus echtem Leder

    • das gewährleistet die lange Lebensdauer des Springseiles

    • Springseillänge (285 cm) einfach auf die Körperhöhe kürzen




    • herausnehmbare Gewichte

    • hochwertige Kugellager für gleichmäßiges Rotieren

    • gratis das E-Book "Jump Rope Fitness - der komplette Leitfaden für Fitness mit Seilspringen" per E-Mail



2Das BeMaxx Fitness Springseil Speed Rope belegt Platz 2 im Springseil TestBeMaxx Fitness Springseil Speed Rope

15,99 Euro
Listenpreis: EUR 19,99
Kundenbewertung: 4.6 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
96%
"sehr gut"
BeMaxx Fitness
Springseil Speed Rope
Vorteile
  • leichtgängiges 90°-senkrechtes Kugellager-Drehgelenk
  • 2 massive und austauschbare 300 m lange Stahlseile
  • Anti-Rutsch Griffe
  • mitgelieferte Tragetasche
  • inkl. BeMaxx Fitness Trainingsguide E-Book

Nachteile
  • keine
  1. Technische Details



    • leichtgängiges 90°-senkrechtes Kugellager-Drehgelenk für ultraleichtes Rotieren und hohe Schlaganzahl

    • 2 massive, unterschiedlich starke und austauschbare 300cm lange Stahlseile mit PVC-Ummantelung, die sich individuell auf jede Körpergröße einstellen lassen

    • einzigartige Anti-Rutsch Griffe für perfekten Halt selbst bei intensiven Einheiten




    • hochwertig, langlebig, sicher

    • kompakt und dank mitgelieferter Tragetasche der ideale Reisebegleiter

    • PLUS: Der ultimative Workout-Guide GRATIS



3Das ZenOne Sports® ZenRope Speed Rope Springseil belegt Platz 3 im Springseil TestZenOne Sports® ZenRope Speed Rope Springseil

14,90 Euro
Listenpreis: EUR 21,90
Kundenbewertung: 4.4 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
94%
"sehr gut"
ZenOne Sports®
ZenRope Speed Rope Springseil
Vorteile
  • rutschfeste Grip-Bänder
  • leichtgängige Kugellager für maximalen Trainings-Speed
  • kompaktes Design und leichtes Gewicht
  • Ersatzseil dabei
  • inkl. Transportbeutel
  • kostenloser Einstiegsguide

Nachteile
  • keine
  1. Technische Details



    • Farbe: schwarz

    • rutschfeste Grip-Bänder sorgen für optimalen Halt und verhindern das Wegrutschen der Griffe

    • leichtgängige Kugellager für maximalen Trainings-Speed

    • das Material des ZenRopes ist robust, hochwertig und langlebig, die Fertigung qualitativ und die Funktion spricht für sich




    • kompaktes Design und leichtes Gewicht

    • langlebiges 3,4 mm Stahlseil mit widerstandsfähigem PVC-Mantel

    • Lieferumfang: 1 Springseil, Ersatzseil, Transportbeutel, kostenloser Einstiegsguide



4Das Master of Muscle Speed Rope Springseil belegt Platz 4 im Springseil TestMaster of Muscle Speed Rope Springseil

Kundenbewertung:
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
90%
"gut"
Master of Muscle
Speed Rope Springseil
Vorteile
  • einzigartiges 90° Grad senkrechtes Drehgelenk und Kabelseil aus Draht
  • schnelles Rotieren und verhindert Verknoten
  • geringes Gewicht
  • Länge einfach verstellbar

Nachteile
  • nicht für rauhen Bodenbelag geeignet
  1. Technische Details



    • einzigartiges 90° Grad senkrechtes Drehgelenk und Kabelseil aus Draht – Garantiert schnelles Rotieren und verhindert Verknoten, Verheddern oder verdrehen wie bei gewöhnlichen PVC- und Lederseilen

    • einfach zu transportieren – geringes Gewicht, kompakt und mit beigefügter Tragetasche




    • Kabellänge: ca. 2,75m – Länge einfach verstellbar – Es handelt sich um ein Drahtseil, wodurch ein Bolzenschneider notwendig werden könnte, um die Länge des Seils anzupassen. Ist die Länge einmal angepasst, ist das Seil jeden Tag ohne weiteres verwendbar

    • lebenslange Garantie



5Das DoYourFitness Springseil »JumpUp« belegt Platz 5 im Springseil TestDoYourFitness Springseil »JumpUp«

9,99 Euro
Listenpreis: EUR 20,99
Kundenbewertung: 3.2 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
88%
"gut"
DoYourFitness
Springseil »JumpUp«
Vorteile
  • Anti-Rutsch Griffe für perfekten Halt
  • Kugellager-Drehgelenk
  • für jeden geeignet
  • Länge: 300 cm
  • einfache und sichere Einstellung der individuellen Seillänge durch Arretierungs-Schrauben

Nachteile
  • das Seil ist sehr leicht
  1. Technische Details



    • Farbe: schwarz

    • das Stahlseil hat eine Länge von ca. 300cm und ist individuell anpassbar an jede Körpergröße

    • das 360° Kugelgelenk garantiert sehr schnelles Rotieren und verhindert Verknoten, Verheddern oder Verdrehen wie bei gewöhnlichen Baumwoll- oder PVC-Seilen




    • kegelförmiger Griff mit ummantelten Griffband für einen besonders rutschfesten Halt in der Hand

    • 360° High-Speed-Kugelgelenk

    • einfache und sichere Einstellung der individuellen Seillänge durch Arretierungs-Schrauben



6Das FREETOO® Speed Rope Springseil belegt Platz 6 im Springseil TestFREETOO® Speed Rope Springseil

Kundenbewertung:
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
86%
"gut"
FREETOO®
Speed Rope Springseil
Vorteile
  • hochwertige professionelle Materialien
  • praktisch und schnell – Kabelseil aus Drahtseil mit Kugellager
  • langlebig und gegen Friktion
  • einfach verstellbare Länge

Nachteile
  • überstehendes Seil muss abgeschnitten werden
  1. Technische Details



    • hochwertige professionelle Materialien –leichtes Drahtseil, verschleissfeste TPU-Material für Umhüllung, Metallkugellager, hochfeste Kunststoffgriffe

    • Kabelseil aus Drahtseil mit Kugellager lassen Sie Double Under einfacher und schneller schaffen




    • die 13 cm lang aufgeweiteten Handgriffe sind einfach zu greifen und liegen gut in den Händen - der hochfeste ABS-Kunststoff macht sie leicht und haltbar

    • einfach verstellbare Länge



7Das ActiveElite - Profi Springseil belegt Platz 7 im Springseil TestActiveElite - Profi Springseil

Kundenbewertung: 3.8 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
84%
"gut"
ActiveElite
Profi Springseil
Vorteile
  • kompaktes Design
  • hohe Qualität
  • extra langes Seil: 3m
  • einfacher Zusammenbau

Nachteile
  • sehr leicht
  • eher für Anfänger
  1. Technische Details



    • Farbe: schwarz

    • Dank des kompakten Designs und des Transportbeutels, kannst du das Springseil überall mitnehmen und trainieren wann und wo du willst - Indoor & Outdoor einsetzbar

    • hohe Qualität - das Springseil ist von hoher Qualität

    • Größe - extra langes Seil 3m




    • multifunktionell - mit dem Springseil können diverse Übungen gemacht werden

    • Lieferumfang: 1x Springseil, 1x Transportbeutel (Nylon), 1x zusätzliches Seil, 1x Ersatz Schrauben, BONUS: 1x Transportbeutel



8Das Starwood Sports® Springseil belegt Platz 8 im Springseil TestStarwood Sports® Springseil

Kundenbewertung:
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
82%
"gut"
Starwood Sports®
Springseil
Vorteile
  • Premium-Qualität: Edelstahlkugellager ermöglichen eine gleichmäßige Rotation
  • knickt nicht ab und verknotet nicht
  • einfach verstellbar
  • inkl. praktischer Transporttasche

Nachteile
  • sehr dünnes Seil
  1. Technische Details



    • Edelstahlkugellager ermöglichen eine gleichmäßige Rotation und sorgen dafür, dass Sie Ihr Springseil lebenslang für regelmäßige, intensive Workouts nutzen können

    • das Springseil hat ein ca. 300 cm langes Drahtseil, dessen Länge Sie einfach an Ihre eigene Größe anpassen können




    • das strapazierfähige Drahtseil knickt nicht ab und verknotet auch nicht

    • lebenslange Garantie



9Das Super Active Sports Springseil Speed belegt Platz 9 im SpringseilTestSuper Active Sports Springseil Speed

--- Euro
Listenpreis: ---
Kundenbewertung: 4.2 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
81%
"gut"
Super Active Sports
Springseil Speed
Vorteile
  • hochqualitatives & innovatives 90° Grad Drehgelenk
  • hochwertige Konstruktion aus Drahtseil verhindert das lästige Verheddern
  • Länge des Seils lässt sich individuell & schnell auf die persönliche Körpergröße anpassen
  • exklusiver Springseil Guid als Download

Nachteile
  • keine
  1. Technische Details



    • Farbe: schwarz

    • hochqualitatives & innovatives 90° Grad Drehgelenk

    • die hochwertige Konstruktion aus Drahtseil verhindert das lästige Verheddern, Verdrehen und Verknoten anderer Sprungseile




    • die Länge des Seils lässt sich individuell & schnell auf deine persönliche Körpergröße anpassen

    • zusätzlich zum Springseil: exklusiven Springseil Guide für das Training (als Download via Mail nach der Bestellung)



10Das TRENAS Original Speed Rope belegt Platz 10 im Springseil TestTRENAS Original Speed Rope

Kundenbewertung: 3.6 von 5
Zum Anbieter
Top10 Bewertung
78%
"befriedigend"
TRENAS
Original Speed Rope
Vorteile
  • für verschiedene Körpergrößen geeignet
  • verschiebbare Griffe
  • ermöglichen sehr schnelles Springen

Nachteile
  • keine sehr hohe Qualität
  • etwas starr
  1. Technische Details



    • Länge: 3 m

    • Farbe: schwarz

    • die Griffe sind verschiebbar

    • das Speed Rope kann in Sekundenschnelle dauerhaft gekürzt werden




    • für verschiedene Körpergrößen geeignet

    • Material: Kunststoff



Was ist ein Springseil?

Ein Springseil ist ein praktisches Fitnessgerät, das kaum Platz benötigt. Für die Aufbewahrung braucht man wirklich nur wenig Stauraum, allerdings ist für das Seilspringen selbst etwas mehr Raum erforderlich. Wer zuhause sein Springseil schwingt, der sollte sicherstellen, dass die Zimmer nicht zu niedrig sind. Zudem ist ein guter Platz zu finden, sodass man nicht gegen die Möbel stößt und auch das Seil nirgends hängen bleibt. Gerade wenn Übungsvarianten stattfinden, kann es ansonsten zu blauen Flecken oder kleineren Verletzungen kommen.

Beim Hüpfen mit dem Springseil werden neben der Muskulatur und der Ausdauer auch der Kreislauf und die Motorik verbessert. Das Work-out verhilft einem außerdem zu einer besseren Stimmung, denn hier kann man sich richtig auspowern und die Glückshormone aktivieren. Für all diese Vorteile ist ein relativ einfaches Seil verantwortlich. An den Enden befinden sich die Griffe, die durch ein gewisses Gewicht und ggf. eine Kugellagerung das Drehen des Seils erleichtern. Je schwerer das Seil ist, desto kontrollierter erfolgt die Drehbewegung. Auch die Schnelligkeit wird durch das Eigengewicht des Seils und die Befestigung an den Griffen beeinflusst. Weiteres Equipment zum Seilspringen benötigt man im Prinzip nicht, allerdings möchten wir in unserem Springseil Test 2017 den Nutzern dazu raten, eine weiche Matte unterzulegen oder dämpfende Schuhe zu tragen.

Aus dem früheren, spielerischen Seilspringen, das die Kinder draußen vor dem Haus scheinbar ohne Pause durchführten, ist ein starkes Fitnesstraining geworden, das sogar als Wettkampfsport anerkannt wird oder zum Aufwärmen dient. So kennt man beispielsweise Kampfsportler oder andere Athleten, die sich mit dem Springseil auf ihren Einsatz vorbereiten.

Wie funktioniert ein Springseil?

Wie funktioniert ein Springseil?

Ob man den Springseil Vergleich-Testsieger kauft oder ein einfaches Gerät, bei der Grundfunktion gibt es keine Unterschiede. Man hält die Griffe des Seils in den Händen und beginnt mit dem Kreisen. Das Springseil wird in einem Schwung von hinten nach oben gezogen und vorne herum über den Körper geführt. Kurz bevor es die Füße erreicht, hüpft man hoch. Das ist schon der ganze Trick. So einfach, wie diese Beschreibung klingt, ist das Seilspringen jedoch nur auf den ersten Blick. Denn es gibt einige Tricks zu beachten, zudem sind gerade die modernen Speed Ropes teilweise mit Extrafunktionen ausgerüstet.

Beim Seilspringen geht es darum, den idealen Moment zum Hochspringen zu finden. So findet man schnell in einen Rhythmus hinein. Ohne Zwischenhüpfer springt man immer dann etwas hoch, wenn das Seil auf dem Boden auftippt. Mit etwas Übung braucht man sich darauf kaum noch zu konzentrieren. Dann besteht die Möglichkeit, die Geschwindigkeit zu erhöhen oder spezielle Übungen auszuführen.

Schon der normale Basissprung mit beiden Füßen und auch der Laufsprung kurbeln den Stoffwechsel an und sorgen für eine bessere Kondition. Hier liegt die Ursache für den hohen Kalorienverbrauch beim Seilspringen. Noch anstrengender und effektiver wird diese Sportart, wenn man Speed hineinbringt oder besondere Tricks ausführt.

Beim Springen sollten die Füße gerade nur so weit abheben, dass das Springseil unter ihnen entlang fahren kann. Die Bewegung des Seils erfolgt aus den Handgelenken heraus. Wichtig ist, dass man möglichst leicht springt und etwas abfedert. Dadurch werden die Gelenke etwas geschont. Das spielt vor allem deshalb eine wichtige Rolle, weil das Seilspringen die Sprunggelenke relativ stark beansprucht.

Aus diesem Grund lohnt es sich, stoßdämpfende Schuhe anzuziehen. Zudem sollte man bei einem hohen Körpergewicht vorsichtig sein, um den Körper und die Gelenke durch das Seilspringen nicht zu überlasten. Oft hört man schon an der Lautstärke des Aufpralls, ob man sanfter landen muss. Zudem ist der Druck auf die Füße und Fußgelenke beim harten Aufkommen extrem hoch, sodass man automatisch etwas vorsichtiger und leichter springt.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Vorteile & Anwendungsbereiche von SpringseilenEin Springseil in Profi-Qualität verfügt typischerweise über Kugellager, sodass eine einwandfreie Drehung möglich ist. Dadurch kann das Seil besonders schnell schwingen, ohne dass es zu einem Verschleiß kommt. Häufig handelt es sich bei den innovativen Springseilen aus unserem Test um Stahlseile mit einer PVC-Ummantelung. Diese sind sehr flexibel und geschmeidig, dennoch haben sie ein ausreichend hohes Gewicht, um eine kontrollierte Bewegung und ein schnelles Tempo zu unterstützen. Könner schaffen es auf eine Geschwindigkeitsrate von bis zu 300 Sprüngen in der Minute. Bis man dieses Level erreicht hat, ist jedoch ein intensives Training mit dem Speed Rope notwendig.

Die Springseile lassen sich häufig durch Schrauben oder zusätzliche Gewichte in den Griffen auf den individuellen Bedarf abstimmen. Die verstellbare Seillänge ist auch bei den einfachen Trainingsgeräten gegeben, sodass man vor dem Training ggf. eine Feinjustierung durchführen kann. Mit einem solchen Springseil findet das Training zuhause im Wohnzimmer statt, im Fitnessstudio, in der Sporthalle oder draußen im Garten. Allerdings ist es von Vorteil, eine weiche Unterlage zu verwenden oder Schuhe mit Dämpfung zu tragen, denn dadurch reduziert sich die Belastung der Gelenke.

Unter anderem kommen die Springseile aus dem Test 2017 im Rahmen eines Aufwärmtrainings zum Einsatz, wenn sie beispielsweise von Kampfsportlern oder Profi-Athleten verwendet werden. Beim Cross-Fit oder Fatburning-Programm sind die Jump Ropes ebenfalls praktische Begleiter für ein Fitnesstraining, das einen richtig zum Schwitzen bringt. Auch im Cardio-Bereich kann man mit dem Springseil gute Erfolge erzielen und an seiner Gesundheit arbeiten.

Die preiswerte und entspannte Methode, sich mit dem Springseil fit zu halten, macht dieses Training sehr beliebt. Man braucht sich nicht vorzubereiten, sondern kann gleich anfangen, sobald man seine Sportkleidung angezogen hat. Diese sollte nach Möglichkeit eng anliegen, um beim Seilspringen nicht zu stören. Lange Beine und Ärmel vermeiden eventuelle Spuren, falls man das Seil noch nicht so sicher handhabt.

Neben dem Aufwärmen und dem Konditions- und Fitnesstraining, bei dem der Fokus auf der Fettverbrennung liegt, eignen sich die Springseile auch für spezielle Choreografien. In Kombination mit gymnastischen Elementen oder einer Vorführung sind vor allem die bunten Springseile gefragt, denn sie sorgen beim Tanz oder in einem anderen Rahmen für tolle optische Effekte.

Welche Arten von Springseilen gibt es?

Welche Arten von Springseilen gibt es?

Unser Springseil Test zeigt verschiedene Varianten dieses simplen Trainingsgeräts. In der Sportgymnastik werden vorwiegend die klassischen, geflochtenen Seile verwendet, außerdem gibt es zahlreiche andere Modelle, die sich in ihrer Optik und im Material unterscheiden. Während die Gymnastikseile die geltenden Wettkampf-Richtlinien erfüllen, geht es bei den Fitness-Produkten um andere Kriterien.

Zu den Favoriten auf dem Markt gehören die Speed Ropes. Diese ähneln dem klassischen Springseil, sind jedoch auf eine höhere Geschwindigkeit ausgelegt. Im Gegensatz zu den früheren Springseilen aus geflochtenem Hanf wird zumeist Kunststoff verwendet. Bei dem Speed Rope, zu deutsch „Schnellseil“, sorgt der Hohlgriff mit integriertem Kugellager dafür, dass sich das Seil extrem schnell flott lässt. Die Drehung in den Griffen ist deshalb sehr leichtgängig, sodass man nur einen geringen Kraftaufwand braucht, um das Seil in die richtige Schwingung zu versetzen. Besonders schnell sind die Springseile aus Draht, die häufig eine Kunststoff-Ummantelung haben, damit es nicht zu ungewollten Verletzungen kommt.

Bei dem Long-Handle-Seil handelt es sich um ein Seil mit ungewöhnlich langen Griffen. Es erlaubt mehr Sprungvarianten, da man einen größeren Freiraum für spezielle Kombinationen hat. Aus diesem Grund kommen die Long-Handle-Seile oft im Freestyle zum Einsatz, wo die versierten Seilspringer ihre Übungen mit viel Erfahrung ausführen.

Das Beaded Rope oder Gliederseil setzt sich aus kleinen Röllchen zusammen, die dicht aneinander aufgefädelt sind und für ein hohes Gewicht sorgen. Dies sorgt für eine gleichbleibende Flugbahn und erlaubt eine präzise Kontrolle, auch wenn das Tempo niedriger ist. Deshalb eignen sich die Gliederseile vor allem für die Akrobatik.

Bei dem Long Rope ist nicht nur eine Länge von bis zu 5 Metern möglich, sondern sie sind auch dicker als die anderen Springseil-Varianten. Sie werden eingesetzt, wenn mehrere Springer gleichzeitig ihre Übungen ausführen oder eine Vorstellung abliefern.

Welche Arten von Springseilen gibt es?Bei der Auflistung der Vorteile beim Seilspringen möchten wir uns an dem Beispiel des Speed Ropes orientieren. Dieses eignet sich für diverse Trainingslevel und kann individuell angepasst werden, bis es die perfekte Länge hat und auch von der Technik her die Ansprüche erfüllt. Wer das erste Mal mit dem Springseil trainiert, der kann ein paar Trockenübungen ohne das Seil ausführen, bevor er richtig in das Training einsteigt und rhythmisch über das Seil springt, während es um den Körper kreist.

Die Vorteile des Springseils

  • sofort einsatzbereit, auch zuhause,
  • preiswertes Trainingsgerät,
  • ideal zum Training von Koordination, Kraft und Ausdauer,
  • hohe Werte bei der Fettverbrennung,
  • Ausschüttung von Glückshormonen und Stressabbau.

Die Nachteile bzw. Einschränkungen

  • starke Belastung für die Gelenke,
  • für Personen mit Adipositas ungeeignet,
  • Risiko von Verletzungen.

So haben wir die Springseile getestet

Im Rahmen dieses Berichts haben wir nicht das Ziel, einen Springseil Vergleichs-Testsieger zu präsentieren. Allerdings möchten wir den Kaufinteressenten nützliche Details erläutern, damit es leichter fällt, eine Entscheidung zu treffen. Welches Springseil der Favorit ist, muss jeder Käufer für sich selber ermitteln. Im Folgenden geben wir ein paar wissenswerte Tipps zu den Auswahlkriterien und zeigen auf, welche Merkmale wir genauer betrachtet haben.

Die Seillänge und Verstellbarkeit

Die optimale Länge des Springseils lässt sich ohne Zentimetermaß herausfinden. Man stellt sich in die Mitte und zieht die Griffe seitlich am Körper hoch. Wenn sie bis in die Höhe der Achseln reichen, dann ist die Seillänge perfekt. Wenn sie jedoch länger oder kürzer sind, muss man das Seil verstellen. Bei den modernen Speed Ropes ist dies im Handumdrehen erledigt. Einige einfache oder ältere Modelle haben diesen Verstellmechanismus nicht, deshalb muss man hier gleich auf die Länge achten. Ein in der Länge verstellbares Springseil kann von verschieden großen Personen benutzt werden, während die Seile ohne Verstellmöglichkeit präzise auf eine Person zugeschnitten sind und ein Austausch nicht möglich ist.

Das Material

Einige Springseile sind aus Naturmaterialien wie Leder, Hanf oder Baumwolle hergestellt. Bei den meisten Speed Ropes setzen die Hersteller jedoch auf robuste und zweckmäßige Materialien wie Stahl, Kunststoff und PVC. Auch Elemente aus Gummi können dazugehören. Beim Training stehen oft das Gewicht und die Funktionalität des Seils stärker im Vordergrund als das verarbeitete Material. Zumeist entscheiden sich die Sportler für relativ schwere Sprungseile, da sie schneller und leichter sind.

Wer vorwiegend draußen trainieren möchte, sollte ein Seil auswählen, das mit einer Ummantelung versehen ist. Diese bietet dem Seil selbst einen bessern Schutz, wenn es gegen Beton stößt oder mit einem steinigen Untergrund in Kontakt kommt.

Das Kugel- bzw. Drehlager

Mit einer Kugel- oder Drehlagerung in den Seilgriffen erreicht man ein hohes Tempo. Häufig deuten Begriffe wie „Cross-Fit“ oder „Speed“ auf diese innovative Lagerung hin und zeigen an, wie schnell man damit springen kann. Neben der hohen Drehgeschwindigkeit bieten die kugelgelagerten Seile auch einen Schutz gegen die Knotenbildung.

In unserem Test der Springseile haben wir festgestellt, dass die Modelle mit Kugellager deutlich beliebter sind als einfache Seile.

Der Griff

Im Allgemeinen sind die Springseile mit Kunststoffgriffen ausgerüstet, die durch ein zusätzliches Profil noch griffsicherer sind. Andere Seile besitzen Griffe, die eine Polsterung haben und so etwas mehr Komfort bieten. Allerdings können die Hände durch ein solches Polster schneller schwitzen. Bei den Long-Handle-Ropes sind die Griffstücke besonders lang, zudem gibt es noch mittellange Griffe, die quasi eine Zwischenlösung bieten.

Extras wie Gewichte und Zähler

Für eine präzise Kontrolle und ein intensiveres Training lassen sich einige Springseile mit Zusatzelementen ausrüsten. Ergänzende Gewichte sorgen für besonders genaue Bewegungsabläufe und vermeiden eventuelle Fehler beim Seilspringen. Nicht jedes Springseil ist für solche Zusatzgewichte ausgelegt, deshalb sollte man gleich darauf achten, ob diese Erweiterung möglich ist oder nicht.

Bei manchen Springseilen ist im Handgriff ein Zähler verbaut. Dieser zeigt auf seinem Display, wie viele Sprünge man bei der letzten Trainingseinheit geschafft hat. Mit einem solchen System erspart man sich den Blick auf die Uhr oder das Mitzählen. Zum Teil ist ein Kalorienzähler mit dem Schrittzähler gekoppelt, der die Überwachung des Trainings noch verfeinert. Ggf. kann anstelle eines solchen Sprungzählers auch ein Fitnessarmband verwendet werden, das je nach Funktionalität neben dem Zähler auch ein Kalorienprogramm in sich trägt.

Worauf muss ich beim Kauf eines Springseils achten?

Worauf muss ich beim Kauf eines Springseils achten?

Ob man nach seinem persönlichen Vergleichs-Testsieger der Springseile sucht oder nach einem einfachen Fitnessgerät, man sollte unbedingt die wichtigen Auswahlkriterien im Auge behalten. Unser Test soll beispielhaft die relevanten Merkmale aufführen, gleichgültig, in welchem Preis- und Qualitätssegment man sich bewegt.

Gewisse Mindestanforderungen sollten auch die günstigen Springseile erfüllen. Ansonsten landen sie schnell in der Spielzeugkiste für die Kinder, für die sie jedoch nicht einmal die richtige Länge haben. Auf welches Seil die Entscheidung fällt, richtet sich danach, ob man es zum Aufwärmtraining oder für die Fitness einsetzen möchte. Ein vernünftiges Training lässt sich nur durchführen, wenn das Springseil robust ist und sich gut drehen lässt.

Das kann auch der Fall sein, wenn kein Kugellager vorhanden ist. Ein gewisses Minimalgewicht ist auf jeden Fall notwendig, zudem lohnt sich ein Blick auf die Eignung und Empfehlungen. Die Speed Ropes kommen für viele Anwendungsbereiche infrage, sei es für ein ambitioniertes Intervalltraining oder für ein entspanntes Rope Skipping.

Die diversen Erweiterungsmöglichkeiten und auch die Grundausstattung der Springseile zeigen an, für welche Zwecke sie vorwiegend entwickelt wurden. Wer schon bis zu den Tricks gekommen ist, der braucht ein innovatives Seil mit genügend Gewicht, während andere Personen mit weniger Erfahrung mit einem relativ einfachen Einsteigermodell gut versorgt sind.

Das Speed Rope ist der ideale Einstieg für Kinder und Erwachsene, zudem kann es ggf. auch von Fortgeschrittenen verwendet werden. Am Anfang muss das Seil auch den etwas langsameren Schwüngen folgen, ohne sich zu verheddern. Nach einer Eingewöhnungsphase sollte es auf eine höhere Geschwindigkeit gebracht werden. Zunächst beginnen die Einsteiger normalerweise mit 60 Jumps pro Minute und pausieren danach eine weitere Minute.

Mit steigendem Trainingslevel verlängert man die Anzahl der Sprünge und auch die Trainingseinheit selbst. Bei der Frage, welches Springseil für den persönlichen Zweck am besten geeignet ist, sollte man sich seiner eigenen Fähigkeiten bewusst sein. Dies erleichtert einem die Auswahl, denn in der Beschreibung der Springseile wird oft das mögliche Tempo erwähnt. Geübte Seilspringer können beispielsweise 160 Sprünge und sogar noch mehr in der Minute schaffen.

Die Art des Seils hängt von dem Fitnessstand und vom eigenen Ziel ab. Allerdings kann man auch schon bei einem Standard-Springseil viele Kalorien verbrennen und innerhalb eines kurzen Zeitraums die Fitness steigern. Die dafür geeigneten Springseile müssen nicht viel Geld kosten. Wer oft verreist, der sollte neben dem Preis auch auf das Zubehör achten, denn bei vielen Angeboten gehört die Transporttasche mit zur Lieferung. Damit ist das Springseil auch unterwegs dabei, sei es auf einer Geschäftsreise oder bei einem Wochenendtrip.

Das Gewicht und das Material des Springseils hängen von dem geplanten Einsatzbereich ab. Im professionellen Fitness-Training stehen die Qualitätsseile mit PVC-Ummantelung auf der Favoritenliste weit oben, während die einfacheren Kunststoffseile für den Hausgebrauch reichen. Für Tanz und Akrobatik kommen die Seile mit klackernden Kunststoffgliedern infrage, die den Show-Effekt betonen.

Kurzinformation zu führenden Herstellern

Große Sportmarken wie adidas, Reebok und Kettler stellen hochklassige Speed Ropes und Gymnastikseile zur Verfügung. Auch Spezialisten wie PROspeedrope und Skip-Hop haben ein interessantes Sortiment für die Seilspringer. Weitere wichtige Hersteller sind Sport-Tec und Hudora sowie AMRAP Fitness, BAY, TRENAS und Gevinga.

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meinen Springseil am besten?

Ein gutes Springseil erhält man im Sportgeschäft, in einem großen Kaufhaus oder im Internet. Bei der Online-Bestellung fällt das Vergleichen der diversen Springseile besonders leicht, zudem nimmt es weniger Zeit in Anspruch, als wenn man mehrere Geschäfte besucht.

Des Weiteren überzeugt beim Internet-Kauf die übersichtliche Darstellung der Produktmerkmale und Angebotspreise. Deshalb tendieren immer mehr Fitness-Begeisterte dazu, sich online über die Trainingsgeräte zu informieren und sie hier auch gleich zu bestellen. Dies ist sehr viel bequemer als der Kauf im Laden, auch wenn die persönliche Beratung für zahlreiche Kunden noch immer als wichtiger Vorteil gilt.

Wissenswertes & Ratgeber

Beim Seilspringen ist der Trainingseffekt sehr hoch, was sich an der Aktivierung von sämtlichen Muskelpartien zeigt. Auf den ersten Blick scheint es hauptsächlich darum zu gehen, die Beinmuskeln anzusprechen. Durch die aufrechte Haltung beim Hüpfen profitieren aber auch die Bauch- und Gesäßmuskeln von dem Training. Gleichzeitig wird die Ausdauer gestärkt. Neben der Sprungkraft verbessern sich die Beweglichkeit und die Koordination. Wer sich an die Ratgeber hält, stärkt also seinen gesamten Körper.

Die Geschichte des Springseils

Anfangs war das Springseil ein reines Kinderspielzeug, das vermutlich im Laufe des 17. Jahrhunderts durch die Holländer in die USA gebracht wurde. Lange Zeit waren es ausschließlich Mädchen und Jungen, die in den Schulpausen oder zuhause vor dem Haus mit dem Seil hüpften und sich so beweglich hielten.

Wissenswertes & Ratgeber zum Thema SpringseilAls Sportart ist das Seilspringen erst seit etwa 1980 bekannt geworden. Dies geschah durch spannende Choreografien, die im Rahmen von diversen Shows präsentiert wurden. In den USA und auch in Deutschland gab es mehrere Vorführungen dieser Art, die das Interesse der Verbraucher weckten. Zu Anfang der 1990er Jahre kam es zu den ersten deutschen Veröffentlichungen, die in Form von Broschüren gedruckt wurden.

Seitdem ist die Nachfrage nach neuen Informationen zu diesem Thema sowie nach den Springseilen selbst rapide gestiegen. Dies hing unter anderem mit einer Broschüre des Deutschen Turner-Bunds zusammen, die in Zusammenarbeit mit der Deutschen Herzstiftung 1994 herausgegeben wurde. In Blockbustern wie „Rocky“ wurde die Begeisterung für das Rope Skipping weiter angefacht: Damit hatte das Seilspringen den Schritt vom Mädchenspiel zur anerkannten Sportart geschafft.

Etwa seit 2000 werden immer häufiger Kurse für Seilspringen angeboten, sei es in Fitnessstudios oder in Sportvereinen. Zudem gehört das Sprungseil bei diversen Kampf- und Kraftsportarten unbedingt zur Grundausrüstung. Hier wird es im Rahmen des Aufwärmtrainings oder beim intensiven Work-out eingesetzt.

Mit seinen vielfältigen Vorteilen hat sich das Springseil in diversen Bereichen durchsetzen können. Schon seit 2004 gibt es beim Deutschen Turner-Bund ein Komitee, das sich mit dem Seilspringen befasst. Zudem sind seitdem immer mehr Varianten bei den spezifischen Produktmerkmalen der Seile sowie bei der Nutzung möglich. In Kursen erfährt man mehr über Speedrobic oder eine Kombination aus sportlichen und tänzerischen Elementen.

Als sportliche Disziplin spielt das Seilspringen seit 2013 eine relevante Rolle. Vor allem bei den Einzelseilen zeigt sich die Weiterentwicklung sehr deutlich. Durch bestimmte Extras drehen sich die Springseile extrem leichtgängig, sodass nur ein minimaler Kraftaufwand nötig ist, auch wenn das Springen im erhöhten Tempo stattfindet. Für diese Schnelldisziplinen können wir vor allem die Vergleichssieger der Springseile empfehlen, doch auch einige Standard-Seile bieten sich für die trainierten Sportler an.

Im Speed-Bereich verwenden die geübten Springer zumeist ein Seil aus Draht, das durch sein Gewicht besonders schnell und zugleich kontrolliert schwingt. Zudem stimmt hier die Griffkonstruktion mit den Bedürfnissen überein und erleichtert damit das Drehen.

Zahlen, Daten, Fakten rund um das Springseil

Zahlen, Daten, Fakten rund um das Springseil

Beim Einstieg in das Seilspringen steht ein einfacher Schwierigkeitsgrad auf dem Trainingsplan. Ein paar Aufwärmübungen und das anfängliche Hüpfen ohne das Springseil helfen einem, in die Bewegung hineinzufinden. Mit leichten Übungen bereitet man sich auf das folgende Training vor, beispielsweise indem man die Schultern lockert und auf der Stelle läuft oder springt. Wenn man die Sprünge mit dem Seil ausführt, ist vor allem darauf zu achten, dass man nicht gleich zu schnell ist.

Unerfahrene machen oft den Fehler, von Anfang an eine hohe Geschwindigkeit vorzulegen, die sie dann nicht einhalten können. Besser ist es, zunächst die Kontrolle über das Seil und die darauf abgestimmte Sprungfrequenz zu finden und auf dieser Basis allmählich eine Steigerung durchzuführen. Erst bei einem gewissen Fortschritt findet eine Beschleunigung statt, bis die Fitness im Laufe der Wochen immer besser wird.

Ein harter Untergrund beim Rope Skipping kann belastend für die Gelenke sein, zudem ist die Verletzungsgefahr bei einem Sturz dadurch höher. Deshalb entscheiden sich oft auch die erfahrenen Seilspringer für eine dämpfende Matte. Diese dient einerseits dem Schutz vor einer Überbelastung und hilft den Springenden andererseits beim Abfedern.

Seilspringen vs. JoggenAls wichtiger Sport- und Freizeittrend hilft das Seilspringen dabei, den Körper auf Trab zu bringen. Hier übernimmt der hohe Kalorienverbrauch eine wichtige Rolle, zudem kurbelt die schweißtreibende Sportart den Kreislauf an. Dies ist bei der Vorbereitung für bestimmte Sportarten sehr hilfreich und wirkt gleichzeitig einem schwachen Stoffwechsel entgegen.

Die Fakten zu den Springseilen aus unserem Test zeigen, dass zahlreiche international erfolgreiche Athleten auf das vorteilhafte Training mit dem Seil setzen und auf diese Weise ihre Konstitution optimieren. Sowohl die professionellen Marken-Springseile als auch die einfacheren Modelle zeichnen sich also durch ein gutes Qualitätsniveau aus und eignen sich für verschiedene Zwecke.

Die Springseile, die bei Wettkämpfen eingesetzt werden dürfen, müssen den entsprechenden Vorschriften entsprechen. Hier geht es beispielsweise um die Geometrie des Seils und um die genauen Materialeigenschaften. Andere Unternehmen arbeiten daran, die Technik der Springseile zu verfeinern, damit sie sich noch präziser und schneller drehen lassen. Mit modernen Funktionen wie der Kopplung mit einem Trainingscomputer oder dem Smartphone wird das Springseil zu einem interaktiven Sportgerät, das den persönlichen Erfolg nachvollziehbar macht. Dies geschieht durch das Hochladen der Daten auf dem eigenen PC oder sogar im Internet.

Seilspringen vs. Joggen

Zu den universellen Methoden des Fitnesstrainings gehört neben dem Seilspringen auch das Joggen. Beide Sportarten können einzeln ausgeführt oder mit einer anderen Hauptsportart kombiniert werden. Das Training ist in beiden Fällen relativ preiswert und braucht keine besonderen Vorkenntnisse. Lediglich die Expertentipps können als Hilfestellung herangezogen werden. Diese unterstützen die Trainierenden dabei, Fehler zu umgehen und den ganzen Körper zu kräftigen. Denn Seilspringen sowie Joggen gelten als effektives Work-out, das nicht nur die Beinmuskeln stärkt, sondern bei der richtigen Haltung auch andere Muskelzonen aktiviert. Beim regelmäßigen Joggen oder Seilspringen steigert sich der Fitnesslevel, man fühlt sich gesünder und verliert viele Pfunde.

Mit dem Springseil ist der Trainingseffekt allerdings sichtbar höher, als wenn man joggt. Verschiedene Vergleiche zeigen, dass man nur 10 bis 15 Minuten seilspringen muss, um etwa die gleiche Fettverbrennung zu erreichen wie bei einer halben Stunde Dauerlauf bzw. Joggen. Neben dem Kalorienverbrauch verbessert sich bei beiden Sportarten das Blutbild und damit auch das Immunsystem.

Die sportliche Betätigung sorgt also in beiden Fällen für einen erkennbaren gesundheitlichen Vorteil. Im Allgemeinen sind die Bewegungsabläufe beim Seilspringen jedoch komplexer, denn hier kann man den Schwierigkeitsgrad durch diverse Tricks erhöhen. Im Verhältnis zum Joggen ist also die Motorik stärker gefordert.

Ein anderer Vorzug des Seilspringens hängt mit dem Wetter zusammen: Zum Joggen rafft man sich meistens nur dann auf, wenn es draußen trocken ist. Bei Regen lässt man das Training hingegen lieber ausfallen und bleibt zuhause. Das Springseil ist im Gegensatz dazu ein ideales Gerät für das Indoor-Training und kann bei jeder Wetterlage zum Einsatz kommen.

Die Effektivität des Work-outs mit dem Springseil platziert diese Trainingsmethode somit noch vor das Joggen. Bei beiden Trainingsarten ist jedoch ein gewisses Risiko vorhanden, das besonders mit der Gelenkbelastung zusammenhängt.

Für die Trainierenden bedeutet diese Tatsache, dass sie immer Sportschuhe mit einer integrierten Dämpfung tragen sollten. Das ist beim Joggen ebenso wichtig wie beim abwechslungsreichen Seilspringen, gleichgültig, ob man das entspannte Rope Skipping wählt oder das intensivere Speed Roping.

Seilspringen, das perfekte Aufwärmtraining?

Unser Test der Springseile befasst sich neben den Qualitätsunterschieden auch mit diversen Trainingstipps. Deshalb möchten wir unsere Leser hier auf die Möglichkeiten beim Aufwärmen hinweisen. Das Seilspringen selbst kann als das perfekte Aufwärmtraining dienen, es empfiehlt sich jedoch, vor der Nutzung des Seils ebenfalls ein kurzes Aufwärmen durchzuführen. Durch Variationen beim Springen alleine oder in einer kleinen Gruppe macht diese Aufwärmphase richtig Spaß und fördert die Konzentration. Beim beidbeinigen oder einbeinigen Springen kommt man schnell in den gewünschten Rhythmus, der auch bei dem synchronen Seilspringen zu zweit erreicht werden kann. Mit der rückwärtigen Drehbewegung oder mit anderen Sprungtechniken lässt sich außerdem ein gezieltes Training der koordinativen Fähigkeiten durchführen.

Beim Aufwärmen beginnen die Hobby- und Profisportler normalerweise mit einem niedrigen Tempo, das sie nach und nach erhöhen, bis das Speed Rope um ihren Körper herumwirbelt, sodass es kaum noch zu erkennen ist. In Filmen und Berichten über Boxer sowie über andere Kampfsportler sieht man immer wieder, wie die Sportler sich beim Seilspringen aufwärmen, um ihre Muskulatur auf die anstehenden Kämpfe vorzubereiten und ihren Körper auf die dafür nötige Betriebstemperatur zu bringen. Das Seilspringen ist in der Aufwärmphase besonders effektiv und wird bereits zur ersten Herausforderung. Auch wenn die Bewegung den Athleten schon in Fleisch und Blut übergegangen ist, ist sie für die Kräftigung der Muskelgruppen und das Aufwärmen unersetzlich.

Im Allgemeinen ist eine Aufwärmphase von 5 Minuten lang genug, um den Puls anzukurbeln. Dieser kurze Zeitraum im Verhältnis zum 15- oder 20-minütigen Laufen deutet auf die starke Aktivierung und auf die Effektivität des Seilspringens hin. Aus diesem Grund lohnt es sich auch für unerfahrene Sportler, ein innovatives Speed Rope zu verwenden, das sich je nach Trainingsstand im mittleren oder erhöhten Tempo drehen lässt. Nach dem Aufwärmen mit einem der Springseile aus dem Test 2017 steht dem folgenden sportlichen Wettkampf kein Hindernis mehr im Weg.

FAQ

  1. Welche Folgen kann eine Fehlhaltung beim Seilspringen verursachen?
    Gerade Anfänger neigen dazu, Fehler bei den Bewegungen oder bei der Grundhaltung zu machen. Beim Springen verschwinden diese Fehler jedoch zumeist relativ schnell. Das hängt damit zusammen, dass ein krummer Rücken und das Nachlassen der Rumpfspannung dem natürlichen Sprung entgegenwirken.

    Wer hüpfen möchte, der hält sich deshalb automatisch aufrecht und passt die Haltung seinem Bewegungsmuster an. Letztendlich ähnelt das Springen eher einem starken Wippen, das aus den Fußballen heraus seine Kraft bekommt. Wer dies nicht beachtet, bei dem kommt es zu Gelenkschmerzen, sodass man das Training unterbrechen muss.

  2. Wie lang muss das Seil sein?
    Wenn man mit einem Fuß auf dem Springseil steht, reichen die Griffe bis in Brusthöhe bzw. zu den Achseln. Dies ist die Grundregel, die sich bis heut gehalten hat. Bei den modernen Springseilen kann diese Länge ohne Werkzeug individuell eingestellt werden.
  3. Welches Springseil benötigt ein Anfänger?
    Ein Seil für Einsteiger sollte eine gute Kontrollierbarkeit haben und für kleine bis mittlere Geschwindigkeiten geeignet sein. Es gibt hochwertige Seile aus Hanf und Textil. Ggf. können sich die Anfänger auch für ein Kunststoffseil mit etwas mehr Gewicht entscheiden.
  4. Wozu sind die zusätzlichen Gewichte gut?
    Mit Extragewichten am Springseil wird die Kraft in den Armen und Schultern stärker gefordert. Deshalb kommen diese Gewichte zum Einsatz, wenn man auch den Schulterbereich trainieren möchte. Teilweise sind die Zusatzgewichte bereits integriert, bei anderen Seilen lassen sie sich nachträglich einbauen.
  5. Wie häufig und wie lange trainiert man mit dem Springseil?
    Empfohlen wird ein Training, das zwei- bis viermal in der Woche stattfindet. Die Trainingsdauer sollte etwa zwischen 20 und 30 Minuten liegen, abhängig von der Kondition. Bei einem Intervalltraining gehören die Regenerationspausen gleich mit dazu.
  6. Gibt es Warnhinweise, dass bestimmte Personengruppen nicht seilspringen sollten?
    Personen mit Übergewicht oder mit Gelenkproblemen sollten vorsichtshalber auf das Training mit dem Springseil verzichten, denn ein hohes Körpergewicht kann beim Springen die Gelenke zu sehr beanspruchen. Wenn Herz-Kreislauf-Beschwerden vorliegen, sollte man seinen Arzt um Rat fragen, ob Seilspringen die richtige Trainingsmethode ist.

Nützliches Zubehör

Der Springseil Test, den wir durchgeführt haben, berücksichtigt neben den zahlreichen Tipps auch das Zubehör, das die Trainierenden benötigen. Bei den Markengeräten sind oft einige Extras im Lieferumfang schon enthalten. Zusatzgewichte, Ersatzgriffe oder eine Transporttasche können beispielsweise schon zum Springseil gehören. Des Weiteren gibt es Sets, in denen Stellringe, Endkappen und ähnliche Komponenten enthalten sind.

Nützliches Zubehör zum Springseil

Bei der Auswahl der Zusatzgewichte und der erforderlichen Ersatzteile sollte man stets auf die Marke achten bzw. darauf, ob diese Elemente zum vorhandenen Springseil passen. Die Gewichte sind im Allgemeinen einzuschrauben und müssen deshalb exakt mit den Griffen harmonieren.

Wenn es sich um Ersatzgriffe handelt, so steht neben der Kompatibilität die Frage nach dem Material im Fokus. Aluminium. und Kunststoffgriffe rutschen nicht so leicht aus den Händen, auch wenn man etwas stärker schwitzt. Dafür kann ggf. auch ein anatomisch geformtes Profil sorgen. Solche ergonomisch konzipierten Griffe für das Springseil eignen sich vor allem für ein professionelles Work-out, zum Beispiel für Cross Fit oder für ein anderes Spezialgebiet beim Speed Roping. Zum Teil handelt es sich um extra lange Griffe, die die Seilspringer dazu anregen, neue Techniken zu üben oder bei den Tricks etwas mutiger zu sein.

Für das individuelle Springseil-Training stehen den Käufern interessante Anleitungen zur Auswahl. Diese dienen als Inspiration für gewagte Experimente sowie für etwas gemäßigtere Sprungvarianten. Bei einem Fortgeschrittenen-Programm kann man seine Koordination verbessern und die eigenen körperlichen Fähigkeiten ausreizen. Die DVDs, Hefte und Bücher zum Thema liefern den Verbrauchern viele Ideen, wie sie ihren eigenen Trainingsplan aufbauen können.

Des Weiteren gibt es neben dem theoretischen Material zahlreiche Kleinteile und eine ergänzende Fitnessausstattung, die nicht vernachlässigt werden sollte. Eine weiche Matte, Turnschuhe und spezielle Geräte für das eigene Trainingszimmer in der Wohnung sorgen für eine perfekte Umgebung für das Springseil. Schrittzähler oder ähnliche Geräte komplettieren die Ausrüstung und machen das Training besonders komfortabel.

Alternativen zum Springseil

Wie bereits in unserem Test der Springseile beschrieben, ist das Joggen eine sinnvolle Alternative, auch wenn es nicht so effektiv ist wie das Seilspringen. Ggf. kann man das Laufen in Bergsprints abwandeln, um einen höheren Intensitätsgrad zu erreichen. Burpees, die Liegestützen mit Strecksprüngen verbinden, sind eine weitere innovative Trainingsmethode. Als weiteres Fitnessgerät kommt außerdem die Kettlebell infrage.

Weiterführende Links und Quellen

Aktuelle Vergleiche

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Copyright © 2015 - Top10Vergleich.org | Datenschutz & Bildnachweis | Impressum